Mittwoch, 24. Januar 2018

Mustermittwoch - fünf- bis achteckig, schief und mit links...

Auf der Suche nach einem Lieblingsrezept landete ich bei diesem schönen Hexagonmuster-Teller..., aber eigentlich muss ich sagen, dass mir das Hexagon-Thema ein paar Kopfschmerzen bereitet. Springen mich sonst die Musterthemen geradezu an, suchte ich in den vergangenen Tagen nach Hexagonen in meinem Umfeld vergebens... 




Japanisches Stoffkissen mit "schiefem" Hexagonmuster. Und das mittlere Hexagon trägt sogar regelmäßige kleine Hexagone.
Tintenhexagone "mit links"





Es ist auch so, dass ich mir nie sicher bin, ob ich nun ein Hexagon "habe" oder nicht. Ich muss die Ecken nachzählen... Seltsam. Gestern dann entdeckte ich sie beim Gefährten in der Wohnung, schiefe Hexagone auf einem japanischen Kissen... Da habe ich mit links gleich ein paar auf Papier gemalt. Aber der Funke zündete nicht. Also noch ein bisschen suchen...




Alte Tischdecke mit Achtecken.
,
Teepackung aus Indien, mit Sieben-Ecken, ha, die gefallen mir ja!



Nein, beides keine Hexagone, die alte Tischdecke hat Achtecke... Und die indische Teetüte gar Siebenecke. Das fand ich schon interessant...



Muster auf einer asiatischen Papierschachtel.



Eine Schachtel mit regelrechten Secksecken tauchte dann doch noch auf einem Fensterbrett auf..., woher sie einst kam, konnte ich nicht mehr ergründen, aber ich nehme schon an, auch irgendwo aus Asien. Ich assoziere sie entfernt ein bisschen mit einem Halma-Spielbrett...





Vorsatzpapier des Kinderbuches "Kleines Bienenbuch" von Jossif Chalifman




Lassen wir zum Schluss doch noch einmal die wahren Hexagon-Künstler zu Wort kommen... Im Bücherfundus des Gefährten tauchte auch das alte Kinderbuch des Insektenforschers Jossif Chalifman auf (Kleines Bienenbuch. Übersetzung aus dem Russischen. Kinderbuchverlag Berlin 1972, ab 12 Jahre). Mit Illustrationen von Dieter Heidenreich, der die Bienenwabend-Hexagon-Form auch in die Gestaltung der Kapitelüberschriften und Seitenzahlen aufgenommen hat.








So, nun bin ich ja gespannt, was bei euch noch so an Hexagon-Mustern gewachsen ist. Überhaupt, durch meine kleine web-lose Reise und ein paar Termine habe ich die von letzter Woche auch noch nicht angeschaut... Und mal schauen, ob mir die letzte Woche noch Hexagon-Muster schenkt.

Mustermittwoch

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    egal, wieviel Ecken die Motive hatten, Du hast sehr schöne Vermusterungen gefunden!
    ღ Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Wochenteiler ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Und durch deine Bienenseite würde ich erinnert, dass früher das Schulbucheinwickelpapier dieses Wabenmuster hatte, anfangs gab es das nur in diesem Honigton, später in Rot, dann auch Grün & Blau. Ist doch eine perfekte Form! Danke für die Inspiration!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ach das ist aber eine schöne Endeckungstour "auf den Spuren der Hexies" - genial. Ich mag die Forschungsreise und das Abenteuer, wo du überall die Form findest. Das ist eine so schöne Bereicherung zum Mustermittwoch, finde ich. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. das ist lustig, denn ich muss auch immer nachzählen... ich erinnere mich gern an die tollen hexagon-basaltsäulen im meißner in meiner nordhessischen heimat. dort wäre ich gerne hingefahren um sie zu fotografieren - nur für den mustermittwoch ;-). aber es ist doch ein bisschen zu weit! das ist aber auch das einzigste, was mich mit sechsecken verbindet. aber ein bisschen spaß hab ich dann doch dran gefunden und mein sketchbook gefällt mir. ich drücke die daumen, dass du noch mustermäßig zur hexi wirst! deine gesammelten bilder deuten ja schon darauf hin!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Habe heute in meiner Blogrunde schon ein paar Achtecken bewundern dürfen, schön auch deine Sammlung.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    Hexagone könnte ich auch nicht auf Anhieb in unserem Haus finden, da müsste ich auch erstmal suchen.
    Bienen sind wirklich wahre Künstler im Bauen von Sechsecken. Wie uns überhaupt die Natur mit ihren Formen und Fähigkeiten immer wieder zum Staunen bringt, also mich zumindest.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Genau, bei jedem neuen Thema schaue ich, wie du, erst einmal im direkten Umfeld, ob ich etwas entdecke...beim Hexagon auch mit wenig Erfolg. Du hast immerhin das schöne Muster auf der Papierschachtel entdeckt.
    So richtig anfreunden kann ich mich mit dieser Form auch nicht, erst die Bienen mit ihrer Wabenkunst haben eine Versöhnung bewirkt.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Das ging mir auch so,erst konnte ich mich gar nicht mit der streng geometrischen Form anfreunden. Seit ich die Schablone erstellt habe, sehe ich plötzlich überall Hexagone.
    Mal sehen, was die nächste Woche noch so bringt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Du warst doch aber sehr fündig, wie ich finde. Die meisten Hegagons findet man bei Fliesen und im Patchwork, glaube ich. Obwohl es eigentlich erstaunlich ist, denn durch das Raster müßte man doch annehmen, dass es gut nutzbar ist.
    Die Biene ist auf alle Fälle der Hexie-star schlechthin!
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  10. die siebenecke-blumen-sterne-was-auch find ich sehr schön! darf ich mir das muster mopsen für einen stempel? deine hexientdeckungs-suchrunde mag ich ja, mir ging es ähnlich, landete gefühlsmäßig auch schneller beim achteck und beim zählen. feines bienenbüchlein! summsegruß, eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    mein Gefährte ist Hobby-Imker, natürlich dachte ich da sofort an die Bienenwaben, als ich das Januar-Muster-Thema gesehen habe. Am Reformationstag waren wir in der Rhön und haben auch dort Hexgone gesehen.
    winterliche Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  12. I love all the hexagon patterns you found. A nice and unusual variety.

    AntwortenLöschen
  13. Mir gefällt, wie du dich von dem starren Sechseck gelöst hast und in anderen Formen ein Hexagon entdeckst! Das ist sehr inspirierend..... Der Januar hat ja noch einen Mittwoch!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. ...an Bienenwaben habe ich anfangs auch gedacht, liebe Ghislana,
    aber irgendwie sind sie mir wieder entfallen...hier im Haus habe ich nur ein paar Gästehandtücher mit Hexagonmuster, sonst habe ich noch keine entdeckt...so häufig kommen sie wohl nicht vor, ich weiß auch nicht, warum das so ist, eigentlich sieht das doch schön aus...deine gesammelten Muster sind schön, egal wie viele Ecken,

    liebe Grüße Birgitt
    ps für Anfang Juni habe ich Balkonwetter bestellt ;-)...ist auch gar nicht so unwahrscheinlich, den Geburtstag vom Großen haben wir meistens draußen gefeiert

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana, die Packung von den Ferrero Küsschen ist ein Hexagon. Auf der Folie unseres WC-Papiers sind Hexagone, auf den Türen meiner Schwiegereltern sind welche aus Furnier... also mich verfolgen die zur Zeit, aber nicht in so netter schiefer Form wie auf deinem Kissen. Das mag ich sehr.
    Liebe Grüße Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  16. Lustig! Und bei uns macht mich meine Tochter grad dauernd auf Hexagone aufmerksam, seit ich eins geschnitzt habe...an der Tankstelle hat sie welche entdeckt, auf Fliesen...
    Meins darf aber erst nächste Woche ins Bloguniversum ;-)
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Dein Post macht mir Hoffnung, dass mich der Hexagonvirus doch noch erwischt, bisher ging's mir eher so wie Dir. Die Bienen dürfen bei dem Thema natürlich nicht fehlen, da hast Du Recht. Dein Kissen mit den schiefen Hexies mag ich besonders gern.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  18. prima mit deine gefundene bunte hexagone zu reisen * die schiefen gefallen mir sehr * und bienen können es von ganz alleine * am montag habe ich ein sehr schönes muster * kein hexagon * von dir für eine collage benützt :)

    AntwortenLöschen
  19. Schön die Hexagone oder auch Vielecke. Mir gefallen auch die unregelmäßig gezeichneten. Ich habe mich diesmal auch am Mustermittwoch beteiligt und bei den vielen tollen Umsetzungen, die ich auf meinen Blogbesuchen gemacht habe, bin ich auch hier gelandet. Wir haben uns im letzten Jahr bei Brunhilde in Speyer kennen gelernt. Dort habe ich schon Deine tollen Arbeiten bewundert.
    Schön, dass ich nun Deinen Blog gefunden habe.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.