Montag, 24. Januar 2022

2021 - 12 x Baum-Momente unterwegs

An der Mulde.

 

 Ja, es ist so geblieben: Bäume ziehen mich magisch an, wo ich auch hinkomme, ich sehe sie sofort, mache mir so meine Gedanken. Hier der noch unbestimmt gebliebene Baum unmittelbar an einer Hauswand, den wir auf unserem Neujahrsspaziergang an der Mulde entdeckten... Irgendjemand macht sich die Mühe ihn so zu beschneiden, dass er dem Haus nicht gefährlich wird...

 

 

Totholz im Schlaubetal.

Im Mai durchwanderten wir eine Hälfte des so wunderbar urwüchsigen Schlaubetals im Osten Brandenburgs. An manchen Stellen ist der Totholzanteil besonders hoch. Für Pilze und viele andere verschiedene Organismen ein so wichtiger Lebensraum, ganz nach der Ordnung der Natur, die für mich inzwischen neben dem ökologischen Aspekt auch eine wundervolle Ästhetik haben, die ich inzwischen auch ganz bewusst und gern in unseren beiden Gärten willkommen heiße... 

 

 

Japanischer Bonsaigarten in Potsdam-Ferch

Bonsais gehören nicht zu meinen Vorlieben bei Pflanzen. Doch einmal tiefer in diese hohe Kunst der Bonsaierziehung einzutauchen und einen Fachmann in seinem Element zu erleben tat uns an diesem Maientag sehr gut, zumal unsere coronabedingte Japan-Abstinenz mit einem weißen Tee just auf einer Bank in der Nähe dieser knorrigen Kiefer zumindest ein wenig verging... Und der Garten bietet soviel mehr als Bonsais...

 

Im Garten der Tochterfamilie

 

Neben den Rosen bestaunen wir in diesem Garten auch immer die alten Apfelbäume. Auch in der größten Junihitze sitzt man dort in  wohltuendem Klima beisammen... Und genau dort hielt ich vor nun bald 6 Jahren zum ersten Mal mein insgesamt drittes Enkeltöcherchen im Arm und feierte dort kurz danach die Einschulung der großen Schwester... Viele persönliche Erinnerungen sind für mich mit Bäumen verknüpft...

 

Eiche auf den Seelower Höhen

 

Unsere kleine jährliche Hochzeitstagsreise verbrachten wir im Oderbruch. Ob diese Eiche in ihrer Jugend die furchtbaren Kämpfe und das Leid in den letzten Wochen des 2. Weltkriegs schon miterlebt hat? Auf einer Bank unter dem Baum saßen wir nach unserem Besuch der Gedenkstätte, ergriffen einerseits, andererseits irritiert, im Austausch unserer sehr ambivalenten Gedanken zu den in ihrer aus Bemerkungen, Gesprächen, Mimik und Posen so erkennbar seltsam verschiedenartigen Besucher*innen... "Der Schoß ist fruchtbar noch...", es war dort zu spüren.

 

In Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seenkette
 

Hier sieht man deutlich an den verschiedenen Fraßspuren, was für ein kostbarer Lebensraum Totholz im Gefüge ökologischer Kreisläufe ist. Dieses unser gelegentliches Ausflugsziel ist immer wieder für Überraschungen gut...

 

Birke in einem Garten

 

lm Garten einer Freundin ist die Grundstücksgrenze von einer stattlichen Birke dominiert und gibt ansonsten den Blick auf die angrenzende Wiese frei. Auf der Bank unter dem Baum zu sitzen und über den eigenen Garten hinweg aufs Haus zu schauen oder zu lesen..., schön...

 

Blutbuchenallee Streganz
 

Im September besuchten wir mal wieder unsere geliebte Blutbuchenallee, ein besonderes Kleinod im Naturpark Dahme-Heideseen.

 

Linden in Buberow

 

Zu unserem Familienwochenende trafen wir uns in Buberow... Linden sind die dominierende Baumart in diesem stillen und schmucken Örtchen mit den liebevoll restaurierten Häusern rund um den Dorfplatz.

 

 

Eiche in Neuruppin
 
 

Unser frühherbstlicher Ausflug ins schöne Neuruppin ließ uns auch so manche imposante Baumgestalt entdecken. Begeistert waren wir auch von der üppigen Anzahl von Sitzplätzen in den öffentlichen Bereichen der Stadt... Das macht sich nicht nur in unserem Alter gut. Verweilen können...

 

Linde in Lindow

 

Am selben Wochenende besuchte ich ein Klassentreffen in Lindow. Hier wurde ich 1960 eingeschult. Nach knapp 3 Jahren zogen wir in den Süden von Berlin. Doch der Kontakt zu meiner Freundin blieb. Doch war mir jemals schon klar, dass der Ortsname wohl von Linden herrührt?

 

Lindenallee zum Schloss Lichtenau

 

Im Oktober fanden  wir durch die Tagespresse zu diesem schönen Ort. Zum Stillen unserer gerade unstillbaren Japan-Sehnsucht waren wir auf eine Kimono-Ausstellung im Schloss aufmerksam geworden. Doch Schloss und Park allein rufen schon nach weiteren Besuchen... 

 

Unsere "auswärtigen" Baumfunde aus 2021 schicke ich in Astrids Baumsammlung.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Freund der Baum bei Astrid eeeeee