Dienstag, 5. Juli 2016

Monats-Collage - Juni 2016












Als ich meine "Dauer-Kalender" auf dem Werktisch umblättern wollte, entdeckte ich auf Lottas Kalender noch mal den Spruch: "Es ist egal, an welchem Ort du lebst, wenn du in dir zuhause bist."... Dass diesmal kein Kalenderblatt in einen Brief oder Geburtstagsgruß wanderte, lag genau daran: ich war mehr weg als zu Haus... Aber es ging mir gut..., auf (Dienst)reisen mit dem Gefährten mit dem Ausflug zu Mano, beim Batikseminar, bei meiner Tochterfamilie in Sachsen... Briefe geschrieben hab ich auch.







Auch wenn ich dachte, bei Birgitt ist die Monatscollagen-Linksammlung längst verschlossen (ist sie aber nicht!), hab ich dennoch meine "Sammlung" sortiert (Waldsassen und Goslar fehlen da, die hatte ich schon an einem anderen Sammelplatz gestapelt...), schon, um auch mich zu sortieren nach diesem sehr intensiv erlebten Sommermonat.









Dabei habe ich gleich mein neues Schätzchen eingeweiht, das nach dem Üben mit dem kleinen buntfädigen Körbchen noch in Sachsen entstand, ein Graskorb aus einem dicken Bündel am Wegesrand gepflückter langer Halme und derber Schnur. Dass da - für mich ganz unüblicherweise - gleich das Handy daneben liegt, lag am "heißen Draht" zum Wochenbett, für den Notfall, wurde aber nicht gebraucht... Das Foto entstand eher zufällig, als die Tochter mich mit meinem neuen kleinen Mini-Enkelkind fotografierte. Seht ihr? Astrids feines Täschchen ist immer dabei, wenn ich reise, mit Stiften, Kleber, Scheren... Nur die richtige Nadel, stumpf und mit Riesenöhr, musste ich mir vom Tochterkind leihen...




 


Erst wollte ich da Pflanzen reinsetzen, aber die Sammel- und Flechtstunden so schnell der Verrottung preiszugeben war dann wohl nicht der richtige Gedanke... Nun steht der Korb (heu-duftend...) griffbereit an der Terrassentür, um dies und das mit hinaus und wieder mit hineinzunehmen... Zunächst kamen jetzt aus dem Juni freundliche Einladungen - aus Termingründen leider nicht angenommen... -, verspätete Geburtstagsgrüße, freundliche Dankeschöns und noch mehr liebe Post hinein. Was habe ich ein Glück, so viele liebe Brieffreundschaften pflegen zu können, intensive oder eher lose, mit jüngeren und älteren Frauen, es macht mir Freude zu schreiben und selber Post zu bekommen.










Mit dabei sind auch immer Bücher, wenn ich verreise..., obwohl ich meist in Haushalten mit tollen Bibliotheken lande, die auch eine nähere Inspektion verdient hätten... Diesmal führte ein aktuelles Ereignis mal wieder zur Vertiefung in Fachliteratur zum Thema Lernort Schulgarten... Darauf komme ich später im Juli noch mal zurück... (Dass der Stapel so hubbelig aussieht, liegt an den Blättern, die darin gepresst werden, Vorzeichen der Sommerpost...)








Auch kein Monat ohne "handgreifliche" Post von Bloggerinnen vergeht... Bei Gusta hatte ich blauweiße Wunsch-Topflappen bestellt, bei Melanie liebe Kerzentiere, bei Lucia genug Piep-Vogel-Damen.
Von Edith raschelten ganz unerwartet Samen vom gelben Mohn im Brief-Papier, von Mano kullerten mir Murmeln in die Tasche (und eine Mini-Pilea), von Lisa durfte ich mir ein wunderbar sonniges Birkenbild aussuchen (und eine Tomatenpflanze...), Karen schickte mir ein zauberhaft gebundenes Heftchen. Die fleißig webende und strickende Spinne schickte ein wunderbar handgewebtes Handtuch im Tausch gegen bei mir übrige Wollknäuel... Dazu all die lieben Zeilen, gute Gespräche...




Die Samen im Gewürzeset für die Essbare-Blüten-Suppe sind ausgestreut, während meiner Abwesenheit gekeimt und lebendig geblieben, dank liebevoller Gießdienste vom Gefährten und der Nachbarin, die auch immer meine schwere Posttasche betreut... Die feine handgesiedete Ringelblumenseife muss sich ein bisschen in der "Feine-Seifen-Reihe" anstellen, denn erst ist noch eine andere dran. (Leider befindet sich - neuerdings? oder merke ich es erst jetzt? - auch in vielen handgesiedeten Seifen Palmöl, warum nur? Wohl, weil es ein auf dem Weltmarkt billig zu erhaltender Zusatzstoff ist? Über die unmäßige Palmölverwendung in Lebensmitteln, Kosmetik und diversen anderen Haushalts-Produkten und deren Folgen für die tropischen Wälder und die Menschen, die dort leben, hat Traude in ihrer Reihe "Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Lebensqualität" einen Post geschrieben und dort auch die unglaubliche Anzahl verwirrender und irreführender Bezeichnungen für Palmöl aufgelistet...). - Etwas mehr ins Licht holen muss ich hier noch die kleine rosarote Schultüte, mit gemaltem Einhorn - mit goldenem Horn und goldenen Hufen -, die mir in Sachsen mein großes Enkelmädchen geschenkt hat, mit schönen Federn drin. Seit sie in der Kita das Ende der Vorschule gefeiert und eine Schultüte bekommen hat, bastelt sie Schultüten... Oh, möge diese Vorfreude auf die Schule auch in Freude in der Schule münden...







Nun sind schon der Juli heran, Zeit für den Kalender zum Weitermalen von meiner großen Enkelin... Wie im Laden gibt's auch bei ihr schon Johannisbeeren und Erbsen..., ich hab einen Kirschbaum dazu gestellt und das Blumenmeer vergrößert...







Auch bei Kebo ist Juli - das Regalfoto ist dran. Die Grundstruktur vom letzten Mal ist bei mir geblieben. Kalenderblätter umgeschlagen. Nun kam zum fliederfarbigen Kalenderblatt (Hochstamm-Flieder, auch noch nicht gesehen...) die rosa Schultüte in die Flasche, etwas tierische Post kam hinzu, Sveas Birken wurden verstellt, ein neuer Piep-Vogel flog heran und auf der anderen Seite fügen sich Lisas Birken farblich wunderbar zum Kalenderblatt... Langsam muss ich mir mal eine (Wechsel?)-Rahmung für meine Schätze ausdenken...




 


So, nun sehe ich in meinem Juni wieder durch und kann mich voll und ganz auf den Juli einlassen... Eigentlich müsste ich noch mein neues Enkelmädchen hier irgendwo unterbringen, aber ich lasse sie lieber und ganz sicher in Mamas Armen...

Monatscollagen
Upcycling
ANL Achtsamkeit - Nachhaltigkeit - Lebensqualität
Creadienstag
HOT 

Dienstagsdinge
Shelfie 

Kommentare:

  1. korb mit heu*duft : interessante & schöne sommerbeschäftigung
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  2. dein juni schlägt gerade wohlig-warm über mir zusammen......
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana, dieser Heukorb ist ja wunderbar. Kanns Du bei Gelegenheit man andeuten wie sowas entsteht - ist das schwer nachzumachen? Da juckt es mich gewaltig in den Fingern. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir juckt es auch in den Fingern, gerade habe ich an der Straße tolle Gräser entdeckt... Mal schauen, was ich schaffe, das Prinzip ist nicht schwer... Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
  4. Der Graskorb ist genial. Was für eine schöne, reichhaltige Monatssammlung! Da hattest Du einen wirklich herrlichen Juni!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Die viele (blaue...;-)) Post...wunderbar! Keine Email oder WhatsApp-Nachricht der Welt kann das wirklich ersetzen...;-). Ich wünsche dir einen schönen und ähnlich intensiven Juli! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Und wie schön, dass ich, obwohl eine lausige Briefeschreiberin, doch im Post vorkomme!-

    In solchen Körben, allerdings aus Stroh geflochten, wurde immer, auf einem Leintuch liegend, der Sauerteig fürs Brot zum Bäcker gebracht zum Backen. Das hat meine Mutter so gemacht, bis wir in die Stadt gezogen sind. Denn Korb habe ich immer noch.

    Ein reicher Monat!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Deine Monatsrückblicke sind wunderbar zu lesen, richtige Geschichten und so fein bebildert. Einen ebenso schönen Juli wünsche ich dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Viele, viele Eindrücke sammle ich hier. Ein üppiger Monat mit kleinen feinen Dingen, sorgsam von die aufgehoben, gesammelt und aufgestellt.
    Der Korb ist klasse, ich musste mehrmals schauen, toll.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessant und äußerst genial.
    alles Liebe
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. ...wie schön, dass du noch einen Rückblick zeigst, liebe Ghislana,
    dafür hätte sogar ich nochmal auf gemacht ;-)...aber diesen Monat ist es sowieso spät, weil der letzte Donnerstag der letzte Junitag war...dein Korb sieht klasse aus...und deine Junischätze schaue ich mehrmals gerne an und entdecke immer wieder neues...wieviele Kalender mußt du eigentlich jeden Monat umblättern? das scheinen viele zu sein...Astrids Peace-Stern hängt bei mir auch noch,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ach so, ich war nicht in Freiberg, hatte nur mehrmals schon angedeutet, dass ich mir Sigrun als Stadtführerin wünsche, wenn ich mal hin komme...und da das nun wohl nichts mehr wird, hat sie mir das Material geschickt, damit ich selber gut die Stadt erkunden kann...

      Löschen
    2. aktuelle 2016-Kalender sind es "nur" 7, aber es sind im Haus immer noch auch paar alte "schöne" in Gebrauch, deren Datumsanzeige meine Gäste dann auf Fröhlichste irritieren ;-)

      Löschen
  11. So ein bunter, erfüllter, freudvoller Monat.
    Der Graskorb ist etwas ganz besonderes, würde mich auch über
    eine kleine Beschreibung freuen.
    So ein Körbchen ist doch sehr nützlich.
    Herzlichen Glückwunsch noch, da ist dein Leben ja noch
    reicher geworden.
    Ganz liebe Grüsse, Jana

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    ein schöner Monat und dein Regal ist toll. Das ist etwas so ganz anderes, als man es gewöhnlich so sieht.

    Lieben Gruß Eva
    die schon wieder unterwegs ist.

    AntwortenLöschen
  13. Das Juli-Kalenderblatt von meinem Freiberg-Kalender ist mir gleich ins Auge gesprungen...wenn du Zeit hast, geh dort mal Ende des Jahres vorbei. Der gesamte Wernerbau wird gerade renoviert...es ist das erste mal, dass ich unsicher bin, ob mir das wirklich gefällt. Denn es wird nun seinen alten Charme verlieren, aber ich lasse mich gerne überraschen.
    Der Spruch von Lotta ist so gut..den werde ich mir diesen Monat vielleicht mal notieren. Du hast hier einen Riesen-Post verfasst...das Graskörbchen finde ich sehr gelungen...gut, dass du es erstmal nicht bepflanzt. Ein Weidenkorb riecht am Anfang gar nicht gut....meine Freundin musste ihren erst mal im Garten parken....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. jetzt hab ich mir ganz viel zeit genommen, um alles zu betrachten, zu lesen und mich daran zu erfreuen. denn das muss man einfach bei der vielfalt der wunderbaren dinge, die du im juni um dich versammelt hast. angefangen von dem wunderbaren graskorb (ich glaub, meine finger würden sich dabei verkreuzen...), über die wunderschöne post bis hin zum größten und schönstem ereignis: dem neuen enkelmädchen.
    ich wünsche dir einen ebenso feinen juni um waldgarten und schicke dir recht herzliche grüße.
    mano

    AntwortenLöschen
  15. was für ein wunderschöner Graskorb. er sieht so weich und doch robust aus. Das ist bestimmt gar nicht so einfach diesen zu binden. Auf jeden Fall eine wundervolle Idee fürs Upcycling.
    Liebe Grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  16. Schöne Bilder sind das geworden.

    Als ich neulich bei meinen Eltern war und im Dorf spazieren war, kam ich auch an meiner alten Schule vorbei. Dort hatten wir auch einen Schulgarten, den haben sie nun aber weggemacht. Ich weiß gar nicht, was da jetzt entstehen soll, aber es macht mich sehr traurig. Ich habe so gerne dort mit den anderen Kindern gegraben und gegärtnert.
    Daher freue ich mich schon sehr auf deinen Post diesbezüglich.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Ein wunderschöner Post, Ghislana. Einfach Sommer. :-)

    AntwortenLöschen
  18. Lauter "Lieblinge" gibt es bei Dir zu entdecken und der Graskorb, der ist so schön, er gefällt mir sehr... ob ich das wohl auch hinkriegen würde :-)
    Und der Satz im ersten Absatz ist so wahr, so sehe ich das auch: ich könnte wohl überall leben, sofern ich meine Lieben um mich hätte, denn dort wo sie sind ist Zuhause.
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  19. wo man sich wohlfühlt soll man auch bleiben" würde ich zu diesem wunderbaren POst sagen den ich bei Rostrose entdeckt habe, welch eine geniale Idee, a)nützlich und b) sehr, sehr schön und so passenend zum Inhalt den wertvollen Grüßen und BRiefen die sich gegenseitig zeigen wie wert man sich ist.
    ich bin Rose sehr dankbar über ihre Aktion die es doch möglich macht, dass man sich gegenseitigdurch die eingesandten Links "entdeckt.
    herzlich Angelface

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.