Freitag, 25. September 2015

Monats-Collage und Freitags-Blumen




























Auf die Monats-Collage war ich noch gar nicht gefasst. Dabei ist ja wirklich schon der letzte Donnerstag im Monat... So habe ich kurzer Hand draußen den Tisch gedeckt. Und seltsam, absichtslos wieder so ein Farbspiel, bei dem die Farben zueinander passen... Gelegt habe ich diesmal auf eine schon sehr alte und daher etwas verblichene Batiktischdecke, aus den ersten Jahren meiner Wachsbatik-Leidenschaft. Der September hatte es in sich, voll, angefüllt und erfüllt.

Gesammelt - viele viele Sommerblumen- und Wildblumensamen für die Aussaaten im Herbst und im kommenden Frühjahr, die ersten Herbst-Pilze und bei einer Kollegin zwei Eimer leckerer süßer Pflaumen geerntet, einen aufgegessen und einen konserviert.
Geschrieben - Gartennotizen aus zwei Gärten und Korrekturen fürs neue JahreBuch 
Aus dem Briefkasten geholt - Urlaubskarten von Freunden und Grüße von Bloggerinnen, so von Edith, Mirjam, Elke und Sabine. Von Herzen Dank für diese Freuden.
Gemustert - Küchenmuster..., im Musterbuch und auf dem Tisch.
Papier geschöpft.




Vieles aufgeräumt. Umgeräumt. Weggeräumt.
Gelesen - diese Bücher, um zu verstehen.




Einen nachdenklich-fröhlichen Freundinnen-Abend zu dritt gehabt. Dazu abends den Tisch mit meinem Geschirr-Sammelsurium aufs gebatikte Tischtuch gedeckt. Rein zufällig waren die einzig vorhandenen einfarbigen Servietten auch passend vorhanden... Es tut so gut mit Freundinnen zu reden, einander zuzuhören, einander aufzubauen, einander zu trösten, miteinander zu lachen. Eine große Freude. Wir drei kennen und mögen uns nun schon 20 bzw. 30 Jahre lang - und haben vielleicht ungefähr noch mal so viele vor uns ;-) ?




Die erste Kürbiscremesuppe dieses Herbstes als Vorspeise gekocht, Im Backofen ein Chilli mit feinem indischen Reis dazu als Hauptgang bereitet und davor noch einen leckeren Rote-Beete-Salat serviert.



Das Rezept aufgeschrieben. Bitte sehr: 



Rote-Beete-Salat
(für 2 Personen) – à la Ghislana abgewandeltes Rezept
Premiere beim Drei-Frauen-Treffen am 23.09.2015

2 mittelgroße (noch bissfest) gekochte Rote-Beete-Kugeln halbieren,
in Scheiben schneiden und in eine flache Salatschüssel geben

Eine Vinaigrette zubereiten:
4 EL Balsamico oder anderen Obstessig
4 EL Sonnenblumen- oder anderes Salat-Öl
4-8 EL Apfelsaft oder anderen Saft
Salz, Pfeffer
in einem Schraubglas verschütteln

1 – 2 Hände voll abwechslungsreich gemischter, würziger und grob – aber gabelfreundlich - geschnittener Garten- und Wildkräuter (z. B. jetzt im Spätsommer/Herbst junge Blätter von Wiesen- und Gemüseknöterich, Ruccola, Kapuzinerkresse, essbarer Wicke, Gundermann, Löwenzahn, Giersch, Salbei, Schnittlauch, Apfel- und Marokkanischer Minze, Basilikum; Blüten von Borretsch, Kapuzinerkresse, Zimbelkraut)
mit der Vinaigrette mischen und einige Minuten ziehen lassen, dann über die Rote-Beete-Scheiben verteilen

100 g Frischkäse
1 TL Meerrettich
gut vermischen und mit zwei Teelöffeln in kleinen Häufchen auf den Salat setzen

Schwarzen Pfeffer aus der Mühle über den Salat geben.





Einen Pilz aus dem Wald und Blumen aus dem Garten der Freundin mitgebracht bekommen. Es blühen noch Rosen dort und sie duften! Auf dem Weg vom Schulgarten nach Hause blühenden Topinambur gepflückt, so dankbare Schnittblumen, die ewig in der Vase halten. Lauter kleine fröhlich strahlende Sonnen. Noch viele Knospen dran, die alle noch aufgehen werden..., wie Sonne das ja auch macht.




Die Blumen als Freitagsblumen zusammen auf die Terrasse gestellt. Da kommt neben dem Küchenkännchen auch mal eine andere Lieblingsvase ins Spiel, vor Jahren mal ersteigert. Ich wünsche euch einen schönen Freitag!





Monats-Collage.
Friday Flowerday.
Freutag.

Kommentare:

  1. Ein erfüllter Monat, so soll es doch sein! Hab ganz lieben Dank für dein Paket. Ich habe mich so gefreut, komme aber (weil alles zu gefüllt gerade) erst jetzt zum Kommentieren. Und zum Verbloggen erst die nächsten Tage. Aber zwei Pompoms sind mit der Wolle bereits gewickelt... LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar, diese Zusammenstellung und die vielen Einblicke zurück auf den Monat. Schon wieder um, nicht wahr. So schnell läuft die Zeit!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ich kenne das buch nicht, aber der titel "das imperium der schande" spricht für sich. ich habe eben in einer rezension dazu den satz von jean ziegler gelesen: „es kommt nicht darauf an, den menschen der dritten welt mehr zu geben, sondern ihnen weniger zu stehlen“. wenn das gelänge, brauchten in zukunft nicht mehr so viele menschen ihre heimat zu verlassen.
    deine collage mit schöner post, keramik und blumen ist warm und freundlich und ich denke mit tränen in den augen, dass das alle menschen so haben sollten.
    deine rote beete klingen lecker - ich wusste allerdings gar nicht, dass man zimbelkrautblüten auch essen kann. ich hab noch einige davon!
    herzliche grüße und ein gutes wochenende!
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Und wieder die feine Bunzlauer Keramik!!
    An deinem Tisch wird geschafft, gedacht, gelebt und genossen. Prall mit Leben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine wunderbare Idee, den Tisch als "Collage" zu nutzen...es macht Freude, auf Entdeckungsreise zu gehen! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Jean Ziegler, der Schweizer, ist ja schon lange ein großer Mahner. Aber den Betrügern & Täuschern wird eben eher Respekt & Anerkennung gezollt, auch wenn sie entlarvt sind... Ich muss immer an den guten Liebermann und sein bekanntes Zitat denken.
    Jetzt muss ich schnell noch einmal dein buntes Leben auf den Fotos genießen.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ...wie zufällig zusammen getragen, liebe Ghislana,
    und doch so gut passend...ist halt alles von dir...so schön...ja Freundinnenabend, unbedingt notwendig, finde ich...deine Vase mit den gelben Sonne gefällt mir sehr...und das Geschirr erinnert mich, passt zu für mich neuen Teilen aus dem Sommerhaushalt der Eltern...ach das weißt du ja längst,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    Topinambur mag ich auch gerne in der Vase.
    Dinge, die einem wirklich gefallen, egal ob man sie selbst gemacht, gekauft oder geschenkt bekommen hat, passen meistens gut zusammen, das stelle ich auch immer wieder fest, wie sich zufällig alles fügt. Muse zum Lesen fehlt mir derzeit, ich schaffe kaum die Tageszeitung. Das war früher undenkbar für mich. Wenn Du in Deinen Rote-Beete-Salat noch eine süsse Birne schneidest, komme ich zum Essen ;-).
    wünsche Dir eine gute Zeit beim Sortieren, Ordnen, loslassen.
    Judika

    AntwortenLöschen
  9. Ach schon wieder die Farben....Ein Genuß, auf Deinen Tisch zu schauen.
    Das Zitat, das Mano oben aufgeschrieben hat, trifft die Situation und den Zustand der Welt ganz genau. Das zum Teil erpresste Freihandelsabkommen mit Afrika z.B. hat die Situation erst vor wenigen Jahren dramatisch verschlimmert. Wider besseres Wissen werden diese Dinge betrieben. Und das ist so bedrückend...
    Liebe Ghislana, genieß trotzdem die schönen Tage, hab einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße von
    Lisa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.