Donnerstag, 27. Juli 2017

Der Natur-Donnerstag (78 + 12)

 
Die geschützte Sandstrohblume breitet sich immer mehr aus.








Heute habe ich für euch ein paar Impressionen aus dem Schulgarten. Ich betreue dort eine Schüler-AG und bin am Planen und Realisieren des naturnahen Konzepts beteiligt. Gärtnern nicht gegen, sondern im Dienste der Natur und all ihrer Wiesen. Dazu gehört, dass hier Wildkräuter - insbesondere wenn sie für Tiere wie Insekten und Vögel wertvoll sind - frei wachsen dürfen. In einem Bereich gibt es einen Trockenrasen, der unermüdlich blüht, während die Kulturstauden nebenan in Trockenperioden eingehen würden, wenn man sie nicht gießt.





Sandstrohblume und Bergsandglöckchen im Trockenrasen sind von Insekten stets umlagert.









Die Blütenfarbe Gelb, in manchen Gärten absolut unbeliebt, ist zz. dominant im Schulgarten.  Ich mag sie sehr, lauter kleine Sonnen, die gut tun, auch, da sie selber gerade hier nicht scheint...














Unter den Wilden, die sich gerne einstellen, wenn man sie lässt, zählen aus den Zweijährigen die Königskerze (heute nicht im Bild) und die Nachtkerze, beides Blühwunder über mehrere Wochen. 











Unter den gelben Neulingen im Schulgarten ist die Färberkamille, auch sie blüht nun schon mehrere Wochen lang, ein Blickfang im Hochbeet und nährend für eine Vielzahl von Insekten. Und irgendwann probieren wir auch mal das Färben aus.









Auch ein von Insekten gern angenommener Sommerblüher ist der Wilde Majoran. Sogar ein Kaisermantel ließ sich neulich darauf nieder.






Kräuterspirale



Wer mag: hier habe ich schon vor einem Jahr einmal über den Schulgarten und unsere Pläne darin berichtet. Nach dem trockenen Frühling habe ich es zz. leicht. Es regnet fast ohne Unterlass und ich brauche nicht gießen zu gehen... 

Nun freue ich mich auf eure bebilderten Naturerlebnisse. (Übrigens am letzten Sonntag im Monat startet hier immer die Linksammlung "Mein Freund, der Baum". Wenn ihr Baumgeschichten habt, kommt gerne wieder her.)

Den Natur-Donnerstag bekam ich im April von Jutta zur weiteren Pflege anvertraut. Hier könnt ihr auch in ihre 78 Sammlungen noch einmal hineinschauen. Und hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  









Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann jede Woche von Donnerstag 8.00 Uhr bis Freitag 22.00 Uhr. Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.

Nature notes     Mittwochsstreifzug     Freitagsgrün     Gartenglück  Bunt ist die Welt



Kommentare:

  1. Guten Morgen Ghislana,
    ich frage mich so oft, warum die Farbe Gelb so unbeliebt ist, dabei trifft man sie doch so oft in der Natur vor.
    Der liebe Gott mag Gelb, obwohl in der kath. Kirche die Farbe Gelb bis 1970 ja verboten war.

    Warum auch immer, mir gefällt Gelb und auch wenn es nicht zur Wohnungseinrichtung passt, steht bei mir öfters ein gelber Blumenstrauß.

    Die Sandstrohblume kannte ich jetzt nicht, zumindest nicht wissentlich, werde aber drauf achten.

    Hab dich fein, ende August bin ich wieder mit dabei.

    Lieben Gruß eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, wir haben hier fast 900 qm Trockenrasen, den ich nicht anlegen musste, denn das ist einfach die Landschaft hier. Ich werde also keine Energie in einen unkrautfreien Englischen Rasen verschwenden...:-)) und freue mich lieber über die Nachtkerzen überall. Ein Sandglöckchen konnte ich letzte Woche in einem Waldbiotop bewundern. Herrlich viele Falter hast du im Schulgarten....auf der Färberkamille, das ist der Kleine Feuerfalter und auf dem Sandglöckchen der Scheckenfalter.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Ghislana!
    ich verstehe es auch nicht, dass Gelb nicht beliebt ist.
    Wir pflanzen mit unseren KiGa Kindern auch unser Hochbeet und achten darauf, dass alles dabei ist. damit Bienen und Schmetterlinge sich wohl fühlen.

    Ich habe dir heute auch etwas Gelbes mitgebracht, das muss Gedankenübertragung sein.

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, dass es heute noch Schulgärten gibt, um den Hochhaus- und Computerkindern auch mal die Vielfalt der Natur zu zeigen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana, es ist schön, dass man heutzutage mittels Schulgärten den Kindern die Natur wieder näher bringt und ihnen die Wichtigkeit von Pflanzen und Tieren vermittelt. Vielen Dank für die schönen Fotos. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana,
      da kann ich Marion nur zustimmen!!!
      Vielen Dank für die schönen Bilder und die ERinnerungen, die du mir durch sie geschenkt hast.
      Hab mich sehr gefreut!
      Sei ganz herzlich gegrüßt, wenn auch spät,
      nicht weniger herzlich!!!!!!
      Ein schönes Wochenende
      wünscht Monika*

      Löschen
  6. Liebe Ghislana,
    eigentlich sollte jede Schule einen eigenen Schulgarten haben. Wie schön, dass euer Schulgarten nicht nur von Kindern sondern auch von vielen Insekten besucht und natürlich auch gepflegt wird.
    Hab einen angenehmen Tag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Schön zu sehen, wie die Blüten des Schulgartens die Schmetterlinge anlocken

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. So schön! Ich sollte in meinem (halt kleinen) Garten auch nochmals nach mehr Möglichkeiten für blühende Pflanzen schauen. Wobei: einige der "wilden" wachsen bei mir auch, denn ich bringe es einfach nicht über's Herz, sie auszureissen, solange sie niemandem Platz wegnehmen. Und die Nachtkerzen liebe ich heiss: wie sich die Blüten Abends öffnen, das Leuchten durch die Nacht und der Duft! Unterdessen habe ich herausgefunden, dass man sie recht gut umpflanzen kann. Sie versamen sich nämlich extrem und plötzlich sind sie überall...
    Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ghislana,
    schöne gelbe Sachen hast du mitgebracht. Ich wusste nicht, daß die Sandstrohblume geschützt ist, nicht mal, daß sie so heißt, aber gesehen habe ich sie schon öfter.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. die nachtkerzen sind hier leider schon durch - ich mag sie auch sehr gern. am bahndamm wachsen gigantische königskerzen - und auch der lila natternkopf wird da mannshoch.... aber bald, bald ist hier gaaanz viiieel gelb - die goldruten stehen schon in den startlöchern - statt zaun oder hecke rund um den vorgarten..... derweil pudern sich die hummeln & bienen in den pinken springkrautblüten ein :-)))
    wunderbares projekt dein wildgarten - das bleibt bestimmt bei dem einen oder andern kind hängen - und das legt dann um sein haus keine thuja/kirschlorbeer/rasen/schotterwüste an!!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  11. Das blüht ganz zauberhaft. Und endlich mal genug Regen (auch wenn das die Menschen manchmal weniger erfreut). Die Sandstrohblume habe ich gleich mal nachgeschlagen - eine sehr hübsche interessante Blume. Wir hatten all die wunderbaren wilden Blüten hier anfangs auf unserer "Plattenbauwiese", aber seit der Eigentümer hyperaktiv mäht, sind fast alle wieder verschwunden.....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    Das ist einfach wunderbar, das es diese Schulgärten gibt.
    Schön das du beteiligt bist.
    Ich liebe Wiesen und die Natur überhaupt in jeder Form.

    Liebe Grüsse
    Elke
    ----------------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana, ach wie gut tun gerade heute Deine sonnigen Bilder. Draußen ist es grau in grau und daher lieben meine Augen heute dieses wundervolle gelb.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Da habt ihr ja einen feinen Schulgarten angelegt, liebe Ghislana! Das Sonnengelb der Blütenfülle scheint so fröhlich aus Deinen Bildern heraus, da bekommt man richtig gute Laune. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön, wenn Natur so erwünscht ist! Bei mir wird nächste Woche das Gartenamt mit der Giftspritze anrücken und meiner "Riztengesellschaft" (die nicht aus Disteln, Brennesseln, Löwenzahn etc. besteht, sondern eben aus schönen Kräutern) den gar aus machen. Auch ein sogen. Schutzstreifen, der KEIN Fuszweg im Sinne der Räum-und Streupflicht ist und eh nur von notdurftverrichtenden Hunden genutzt wird... ist frei von Grün zu halten. Aber auf den Mahnbrief habe ich ja nicht adäquat genug reagiert, sondern nur schweren Herzens Buddleia und Wildrosenstrauch fast totgeschnitten, seufz!
    Bei uns wurde gestern auch gegossen, nur etwas zu gut gemeint ;-)
    https://mascha-colorofhope.blogspot.de/2017/07/fences-dont-keep-from-water.html

    Auf Kreativität und sonnengelbe Blumen gegen Alltagsschmerz... liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,
    wunderschön blüht uind summt es in eurem Garten!
    Danke für die herrlichen Einblicke!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. wie man sieht, ein Schmetterlingsparadies!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. hach wie schön
    früher im Schulgarten hate kein Wildkräutschen eine Chance ;)
    wie schön dass es bei euch so blühen darf
    und Schmetterlinge..
    da bekomme ich ganz große Augen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. ...eine schöne blühende Vielfalt, liebe Ghislana,
    in eurem Schulgarten...toll, dass ihr das so hin bekommen habt und den Kids sicher auch eine große Freude...und ganz nebenbei lernen sie eine Menge...nicht zuletzt Achtung vor der Natur,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Ghislana,
    Sandstrohblümchen und Nachtkerzen blühen auf der der hiesigen Düne auch. Schöne Schmetterlinge hast du vor die Kamera bekommen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  21. es ist so toll, dass du mit dem schulgarten nicht nur etwas für die natur tust, sondern dein wissen auch an die kinder weitergibst. mögen sie ganz viel davon behalten und später vielleicht in ihrem eigenen garten einiges davon umsetzen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  22. Schulgarten ist so klasse Ghislana, habe ich schon oft bei dir gelesen und auch den Preis den du/ ihr dafür bekommen habt toll! Mit Kindern in der Natur ist wunderbar, wenn sie so interessiert sind. Deine Bilder wieder wunderbar. Ja Färbekamille ist ein bisschen sauer mit mir hier in meinem Färbegarten, da ich sie umgepflanzt habe im Frühjahr kommt nur langsam. ganz herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  23. viel leuchtendes gelb in deine natur*bilder ! die blütenfarben sind ja oft in den selben töne je nach jahreszeit * gestern habe ich in den bergen viel hellblau * lila und auch gelb gesehen * und den gleichen schmetterling ;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Ghislana,
    bis auf die Sandstrohblume konnte ich deine Blumen auch alle auf meinem gestrigen Spaziergang über die Schwanheimer Düne bewundern. Diese Sandstrohblume sieht dafür aber dem Rainfarn etwas ähnlich, der momentan bei uns überall blüht. Schmetterlinge gab es im Regen bei mir leider kaum. Nur einige Kohlweißlinge haben sich blicken lassen.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ______________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  25. Die Sache mit den ungeliebte gelben Blumen lese ich immer wieder und kann das gar nicht so nachvollziehen (genauso wie die Sache mit den Hochformaten beim fotografieren).
    Deinen Schulgarten finde ich ganz große Klasse. Eben habe ich mir die Konzeption angesehen. Es ist so schön, wenn die Kinder sehen können wie Natur und Garten zusammengehen können. Schade, dass es kaum Schulgärten für Großstadtkinder gibt. Hier ist er leider im Zuge der Sportplatzsanierung wegrationalisiert worden. Dazu gefiel mir dein Satz von letzter Woche - berühren um berührt zu werden - so gut.
    Ich schicke euch heute eine Mohnblume vom Wegesrand.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Ghislana,
    jetzt habe ich doch tatsächlich meine Verlinkung um 1/2 Stunde verpasst! Selbst schuld! muss ich mir jetzt sagen...aber nächste Woche wieder!
    Mit großem Interesse habe ich mir Dein Naturprojekt angeschaut und ich bin restlos begeistert! Dieses gärtnern mit und für die Natur ist absolut fantastisch! Ich wünsche noch viel Freude und viel Erfolg beim Beobachten der Fluginsekten!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.