Donnerstag, 23. Mai 2019

Naturdonnerstag (88) - In meinem wilden Garten

Als wir diesen Monat 10 Tage in Stralsund, auf Hiddensee und in Rerik verbrachten, blieb der Garten allein. Eine Freundin versorgte dankenswerterweise das Gemüse und die Ansaaten in den Hochbeeten mit Wasser. Und dann hatte es immerhin auch noch eine Nacht lang ergiebig geregnet. Da war die Heimkehr mit viel Gartenfreude verbunden und wir saßen den Sonntag da unten und genossen mit einer Sonntagszeitung, frischen Frühstückseiern der Reriker Pfarrgarten-Hühner, frischen vom Gefährten herbeigeradelten Brötchen und unseren Urlaubserinnerungen den lieben langen Tag... Wir lieben diesen Platz, der morgens im Frühling in der Morgensonne liegt, mit Ansteigen der Temperaturen wächst auch das Laub am Hausbaum und man kann dort auch im Hochsommer noch frühstücken. Zum Kaffee geht's dann lieber auf die schattige Terrasse...










Auch mein Büro verlege ich gerne dorthin, nach "unten" in den Garten, da geht die Arbeit flott vonstatten, umschwärmt von Bienen und Schmetterlingen, überflogen und musikalisch unterhalten von der Vogelschar, wenn die nicht gerade im Iris-Sumpf eine freie Wasserstelle zum Plätschern gefunden hat. Es ist schön von diesem Platz aus die jahreszeitlichen Veränderungen im Garten im Blick zu haben. Sieht es im April noch ziemlich kahl aus, explodiert dann auf einmal alles. Grüne Fülle mit blühenden Einsprengseln in Gelb, Blau, Rosa, Weiß... Je nachdem, was gerade dran ist. zz. immer noch Vinca major, nun auch die ersten Akeleien und auch die Sumpfiris spitzen schon gelb. Und irgendwann zum Spätsommer hin färbt sich langsam das Laub... Aber das kann gern noch warten. Nun erst mal volles Grün voraus... Und regelmäßig am späten Vormittag zieht ein Eichhörnchen durch die Baumwipfel unseres Gartens, weiter in den Wald...




Der Naturdonnerstag war eine Idee von  Jutta . Hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  




Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann von Donnerstag 8.00 Uhr bis Sonntag 22.00 Uhr. Der 1. Donnerstag im Monat gehört dabei ausschließlich den Bäumen in Fortführung meiner langjährigen Reihe "Mein Freund, der Baum". Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.



  (Es bleibt so vorläufig: Eine Verlinkung kann ich - außer in den Kommentaren - noch nicht wieder anbieten.)

Kommentare:

  1. Ich bin auch so froh, dass es unendlich aufgehört hat mit den Regengüssen. Dann kann ich mein Büro auch wieder nach draußen verlegen.
    Wünsche dir heute viel Erfolg beim Pflanzenretten....einen schönen Gartentag,
    LG Sigrun
    https://www.bergblumengarten.de/heimische-orchideen-im-naturschutzgebiet-mohrhof-vogelfreistaette-im-aischgrund/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    ich mußte lachen bei den herbeigeradelten Brötchen, die schmecken dann gleich besser, gell?!
    Ja, ich sitze auch gerne auf meinem wilden Balkon, wenngleich ich doch lieber auf meinem Sattel des Radels sitze und die Landschaft an mir vorüberziehen lasse.
    So wie ich sehe, war es auf Hiddensee schön, ich denke da auch immer wieder gerne zurück und Stralsund besuche ich auch wieder, das war im Jahr 1993, ich denke, da hat sich doch vieles verändert.
    Ich bin heute wieder mit einem Baum dabei und noch ein paar Male auch.
    Ich habe inzwischen soviele Bäume gesammelt, die ich unbedingt vor der Sommerpause noch loswerden will. :-))
    Lieben Gruß EVA

    hier mein Link

    https://schwabenfrau.blogspot.com/2019/05/der-weie-maulbeerbaum-morbus-alba.html#more

    AntwortenLöschen
  3. Ein Paradies auf Erden kann man diesen schönen Platz auch nennen. Da würde ich auch gerne verweilen.
    Mein Beitrag: http://pia-staehli.ch/blog/2019/05/22/der-storch-ist-da/
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Ghislana,
    Deine beschriebenen Bilder sind herrlich. Und mir scheint wir haben beide das Glück in einer kleinen Oase zu leben :-)
    Und da meine 3 grauen Katzenmädchen jetzt fürchterlich unruhig werden und ganz dringend raus wollen, schicke ich jetzt mal nur einen sonnigen Morgengruß und meinen pinkigen Rot-Link von unserem Gartentisch ..
    Silke

    https://wolletest.blogspot.com/2019/05/mal-etwas-pinkiges-rot.html

    AntwortenLöschen
  5. Ein Loblied auf den Gartenplatz! Schön!
    Auf dass du ihn heute wieder genießen mögest!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, so einen Platz wünscht sich wohl Jeder, einfach herrlich !
    Mein Beitrag:

    https://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.com/2019/05/stare-im-margeriten-wald.html

    AntwortenLöschen
  7. Es siht wirklich nach einer kleinen Idylle aus, dort unter eurem lichten Blätterdach.
    Wir hatten regen Wildbienen-Flugbetrieb im Sand. Es waren Rostrote Mauerbienen und wir haben uns gefragt, was sie dort machen. Denn Sandnister sind es nicht: https://www.miteinander-buecher.de/entdecken/lehm-fuer-maurerarbeiten-gesucht/

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    arbeiten im Paradies, schöner gehts nicht!
    Ein natürlicher Wohlfühlplatz ist ein Geschenk der Natur.

    Mein Natur-Donnerstag ist hier:
    https://www.reflexionblog.de/2019/05/23/dnd-20-2019/

    Hab einen feinen Tag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  9. wirklich ein herrliches plätzchen! ich schwelge jetzt zwischen margaritenfeldern, akeleifarbräuschen und frauenmantelwolken und freue mich, dass die buchenhecke jetzt endlich grün ist und den vögeln viele nistplätze bietet.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Wer hätte nicht gerne solch ein lauschiges Plätzchen im Grünen! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    wieder zurück oder weiterhin vorgebloggt? Na egal, dein Projekt läuft weiter und ich verlinke auch heute meinen Beitrag gern: https://mainzauber.de/2019/05/23/dnd-wilde-mischung-garten/

    ❤️ liche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  12. ...das ist wirklich ein schöner Platz, liebe Ghislana,
    und ich kann mir gut vorstellen, dass ich mein Buch immer wieder weg legen würde, um zu beobachten und den Vögeln zu lauschen, so geht es mit hier jedenfalls häufig...oder ich hole schnell den Fotoapparat...
    ich habe heute meine Rosen mitgebracht, die in diesem Jahr so herrlich blühen...und eine Erinnerung an unseren Ausflug in den Rosengarten vor einem Jahr: https://diebirgitt.blogspot.com/2019/05/rosenfreude.html

    wünsche dir einen schönen Gartentag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. http://kolobrzegcountyphoto.blogspot.com/2019/05/baltyk.html?m=1
    It's a beautiful place, Ghislana. I'd love to have quiet space for myself in the garden.
    Thank you for hosting.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana,
    ein Frühstück im Grünen - herrlich. Unser Balkon hat auch Morgensonne, doch die blendet meist so stark, dass wir lieber nachmittags oder abends dort sitzen und essen,
    herzliche Grüsse Kalle

    http://kallebloggt.de/2019/05/23/dnd-40-2019/

    AntwortenLöschen
  15. Dein heimeliges Garten-Plätzchen, Ghislana, sieht so einladend aus, dass es sich dort gut schmökern und leben lässt, glaube ich dir.
    Heute Vormittag habe ich auch eine ausgedehnte Runde durch den Garten gemacht und Entspannung aufgesogen.
    Lass es dir gut gehen, Birgit

    AntwortenLöschen
  16. What a delightful place in your garden to have breakfast! Your table looks very inviting. In the mountains where I live, we will have to wait some with this, too cold or raining often! Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  17. meinen gartenbeitrag findest du jetzt hier: https://manoswelt.blogspot.com/2019/05/freitagsallerlei-162019.html
    nochmal liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  18. so ein schönes lauschiges Plätzchen ;)
    da sitzt man wirklich gerne

    liebe Grüße
    Rosi

    hier mein Beitrag

    https://rumpelkammerxxl.blogspot.com/2019/05/ein-gespenstlein.html

    AntwortenLöschen
  19. Da bekommst Du bestimmt Urwald-Gefühle!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Schatten von Bäumen ist einfach perfekt. Er passt sich mit dem Sonnenstand an die Bedürfnisse der Menschen an. Geniess es. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  21. LIebe Ghislana,
    das sieht wirklich nach einem idyllischen Platzerl aus - gefällt mir sehr, was du darüber alles erzählst und was es von Foto her ausstrahlt: Natur in ihrer schönsten Weise!
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/der-munchen-krimi-zwielichtige-tage-mit.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.