Samstag, 15. September 2018

Meine Woche 2018 (37)





Was hatte ich doch letzte Woche gesagt? Ich gehe am Wochenende in die letzte Runde für die Sommerpost? Am Samstag jedenfalls noch nicht... Dass es soooooooooo lange dauert einen Korb Äpfel in Backofen-Mus und einen Eimer Wildpfirsiche aus dem Schulgarten in herbe Pfirsichmarmelade (oder Chutney-Basis) zu verwandeln..., ich verschätze mich da  j e d e s  Mal... Und war ziemlich wütend auf mich... Zwischendurch besänftigte mich aber unser geliebter Wochenendzwischendurch-Obst-Dinkelzwieback-Yoghurt-Imbiss (statt Kuchen...) mit Tee.









Und am Sonntag "verschanzte" ich mich dann hinterm Terrassentisch und machte nur Sommerpost... Wunderbar entspannend... Nur Wachs, Farben, Duft, Sonnenschein, Baum...








Das Apfelsinenspalten-Filettieren konnte ich an den Schatz abwimmeln, und so gab es abends draußen noch ein soooo leckeres septemberfarbiges Kürbisgericht, auf etwas Butter gebacken mit Apfelsine und Blauschimmelkäse und einem guten Schuss Mangosaft (ich hatte versehentlich nur eine einzige Apfelsine gekauft, da fiel der im Rezept verlangte Saft von zwei Orangen nicht mehr ab...)








Am Montag waren dann nur noch die sparsam verwendeten Collagenteile auf die Sommerpost-Basis zu kleben, aber auch das dauert seine Zeit, mit Kleben und Pressen und immer der Sorge, dass doch wieder was abfällt...








Abends dann noch auf ein Rundumgießen ab in den Schulgarten, währenddessen fiel aus dem Wolkendunkel so ungefähr die Menge von 30 Tropfen pro Quadratmeter. Jedenfalls war ich wieder trocken, als es nach Hause ging...










Am Dienstag ging mein Sommerpoststapel zur Post... Am kommenden Dienstag zeige ich hier im Blog den Entstehungsprozess. Dann müssten die Briefe überall angekommen sein.









Vom vergangenen Dienstag gibt es sonst nur ein einziges Foto... Nach diesem Foto hier, so als "Merkzettel" für mich gedacht, habe ich auf dem Weg zum Bahnhof wohl mein Telefon verloren, es erst im Zug gemerkt und nach der Rückkehr von einem aufwühlenden Krankenbesuch in Berlin in der Bahnhofstraße die Läden abgeklappert: "Ist hier vielleicht ein Telefon...?" Nichts... Auf der Rückfahrt im Bus sortierte ich die nächsten zu unternehmenden Schritte... Und aus meinem E-Mail-Fach leuchteten mir dann die Nachrichten meiner Töchter entgegen: Handy gefunden, abzuholen im Bürgerservice der Stadt... Und es wurde noch besser, mein Mann war schon von den Töchtern informiert worden (ich war ja nicht erreichbar) und hat das Dingen gleich abgeholt und so einen ganz und gar ungeplanten Zwischenstopp bei mir über Nacht eingelegt... Aufregend alles... Und wie dankbar ich bin... Dem Finder, dem Bürgerservice, der mit detektivischem Gespür seine Nachricht an die richtigen Adressaten absandte... Und meinem Mann, der mir mit seinem Eingreifen eine weitere Busreise in die Stadt ersparte...









Ob es die Aufregung war rund um Sommerpost, kranken Freund und vermisstes Handy, oder was weiß ich... Ich merkte am Mittwoch, dass ich Ruhe brauchte, nur Ruhe... Also alles ganz langsam... Ausführlich frühstücken, Musterposts lesen, ein bisschen Post fertig machen, ein Spaziergang. Mittags gab es meinen Lieblingssalat, Tomate, Gurke, Pfirsich und Schafskäse... Nachmittags habe ich etwas Gesträuch geschnitten und die Früchte auf dem Tisch "draußen unten" zu einem Mandala gelegt... Habe ich dieses Jahr selten gemacht. Die mir noch immer viel zu wenigen Blüten im Garten gehörten den Insekten... Aber von den Früchtchen? Da erlaube ich mir dann doch was zu nehmen... Und es tut so gut, ein Mandala zu legen...











Wenn die Not am größten, ist manchmal die Hilfe am nächsten. Die Schulgartenstunden am Donnerstag fielen aus, wegen Regen. Endlich zwei Stunden satter Regen... Ich hätte auch gar nicht in den Garten gekonnt. Eine sich schon am Vorabend ankündigende immer heftiger werdende Nesselsucht hielt mich auf Trab... Irgendwas Allergisches, oder Psychisches? Ich weiß es nicht. Wenn es nicht abklingt (gerade fühlt es sich zum Glück so an), soll ich nächste Woche bei meiner Hausärztin in Sachsen vorbeischauen. Ich glaube, es wird Zeit für Rückzug..., so, wie sich das im Herbst gehört. Genug. "Der Sommer war sehr groß", wirklich... Eine Weile nun mal nur tun, wozu ich Lust habe und nur dann, wenn ich Lust habe, ansonsten ausruhen... Schweren Herzens habe ich wieder Termine gestrichen. Aber es bringt ja alles nichts, wenn ich "platt" bin... Bitte bedauert mich nicht, im Grunde geht es mir ja gut, ich bin auf der richtigen Straße ;-)










Unters Draußen-Dach an den Kreativtisch möchte ich gern nochmal zurückkehren, bevor ich alles in den Keller räume zum Überwintern, nächste Woche soll es ja nochmal wärmer werden...










Post mit einer allerschönsten Idee flatterte mir zur ausgehenden Woche ins Haus, von Lisa, ein Täubchen, eine Friedenstaube... Mit der Erlaubnis die Vorlage zu vervielfältigen und weiterzugeben... Friedenswünsche an viele Menschen... Wer mag, maile mir gern seine Post-Adresse, dann schicke ich euch ein Blatt.... Friedenstaubenpost, ein Friedenszeichen, einen Friedenswunsch... Frieden denken. Wir sind eine Welt. Unterschätzen wir nicht die Kraft guter Gedanken. Teilen wir sie miteinander und schicken wir sie in die Welt. Von Herzen Dank für diese schöne Idee, liebe Lisa. Ein paar Briefe eintüten, bei mir am Tisch, vielleicht draußen, sonst drinnen, dabei Frieden denken, das schaffe ich gut ;-). Meine Friedenstaube fliegt jetzt am Fenster zur Straße und grüßt die Spaziergänger.












Ein schönes Wochenende euch!


Samstagsplausch
Sommerpost 2018
Farbe in den Alltag


Kommentare:

  1. Schön vom Regen zu lesen und davon, dass Du auf Dich aufpasst und Dich, wenn es Dir nötig scheint, schonst. Da wünsche ich Dir einen ruhigen Herbstanfang, Lg Maren

    AntwortenLöschen
  2. Da wirst Du bestimmt nochmal im Garten kreativ werden dürfen, das wird wieder schön spätsommerlich warm. Den Aufwand fürs Einkochen bekommst du dann durch Genussfreude im Winter wieder zurück.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, tatsächlich, der Sommer war sehr gross. Hier hat es auch geregnet, und endlich wächst das Gras wieder, die Pilze spriessen und alles wird reif. Ich wünsche dir gute Erholung übers Wochenende. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Heimgekehrt von einem Fest, fand ich liebe Post von dir. Hat dann etwas gedauert, bis ich zeit dafür hatte. Aber nach dem Lesen dieses Posts wurde ich dann doch zu neugierig. So schön! Vielen, vielen Dank!
    Ja, man muss die Zeichen sehen und annehmen, dann sollte sich der Pfad des Lebens auch wieder zeigen. Tu dir Gutes!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. .....oh das mandala tut mir auch gerade gut und ich will mal versuchen es dir nach zu tun.....und über eine friedenstaube würde ich mich sehr freuen.
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, leider kam meine Mail an dich zurück, bitte maile mir deine Adresse, damit ich das Blatt mit der Taube losschicken kann ;-)... (s. Impressum)

      Löschen
  6. Liebe Ghislana,
    gestern ist Deine Überraschungssommerpost bei mir angekommen und was habe ich mich gefreut, so vielen lieben Dank! Ich war sehr gerührt und schaue Dein Bild neben mir am Schreibtisch immer wieder gern an. Dein Brief dazu ist auch so anrührend. Danke, ich freue mich wirklich sehr. Deine Woche war ja tatsächlich sehr aufregend in vielerlei Hinsicht. Ja, diese Gerätschaften - wenn sie weg sind, ist das ein Riesenaufstand. Was für ein Glück, dass sich alles zum Guten gewendet hat. Meinem Bruder ging es vor einigen Monaten ähnlich, aber auch er hatte Glück und eine ehrliche Finderin. Ich wünsche Dir eine gute Rückzugszeit, in der Du Kräfte sammeln und wieder zu Wurzeln kommen kannst. So vieles dauert länger als man denkt - ich mache zwischendurch auch immer wieder mal was ein und wundere mich, wo die Zeit bleibt. Im "normalen Betrieb" habe ich diese Zeit gefühlt manchmal gar nicht, das stresst mich dann auch ein bisschen. Dein Salat sieht übrigens köstlich aus. Ich habe neulich in einem Lokal einen ähnlich schönen Salat bekommen mit Obst darin und einer ganz tollen Vinaigrette - ich war hin und weg. Der beste Salat ever! ;-)
    Ein schönes Wochenende noch und herzliche Grüße ins Sommerende.
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Dingen" finde ich übrigens auch sehr schön. Da hört man einen leichten Einschlag ins Kölsche! :-)

      Löschen
    2. 😂, da steckt halt auch eine meiner Wurzeln ...

      Löschen
  7. Liebe Ghislana,
    da hat sich unsere Post ja gekreuzt!! Und wie bin ich froh, dass Du nicht mehr zornig auf Dich( nicht sein!!!) warst, als Du diesen wunderbaren "Lichtkelch" für uns geschaffen hast!!
    Danke, vielen lieben Dank für diese wirklich schöne Extrapost!!
    Dass die Antakiatäubchen in Dir nun wieder eine treue Absenderin gefunden haben- ich hätte es mir fast denken können...:-)
    Danke auch dafür.
    Hab einen ruhigen erholsamen Sonntag mit viel Licht-Zeit!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    wunderschön deine Erzählungen der Woche und dein Wochenendzwischendurch-Obst-Dinkelzwieback-Yoghurt-Imbiss sieht richtig lecker aus. Eine wirklich gesunde Alternative zu Kuchen. Schön, wenn man draußen an der frischen Luft werkeln kann und mit Wachs, Farben, Duft, Sonnenschein, Baum... hört sich richtig nett an. Du Liebe, ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag, genieße ihn. Bis zum nächsten Mal. :-)

    Liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  9. eine turbulente Woche
    kein Wunder dass der Körper wieder nach Ruhe verlangt
    wie schön dass dein Handy wieder aufgetaucht ist
    ich habe da auch immer etwas "Panik" wenn es nicht da ist wo ich es vermute
    Regen??Wow..
    hätte ich auch gerne .. :/
    nächste Woche soll wieder heiß werden ..
    wie hübsch die Taube ist

    sehr schöne Bilder
    pass auf dich auf

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben, sagt ein Indianisches Sprichwort.
    Vielleicht ist der Herbst dafür geeignet:-)
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana, deine bezaubernde Batik-Baumpost, womit du auch mich zum Strahlen gebracht hast, finde ich nun noch um so schöner, da ich sehe, dass sie in deinem Zaubergarten unter freiem Himmel entstanden ist! Welch ein inspirierender Ort, wo die Kreativität einfach fließt...ja, vielleicht gelingt mir ja mal ein Besuch im nächsten Jahr!
    Ja, jetzt, da ich älter bin, merke ich auch schmerzlich, dass meine 'Power' der früheren Jahre nicht mehr so lang anhält. Mal gibt's einen guten Tag, an dem ich ganz viel schaffe mit viel Energie - dann folgt oft ein ganz müder Tag... doch inzwischen hab ich mich daran gewöhnt und höre auf meinen Körper.
    Ganz liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Grüße und eine gute, erholsame neue Woche!

    AntwortenLöschen
  13. eine weile nur das zu tun, was man gerne macht - und das in aller ruhe - ist eine wohltat für körper und seele!!
    hier liegen übrigens auch drei kisten wunderbare äpfel - aber die müssen sich noch ein wenig gedulden...
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.