Mittwoch, 3. Februar 2016

Aus (m)einem wilden Garten - Cam underfoot

Sedum Herbstfreude






So, nun bin ich wirklich "am Ende der Fahnenstange" angekommen und habe alle Kompromisse ausgereizt: zz. habe ich keinen passenden Fotoapparat (nur einen mit Tele..., und das war für Köln schon schwierig), keine "alten" Bilder (meine Festplatte ist beim Datenretter, der hoffentlich was rettet) und auch keinen Scanner (der streikt schon eine Weile und hat mit meinem neuen Notebook noch keine Tuchfühlung aufgenommen, es gibt also auch keine Mittwochsmuster heute von mir...). Aber Garten.






Waldmeister



Das müsst ihr jetzt aushalten, drei Tage Garten..., mit dem nun an seinen rechtmäßigen Besitzer zurückgeführten Leih-Fotoapparat sind im Januar auch ein paar viele Schneefotos entstanden... Da es ohne Zugriff auf Bilder zum Ende des Dezembers gar kein Monatsresumee aus dem Garten gab, erlaube ich mir das jetzt mal für den Januar etwas ausführlicher...




Gräser






Schnee vermag einen Garten zu verzaubern, allerdings sollte etwas Material da sein... Das gibt's in (m)einem wilden Garten natürlich reichlich... Besonders stehengebliebene Samenstände und Gräser sind beliebte Landeplätze von Schneeflocken. An den Strukturen kann ich mich kaum satt sehen und kalte Finger sind keine Ausrede... Den Weg zur Komposttonne oder zum Briefkasten gehe ich dann mit Fotoapparat, es dauert meist lange und nicht nur einmal habe ich schon Kompostschüssel oder Post irgendwo im Garten liegen lassen...





Purpurglöckchen
Vexier- oder Kronenlichtnelke


 Aber das Bücken lohnt sich auch für die Schneedecke mit ihrem Glitzern...












Im Sommer von Hummeln und Schmetterlingen umschwärmt geben die Samenstände des Oregano auch im Herbst und besonders im Winter - bereift oder beschneit - eine nette Figur ab im Garten. Gleichzeitig sind sie Frostschutz für die mediterranen Kräuter. Der Rückschnitt reicht völlig, wenn die Pflanze wieder beginnt auszutreiben. In den alten Stengeln ist dann allenfalls (und hoffentlich) noch überwinterndes Larven- und Insektenleben, der Pflanze schadet das Dranlassen der Stengel nicht, sie sind längst abgestorben und belasten ihre Kraft nicht mehr.





 

Der Oregano gehört zu meinen Lieblingen, er breitet sich willig aus, ist robust und durchsetzungsstark und verträgt Trockenheit - genau richtig für meinen trockenen sandigen Waldstandort. - So, morgen geht's weiter mit Gartenblicken, da heben wir die Augen dann wieder auf und schauen uns etwas aufrechter gehend im Wintergarten um...


Cam underfoot
Mittwochs mag ich 


Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    wunderschöne, schneeige Fotos, die mich sehr beeindrucken. Absolut genial, die Bilder des Schnees, wenn er so gemütlich auf den Pflanzen liegt, grossartig.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  2. Zum Landen hätte Schnee, wenn er denn käme, hier im Garten auch reichlich Mögöichleiten. Es ist schon etwas dran an dem Bergriff "Winterwunderland". Aber auch andere, luftig leichte landen gerne mal in den trockenen Stauden. Dein Garten ist mir immer gerne einen Besuch wert, niemals langweilig und lachen musste ich bei der Vorstellung der (Kom-)Post-Zwischenablagen, geht's mir nicht alleine so. Mach's gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag sie sehr, deine zauberhaften Schneegarten Fotos!

    AntwortenLöschen
  4. Da ist ja schon eine ganze Menge Glitzerpulver im Garten gelandet. Sieht wunderschön aus. Ich mag das auch, wenn man alles einfach lässt über den Winter und erst im Frühjahr "aufräumt". Oregano im Garten - würde mir gefallen, aber unser Boden ist eher hart und lehmig....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Schneebilder,
    aber beim nächsten "Cam Underfoot" bitte dann Frühlingsblüher, gell ;-)
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hach! Deinen gart6en mit Schnee schau ich mir noch bis in den Mai hinein an wenns sein muss.

    AntwortenLöschen
  7. Du erinnerst mich mit Deinen scönen Schnee-Glitzer-Zauberbildern an die tatsächliche Jahreszeit. Hier im Westen gehen grad die ersten Narzissen auf, mein Raununkelstrauch schiebt die Blüten und voll erblüht die Primel. Und heute hat mein jüngstes töchterlein Geburtstag, da scheint mir eh die Sonne ins Herz:-)
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  8. Ich gucke mir gerne deinen Schnee-Gartenbilder an. Sie wirken so zauberhaft... Bei mir geht dann immer das Kopfkino an... Magische Gedanken. LG mila

    AntwortenLöschen
  9. Was für Schneemengen! Das ist wirklich ein echter "Wintergarten"!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. ...ich habe im Herbst auch viel im Garten stehen gelassen, liebe Ghislana,
    nicht nur, weil ich wenig Zeit hatte, auch weil ich das für die Tierwelt so wollte...ja, ich lerne dazu...und der Mitgärtner ist ja nun sowieso erstmal außen vor und wird wohl nicht mehr so voll wieder einsteigen...solche Schneemassen indes hatte ich nicht und nun schon wieder Frühlingsfotos...aber das erfreut mich auch sehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wow, erst will der Kommentar gar nicht und jetzt gleich dreifach ;-)...kannst du gerne löschen...

      Löschen
  11. Ein Traum in Weiß! Bei uns ist alles so was von weg (und ich freu mich nur darüber, dass ich nicht Schnee schaufeln muss). Dein Wintergarten hat wirklich viel zu bieten.
    Viele sonnige Grüße aus der Eifel!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  12. ...oh oh Ghislana, da ist außer den schönen Bildern derzeit so manches "im Eimer" - da wünsch ich, dass alles wieder gut wird!!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Am schönsten finde ich fast den Waldmeister, der fast unversehrt mit zarten Blättchen aus dem Schnee herausschaut. Ich habe gar nicht so viele Fotos vom Wintergarten gemacht...der ständige Wechsel von Schnee und Tauwetter macht einen ja ganz verrückt. Für morgen ist mal wieder Schnee angesagt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Im ersten Moment dachte ich...was, bei Ghislana hat es schon wieder geschneit...;-)? Schöne Bilder...gern allerdings aus dem Archiv...aktuell muss nicht unbedingt mehr sein...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Fotos, liebe Ghislana, aus Deinem verschneiten Wintergarten. Ich freue mich schon auf 3 Tage Garten. Mir wird das nicht zu viel. Scheiß Technik kann man manchmal nur sagen. Auch mir ist heute ein Malheur passiert: ein kompletter Post auf 'Entwurf', einfach fort. Ich bin außerdem froh, dass ich nicht die einzige bin, die beim Fotografieren im Garten Dinge liegen läßt, meistens ist das die Fototasche. Übrigens: herzlichen Dank und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  16. Oh... hattet ihr viel Schnee. Ich mag es sehr, wenn die Natur Schneemützchen trägt. Lauter Persönlichkeiten mit weißem Flauschhut in deinem wilden Garten. :-)

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  17. So schöne Garten Aufnahmen kann ich bei uns mit Schnee nicht knipsen, dafür schau ich bei dir etwas länger. LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  18. so toller schnee reizt aber auch zum fotografieren und trotz leihapparat sind sie dir sehr gelungen. bei mir gibt es auch oregano zuhauf, ich liebe es, wenn fast den ganzen sommer über die insekten sich an ihm laben. hach,ich freu mich drauf!!
    lg, mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.