Sonntag, 16. Juli 2017

Meine Woche 2017 (28)

Das vergangene Wochenende fing gut an, mit Überraschungspost aus der Efeuwildnis, wie habe ich mich gefreut!





















Weil der Gefährte arbeiten musste, habe ich mich mit meinen letzten Frühlingsbüchlein dazugesetzt. Die Sonne schien und wir konnten beide draußen sitzen und werkeln... Inzwischen sind die Büchlein schon wieder fast alle zur Post. Eins übergebe ich persönlich und zwei sind für noch ein bisschen weiter weg liegende Geburtstage gedacht. Meine eigene 13bändige Frühlingspost-Bibliothek habe ich nun in einem kleinen Regal aus gleichen Schachteln untergebracht.
















Wegen meiner "Shopping-Intoleranz" brachte ich es am Samstag, obwohl eigentlich geplant, nicht fertig mit dem Auto des Gefährten mal wieder "groß" einkaufen zu fahren... Aber was zu essen sollte schon auf den Tisch. Und nach Sichtung meiner noch vorhandenen bescheidenen Vorräte entschied ich mich das erste Mal im Leben für eine Zwiebeltarte, nach diesem Rezept, nur ohne Sahne, dafür mit etwas mehr Milch, und ohne die Brotwürfel. Eine gute Wahl! Und das reichte gleich für zwei Tage Grundstock zum Abendessen für zwei ;-). Am ersten Abend Salat dazu, am zweiten Abend Käse und Antipasti. Draußen, versteht sich.







 

Den Sonntagnachmittag verbrachten wir auf Burg Storkow, denn wir hatten einen ganz besonderen Tag, der einen Ausflug verdiente, besuchten die Ausstellungen und tranken Kaffee im Burghof.














Montag und Dienstag war ich schwer mit der Vorbereitung meiner Seminare beschäftigt... Immer schön, wenn dann alles bereit ist, im Haus, im Garten, im Kopf, im Herzen... Und ich konnte mich voll darauf konzentrieren, denn der Himmel hatte ein Einsehen und schickte Regen in die mir anvertrauten Gärten..., ich musste jetzt eineinhalb Wochen nicht gießen, wie entspannend...





 



 
Was sich so am vergangenen Wochenende im Garten tat, habe ich zum Naturdonnerstag schon erzählt, womit sich das Musterbuch füllte, zum Mustermittwoch, und wie mein Mittwoch vor dem Seminar verlief, hier, das war nämlich wieder mal der 12. des Monats... Am Donnerstag machte ich mich dann schon früh auf hinter die Schleuse. Unser Jahreszeitenspaziergang auf dem Huschtewanderweg war wieder dran. Das vierte Mal waren wir dieses Jahr dort unterwegs. Und diesmal waren die Veränderungen besonders groß. Wärme und zuletzt der Regen haben die Vegetation besonders am Ufer explodieren lassen... 














Anschließend habe ich einen faulen freien Nachmittag verbracht, ein bisschen aufgeräumt, mich wieder gesammelt, zwei Collagen geklebt und abends die Papiere für das Papierschöpfseminar am Freitag eingeweicht.




 


Am Freitagvormittag dann noch die letzten Vorbereitungen fürs dritte Seminar in der Sommer-Runde meiner Jahreszeitenseminare, das Kreativseminar. Wir schöpften "unterm Dach" Papier und legten Mandalas in meinen Garten. Die fertigen zeige ich zum kommenden Natur-Donnerstag. Was das für ein schöner Nachmittag war...





 



Samstag konnte ich mich dann doch nicht ums Einkaufen mehr herumdrücken, Kinder und Enkel rücken demnächst an, da musste die Lebensmittel-Basis jetzt mal wieder aufgefüllt werden... Die Mädels haben keine Räder hier, und Einkaufen als Ferienbeschäftigung finde ich doof. Wie haben doch soviel vor... Also nachgeholt, was eigentlich schon letzten Samstag geplant war und mit dem Auto des Gefährten zwei Orte weiter in den guten Supermarkt gefahren... Sünden im dort auch gelegenen Gärtnerei-Laden zu begehen, blieb mir erspart, das Angebot war enttäuschend standard-balkonblumen-lastig...




 







Es regnet gerade mal wieder, wir haben aber eben draußen an einem neu eingerichteten, überdachten winzigen Plätzchen vor der Haustür Kaffee getrunken, und jetzt freue ich mich auf ein ruhiges Rest-Wochenende, echt jetzt... ;-). Habt auch ihr noch einen schönen und erholsamen Sonntag.

Samstagsplausch

Bunt ist die Welt



Kommentare:

  1. Liebe Ghislana, diesmal fühle ich mich aus lokalen und wettertechnischen Gründen mit dir verbunden. �� Einen schönen Sonntag dir und bis bald!!!! Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana, das hört sich dort nach einer ausgefüllten, guten Woche an. Und dass du dich auf Ruhe freust, erleichtert mich ;) . Liebe Sonntagsgrüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wie konsequent du immer draußen bist! Da schäme ich mich, ich Couch-Potato ( als Entschuldigung kann ich nur anführen, dass es nur EINEN Platz in meiner Klause gibt, an dem ich auf Dauer schmerzfrei sitzen kann ).
    Um den wunderschönen Spaziergang ( sehr ansprechend fotografiert ) beneide ich dich/euch natürlich wieder. Aber ich verspreche, dass ich ab Donnerstag daran arbeite, dass ich mindestens im nächsten Jahr diesen Weg einmal mit dir gehen kann. Ziele muss man sich setzen....
    Viel Freude mit dem Familienbesuch!
    Wir bleiben in Kontakt!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Alles scheint so üppig bei Dir, die Natur, der Garten, die Kunst, sogar das Essen... Das war ja eine feine Woche. Diese Shoppingintoleranz kommt mir bekannt vor, ich glaub der Gatte leidet auch darunter.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder, das sieht alles sehr übbig aus. Und was für ein toller Großer Schirm.Gut ausgerüstet für das Regenwetter im Augenblick.
    Herzlichen Gruß noch einen schönen Sonntag. Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. ...herrliche Minibibliothek, liebe Ghislana,
    deine Büchlein sind ganz zauberhaft...dein Garten ist wirklich sehr inspirierend für so einen Naturnachmittag mit Mandalas...bin ja gespannt, was du nächsten Sonntag über dein ruhiges Wochenende berichtest ;-)...immer so viel los bei dir, dass es kaum vorstellbar ist, dass du einen ganz ruhigen Tag verbringst...muß ja auch nicht, wenn er mit Schönem erfüllt ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Deine Gartenreich ist immer so schön zu sehen,ich würde wohl öfter vorbeikommen, wennn es ein paar Km näher wäre .Das Foto mit den zwei Rucksackfrauen ist herrlich, es erinnert mich an ein Gemälde.
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    da liegt wieder eine schöne Woche hinter Dir, danke, daß wir einen Einblick haben durften!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. **shopping-intoleranz** hihi - hab ich auch. zum glück rückt der garten grad ordentlich gemüse raus.....
    jetzt ist es ja mächtig grün geworden bei dir! der platz unterm sonnenschirm sieht sehr einladend aus. zusammen an einem tisch jeder seine arbeit machen schaffen wir nicht - schon allein weil der BW dauernd telefonieren muss dafür. sehr unruhig. gut dass er ein bürostübchen hat im BWH.
    ich wünsche dir eine allerschönste zeit mit deinen enkeln! <3
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  10. Hallo wieder einmal das Stelldichein zum Samstagsplausch, wie doch die Woche verflogen ist und das Wochenende... einen schönen Platz auf der Veranda hast Du - gefällt mir!

    Und ich wünsche Dir einen angenehmen Start in die neue Woche
    und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. meine shopping-intoleranz wird auch mit jedem jahr größer. aber ich liebe es auch, aus resten und vorräten etwas zum essen zu zaubern. ich freu mich jetzt sehr auf donnerstag und die mandalas. das eine sieht schon so toll aus!
    liebe grüße an dich und eine gute neue woche unterm roten sonnenschirm,
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Man weiß gar nicht, was man besonders erwähnen muss - alles so interessant, harmonisch und "grün".
    Dein Seminar"Raum" ist wohl unvergleichlich - an so einem Ort muss ja die Kreativität fließen. Die kleine Bibliothek ist entzückend.
    Der Natur sieht man deutlich die Erholung durch den Regen an. Eine Freude!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana,
    es freut mich, dass Dir meine kleine Sommerpost so viel Freude bereitet hat und gefällt. Dein Frühlingslicht ist letzte Woche bei mir angekommen und steht jetzt auf dem Fensterbrett am Schreibtisch. Da kann ich es immer anschauen. ;-) Es ist so ein schönes Büchlein, ganz herzlichen Dank! "Shoppingintoleranz" gefällt mir, das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe sie nicht immer, aber es gibt schon so Tage und Zeiten, an denen ich auf diesen ganzen Konsum keine Lust habe. Es wird ja alles immer verrückter. Vor kurzem hat einSupermarkt hier im Ort Kassen zum Selberscannen eingeführt, weil das angeblich alles viel schneller geht. Also, spätestens dann, wenn die Kunden das mal richtig akzeptiert haben, hieß es dann, nachdem ich angefragt habe, was das eigentlich soll. Wir sind hier nicht in München, sondern in einem kleinen Kaff weit außerhalb davon. Meiner Ansicht nach wird so elegant Personal gespart und außerdem eine bestimmte junge, hippe, sonstwas Klientel angezogen. Die Senioren vom Heim gegenüber gehen da eher nicht dran, nehme ich mal an. Naja, ich gehe seitdem auch nicht mehr oft hin.
    So ein Jahreszeitenseminar bei Dir ist bestimmt eine wunderbare Sache ... vielleicht ergibt es sich ja irgendwann mal.
    Eine gute Woche und liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Manchmal finde ich Shopping- Intoleranz richtig gut, um sich etwas Neues auszudenken. Und dem Vorratsschrank tut es auch gut. Unter dem roten Schirm stelle ich mir das Papierschöpfen sehr angenehm vor....herrlich groß ist er.
    Ich genieße hier auch, ein Dach über dem Kopf zu haben...dann kann man sogar mal im Regen draußen sitzen. Meine Draußen-Zeit ist hier deutlich erhöht....:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Alles in allem war es doch eine gute Woche, liebe Ghislana, wenn nur das Einkaufen nicht wäre. Die Shopping-Intoleranz teile ich mit Dir, kann Dich gut verstehen. Ich packe von Zeit zu Zeit den Kofferraum voll und dann habe ich eine Zeitlang Ruhe.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.