Sonntag, 25. Februar 2018

Meine Woche 2018 - 08


























Wenn schon kaum Schnee bei uns in diesem Winter, so doch nun ziemlich frostige Temperaturen, Eiskunst im Regenfass... Und den gar nicht so weit von uns weg liegenden kleinen Tierpark haben wir kennengelernt. Ein schönes fußläufig gut erreichbares Ziel mit viel Grün... Wir waren gleich zweimal dort. Auf dem Weg dahin entdeckten wir eine neue Perspektive auf die Petrikirche.











Die Zwischenzeiten am Wochenende gehörten wieder dem Lesen am Kaminfeuer. Abends habe ich mich mal an einem neuen Curry ausprobiert, Zwiebeln, Möhren, Banane, sehr lecker...





Den Fastenimpuls konnte ich ab Donnerstag gleich hin die Tat umsetzen...





Montag und Dienstag plätscherten mit Büroarbeit, einigen Besorgungen für die anstehende Reise und dem "Vorproduzieren" von drei Posts so vor sich hin... Das Wetter war herrlich, um draußen unterwegs zu sein. Wenn jetzt noch ordentlich Schnee läge, sagt sich offenbar auch der etwas heruntergekommene Schneemann...






Tauben auf dem Dach des Ratskellers. Dort ist auch der Festsaal der Stadt, den gucke ich mir kommenden Mittwoch an.
Kleiner Griesgram...




Am nebligen Mittwochmorgen ging es auf die Reise nach Bergisch Gladbach. "Alle Anschlüsse wurden erreicht." und ich kam pünktlich genug für einen schönen Abendspaziergang in meinem Quartier an.





Muldenhütten im Morgennebel.
An Birken kann ich unterwegs beim besten Willen nicht vorbeigucken...
Malteser Komturei Herrenstrunden.
Mit ein paar Schritten ist man hinauf und hat Aussicht... Die letzten Stürme haben sie noch mehr geöffnet.




Nach dem Frühstück am Morgen ging es den mir schon von vor zwei Jahren vertrauten Weg entlang der Strunde und durch den Auwald zur Papiermühle "Alte Dombach"... Dort erwartete mich der zweitägige Art-Journal-Kurs bei Michaela. Davon werde ich am kommenden Mittwoch noch mehr erzählen...











Das erste Mal habe ich dort mit Acrylfarben gedruckt und mich mit ihnen angefreundet, ich verwende eigentlich immer Linoldruckfarben, das erste Mal habe ich auch Musterschablonen aus Freezerpapier geschnitten und Gefallen daran gefunden damit zu drucken... Und nicht zum ersten Mal habe ich mich (gar nicht) gewundert, wie schnell ein Arbeitstisch im Druckrausch von kreativen Frauen in liebenswertes Chaos gestürzt wird... 










Abendspaziergang an der Strunde zurück in die Komturei, es war schon dämmerig..., und morgens bei herrlichem Sonnenschein wieder zurück zur Papiermühle... Einen Weg zur Papiermühle über die sonnigen Höhen zu erproben, dazu fehlte leider doch die Zeit.











Am zweiten Kurstag stand das Binden unserer Gellidruckseiten auf dem Programm. Koptische Bindung und Kettstichbindung. Nadel und Faden traten in Aktion und am Ende kam eine schöne kleine Ausstellung mit frisch gebundenen Büchern und Heften zusammen...











Wir waren superpünktlich fertig, eine der Teilnehmerinnen fuhr mich netterweise zum Bahnhof, und ich bekam eine Bahn nach Köln, bevor die nächsten schon wieder ausfielen (wie offenbar auch schon davor)... Also mein Rückfahrt-Plan wäre fast komplett gescheitert. Ist er aber nicht... und ich kam pünktlich am nächsten Morgen zum Frühstück mit dem Gefährten wieder an... Zugegebenermaßen musste dann aber ein Mittagschläfchen sein...







Dom-Blick mit Mond vor Abfahrt meines Zuges in die Nacht.


Samstagsplausch
Mein Freund, der Baum ist heute morgen erschienen!

Kommentare:

  1. Uiuiui, was du in eine Woche gepackt bekommst! Jetzt weiß ich denn auch, wo du übernachtet hast: Sehr schön! Auch der Weg zum Workshop! Und gefreut hat mich, dass deine Heimreise geklappt hat wie vorgesehen.Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, das war ja eine schöne kleine Auszeit in toller Umgebung. Die Fahrten mit der Bahn sind so eine Sache. Einen schönen Start in die neue Woche. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Ja,das ist einen ganz schöne Strecke. Du warst schon das zweite Mal dort? sieht nach einer sehr schönen Ecke aus.
    Ich freue mich ja wie Bolle, dass ich demnächst in echt darin blättern kann, oder? Bleib gesund!
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass du gut wieder angekommen bist und hier deine Reise und Wege zeigst. Mit Besuch von außerhalb nimmt man seine Umgebung immer anders wahr und findet es plötzlich wieder richtig schön hier. Ich habe das ruhige Wochenende auch sehr genossen und so gut wie gar nichts gemacht!
    Hab eine schöne Woche, freu mich auf den nächsten Teil am Mittwoch
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,
    schön, dass Du gut wieder daheim angekommen bist.
    Es ist schön, die unterschiedlichen Berichte unserer
    Workshoptage zu lesen.
    Ganz lieben Dank.
    Hab eine schöne Woche
    herzlichst Monika

    AntwortenLöschen
  6. Eine schaffensreiche Woche!
    Zum Glück scheint immer die Sonne, sonst wären die arktischen Temperaturen kaum zu ertragen.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  7. das war ja - dank michaela - eine sehr bunte woche für dich! eure art-journals hab ich auch schon bei michaela bewundert, einfach toll! und der weg zur papiermühle war ja wohl genau der richtige für dich!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. ...so tolle bilder und besonders die gebundenen bücher....wow....sowas könnte ich auch gerne.....der text von susanne ist mal wieder super, sie ist eine so tolle schriftstellerin
    herzlichst
    annette

    AntwortenLöschen
  9. Allerliebst ist ja der Schneemann auf der Winterwiese, schon etwas angetaut wirkt er so anrührend! Ha, und dieses bunte Wochenende muss wunderbar gewesen sein, die Bücher erzählen es!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. I always love your shots of St. Peters's church. The snowman is wonderful.

    AntwortenLöschen
  11. freut mich dass der tierpark wieder schön geworden ist - als ich vor (vielen) jahren das letzte mal guckte war das eine traurige angelegenheit......
    2 farbenfrohe und interessante tage hast du da in der papiermühle erlebt - und der weg am flüsschen ist zauberhaft!
    xxxx
    p.s.: was ist "freezerpapier"??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein beschichtetes amerikanisches Küchenpapier, eigentlich zum Einfrieren von Lebensmitteln. Das es sehr dünn und dennoch stabil ist, lässt es sich gut falten, schneiden, auflegen, abdrucken..., die Kreativen entdecken ja irgendwann alles, was sich zweckentfremden lässt ;-) LG Ghislana

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.