Montag, 20. Januar 2014

Frauenfrühstück...

Frauenfrühstück - kreativ, mit aufgehübschten Käseresten, Mini-Upcycling, Stiftgestrichel, freigelassenen Büchern, Kindermund und vor allem mit Herzblut.



Schon lange habe ich nichts in Katjas Rezeptesammlung eingebracht, und heute ist's auch eher ein Notbehelf. Ihr wisst ja, meine PIN war vergessen und ich kam zum Wochenende in Bargeldnöte. Doch Resteküche ist meine Spezialität... Zum ersten Frauenfrühstück des Jahres mit den zwei hiesigen Lieblingsfreundinnen war ich beauftragt den Käse mitzubringen. Ohne Moos nix los... Aber im Kühlschrank stand noch ein frisches Frischkäsepäckchen, und aus dem hab ich kurzerhand vier kleine leckere Käsetöpfchen gemacht.




Dazu wird der Frischkäse auf vier Rührschüsselchen verteilt. Um verschiedene Geschmacksnoten zu erreichen, wurden diverse Zutaten unter je eine Frischkäseportion gerührt:

1. Oliven-Frischkäse: drei bis vier zerkleinerte Oliven
2. Kräuter-Frischkäse: einige Prisen einer feinen mediterranen (oder Bauerngarten-)Kräutersalz-Mischung
3. Nuss-Frischkäse: ein Teelöffel gehackter Mandeln (oder Walnüsse oder Haselnüsse) und eine Teelöffelspitze Mirabellen-Gelee (oder z. B. Orangengelee, Quittengelee...)
4. Fruchtig-pfeffriger Frischkäse: Frischkäse mit einer Schicht Mirabellengelee (oder siehe unter 3.) bedecken und kräftig mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen
Die Frischkäsezubereitungen in je ein farbiges Espressotässchen streichen (oder in andere passende nette kleine Gefäße) und noch etwas verzieren. Zusammen mit ein paar anderen Köstlichkeiten sah mein kleines Tablett dann so aus und alles mundete - zusammen mit den Leckereien der anderen Frauen - gar trefflich.



Unsere Frauenfrühstücks-Tradition währt nun schon 5 Jahre, und so habe ich den beiden anderen Frauen in der Runde eine kleine Jubiläumsgabe mitgenommen. Nichts Gekauftes, denn ich kauf' ja  ein Jahr lang kein Zeug, sondern es gab "Freigelassenes" - meine Dubletten von Erich Kästners "Lyrischer Hausapotheke", darin ein zur jeweiligen Frau passendes Blatt aus einem sich in Auflösung befindlichen Sprüchekalender, eine Probierportion japanischen grünen Puder-Tees und ein "geistreiches" Schokofrüchtchen für alle Fälle (beides aus den sich wundersamerweise immer wieder auffüllenden Vorräten des Gefährten), ein wiederverwendetes Geschenkband herumgeschlungen:



Versteckt in den Büchern waren Heftchen aus den Streifenkarten vom letzten Mustermittwoch, bemalt mit Lieblings-Aquarellstiften, versehen mit einer "Doppelseite" aus einem übrig gebliebenen Stück Marmorpapier, diese beschriftet mit dem Lieblingsfüller und dem Spruch, der hier schon mal zum Zuge kam, gebunden mit altem Stopfgarn aus einer mir zugelaufenen Restegarn-Wundertüte, beklebt mit einem farblich passenden Herz aus Geschenkpapierresten. Ein winziges Upcycling-Projektchen, eins mit Herzblut. 



Wie überhaupt das Frauenfrühstück mit den besten zwei Freundinnen hier in meiner Nähe (und gelegentlich mit Gästen, darunter sogar manchmal Männer) mir sehr ans Herz gewachsen ist. Der Tag im Monat, an dem wir ein paar Stunden zusammensitzen, essen und reden, am jeweils wunderschön gedeckten Tisch, reihum bei einer von uns Dreien, ist ein wahrer Festtag, auf den wir uns jedes Mal herzlich "vorfreuen". 



Im letzten Sommer war zu diesem "Festtag" gerade meine 7jährige Enkelin eine Ferienwoche lang allein bei mir und ich nahm sie mit zum Frauenfrühstück. Sie aß mit Vergnügen, bewunderte den festlich gedeckten Tisch, lauschte unseren Gesprächen und malte und las zwischendurch. Sie war dabei und doch kaum zu merken. Kurzum, sie genoss ihre Aufnahme in die "Frauenrunde". Auf der Rückfahrt nach Hause ergab sich zwischen ihr und mir folgendes Gespräch: 
"Oma, wenn Mama auch hier wäre, hätte sie gar nicht mitkommen können zum Frauenfrühstück..." 
"Wieso denn nicht?" 
"Na, die hätte ja auf H. (das kleine Brüderchen) aufpassen müssen." 
"Hm, den hätten wir doch auch mitnehmen können..." 
"Aber Oma, das war doch ein Frauenfrühstück und kein gemischtes Frühstück!"
... 
Macht's gut, ihr Frauen ;-)


Die Frischkäsevariationen melden sich bei Mhhhhh My Monday an.
Meine Lieblingsstifte samt Frauenfrühstück reihen sich ins Herzblut-Projekt bei Blick7 ein.
Enkelins Kindermund schicke ich noch fix zur Spielpausen-Kindermund-Sammlung.
Die "Jubiläumsgabe" aus Buch und Mini-Büchlein reist zum Upcycling-Dienstag.
Und alles miteinander zum Creadienstag.                        

Kommentare:

  1. An diesen Kindermund kann ich mich noch gut erinnern... ein gemischtes Frühstück findet man ja hin und wieder auf der Karte, wenn man es mal auswärts einnimmt. Ein Frauenfrühstück konnte ich noch nie bestellen... Schön, dass Ihr es wieder so schön hattet. Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  2. ...wirklich sehr kreativ, liebe Ghislana,
    hast du deinen Frischkäsevorrat verwertet...und der Begriff Freigelassenes gefällt mir noch viel besser...so liebevoll gestaltet hast du bestimmt große Freude bereitet...
    meine Frauenfrühstücksgruppe besteht aus 6 Frauen und wir treffen uns einmal im Monat...auch immer bei einer anderen...darauf freue ich mich auch immer schon sehr...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Jede einzelne Zutat war ein Genuss. Danke!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Frauenfrühstücke, die gab's immer wie die Kinder noch klein und die Mamas Familienpause machten, heute finden wir keinen gemeinsamen freien Morgen mehr, schade,

    AntwortenLöschen
  5. Du Zauberin Du! Deine aufgehübschten Käsereste klingen ja grandios lecker und sehen auch so aus und diese Frühstückstradition finde ich wundervoll! Ich liebe ja frühstücken sehr, die schönste Mahlzeit am Tag und wenn man sie dann noch in Ruhe und mit lieben Leuten verleben kann, dann bin ich meist ziemlich ziemlich glücklich!!!

    P.S. Frischkäse schmeckt auch herrlich mit Kreuzkümmel gemischt!!!

    AntwortenLöschen
  6. ich finde es sowieso viel schöner, selbstgemachtes, -gedachtes zu verschenken und auch zu bekommen. da steckt meist viel zuneigung und liebe drin. und das mit dem frischkäse finde ich super. ich musste bei deiner schilderung so lachen, weil ich auch schon mal einen fast leeren kühlschrank hatte und besuch vor der tür stand. meine erfindung war u.a. frischkäse mit etwas quark und curry und cranberries vermischt und ein schälchen mit honig, senf und dill. kam auch gut an! deinen mit nuss werd ich mir auf jeden fall merken!
    herzlichen gruß von mano

    AntwortenLöschen
  7. Schön zu lesen und ja, solch eine Tradition ist wunderbar! gemeinsam Frühstücken und reden können ist einfach schön und wenn ihr das reihum habt, noch besser.Der Kästner steht bei mir auf dem Nachttisch.Loiebe Grüße kaze

    AntwortenLöschen
  8. .....mir hat es der fruchtig-pfeffrige am meisten angetan, liebe ghislana. alles in allem wieder eine tolle resteverwertung und gekauftes wär sicher nur halb so lecker gewesen.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  9. So schön ein gemeinsames Fühstück so weiterzutragen durch die Zeiten, eine schöne Tradition.
    Schön, wie liebevoll und wertschätzend ihr das miteinander teilt.
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Tradition mit leckerem Essen...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. Du scheinst ja eine Überlebenskünstlerin...herrliche Idee mit dem Frischkäse...Herrlicher Kindermund! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. ich möchte auch auf der stelle ein frauenfrühstück einführen (durchmischung erlaubt ;))
    aber wie gut :: wenigstens steht ein brunch an hier und so feine rezepte kommen mir da mehr als gelegen.
    danke, liebe ghislana, von resteküchespezialistin zu resteküchespezialistin.

    AntwortenLöschen
  13. Wie gerne wäre ich jetzt auch zu solch einem tollen Frauenfrühstück eingeladen! Du verschenkst rwirklich ein Jahr lang kein gekauftes Zeug? Das finde ich großartig - habe ich mi auch für dieses Jahr fest vorgenommen. Entweder Zeit oder etwas selbstgemachtes verschenken. Vielleicht gibt's für die nächste Dame gleich ein Frauenfrühstück... Das wär doch was, da hätt' ich mich gleich mit beschenkt. Liebe Grüße! Annette

    AntwortenLöschen
  14. uiii "Frauenfrühstück" wie wunderbar hört sich dass denn an?!!!! das ist echt toll und vielleicht finde ich ja auch frauen um mir herum die es mit nachmachen. Hmm mal schauen. Also nicht böse schauen liebe Ghislana ich klaue mir diese Idee... Tolle tradition! Und die Idee mit dem Mini-upcycling vom Frischkäse, das wird es auch beim ersten Treffen geben. ganz liebe Grüße, dilek

    AntwortenLöschen
  15. Da wäre frau gerne dabei gewesen!

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  16. Ha....da gibts also auch noch solche Frühstücksfrauen ....
    Wir 4 Frauen treffen uns seid 18 !!! Jahren zum Kaffeplausch (am Anfang mit unseren kleinen Babys) und seid betimmt 10 Jahren einmal im Monat am Vormittag reihum zum Frühstück. Auch mit super schönem gedecktem Tisch und jede bringt für jede ein kleines Geschenk mit. So darf jede 3 Geschenke mit heimnehmen. Uns sind doch tatsächlich über die Jahre die Ideen noch nicht ausgegangen.
    Und dann wird festlich-fürstlich gegessen und GEREDET!!!!! (Ab und zu mit einem kränkeldem Kind, dass sich immer freut, wenn es mit darf und gleich gar nicht mehr sooo krank ist...)
    Ach herrlich!!!
    Liebe Grüße an dich von jumie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.