Sonntag, 26. August 2018

Meine Woche 2018 - 33/34









Wunderbare Postkunst kam wieder an, die Sommerpost "Traumreise" geht weiter und hier sind die Reiseträume weckenden Sendungen von Kathryn aus der Schweiz und von Tabea. In Tabeas vielschichtigen Gedankengarten kann man sich auch wunderbar verkrümeln... Dankeschön ihr beiden!














Ruhe ist eingekehrt am See... Die Ferien sind vorbei. Das Warten auf Regen hat noch immer nicht aufgehört, nur minutenweise tröpfelt mal was herab aus den vorbeiziehenden dunklen Wolken. Die Nachtkerze ficht das gar nicht an, sie treibt weiter Blütenkränze aus den unteren Etagen, während oben schon die Samen reifen. 










Im Schulgarten werden nur die Staudenbeete, die Hochbeete und die jungen Gehölze und frisch gesetzte Pflanzen gegossen, sonst würde es dort insgesamt aussehen wie auf der trockenen Liegewiese. Schwere Waldbrände sind in Brandenburg nun doch noch ausgebrochen, sogar Ortschaften mussten evakuiert werden, nachdem sich Springfeuer im Wind von Baumwipfel zu Baumwipfel schwangen und sich das Feuer dadurch rasant ausbreiten konnte. Zudem gibt es in den Wäldern Brandenburgs noch immer Munitionsreste aus dem 2. Weltkrieg, was die Löscharbeiten für die Feuerwehr extrem gefährlich macht und erschwert... Nun sind die Feuer zwar unter Kontrolle, aber die Gefahr ist noch nicht gebannt, dass verborgene Glutnester sich erneut entzündet. Regen, richtig Regen müsste auch mal hierher kommen. Bisher immer nur minuten- und tropfenweise Nass von oben...










Von unserer schönen kleinen Reise ins Ostseebad Warnemünde habe ich schon erzählt und Meeresfotos gezeigt, weitere Fotos von blühenden entzückenden Vorgärten in Warnemünde gibt's hier am kommenden Donnerstag noch. In unsere Zeit am Meer fiel die Einschulung des Enkelbuben, wir verbrachten eine schöne Familienzeit miteinander.









Am vergangenen Sonntagnachmittag schwammen wir dann wieder in unserem See... Auch sehr schön...









Bürotage schlossen sich an, ich habe Akten sortiert, wichtige Anträge fertigstellen können und meine Seminare vorbereitet. Wie schön, wenn man das auch draußen machen kann... Und inzwischen steigt die Sonne nicht mehr so hoch, so dass auch mal ein Mittagsschläfchen auf den Liegen möglich ist ohne gebraten zu werden...














Am Donnerstag war wieder einer meiner Jahreszeitenspaziergänge am Wolziger See, noch einmal hatten wir richtig schönes Sommerwetter... Dass der Herbst nicht mehr weit ist, ist auf unseren kleinen Collagen zu sehen, die wir aus Gesammelten zum Schluss des Spaziergangs auf eine Pappe mit doppelseitigem Klebeband klebten. Eine schöne Erinnerung...













Während ich mein Pflanzenpapier-Schöpfseminar am Freitag vorbereitete, holte ich gleich auch mal meine Sammlung für die Sommerpost 2018 aus den hinteren Reihen hervor, denn in der 37. Woche bin ich dran meine Post zu verschicken. So sollte ich langsam in die Gänge kommen...









Doch erst mal noch Papierschöpfen... Der Workshop in meiner Reihe "Jahreszeiten kreativ erleben" sah diesen Monat Pflanzenpapiere vor. Abgeblühter Lavendel wanderte in die Pulpe aus weißem Altpapier, die Reste der Ecoprint-Versuche in die Pulpe aus orangenem Altpapier. Ausschließlich aus Pflanzenfasern sind das Brennnesselpapier und das Papier aus Spargelschalen. Letztere sind sehr aufwendig, was das Sammeln und Vorbereiten des Materials und der Pulpe angeht und die quantitative Ausbeute an Papieren ist vergleichsweise gering... Aber alle paar Jahre muss das mal sein... Mal sehen, vielleicht schöpfe ich noch mal eine Runde.










Gestern, Samstag, mussten wir uns wegen einer Ident-Prüfung ins Einkaufs-Center bewegen... Da hatte ich die Idee mal aufs Kinoprogramm zu schauen. Und wir hatten Glück. "Gundermann" lief, wir kauften Karten, überbrückten die Wartezeit mit einem Hugo und Lesestoff und gingen in den Film. Die letzten Minuten saß ich in Tränen aufgelöst da... Wer sich für DDR-Geschichte interessiert und einen Blick hinter schwarzweiße Pauschal- und Vor-Urteile werfen mag, dem sei dieser differenzierte Spielfilm von Andreas Dresen sehr ans Herz gelegt, auch wegen der bewegenden Musik mit den berührenden und irgendwie auch so zeitlosen Texten Gundermanns.








Samstagsplausch
Sommerpost 2018

Kommentare:

  1. Habe gerade mal ein kleines bisschen Ruhe in meinem Familienchaos, weil die Tochterfamilie ausgeströmt ist, schöne Stellen in der alten Heimat aufzusuchen und der Herr K. Mittagsschlaf hält.- Ja, du wohnst in einem immer wieder bedrohten Paradies. Habe oft an euch gedacht während der Nachrichten, denn die Landschaft hat ja so einige Tücken. Hier ist es inzwischen richtig frisch und alle konnten heute Nacht mal besser schlafen, die beiden Mädchen sogar bei Oma im Zimmer. Mir ist es auch lieber, ein wenig zu frieren statt bei allem so arg zu schwitzen.
    Du warst ja wieder mächtig kreativ! Papierschöpfen habe ich gefühlt 30 Jahre nicht mehr praktiziert...
    Hab eine feine neue Woche!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wenn ich deine schönen geschöpften Papiere sehe kommt mir in den Sinn, dass ich das Handgeschöpfte Papier aus Elefantendung das ich aus Sri Lanka mitgenommen habe noch nicht verwendet habe. Gibt wahrscheinlich Weihnachtspost daraus.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Die kleine Abschluss-Sammelei auf der Pappe ist eine schöne Inspiration, vielen Dank dafür, Ghislana! Und in dem Gedankengarten würde ich auch gern wandeln ... eine schöne Idee für eine Sommerpost ist das. Ja, es herbstelt, auf jeden Fall, auch wenn die Temperaturen bei uns gerade wieder etwas anziehen. Abends ist es direkt kalt im Vergleich zu den letzten Wochen. Hast Du den prachtvollen Vollmond gesehen gestern?
    Hab eine gute Woche!
    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. eine schöne bunte vielfalt! die "sammelkarten" und das geschöpfte papier gefallen mir ausgesprochen gut. erstere werde ich bestimmt einmal aufgreifen. von dem film habe ich noch nichts gehört, aber falls er hier läuft, werde ich ihn mir ansehen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,
    wie schon so oft staune ich darüber was bei Dir alles in eine Woche passt. So ein Pensum schaffe ich nicht, ich brauche immer noch ganz viel Zeit "um einfach da zu sitzen und vor mich hin zu schauen".
    viele Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana, ich muss mich anschließen, hat Deine Woche mehr Stunden.?-;)) Welch eine tolle Fülle an schönen Dingen Du die Woche geschafft hast.
    Ja leider fehlt der Regen und gerade im Umland ist das so wichtig. Hab ein schönes entspanntes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Der Herbst schleicht sich leise an, wie man an deiner Blätterdeko sehen kann. LG von Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.