Mittwoch, 10. Januar 2018

Mustermittwoch und Papierliebe - (fast) alles gebraucht und doch neu....

Mit Markmaking in Grau bin ich immer noch nicht fertig. Weihnachtsspaziergang. Schattenwürfe des Streuguts auf dem wieder schneefreien Bürgersteig.




















 
Noch eine 15fünfzehn-Collage aus dem November in Streifen. Was hatte der November doch für Oktoberwetter im Gegensatz zum Nassgrauplatsch gerade dieser Tage....

 
Nach einer Anregung von Mirjam und Taija habe ich einen Tag lang die in meinem Mini-Adventskalender versteckte Farbe sanftes "red earth" gesucht und in Streifen zusammengefasst, im Domizil des Gefährten unter der Woche. Er scheint sie zu mögen, die Farbe. Ich auch.









Da war ein Bruch zwischen Alt und Neu, Weihnachten und neuem Jahr, den versuche ich jetzt mal mit diesem Post zu kitten... ;-) Wie einen doch so ein langwieriger Infekt aus dem Fluss schmeißt... So langsam werden meine Lebensgeister wieder kräftiger und mutiger, ich habe diese Woche noch einmal vier aufeinanderfolgende Termine in Brandenburg und Berlin abgesagt und mir heute von meiner neuen Hausärztin bestätigen lassen, dass das gut war und dass Ruhe das Beste ist... Also wirklich, ihr Lieben alle, die ihr euch um meine Gesundheit Sorgen macht, es ist nur ein Infekt, der Zeit braucht, sonst ist alles gut... So werkele ich ganz in Ruhe vor mich hin und schnipsle die gefliesten Fußböden voll... Anschließend ein Besenstrich und alles ist wieder ok ;-)











Hexagon..., das Musterthema im Januar, ohne Zirkel kann man einfach nicht arbeiten, tstststs..., ging mir doch beim Achteck für die Adventspost 2016 schon mal so... Der Zirkel muss in meine Tasche mit der "Kreativen Reise-Apotheke". Immerhin gab's ein paar Hexagon-Fundstücke unterm Weihnachtsbaum und nach Marthas wunderschönem Hexagon auf Instagram den Versuch so ein ähnliches Stempelchen zu schnitzen. Gefällt mir sogar, nur ist es ein bisschen zu schmal und spitz geraten... Also eher chaotische und kaschierte Hexagone, kaschiert z. B. mit Japan-Papierchen, die noch von meiner Post an Mano herumlagen und mit den Schneeflocken von Astrids Post an mich... Und in einem Heftchen zusammengefasst.





Mit Schneeflocken von Astrids Briefumschlag. Der finnische Senf druckt eher die Kreise als seine 6 Ecken ab ;-)



Meine "Gold-Heftchen" (noch der Nachklang zur Dezember-Papierliebe, für die ich es nicht geschafft hatte...) wurden schon angekündigt. Hinein wanderten allerlei Reste von Weihnachtspapieren, die ältesten dürften schon an die 10 Jahre alt sein, sie werden bei uns immer wieder verwendet, werden immer kleiner, und nun sind sie ins Heft gewandert. Mustern mal umgekehrt, das Muster der großen Bögen wieder zerlegt in Einzelteile ;-)... Fangen wir mit dem Wald an, nach dem ich mich richtig sehne. Das ist das erste, was ich mache, sobald ich mich wieder kräftig genug fühle, in einen Wald fahren...





Einband aus Schöpfpapier und Paperswap-Waldschnipsel.
"Vorsatzpapier"... vorn und ...
...hinten, mit Mano-Kreis
Zum Panorama aufzuschlagen. Ewig altes Weihnachtspapier aus dem Wald... Eingeklappt war noch Platz...
... für Waldbäume von Baum-Kalendern, Mano und Kreativhäxlis Briefmarken-Adventskalender. Allerdings habe ich die beiden Seiten auf dem Kopf stehend beklebt, die Seiten standen Kopf, nicht ich... Naja...
Nordeuropäische Waldszene mit Sternen, von Birgitt aufs Geschenkpapier gedruckt, wunderbar ergänzt durch eine passende Kreativhäxli-Briefmarke... Hach, im Wald spazieren gehen, herrlich...




Sternenpapiere gibt es zu Weihnachten auch in Mengen bzw. sie wanderten mir mit lieben Postsendungen zu... Aber auweia, bei manchen bin ich mir schon wieder nicht mehr sicher, von wem waren sie nur? Die gestanzten Mini-Ssternchen schenkte mir im November meine Enkelin. Nun haben sie ihren Einsatz. Viel zu wenig Sternenhimmel gab es in den letzten Wochen zu sehen, ich vermisse die helle Milchstraße über meinem Weg im heimatlichen Brandenburger Wald... Und ich habe des Enkelbuben selbstbestempeltes Weihnachtssternpapier vergessen einzusortieren, es lag zur rechten Zeit noch nicht da, wohin es gehört hätte...







Das Weihnachtspapier hüllte Kalil Gibrans "Der Prophet" ein. Die goldenen MTs sind von diversen Verpackungen abgelöst und wiederverwendet.
Weihnachtsserviette, Maskingtape von ich weiß nicht mehr, Vogelpapier von der Tochter und Sternchen von der Enkelin.



Im japanischen Goldheftchen habe ich nur wenig eingeklebt, ganz schlicht sollte es bleiben..., japanisch anmutend eben. Der Umschlag ist - wie auch beim Sternenheftchen - aus einem festen Schöpfpapier, das mir Mano mal schickte, bezogen mit dem funkelnden Seidenpapier, in das der wunderschöne Kalender von Michaela gehüllt war. (Liebe Michaela, ich habe die Fahrkarten für Februar gebucht, juchu!)





Die drei goldenen Sternchen auf feinem Seidenpapier flogen mir auch zu, ich weiß nur nicht mehr woher..., und ich glaube, links das güldene Papierchen war aus der Kiste von Kristina?
Sternchen, Japanpapier und Gold auf Markmaking-Gelliprint von Annette




Das war's für heute. Ob ich mit dem Hexagon weitermache, weiß ich noch nicht, Kreise gehen mir gerade sehr viel besser von der Hand, die kriege ich frei Hand sehr viel leichter hingeschnippelt als Hexagone und ich fülle damit gerade mein neues "DreiFreudenTäglich-Büchlein", das zeige ich mal nächste Woche zur Papierliebe genauer...





Papierliebe - Alt und Neu
Mustermittwoch - Hexagon
15fünfzehn

Kommentare:

  1. Ach, liebe Ghislana, du zeigst heute aber eine Fülle an tollen SEiten und wunderbaren Erinnerungsstücken! Danke für so viel Pracht und dir natürlich weiterhin gute Besserung! Auf dass du bald wieder in den Wald gehen und dort die Luft atmen kannst!
    Die Papiere, ob alt oder neu hinzugekommen, sind wunderschön, und deinen Hexie-STempel und die Formen dazu finde ich toll. Ich war da im Vergleich zu dir sehr "clean" und geordnet, aber ich finde, dein Mix ist wunderschön, so dass ich vielleicht mich auch mal an dsa freiere mit den Hexies trauen kann.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich schaue mir immer solche kreativen Papiercollagen gerne an. Und bewundere immer die schönen Zusammenstellungen. Habe mir den Vorsatz gemacht, schönes Papier aufzubewahren und irgendwann auch mal so etwas zu machen. Denn es gibt soooooooo viel schönes Papier, zu schade zum wegschmeissen. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. "Kranksein" hat auch was für sich, so kann man den ganzen Tag schnippeln und kleben, ohne schlechtes Gewissen ;) Trotzdem wünsche Dir nun schnelle Genesung, irgendwann reicht es dann auch, oder? Wie schön Du immer alles recycelst. Alles Gute und liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  4. was für ein himmlisch-herrlicher post! ich komme mit mehr zeit wieder.
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du dir aber Arbeit gemacht, wahnsinn. Gefällt mir so gut, deine ganzen Arbeitsschritte zu sehen. Überhaupt sieht alles so kreativ aus. LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arbeit? Ach, liebe Mila, es war das reine Vergnügen... ;-)

      Löschen
  6. Herrlich herrlich! Ein Fest für die Augen!
    ich wünsche Dir gute Besserung!
    Viele Grüße
    Kristina
    P.S. Die Joss-Papiere habe ich vor langer Zeit mal aus Kambodscha mitgebracht :)

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie schön, liebe Ghislana! Ganz in Ruhe schnipseln ist eine gute Erholungskur, lass es langsam angehen.
    Den Zirkel hatte ich in der Tat nicht in der kreativen Reiseapotheke, aber es gibt ja immer mehrere Wege zum Ziel! Schön, deine Stempel und die Sammelseiten.
    Musterdank und beste Genesungsgrüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  8. Da kann man sich doch nur erholen, wenn man so aus der Fülle schöpferisch werden kann ( hoffe ich für dich )! Mit den Baumbriefmarken will ich auch etwas machen, dazu habe ich genug Material hier. Aber erst einmal muss ich für Karneval schnippeln.
    Eine guten Tag wünscht dir
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    wünsche dir auch gute Besserung.
    Sich Zeit nehmen zum Schnipseln und Kleben finde ich auch immer ein tolles Mittel, um zur Ruhe zur kommen und einen klaren Kopf zu kriegen.
    Ich wünsche dir das dieses Jahr genauso kreativ wird wird das letzte!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana! Von Herzen weiterhin gute Besserung! Du fühlst das so richtig, ein solcher Infekt braucht ganz viel Ruhe.. und das Kreativsein ist natürlich eine ganz wunderbare unterstützende Therapie. Wie gerne würde ich mich jetzt gerade mit einer grossen Kanne Kräutertee zu Dir setzen und mitschnippeln. Lieben Dank für diesen inspirierenden Post, ich war schon ganz gespannt auf die Einblicke in Deine Goldbüchlein - einfach nur wunderschön und genial! Das Seidenpapier von Michaelas Kalender spare ich gerade wie ein kleiner, grosser Schatz.. besonders freue ich mich, dass die Baumbriefmarken noch einmal so toll in Szene gesetzt werden. Diese Briefmarken können dann wirklich nich nur von ihrer Reise erzählen, sondern Geschichten schreiben..
    Alles, alles Liebe für Dich, herzlichst — Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  11. Auch von hier gute Besserung.
    Man hat fast den Eindruck, dass die Musterthemen noch zu schnell wechseln. Mark-Making-Grey, Gold, es hängt noch nach. Und Deine Seiten sind wirklich wunderschön. Was mir bei den Sechsecken so gut gefällt ist die "Nachlässig" mit der sie zusammengesetzt sind. Dadurch wirkt dieses geometrische Muster plötzlich gar nicht mehr mathematisch streng. Sehr, sehr schön.
    Liebe Grüsse Maren

    AntwortenLöschen
  12. weiterhin gute erholung - deine ärztin hat recht - ruhe ist notwendig - bist ja nichtmehr 20 ;-D
    statt durch die lande zu flitzen hast du ganz meditativ mit papier gewerkelt - wunderschöne bilder sind herausgekommen. und dann ist das papier nicht einfach nur material - sondern aufgeladen mit geschichten und erinnerungen - vll. solltest du die in die bücher notieren - damit man sich auch später noch erinnern kann........
    ich schicke dir ein wenig waldesluft mit! xxxxx

    AntwortenLöschen
  13. Wahnsinn, was du da alles geschaffen hast. Die "goldenen Themen" gefallen mir besonders, strahlt so eine positive leuchtende Wärme aus.
    Gute Erholung wünsche ich dir weiterhin. Ich kann mir vorstellen wie das ist, meine Tochter kränkelt schon seit Monaten....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön auch noch Streifen und Grau bei dir zu sehen... mir geht es auch immer so, dass mich bestimmte Themen einfach nicht loslassen wollen.
    ... und dann diese Fülle an schönen Papieren, Goldbuch-Collagen und, und, und..!
    Sehr gut, dass du dir auch endlich einmal Ruhe gönnst!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin noch immer am Staunen und Bewundern. Was für eine Pracht!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Gislana... das ist alles so unglaublich schön. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Das Streugut mit Schatten ist wirklich genial. Ich bin schwer begeistert.
    Die Streifèncollage ist auch der Hammer.
    Und deine Collagen und Golddrucke sind einfach sensationell.
    Große Kunst!
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  17. feinfühlige collage * das letzte führt mich direkt nach Japan * habe soeben geübt mit einem ast ein ikebana zu "komponieren" * da braucht man viel geduld und inspiration * schöne weihnachtspapiere * liebe die fantasie die aus deine werke springt * und dein hexagon musterung hat feine farbdrucke gefunden * masking tape war vieilleicht von Mano ? hatte ähnliches bekommen;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  18. Deine Liebe zum Papier, liebe Ghislana, und was dabei herauskommt, ist schon bewundernswert.
    Dieses Streugut vom Bürgersteig macht mir Sorgen. Keine Schuhritze ist davor sicher und man schleppt es überall hin.
    Weiterhin gute Genesung.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so froh, dass hier kein Salz gestreut wird, die Steinchen sind die harmlose, aber bei Schneeglätte hier beim Auf und Ab in den Straßen bitter notwendige Variante, um nicht zu Fall zu kommen... LG ;-)

      Löschen
  19. Also, wenn das dein Elan ist, wenn du dich noch auskurierst.... die Geschenkschnipselresteverwertung ist herrlich.
    Ich habe so ein ganz altes Teil von Zirkel, in den man einen Bleistift steckt, ideal für Reisen.
    viele Grüße, karen

    AntwortenLöschen
  20. ....sehr interessante "Hexa-Variationen"!! - Und eine sehenswerte "Streifen-Nachlese"!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  21. Oh, ich mag sie sehr gerne, deine "chaotischen" Hexagonstempeleien! Ich finde, du hast einen wunderschönen Stempel geschnitzt! Deine Goldheftchen sind auch super, die Collagen sowieso...
    Und aug dein drei Freuden Büchlein bin ich schon sehr gespannt!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  22. ...dein Post heute ist sooo voll Inspiration, liebe Ghislana,
    und sprüht vor der Freude, die dir das Werkeln gemacht hat...wunderbar...und du hast völlig recht, das Wetter Anfang Juni ist ganz egal, uns wird nicht langweilig werden...meine Hexagon-Schablone habe ich übrigens einfach aus dem Internet ausgedruckt, auf Pappe geklebt und dann ausgeschnitten, also mit ausrechnen und Zirkel wäre das bei mir nie gleichmäßig geworden,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ghislana,
    Deine Vermusterungen sind wieder so wunderbar, jede einzelne Karte ist ein Kunstwerk für sich! Ich bin immer wieder hin und weg!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ghislana,
    Deine Goldheftchen sind einfach wunderbar - jedes für sich und alle zusammen! Man kann sich richtig darin verlieren und Geschichten lesen.
    Ein wunderschönes, gesundes und inspirierendes Jahr 2018 wünsche ich Dir! Viele liebe Grüße schickt Sabine

    AntwortenLöschen
  25. es ist doch zu lustig, wie wir gegenseitig unsere (und die von anderen) papierschnipsel immer in unseren posts wiederfinden!!
    deine hexagons sind doch schon sehr fein geworden - meine sind im übrigen trotz zirkels auch reichlich krumm und schief, aber wie ich schon bei anderen sagte, das ist halt unsere künstlerische freiheit ;)!
    von deinen goldheften bin ich sehr begeistert und finde sie äußerst charmant, kleine blinkende papierne schmuckstücke voller wertschätzung für die arbeit anderer!
    danke für die einblicke in deine kreative goldküche!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  26. Och, wie schön! Die Goldheftchen finde ich sooo schön, mit so liebevollen Details zum Schauen, Staunen, Anfassen. Ich trau mich immer nicht ran an solche Collagenarbeiten, ich glaub, ich denke da einfach zuviel. ;-) Über den Satz "... die Seiten standen Kopf, nicht ich." musste ich herzhaft lachen. Das passiert mir auch manchmal. Nimms als künstlerische Freiheit!
    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  27. Schön. einfach alles. Dein Gefühl für Farben, Zusammenstellungen, was passt, was ergänzt sich, ich scrolle und scrolle. Große Guckfreude. Lieben Aendgruß, Eva

    AntwortenLöschen
  28. Ich liebe das Streukieselfoto! Beim Hirvenpolkusinappi muss ich schmunzeln und die Red-Earth-Buchrücken mag ich. Und dann noch die vielen schönen Collagen! Eine Zusammenfassung zum Staunen .-). Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  29. so viel kreativ Gesammeltes, Geklebtes, Gebundenes - einfach inspirierend!

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.