Samstag, 4. August 2018

Meine Woche 2018 (31)


Während der radelnde Bäckerbote noch unterwegs ist, Sonntagmorgenrunde durch den Garten. Die rote Ecke.




Ganz in den Fluss dieser heißen Sommerwochen getaucht und mich den Erfordernissen dieser Trockenheit gelassen ergeben, alles andere bringt ja nichts..., frühmorgens Gießen (im Schulgarten), abends Gießen (in meinem Garten), Ernten (Kornelkirschen, Kräuter und Tomaten), Pflanzen (in der Teichlandschaft im Schulgarten) Bauen (Steinpyramide im Trockenbeet im Schulgarten) und Beobachten in den Gärten (Minikröten, Wildbienen, Libellen, Wasserkäfer, Falter, Hornissen, Vögel... und wie manche Pflanzen mit der Hitze klarkommen und andere so gar nicht, wenn es so weiter geht, werden sich unsere Gärten wandeln...). Am Mittwochabend den Enkelbuben und seine Mama begrüßt, sie musste nach dem Abendessen zurückreisen, der Enkel wurde ganz in meinen Gärten-Tagesablauf einbezogen, macht er super... Den schönen Werktisch im Garten habe ich gemieden, zu heiß auch unterm Schirm..., meine Ecoprintserie also leider unterbrochen, die geplanten Batiken verschoben, Dampftopf und Wachstopf sind mir zu heiß..., der Küchenherd eigentlich auch, aber bei Kinderbesuch muss ja auch mal gekocht werden. So ganz langsam macht auch mich die Hitze malade... Trotz mehrmaligen Abtauchens am Tag im See... Dennoch, irgendwie Kindheitssommerfeeling, wochenlang Zeit bei herrlichstem Wetter... (obwohl ich mehrere Artikel und einen Vortrag schreiben wollte, müsste..., und Briefe...). Und Sommerpost... Mein Handy-Akku ist ausgetauscht, wenigstens Handy-Fotos gehen also wieder ;-). Aber die Hitze macht wohl auch etwas fotografier-faul? Ich ertappe mich, dass ich nur wenige Bilder habe, und die immer gleichen geliebten Motive fotografiere...




Montagspost. Von Bärbel die Sommerpost Nr. 2 und von Susanne Überraschungspost. Und sooooo passend für mich: friedlicher Ort und Stille der Nacht... Danke, ihr zwei!
Bärbels Traumreise entführt mich nach Schweden. Da war ich noch nie, könnte mir aber wohl gefallen...

Dienstagmorgen im Schulgarten. Die frühe Morgenstimmung ist wunderbar...









































(Nicht nur) abends im See...



























Mittwochmorgen im Schulgarten. Die neuen Teiche sind klar geworden, Wasserlinse, Froschbiss und Krebsschere haben gute Arbeit geleistet. Wasserläufer und diverse Wasserkäfer sind eingezogen. Ich bin zufrieden...
Mittwochabend, der Enkelbub ist eingetroffen und erlaubt mir nach dem Vorlesen am Bett noch eine Runde Abendschwimmen.
Donnerstag. Der Bub wird gut beschäftigt. Gießen in zwei Gärten, Schwimmen , Lesen. Großer Weltraum-Fan...
Freitag. Bauen ist auch nicht schlecht. Ich will meine Gemüseanbaufläche vergrößern... Abends kommt noch eine Bekannte auf einen Schwatz bei einem kühlen Wasser...
Danach Abendschwimmen. Golden.
Post von Veronika aus der Schweiz, so sommerlich..., dankeschön! Und ein neues altes Gartenbuch einfach zum Blättern. Das geht bei der Hitze...


Samstag: Wieder viel Garten, viel Schwimmen, zwischendurch die heißeste Tageszeit ruhen, Sonntagsessen vorkochen, und abends den Tag im See beschließen...




Habt ein schönes Wochenende!

Sommerpost
Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Um den See beneide ich dich! Liege um (fast) Mitternacht bei 25 Grad im Bett und schwitze und schwitze... leider bleibt mir nur die Dusche.
    Groß ist er geworden, der Jung!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Der Sommer scheint unendlich lang. :-) LG von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Ja, liebe Ghislana, Kindheitssommerfeeling... Das erlebe ich auch gerade. Es sind nicht nur die hohen Temperaturen, sondern auch das Licht, der soooo wunderbare Sommerduft nach warmem, reifem Getreide zum Beispiel, die Verlangsamung oder die Zeitlosigkeit...
    Hab es weiter gut!
    Herzlich
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Kein Wunder, dass dich dieselben Motive anziehen. Wasser verspricht Abkühlung und schöne Spiegelungen, alles verdorrt und man schätzt schattige Orte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. ...mehrmals am Tag im See, liebe Ghislana,
    das klingt so erfrischend...die frühen Morgenstunden nutze ich auch für die Gartenarbeit, da ist es angenehm...deine nächste Sommerpost macht sich gleich auf den Weg, hatte sie ja schon vor der Werkwoche fertig gemacht, das war gut, um richtig abschalten zu können...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Die schönen See Fotos kühlen mich jetzt richtig ab. Unser See wird langsam zu warm, nicht nur für die Fische. Ich liebe ja den Sommer, aber langsam komme ich mir vor wie ein Maulwurf in den verdunkelten Räumen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. wow herrlich....wenn ich einen See in der Nachbarschaft hätte würde ich auch frühmorgens vor der Arbeit schwimmen gehen.Klasse
    Liebe Grüße Mummel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    um den See vor der Haustüre beneide ich Dich. Genieße die Zeit mit Deinem Enkel weiterhin.
    Gestern war ich bei Freunden an meinem früheren Wohnort, dort hat es seit Monaten nicht mehr geregnet, Wahnsinn wie vertrocknet die Gärten dort sind.
    viele Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja wirklich idylisch aus.

    AntwortenLöschen
  10. Hach, in deine See-Bilder könnte ich jetzt EINTAUCHEN, liebe Ghislana, einfach traumhaft!
    Dank dir auch sehr fürs Länger-offenlassen des Naturdonnerstags! OIch hab's zwar zuletzt trotzdem nicht geschafft, aber meine Chancen stehen in Zukunft besser ;-)
    Herzliche Hitze-Grüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/08/bunter-sommer-2018-tiergarten.html

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    schön war Deine Woche mit Wasser und Enkelbub. Danke für die schönen Bilder!
    Hab einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. liebe ghislana, was hast du ein glück, den see vor der tür zu haben!! in unserem bach kann man leider nicht schwimmen, nur mal kurz die füße abkühlen...
    wie fleißig du noch im schul- und eigenen garten bist! das sieht alles so gut aus und deine tägliche gießerei hat sich wirklich ausgezahlt. erzählen musst du mir unbedingt mehr von den teichen, so einen in mini hätte ich gern hier auch. schön, dass du den enkelbub zu besuch hattest, er scheint ja sehr entspannt und zufrieden zu sein. kein wunder, bei der oma!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Was für herrliche Fotos. Hoffentlich hast Du etwas (unwetterfreie!) Abkühlung bekommen, liebe Ghislana. Bald ist ja schon wieder Sonntag. Ich freue mich auf den nächsten Wochenrückblick.
    Herzliche Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Sieht toll aus, kann ich da nur sagen, "schön wild" :))) :D ;)...Danke für den tollen Beitrag! Macht gute Laune und wirkt sehr inspirierend :))) Hab eine gute Nacht und liebe Grüße aus unserem kinderurlaub südtirol ( https://www.familienhotels.com ) hahaha :D ....bis bald, Regine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.