Mittwoch, 15. April 2020

MittwochsMix

Ein bisschen Pink auf der Fläche des Industriehofs Speyer in blühenden Bäumen.



Wir sind im April schon bei "Pink und Fläche" angekommen, und ich schiebe euch jetzt noch mal ein Stück zurück bis Ende Februar in Speyer. Just in diesen Tagen begann mein Blog-, Facebook- und Instagramfasten und ihr habt seit "Tropfen und Zahl" nichts mehr von mir gesehen. Was aber ja nicht heißt, ich hätte nichts getan... Aber das könnt ihr euch wahrscheinlich denken.





Morgendlicher Gang in Speyer, am Dom vorbei und am Rhein entlang zum Textilstudio.
 
Hier, an einem Garten am Rhein, schon Pink als Fläche, Ende Februar.







Die Tage mit Brunhilde Scheidmeir und Jude Kingshott waren wieder begeisternd, voller Inspiration und dicht gepackt mit wunderbaren gestalterischen Tipps und technischen Kniffen. Mein Seminarplätzchen fand ich neben Carmen von Mein Wintergartenatelier, eine schöne Begegnung... Ecoprint, Indigo und Sticken beschäftigten uns auch nach Verlassen des Studios dann noch bis in die Abendstunden im Hotel... Und alles mit dem Ziel aus unseren Werken kleine Bücher zu falten und zu binden. Da machten wir auch zum ersten Mal diese Webbindung, die gerade auf Instagram in die Herzen und Finger der Buchbinder Einzug hält...





Meine erste Webbindung an einem Onesheet-Büchlein, abends im Hotel gestichelt, inzwischen an einen guten Platz weitergezogen.







Wieder zu Hause in Freiberg angekommen entstand dann zum März-Thema "Schicht und Tulpe" ein weiteres kleines One-Sheet-Büchlein mit Webbindung.











































Durch die Faltung des Büchleins entstehen Möglichkeiten Fächer und Taschen abzunähen und mit allerhand Material rund um die Tulpe zu füllen, entnommen aus alten Büchern, Gartenzeitschriften, Postkarten... Leider hat sich das Büchlein gerade irgendwohin verdünnisiert, so dass ich nicht mehr fotografieren konnte. (Dabei habe ich mir doch extra einen Sammelkarton für handgebundene Bücher angelegt..., tststs...)








Die Collagen-Materialien und Tulpenpapiere stammen zum großen Teil aus Beständen einer Freundin, die vor ihrem anstehenden Umzug gerade ganz viel aussortiert hat, u. a. Papier aus der alten Bäckerei und auch alten Modeschmuck, wie man an den zu kleinem Kettchen-Gebamsel verlängerten Stick- und Heftfäden sehen kann... Es wurde also ein sehr sehr hübsches Tulpenbüchlein, und genug Pink ist auch drin, so dass ich es auch diesen Monat hier noch gut zum MittwochsMix einbringen kann. Und diesmal ging mir auch die Webbindung mit einem Farbverlaufsstickgarn schon flotter und strammer von der Hand.







Waren in diesem Tulpenbüchlein allerhand Gesammeltes und passende Reste verarbeitet worden, entstand die Blüten für mein "Hauptwerk" zum Thema Schicht und Tulpe eher zufällig. Karen war wieder bei mir einen Tag in Freiberg zu Besuch und lehrte mich ein paar Faltungen, u. a. eine Leporellofaltung aus einem A3-Papier, in die noch Inhalt gesteckt werden konnte. Einige Papiere hatte ich für den Tag mit Karen bereitgelegt, darunter auch Walzendruckpapiere einer Frühlings-Postkunst der vergangenen Jahre. Und siehe da, das Papier von Tabea trug Tulpenblüten, da lag die Idee nahe ein Tulpenleporello zu gestalten. Die ersten Schritte passierten dann an unserem schönen Dresdener Kreativtag Anfang März.



Zufall, keine Absicht, war das Zusammentreffen von Zeitungsblatt und Tulpe und der daraus entstandene Tulpenbaum...
Tulpenblütenschichtungen aus verschiedenen Materialien, mit Stickstichen zusammengehalten.


Es wurde geschnippelt, gefaltet, geklebt, gebunden, geschnitzt, gestempelt... Toll war's, was da so am Ende zusammenkam... Ein Tag, der nach Fortsetzung rief, hoffentlich geht so etwas bald wieder.



Im Vordergrund die Anfänge von Manos Tulpenbuch, im Hintergrund mein Leporello



Zu Haus an meinem Werktisch ging es dann doch noch mal richtig zur Sache, und zum Schluss bekamen meine Tulpen noch Namen..., meist nach den Frauen, von denen ich Material mit einbezogen hatte. Es ist wunderbar, von wo überall einem was zufliegt. Rahmen und Rückseiten meiner Tulpenkarten wurden mit farblich passenden Philipp-Morris-Tulpenpapieren gestaltet, Fundstücke in einem vor einem Jahr in Japan gekauften Block voller toller Morris-Muster.  











"Tulipa Astrid" kam übrigens mal als Magnolie auf einem Walzendruck zur Welt, ich hatte aber für ein anderes Projekt im Eifer von Messen und Abschneiden das wunderschöne Papier seitenverkehrt in die Schneidemaschine gelegt und die Magnolien angeschnitten, furchtbar...., und wie bin froh, nun diese Magnolie wenigstens als Tulpe gerettet zu haben...









In diesem Jahr mache ich ja mit meinen großen Enkelmädchen gemeinsam ein Kalenderprojekt, bei dem wir zum Thema Landschaft monatlich die MusterMix-Themen aufgreifen und jede eine Postkarte für einen Kalender erarbeiten. Die Mädchen bekommen dazu am Anfang des Monats von mir Post mit einer Karte, zwei Materialien und Thema und gestalten unter Hinzunahme ihrer eigenen Materialien und ihren Ideen ihre Karte und schicken sie mir zurück. Ich sammle alle, und zu Weihnachten bekommt jede von uns einen mit Karten von uns Dreien gemixten Kalender. Hier unsere drei März-Kalenderblätter, herrliche Tulpenfelder, nur leider nicht bei optimalem Foto-Licht aufgenommen...







Am nächsten Mittwoch gibt's dann mehr Pink und Fläche, ein Buch dazu ist im Entstehen, und viele kleine Pink-und-Fläche-Klappkärtchen gehen morgen zur Post

Bis dahin alles Gute euch, bleibt gesund, gebt aufeinander acht und bleibt geduldig in diesen Zeiten!


MittwochsMix bei Michaela und Susanne.

Kommentare:

  1. ach ist das schön, sich wieder in deine langen kreativen blogbeiträge zu vertiefen, um dann später nochmal wiederzukommen und viele details genauer anzuschauen. dein hinreißende tulpenbüchlein konnte ich mir ja bei dir genau anschauen und war schon da sehr angetan von der webbindung. und die vorlage für das faltbuch liegt hier auf meinem arbeitstisch und sicher wird bald so eines in die tat umgesetzt. wie schön, dass wir uns gegenseitig immer inspirieren. eine große freude besonders für mich, weil ich ja nur selten workshops besuchen, aber so von eurem wissen ein wenig erfahren und profitieren kann.
    die enkelinnen-karten-aktion ist super und der kalender wird im nächsten jahr - trotz c-zeit - eine wunderbare erinnerung werden!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere ja immer wieder, was du da schaffst, das weißt du ( und entwickle immer mehr Komplexe, aber ich brauche jetzt halt eine andere "Lebenskunst" und hoffe, das das Frühere lange reicht, um diese auszuüben ). Das Tulpenbüchlein ist wieder so gelungen und liebevoll gemacht ( Magnolien heißen nicht umsonst ja auch Tulpenbaum ��). Das Projekt mit den Enkelinnen muss ich unbedingt bald mal kopieren, die leben gerade mit ihrer Ma zu Hause ihre kreativen Seiten aus, da wäre sicher Interesse daran da.
    Jetzt muss ich mich wieder der Alltagsbewältigung aussetzen, dann hoffe ich, dass wenigstens etwas Nähzeit abfällt.
    Genieße den Frühling in deinem Garten, es ist doch immer wieder berauschend!
    Ein virtueller Drücker!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ach liebe Ghislana, heute verweile ich aber noch lieber bei dir als sonst schon! Wie schön diese Pracht und dieser Reichtum an Eindrücken aus Speyer, aus eurem Kreativtreff, dem Familienkalenderprojekt... aus allem ist! So schön vielschichtig, so blumig, so lebhaft und energiereich! Klasse! Danke fürs Teilen und Mitnehmen und schön, dass du wieder online bist. Ich hoffe, die Zeit hat dir gut getan! Bis bald und danke naütrlich sowieso für die Verlinkung. LG. susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana, das ist alles so zauberhaft! Wirklich alles! Ein ähnliches Kalenderprojekt habe ich auch, geeinsam mit einer Gruppe von Freunden. es ist so schön immer um den Monatswechsel Post zu bekommen :-). Die Faltbüchlein und die besondere Bindung sind wunderbar! Am allerbesten gefällt mir jedoch das blaue etuiähnliche Gebinde.So viel ist entstanden bei Dir! Und Deine Abstinenz viel mir gar nicht weiter auf, da ich nur noch selten zum Lesen und kommentieren komme...aber jetzt!Liebe Frühlingsgrüße, Taija

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass du uns noch mal auf den langen Auflug mitgenommen hast und mit etwas Wehmut denke ich an den geplatzten Ecoprintkurs in Mannheim.Dein entsprechendes Buch mit der Webbindung ist einfach ein wunderbar.
    Eure Kalenderidee ist einfach zauberhaft und clever so vieles verbunden.Ganz toll, dass du uns die Ergebnisse zeigst.
    Liebe Grüße von Karen, die sät und auf Juni hofft!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    herrliche Bilder von blauen Himmeln und Blütenträumen hast Du mitgebracht! Dein Büchlein und das Leporello gefallen mir auch so gut! Wunderschöne Motive hast Du wieder vereint!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  7. Ach, es ist alles eine Augenweide, was du hier zusammenfassend, wochenübergreifend zeigst! Am liebsten würde ich die Büchlein in die Hand nehmen! Ob im Juni das Reisen wohl wieder möglich ist....!?
    Dank Instagram habe ich die schöne Webbindung ja nun auch kennengelernt, auch ohne in Speyer gewesen zu sein - ja, je mehr Lagen, desto attraktiver!
    Besonders nett finde ich ja, wie lebendig deine Tulpen durch die Namensvergabe geworden sind!
    Herzliche Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Papierarbeiten. Nächste Woche ... Da muss einfach Zeit sein.

    Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana, wie gerne würde ich durch deine wunderschönen Arbeiten blättern. Ach war das schön dich zu sehen und deine Bücher bei unserem Bahnhofstreffen! du hast wundervolle Bücher gearbeitet, so vielfältig, so unterschiedlich, so detailreich, ich scrolle rauf und runter immer wieder neu. Danke für Deine lieben Worte auf meinem Blog. Es ist schön, wieder von Dir zu lesen und zu sehen. Und Deine Garten und Seebilder tun gut! Schöne Tage wünsche ich und uns allen endlich Regen und gesudn bleiben. Herzlich, Eva

    AntwortenLöschen
  10. Das sind so schöne frühlingshafte kreative Werke. Ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, was Du so alles schaffst.
    Liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    welch ein Fülle schöner Arbeiten. Diese wunderschönen Tulpen und Papiere. Diese Webbindung gefällt mir sehr. Und so schöne Erinnerungen an Speyer. Ich komme bestimmt noch einmal vorbei und schaue Deine schönen Arbeiten noch einmal mit Ruhe.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  12. I love your book.....I wanted to say that I am glad you are well and that I started Nature Notes meme again....Michelle

    AntwortenLöschen
  13. Och, wie schön. Ich komme erst jetzt - fast am Ende des Monats PINK dazu, alle Links in der Liste von Susanne durchzuschauen und freue mich, dass Jude Kingshott offensichtlich großen Eindruck bei dir hinterlassen hat. Wie schön deine Bücher mit den Tulpen geworden sind! Die Webrücken gefallen mir sehr.

    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana, danke fürs Zeigen und Inspirieren! Was für gelungene Werke. Die Idee mit der Webbindung spitze! herzliche Grüße aus dem Ruppiner Land Anke

    AntwortenLöschen
  15. Oh, ich war schon so lange nicht mehr auf deiner Seite! (Ich mache zwar nicvt wkrklich Internetfasten, versuche aber schon seit längerem, die digitale Zeit etwas zu minimieren. Tut mir einfach nicht gut, wenn ich kein Ende finde...) So ist es umso schöner, deine tollen Werke und Bücher zu sehen! Wow!!! Ja, und die liebe Carmen, die kenne ich auch! Von diversen Kursen und der Papierliebe am Samstag. Das ist wirklich eine gute Seminarbegleitung. Diese Webbindung sieht sehr toll aus und macht aus so einfachen one-sheet-Büchlein wahre Kunstwerke!
    Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Love your capture of the church(?), as well as the tulp book you made. A lot of work, but it sounds like you had much fun doing it:) A great use of having extra time!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    ich bin begeistert: Da sind ja wundervolle Kleinkunstwerke entstanden - viel Liebe, Freude am Schaffen und gute Ideen stecken darin!
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude
    🌞🌺🌼🌈🌸🌝
    https://rostrose.blogspot.com/2020/05/corona-extra-5-think-positive-so-viele.html

    AntwortenLöschen
  18. so hübsch die vielen Tulpen
    aber jetzt sind die Rosen dran.. ;)
    ich hoffe es geht dir gut??
    Ganz liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.