Mittwoch, 19. Juli 2017

Sonnenfünkchen...


















Ich sehe überall Sonne, in gelben Blüten nämlich, auch wenn die Sonne selber gar nicht scheint, was sie heute aber gerade macht und hoffentlich auch noch die nächsten Tage, denn dann ist statt Gelb ja Blau dran ;-).














Dieses Jahr habe ich tatsächlich wie gewünscht und gepflanzt mehr Blühendess und auch Sonnengelbblühendes im Sommergarten, was mich sehr freut. Für die Sonne ganz oben habe ich in einem Papierpulpe und Fäden auf einen runden Wasserprobenpapierfilter geschöpft. Die Packung fand ich gestern beim Aufräumen meines Kellerlagers, noch aus Zeiten meiner Umweltbildungsaktionen mit Kindern... Lang ist's her. Und Papierpulpe hatte ich von meinem Seminar letzte Woche noch übrig und habe das gestern  verschöpft... Hier noch ein Ausschnitt von der Sonne.







Vor ein paar Tagen erblühte abends die erste Nachtkerze. Das geht jetzt so eine Weile, jeden Abend ein paar kleine Sonnen, wenn ich Glück habe, ein paar Wochen lang... 












 

Ganz klein gemacht ist aus meiner geschöpften Sonne ein Sonnenfünkchenmuster geworden.









Auch der Strauß, der gerade hier auf meinem Tisch steht, wo ich draußen bei herrlichem Sonnenwetter im Schatten diesen Post schreibe, hat Sonnenfünkchenblumen... und einen Falter...










Aus dem Strauß fürs Mandalalegen mit Frauen und Mädchen am vergangenen Freitag waren noch Zweige übrig, und so wanderten vorgestern schon Königskerzenblüten auf ein Schöpfpapier, ein "jahrezeitenbrief" vom Sommer sozusagen...







So winzige gelbe Sonnenfünkchen-Blütchen hat auch mein Sauerklee, den ich mir dieses Jahr gekauft habe, denn der geschenkte aus dem letzten Jahr hat mir doch leider keine ausgesät... Mal schauen, vielleicht klappt es in den Fugen der Terrasse besser...










Die Königskerzenblüten habe ich nach dem Schöpfvorgang einfach auf das noch nicht abgegautschte Papier gestreut und noch einen Löffel Pulpe nachgegossen, damit ein paar Papierfasern die Blüten auch schön festhalten, dann gepresst.









Wenn ich die "richtigen" Blumen hier auf dem Tisch stehen habe, bekomme ich immer Insektenbesuch, wie diesmal von einer Hummel, die sich sehr robust Eingang in die noch gar nicht ganz offene Funkienblüte verschaffte...









Mein vermustertes Königskerzenblütenpapier zum Schluss für heute, ich muss zum Briefkasten. Es ist fast Mittag und es hat geklappert und da könnte es ja sein, die erste blaue Sommerpost ist da!








Und spätestens heute abend freue ich mich auf den Sonnenmusterrundgang bei euch!




Mustermittwoch
Bunt ist die Welt


Kommentare:

  1. 'Hab' Sonne im Herzen', das war das Lebensmotto meines Vaters. Bei Dir, liebe Ghislana, muss man sich keine Gedanken machen. Du hast Sonnen ohne Ende - im Garten, auf dem Tisch, auf dem Papier -,die Funken schlagen und deren Fünkchen mir jetzt ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Sonnen im Garten ist Verlass! Ich beobachte auch schon meine wild gesäten Sonnenblumen und freue mich über die ersten Öffnungszeiten!
    Gartengrüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  3. ...wie schön es bei dir blüht, liebe Ghislana,
    und sind sie Mücken verschwunden, dass du wieder draußen arbeiten kannst? dein Sonnenpapier ist toll, das macht gute Laune,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sobald der Tag richtig da ist und die Wärme, ziehen sie sich zurück... Abends ab 18.30 geht's dann spätestens wieder los, aber ich habe heute morgen schon einen Trick einer Freundin zum Frühstück probiert: Räucherkerze aufstellen, hilft tatsächlich... ;-)

      Löschen
  4. Oh wie fein gelb sonnig gemustert und geblümt in deinem sonnigen Garten. Ich mag die feine Struktur des geschöpften Papiers und die herrlichen Blüten. Ich freue mich immer über die Hummeln, die auf meinem Lavendel Wippe spielen.
    Musterdank und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Kein Wunder, dass aus dieser herrlichen Blütenpracht im Garten so viele tolle Inspiration in kreative Werke münden. Bei der cleveren Hummel musste ich grinsen. Hummeln bohren gern die Blüte von der Seite an, um an den Nektar zu gelangen, wenn der Rüssel zu kurz ist ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    Sonnenstrahlen, Sonnenfünkchen, Sonnenklekse, Sonnentupfen....herrlich, diese sonnige Blütenpracht!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich! In den Blüten steckt die Seele des Sommers. Ich rieche den Duft in Deinem grün- gelben Reich! Hier im Westen große Hitze und wir warten aufs Unwetter...
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  8. deine geschöpfte sonne ist prächtig und jede milchstraße würde sich glücklich schätzen, sie bei sich aufzunehmen ;-)! ich stelle fest, dass ich zu wenig gelb im garten haben, bei mir überwiegen im sommer die rosatöne. das will ich auch ändern, denn es sieht zu schön bei dir aus!
    liebe grüße, wie ich schon weiß, ist die erste blaue post schon angekommen!
    mano

    AntwortenLöschen
  9. wie herrlich es in Deinem Garten funkelt. Sonne pur. Und die brauchen wir ja jetzt auch. Hab mich sehr über Deinen Kommentar gefreut.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön liebe Ghislana- ich habe Sonne "geatmet" beim Lesen- vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  11. Da kommt ja viel "sonniges" aus deinem Garten - Gelb gibt´s bei uns weniger!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich, die Sonnentupfen! Liebe Gruesse aus dem viel zu sonnigen deutschen Suedwesten (nie ist's recht ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Das geschöpfte Papier mit den Königskerzenblüten ist eine Schau, so wie der Blumenstrauß - herrlich. Hast Du Sonnenmangel? In Süddeutschland können wir uns nicht beschweren, heute war es auch wieder sehr sonnig und warm. Bei mir blühen nur ein paar gelbe Ringeblblumen, wenige in diesem Jahr. Aber ich habe noch mehr Gelb: Kürbis- und Zucchinblüten! :-)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana,
    das ist ein sehr schöner Post mit all den Sonnenfünkchen :O)
    Gelb hab ich auch im Garten, Felberich, leider aber schon verblüht, Schafgarbe, Sonnenhut und Ringelblumen leuchten aber noch mit der Sonne um die Wette :O)
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht ganz so aus, als wenn der Braune Waldvogel deine Phloxblüten besucht hat. Immerhin wohnst du ja auch im Wald. Gelbe Blüten wirken auch magisch anziehend auf die Insektenwelt. Ich bin erstaunt, wie viele Nachtkerzen hier aus dem Boden wild erscheinen. Ich hatte sie noch nie im Garten, aber nun gleich so viele, dass ich sie ernten könnte...:-)
    Aber....du kaufst Sauerklee und er versamt sich noch nicht mal. Ich glaube, jetzt bekommen einige Gärtnerinnen das Staunen....ich hatte es sogar zwischen den Hauswurzen und ich verstehe, dass es viele als Unkraut bezeichnen...:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt hätte ich doch fast die Sonnenfünkchen verpasst, weil ich heute erst einmal beim Naturdonnerstag war...
    Wie hübsch die gelben Blütchen im selbst geschöpften Papier aussehen! Den kleinen Klee gibt es bei mir im Vorgarten sogar auch, er hat sich selbst ausgesäht und wie hab ich mich über die gelben Blüten gefreut!
    Deine Blümchenvermusterung sieht aus wie eine 'antike' Tapete-
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  17. Die Sonnenfünkchen mag ich sehr. Die echten wie die vermusterten. Halten die geschöpften Blüten die Farbe denn oder welken sie im Blatt? Nachtkerzen dürfen sich bei uns aussääen, wie sie lustig sind und nun hab ich sie vorne wie hinten im Garten - des Abends wie kleine leuchtende duftende Monde. Die Falter mögen sie sehr. Herzliche Gartengrüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, das ist unterschiedlich, manche Bütenblätter halten die Farbe, z. B. Königskerzen und Rosen, andere nicht, z. B. Dahlien und Hortensien...

      Löschen
  18. The texture and color of the paper pulp sun is gorgeous.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.