Donnerstag, 6. Juni 2019

Naturdonnerstag (90) - Mein Freund, der Baum - RotGrün in Stralsund






Wenn wir auf die Insel Hiddensee reisen, machen wir in Stralsund Station, übernachten am alten Hafen und es gibt nachmittags einen Stadtbummel entlang der Wege der Backsteingotik. Das Grün der alten und auch reichlich nachgepflanzten jungen Bäume und das Rot der alten Gemäuer gehen eine so schöne satte Verbindung ein und das Prachtwetter unter blauem Himmel tat sein Übriges, um wieder wunderbare Erinnerungen zu sammeln... Knapp vor Mitte Mai war das in diesem Jahr, als unsere Hiddenseewoche anstand. Kommt gern mit auf unseren Stralsundspaziergang...













Das Maigrün der Bäume brachte das alte Backsteinrot so richtig zum Strahlen.








Zwischen Häusern, in Höfen, an der alten Stadtmauer und den umgebenden Kanälen gibt es immer wieder auch Bäume. Ich weiß nicht, ob mir Backsteingotik ohne Bäume nicht arg kahl vorkäme... Ich kenne sie auch nicht anders hier oben im Norden als eben mit Grün dran. 











Am alten Katharinenklostergemäuer rankte sich eine herrlich blühende Clematis im Schatten unter Bäumen am Zaun empor. Auch in den Fußgängerbereichen, vor manchen Läden und auf den Parkplätzen, ein grünender Baum ist oft dabei. (Was aber einzelne (zum Glück) Ladenbesitzer nicht davon abhält künstliche Plastik-Buchskugeln in fürchterlichen ewig gleichen Gefäßen vor die Tür zu stellen. Das Foto habe ich gemacht, aber ich erspar es euch. Ich finde es allzu grauenhaft.)














Am späteren Nachmittag bezogen wir dann unser Hotel am Hafen, und hatten von unserer Turmzimmerterrasse aus schon den Blick auf tolle Schiffe und aufs bewaldete Rügen...











Den Abend beschlossen wir mit einem guten Essen und den ersten Büchern unserer mitgeführten Ferienlektüre. Sina Trinkwalders neuestes Buch empfehle ich gern weiter. Sie hat genug Phantasie, sich eine gute Zukunft in all unserem Schlamassel vorstellen zu können. Aber sie weiß auch, die kommt nicht von allein. Und sie tut selber unglaublich viel dafür, privat, mit ihrer Firma und ihren gemeinnützigen Projekten.

Am nächsten Morgen ließen wir uns von der in unser Fenster scheinenden Morgensonne wecken, frühstückten köstlich, sausten über den Rügendamm, fuhren unter Rügener Alleen entlang und schon lag Schaprode hinter uns und wie saßen mit unseren Rädern auf der Fähre nach Hiddensee... Und unsere Hiddenseeerlebnisse verdienen bestimmt auch noch einen Naturdonnerstag-Post.

 








Der Naturdonnerstag war eine Idee von  Jutta . Hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  




Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann von Donnerstag 8.00 Uhr bis Sonntag 22.00 Uhr. Der 1. Donnerstag im Monat gehört dabei ausschließlich den Bäumen in Fortführung meiner langjährigen Reihe "Mein Freund, der Baum". Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.



(Es bleibt so vorläufig: Eine Verlinkung kann ich - außer in den Kommentaren - noch nicht wieder anbieten. Danke, dass ihr dennoch mitmacht. Es wird auch langsam lichter am Ende des Tunnels...)

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    wir waren 1998 in Stralsund auf Rügen und Hiddensee und haben auch soviel gesehen und sind geradelt.
    Am meisten angetan war ich aber von Hiddensee und dem Haus von Gerhard Hauptmann, ich bin da fest nicht mehr weggegangen und auch auf dem Friedhof am Grab von Gerhard Hauptmann erfährt man soviel geschichtliches.

    Schön deine Bilder,
    mein Beitrag heute

    https://schwabenfrau.blogspot.com/2019/06/winder-linde-tilia-cordata-und-sommer.html#more

    Liebe Grüße Eva
    die gespannt auf deine Hiddenseereise ist.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    Dein begeisterter Reisebericht macht richtig Lust.
    Hier ist mein Beitrag
    https://www.reflexionblog.de/2019/06/06/dnd-12-2019-mein-freund-der-baum/
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Donnerstag und schicke liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  3. stralsund gehört definitiv zu unseren lieblingsstädten und ich warte schon sehnsüchtig, wann wir endlich mal wieder hinkommen. backsteinarchitektur und bäume gehören wirklich zusammen!! ich habe letzte woche gerade in salzwedel eine alte backsteinkirche besucht, die von alten linden und buchen umgeben war - traumhaft! leider war das licht viel zu grell zum fotografieren. beim nächsten baumtag dann vielleicht...
    liebe grüße
    mano
    ...und gerne schau ich mir einen hiddensee-bericht an!!

    AntwortenLöschen
  4. Leider war ich noch nie so hoch im Norden aber wenigstens komme ich heute einmal bis nach Thüringen, ist doch schon einmal ein Anfang.
    Beim Beitrag:http://pia-staehli.ch/blog/2019/06/05/taschentuchbaum/
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Eine mir völlig fremde Gegend.
    Aber durch deine vielen Bilder und Beschreibungen
    war ich wenigstens so mal dort ;-)
    Liebe Grüße

    https://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.com/2019/06/mein-freund-der-baum.html

    AntwortenLöschen
  6. Ein traumhafter Frühlingstag war das wohl! Schönschön...
    Mein Baum ist hier zu finden:
    https://lemondedekitchi.blogspot.com/2019/06/mein-freund-der-baum-hangebuche.html
    Hab's fei, wo immer du bist!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Da habe ich aber sehr viel wieder erkannt, kein Wunder ist ja alles in greifbarer Nähe;O).
    Liebe Inselgüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. http://kolobrzegcountyphoto.blogspot.com/2019/06/baltyk.html?m=1
    I'd love to visit that place, it's not that far from my home.
    Thank you for hosting.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ghislana!
    Schön, dass du uns mit nach Stralsund mitgenommen hast...hier habe ich viel wiedererkannt. Stralsund ist wirklich eine bezaubernde Stadt!

    Meinen Beitrag findest du hier
    https://www.wortperlen.de/kommentare/der-natur-donnerstag-n-32-2019....8931/


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Eine Gegend, die mir gänzlich unbekannt ist. Aber das Zusammenspiel von Wasser, Backstein und dem Baumgrün finde ich wunderschön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. An Hiddensee hab ich auch so tolle Erinnerungen, nur nicht im Sommer. Wir waren mal im richtig frostigen Winter dort, als der Bodden sogar zugefroren war. Beim Rügen-Urlaub sind wir dann auf dieser Insel geblieben und haben lieber Stralsund erkundet, wo sich auch soo viel getan hat.
    Die Clematis Montana hab ich jetzt auch hier im Garten...;-)
    Schöne Pfingstengrüße,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Beitrag, heute mal im ICE verfasst....ich liebe Zugafahren;-)
      https://www.bergblumengarten.de/eichen-in-franken-baumdonnerstag/

      Löschen
  12. Liebe Ghislana,
    in Stralsund war ich auch schon, allerdings sehr kurz. Doch ich liebe die backsteingotik und die herrlichen Bauten an der Ostsee. Dafür kenne ich Wismar um so besser. Hier mein Beitrag aus Bad Wörishofen: http://kallebloggt.de/2019/06/07/dnd-42-2019/

    AntwortenLöschen
  13. Das Schmeckt nach wunderbarem Seeurlaub zu einer Zeit, wo es noch nicht so überlaufen ist. Auf Hiddensee war ich als Kind mal, aber das ist shon etwas her...freue mich, wenn du uns auch von dort etwas erzählst.
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  14. wunderschön
    schade dass das alles so weit weg ist
    ich liebe die alten Backsteinmauern und es ist wirklich das Grün dass sie lebendiger macht
    wunderschöne Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Beautiful city where you were. Love how the big man-made building comes together with the trees! Also the water views are serene and beautiful:)
    Have a great time there:)

    AntwortenLöschen
  16. Es gab früher eine direkte Zugverbindung von Konstanz nach Strahlsund. Aber als wir uns dahin aufmachten, mussten wir umsteigen. Strahlsund hat mir sehr gut gefallen. :-) Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  17. Ach ja, liebe Ghislana, die Erinnerungen an die schöne Februar-Zeit in Speyer bleiben trotz allen Zeitmangels!
    Du hast geschrieben, dass du Anfang Juli wieder dort sein wirst - ich nehme an, bei Brunhilde und Fritz, denn Ecoprint und Rost...? Doch möglich wäre ja zeitgleich auch Kristina in Mannheim?
    Ganz liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.