Sonntag, 12. April 2020

12 von 12 - Ostersonntag 2020

Frohe Ostern euch allen! Bleibt, wenn ihr könnt, zu Hause, und bleibt gesund. Und danke all denen, die nicht zu Hause bleiben können, weil sie uns versorgen mit allem, was wir brauchen oder sich um Menschen kümmern, die krank und pflegebedürftig sind oder für die die Abstandsregeln eine Herausforderung sind, die sie nicht allein meistern können. Mir einzugestehen, dass ich mit und anderen gerade am meisten helfe, wenn ich mich nicht aus Haus und Garten herausbewege, ist nicht leicht.  
 





Schönes Osterfrühstück zuzweit im Garten, mit Sonne, Lichtstrahl vom Himml, Vogelgesang und liebem Nachrichten-Hinundher in den Familien-Chats. Es geht uns allen gut, dafür bin ich sehr dankbar. 







Die Birken und der Spitzahorn blühen, der Garten-Baumblick von der Terrasse aus hatte sich den Winter über nicht verändert, wie eigentlich aus Sicherheitsgründn geplant. Dass es zu wenige Baumfäller gibt, hätte ich ja nicht gedacht... Nun, bis zum nächsten Sturm freuen wir uns einfach erst mal über das Wiedersehen nach der Rückkehr aus Sachsen...







Der nächste trockene Sommer kommt bestimmt, wir haben Wasserversorgungsinventur gemacht und Zubehör ausgemessen und online nachbestellt. Nicht um Wasser zu vergeuden, aber um es im Fall der Fälle etwas leichter zu haben als bisher (also ich... ;-)). Und ich brauche dazu nicht in den Baumarkt, wie gut...








Unser Osterspaziergang führte uns in den Wald vor unserer Haustür, was für ein Luxus in diesen Tagen... Die jungen Birken grünen... Der Badestrand ist gesperrt, um Unvernünftigen die Gelegenheit zur Gruppen- und Lagerbildung zu nehmen. Schade, aber offenbar gab es auf Grund von Vorkommnissen berechtigte Sorgen der Behörden.







Nach der Rückkehr aus dem schon ganz schön aufgeheizten und trockenen Wald tat ein Glas frischen Wassers gut. Wir haben auch in diesen Zeiten ungehindert Zugang zu frischem Trinkwasser, andere Menschen nicht. Ohnehin wird uns bewusst, wie gut wir es haben, jedenfalls sollte es uns bewusst sein. Insofern habe ich überhaupt keinerlei Verständnis für Jammereien, weil man z. B. zz. nicht zum Friseur oder ins Nagelstudio kann.








Beim Studium der Sonntagszeitung das Essen fürs nächste Wochenende entdeckt, einfach, gesund und mit Zutaten, die mir mein freundlicher Zulieferer-Laden ganz gewiss bringen kann.











Mahonien-Blüte auf dem Weg zu unserem kleinen Platz am Ufer. Leider hat es nicht geklappt eine der hungrigen Hummeln zu erwischen.







Geliebter Blick auf den See...








... und die im letzten Jahr gesetzten Lunaria-Sämlinge blühen. Vielleicht gelingt es und sie richten sich dort am schattigen Ufer dauerhaft ein.

















.. 




Unsere Wochenend-Kaffeemahlzeit hat sich im Laufe des Winters nicht verändert. Yoghurt, diverse frische  und Trockenfrüchte, Körner und Nüsse, und ein Schluck Ahornsirup. Und da die Milch gerade "aus" ist, kein Kaffee, sondern Grüner Tee.







Meinem Sammelplatz für Fundstücke zwei neue Schneckenhäuser zugefügt. 















Den Bedürftigen unter meinen Pflanzen Wasser gegeben (ich habe begonnen, nach dem blühenden Intermezzo vom vergangenen Jahr, den Vorgarten neu zu bepflanzen. Anwuchspflege muss sein...)

Nun mache ich Abendessen, gestern alles schon vorgekocht, um heute wirklich einen ruhigen Feiertag zu haben. Anschließend werden wir noch Bachs h-Moll-Messe lauschen im Stream des Gewandhausorchesters Leipzig. 

Ich komme jetzt wieder öfter hier entlang. Die (Social-Media)-Fastenzeit (Instagram, Facebook und keine eigenen Blogposts) ist ja nun zu Ende. Sehr schwergefallen ist es mir nicht. Bin also von Suchtgefahren weit entfernt, das wollte ich für mich echt mal klären. Es gab nur wenige "Sünden". Aber davon erzähle ich ein anderes Mal. 

Ich freue mich jedenfalls mich hier wieder ein bisschen mit euch austauschen zu können.

Morgen einen schönen Ostermontag euch!

12 von 12 
Samstagsplausch

 

Kommentare:

  1. Oh, ich muss hier auch schon viel gießen, aber es bekommen noch wenige Pflanzen, frischgesetzte zB.
    Ein besonderes Ostern, ja. Dir auch einen schönen Ostermontag und liebe Grüsse, weiterhin gesund und tapfer bleiben.
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Frohe Ostern, liebe Ghislana! Wie schön, dass du so schnell am See und im Wald sein kannst. Mir fehlt es, aus der Stadt rauszukommen und ein bisschen Grün zu sehen - aber wie du sagst: Wir haben es gut und keinen Grund zu jammern.
    Alles Gute und herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. liebe Ghislana
    ich wünsche dir noch einen schönen Ostermontag
    ich freue mich wieder von dir zu lesen
    ja es geht uns gut.. den Meisten wenigstens
    es wird sicher auch viele geben die jetzt Existensnöte aushalten müssen
    ich hoffe dass da geholfen werden kann
    es wird sich sehr viel gerade für ältere Menschen ändern
    denn die Sache ist noch lange nicht ausgestanden
    jedenfalls so lange nicht bis es einen Impfstoff uns wirksame Medikamente gibt
    aber es wird sich alles zeigen
    freuen wir uns erst einmal an dem schönen Frühling
    das Wetter hat uns ja verwöhnt
    es müsste allerdings wieder einmal regnen ..
    ich wünsche dir noch schöne Frühlingstage

    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Happened to see your name on another blog. Lovely details about your life in the garden. Love the flowers by the water. Hope you have a happy Easter. Wishing you health and happiness, Jesh

    AntwortenLöschen
  5. Frohe Ostern dir. Friseur, Nagelstudio? Was ist das? ;-) Leider musste ich meine Gartenpläne aufschieben, denn Gärtnereien haben geschlossen. Liebe Grüsse zu dir. Regula

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön: jetzt weiß ich wie der schöne gelbe Blüher in unserem Garten heißt, es ist eine Mahonie, selbst gesät und selbst gewachsen. Sie ist willkommen. Für uns alle ist wohl der Familienchat sehr wichtig. Es macht alles ein wenig leichter.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich finde es auch schon sehr trocken, aber heute gab es Regen und ich freue mich für meine Samen.Belesen, hatte ich vor eine Mahonie (diesen schönen Namen konnte ich mir sofort merken) zu erwerben und habe mich wie Bolle gefreut eine entdeckt zu haben auf unserem Stück.
    Das Grün beglückt in dieser Zeit nun noch mehr.
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  8. So ein großer Garten und die Nähe zur Natur sind in diesen Zeiten Gold wert.
    Die Trockenheit macht uns hier auch schon sehr zu schaffen. Die fast frühsommerlichen Temperaturen tragen ihren Teil dazu bei.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Bei dir da draußen ist es einfach so herrlich. Mir ist als könnte ich das Vogelkonzert und das Wasserplätschern hören.
    Ja, wir jammern oft auf hohem Niveau. Wir wissen schon gar nicht mehr was wir eigentlich alles haben.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass du wieder zurück bist, liebe Ghislana! Welch ein Geschenk, dass du deinen Wald und See so unmittelbar vor der Haustür hast jetzt!
    Alles Liebe - Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana, schön, dich wieder zu lesen! Ja, Ostern war etwas anders dieses Jahr, aber ich muss sagen, ich fand es sehr schön. Normalerweise wäre bei diesem Wetter hier bei mir in der Gegend noch viel mehr los gewesen. So war es direkt erholsam. Ein Glück, in diesen Zeiten auf dem Land zu leben...
    Bis bald wieder hier in den Jahreszeitenbriefen, ich freue mich schon.
    Ganz liebe Grüße von Doris (efeuwildnis)

    AntwortenLöschen
  12. ich freu mich auch sehr, wieder von dir zu lesen und deine schönen bilder aus deinem garten und dem see anzuschauen. hier hat die trockenheit auch schon wieder zugeschlagen. einige der im letzten jahr gepflanzten stauden sehen nicht gut aus. mal schauen, ob sie sich noch berappeln. der giersch hingegen wächst besonders gut, wird des öfteren aber gepflückt und in salaten und soßen verwendet. prima schmeckt übrigens kartoffelbrei mit bärlauch und giersch darin :)! dazu vielleicht ein linsencurry ;)!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana,
    schön zu lesen, dass es Euch gut geht. Bei uns ist es auch zu trocken, ausserdem gab es 2 sehr kalte Nächte, hoffentlich sind keine Kirschblüten erfroren.
    Social-Media- Auszeiten sind für mich essentiell.
    Bleib gesund, viele Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.