Dienstag, 27. März 2018

Frühlings-Postkunst 2018 - Walzendruck (1)













Nach einem ersten Probelauf mit einer manipulierten Schaumstoffwalze war auch ein nächster Test mit auf eine Fusselrolle geklebten Moosgummi-Streublümchen gut ausgegangen und die Briefumschläge wurden damit bewalzt. Ich fühlte mich nun recht sicher, die Aufgabe als erste meiner Gruppe ins Walzenrennen gehen zu müssen zwischen all den anderen Anforderungen dieser Wochen (Geburtstag des Angetrauten, Umzug ins Sommerquartier) meistern zu können...


















Es erweist sich übrigens als ratsam, die Rolle bis an den Rand und ohne allzugroße Zwischenräume zu bekleben, sonst nimmt auch die Rolle Farbe auf, wo sie nicht soll und aufs Papier wieder ab. Erste Erkenntnis. Habe die Rolle am Rand mit weiteren Moosgummischnipseln beklebt. Dadurch entsteht aber dann eher ein Streifen- als ein Streu-Eindruck. Zweite Erkenntnis: Wenn es zeitlich eng wird, vergesse ich das Fotografieren... "Meinen" sanften Morgentau zu mixen, ging dann wieder ganz gut.











Um das Mischen zu üben, habe ich prinzipiell nur die drei Grundfarben vorrätig + Schwarz und Weiß. Aus Blau und Gelb zu gleichen Teilen mischte ich ein warmes Grün, machte es mit etwas einer Spatelspitze Schwarz kühler und hellte dann das Ganze mit vieeeeeeel Weiß auf, bis ich bei sanftem Morgentau ankam, jedenfalls bei dem Farbton, der mir dafür genehm war ;-)













Mit einer einfachen Schaumstoffwalze kam ein erster breiter Streifen "sanfter Morgentau" aufs Papier, danach wurde der Rest des Blattes in derselben Farbe mit einer textilen Farbwalze eingefärbt. (Ich hätte schmale weiße Streifenlinien lassen können, zu spät...)












Ich war im Flow und machte abends am Wohnzimmertisch bei einer Radiosendung weiter, indem ich eine alte Malerwalze mit meinem Moosgummimuster beklebte. Mit einem haltbaren Alleskleber. Und in eine meiner vielen Farbwalzen schnitzte ich ein Streifenmuster (nur mal zum Probieren, für das Gefühl in den Fingern..., denn es gibt da eine Schnitzkönigin...) Aber beides funktionierte nicht recht, die quer zur Laufrichtung aufgeklebten Moosgummitulpen auf der Malerwalze stolperten beim Rollen übers Papier und gaben kaum ihre Farbe ab... Die kleine Farbwalze hatte einen viel zu geringen Durchmesser, um mit Farbe übers ganze Papier zu reichen.... Dritte Erkenntnis: größere Formen längs zur Laufrichtung aufkleben. Vierte Erkenntnis: Statt Alleskleber lieber doppelseitiges Klebeband verwenden, denn der Alleskleber hält alles fest, wie sich das gehört für Alleskleber. Die Rolle ist nur noch für das Umwickeln mit weiteren Schichten verwendbar. Jemand Ideen? Fünfte Erkenntnis: Walzen mit größerem Durchmesser verwenden oder einen Einfärbe"automaten" bauen wie die geniale Lisa.



 
















Dann war erst mal wieder zwei Tage Pause, Geburtstagsbrunch-Vorbereitungen standen an, erst am Sonntag vor meinem gewünschten Absendetermin kam ich wieder an die Walze. Da mein erster Versuch mit einer Fusselrolle ganz gut lief und ich sicher gehen wollte, kaufte ich beim Geburtstagseinkauf auch neue Fusselrollen... Denn das Streublümchen-Muster auf meiner ersten wollte ich noch ein paar mal abdrucken und es nicht gleich wieder abnehmen. Also am Sonntagmittag neu geschnippelt...



















Meine sechste Erkenntnis: Es ist beim Kauf von Fusselrollen ratsam, gleich zu probieren, ob die einigermaßen gängig sind, spätestens aber, bevor man sie beklebt... Beides habe ich nicht gemacht... So stockte diese Walze, besonders beim Ansatz und fünf meiner geplanten 20 Papiere konnte ich deshalb so nicht versenden, weil sie verschmierten, bevor die Walze loslief... Aber ich habe noch "Sanften Morgentau" ;-). Siebte Erkenntnis: Es gibt nicht nur bezüglich der Leichtgängigkeit Unterschiede bei Fusselrollen. Die Rolle stieß ihre Moosgummiaufkleber beim Trocknen ab, klebte bei weitem nicht so gut wie die erste, ich muss neu kleben..., ich sage euch: auf einer anderen Fusselrolle, die klebt und leicht geht... Nun weiß ich ja Bescheid. (Nun wäre noch die Frage zu klären, ob ich überhaupt eine Fusselrolle aus dem Winterquartier mitgenommen habe, ich schaue jetzt lieber nicht nach...)










Nach der Musterwalze kam abschließend noch eine handgeschnippelte Streifen-Schaumstoffwalze zum Einsatz in einem noch mal aufgehellten "nebligen" sanften Morgentau. Die Schaumstoffwalze kann mehr Farbe aufnehmen, so hält sie länger und reicht gut über die ganze Länge des Papiers. (Achte Erkenntnis). Meine Güte, was man walzenderweise so alles lernt... Ich bin glücklich mit meinem Papier...










Um einen zu starken Knick zu vermeiden, habe ich beim Einpacken in die Briefumschlge einen Blasenfolien-Streifen in die Mitte eingeklebt...








Ich hoffe sehr, alle Briefe sind angekommen, von einigen weiß ich es schon. Das Schöne daran, wenn man  als erste ins Rennen gehen muss, ist ja, dass man sich anschließend genießend zurücklehnen kann... Das ging mir bei der Frühlingspost schon mehrmals so... Und siehe da, diesen Montag konnte ich dann die Nr. 2 aus dem Briefkasten holen, Annette hat mir dieses wunderschöne Briefpäckchen geschickt... Mit ihr war ich schon öfter in einer Postgruppe, und auch diesmal war das wieder ein Vergnügen...


 

 






Und noch acht Papiere kommen, ich freue mich... Habt Dank, liebe Michaela und Tabea, für eure schönen Ideen, eure Organisation und den Postkunstwerk-Blog. Solche Freude.



Frühlingspost 2018 

Creadienstag

Kommentare:

  1. Ach, ist das erkenntnisreich hezute bei dir, liebe Ghislana! Danke für die vielen Tipps. ich werde mich heute mal ans Färben und Walzen und Testen machen. Deine Papiere sind klasse geworden! glückwunsch! LG. SUsanne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr schöner lehrreicher Post, schön, deine Entwicklung mitzuverfolgen, das Avocadomus mag ich besonders, deine Farbmischung ist perfekt und dein Papier schmückt mein Frühlingsfenster, bald ist es voll. Liebe Grüße ins Sommerquatier und danke für deine Erfahrungen. Meine Papiere müssen noch verpackt werden, und gehen dann nach den Osterferien auf die Reise.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen die bedruckten Briefumschläge besonders gut.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, liebe Ghislana, ich bin auch glücklich mit deinem Papier!!! Herzlichen Dank dafür, was war das schön, letzte Woche wieder "bunte" Post aus dem Kasten holen zu dürfen.
    Deine Erkenntnisse kommen für mich leider zu spät, meine Papiere sind fertig, nur das "Drumherum" fehlt noch ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,
    Wahnsinn, wie trotz Umzug und Geburtstag so schöne Drucke hingekriegt hast. Und danke, dass Du soviel dazu erklärst.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar! Mir gefallen die geheimnisvollen Schaumstoffstreifen so so sehr!
    Mit Fusselrolen bin ich so gar nicht klargekommen, wegen der einseitigen Führung.
    Du hast das bravourös gemeistert!
    Und Annettes Musterbogen ist auch so schön!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  7. Lieeb Ghislana,
    ich bin begeistert, denn diese Walzen rufen Kindheitserinnerungen hervor ... mit solchen Musterwalzen wurden , als ich Kind war, die Wände verschönert und ich fand diese Walzen schon damals einfach herrlich!
    Ich wünsche Dir noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Report über deine reichen Erfahrungen! Ich verschiebe jetzt alles auf die Zeit nach Ostern...
    Dir wünsche ich jetzt entspannte Tage mit viel Frühlingspost!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Hallo. Ich bin ja auch schon einige Zeit am Herumprobieren, vorallem mit den Walzen, und ich hatte auch schon so manche Aha-Erlebnisse. Danke, dass du uns gezeigt hast, wie es dir ergangen ist. Das finde ich immer sehr schön und interessant, auch die Entstehungsgeschichte und Erfahrungen zu den Werken zu erfahren. Schöne Osterwoche! Liebe Grüße. Simone

    AntwortenLöschen
  10. sehr interessant ;)
    ja.. probieren geht über studieren ..
    so macht man seine Erfahrungen..
    schöne Farben und Muster

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Mmmmh... bei manchen Poststücken bin ich echt froh nicht als erste abliefern zu "müssen" Danke :-) Da war aufschlussreich.
    Und in echt sooooo schön! Dein Morgentau ist nämlich wirklich sanft in der Wirkung.

    AntwortenLöschen
  12. ...ach schön deinen Weg hier zu verfolgen, liebe Ghislana,
    und an deinen Erkenntnissen teilhaben zu können...dass dein Druck wunderschön ist sehe ich ja dankenswerter Weise jeden Tag,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Damit könnte man ja glatt ganze Tapeten gestalten...Ich kann mich noch ganz dunkel an die Wände bei meinen Großeltern erinnern...Da gab es auch solche Muster. Sehr hübsch! Ein schönes Osterfest! LG Lotta...(Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich mich hier so rar mache...:-()

    AntwortenLöschen
  14. Nicht nur du selbst, sondern auch alle Empfängerinnen können wirklich zufrieden und glücklich über dieses so schöne Walzpapier sein, liebe Ghislana! An meinem Dresden-Wochenende habe ich mich ja ein paar Mal mit Karen getroffen und konnte deinen Druck im Original bewundern, ganz tolle Gestaltung!
    Bestimmt auch hilfreich für Viele ist deine so genaue Beschreibung mit den wechselnden Fusselrollen-Erfahrungen... als erste vorlegen zu müssen, ist ja schon immer Herausforderung genug...und du sogar noch mitten im Feiern und Umzug! Jetzt hast du es geschafft und kannst dich nur noch freuen!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  15. Sagenhaft, dein Bericht zum Walzen ist so umfangreich wie ein Wälzer.

    Ich habe übrigens sperrige Stempel mit Heißkleber fixiert. Das müsste bei Moosgummi auf Fusselrollen auch funktionieren. Deine Erkenntnisse kann ich ansonsten größtenteils teilen und sagen: beim Walzendruck steckt die Tücke im Detail. Es klingt so einfach, aber das ist es erst, wenn man eine Reihe von Erfahrungen gemacht hat. Hinterher ist man schlauer.

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  16. ja, ja, die fusselrollen... da klebt so einiges ganz schön fest daran und man bekommt es nicht wieder ab. und ein bisschen schmiererei hat es bei mir auch gegeben. schade, dass ich deine tipps nicht vorher gelesen habe!! aber deine seite ist so schön geworden, da hat sich alle mühe absolut gelohnt!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Ein schöner und lehrreicher Bericht über Deine Walzerfahrung. Herzlichen Dank dafür! Für alle, die in den letzten Wochen erst ihre Walzerpapiere verschicken, ist es bestimmt eine große Hilfe. Sehr schöne Ergebnisse hast du da gewalzt. Herzliche Grüße von der Uta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.