Sonntag, 8. Mai 2016

Monats-Collage (April 2016)




















Es ist ja schon Mai, und ich musste meinen Monats-Collagen-Teller erst mal sortieren. Mit dem "Shelfie" ging es flotter, das war schon fast bereit fürs Foto... In die kleinen Flaschen sind Wald- und Gartenfundstücke gewandert. Flechtenzweige, Lampionblumengespinste, in Sveas Birken hängt ein Ahorn-Frucht-Drilling.







Den Staubfänger vor der Büromaterial-Kleinzeug-Ordnung habe ich in die Senkrechte gebracht und ein paar Fundstücke eingefüllt, die vermutlich auch wieder Staub anziehen werden..., u.a. Scherben aus dem Meer vor der Insel Ischia, ein Pinienzapfen vom Gardasee.





Zu guter Letzt fiel mir auf, dass das weiter gestaltete Maikalenderblatt aus dem Enkelinnen-Kalender noch gar nicht in den Kalender zurückgekehrt war - hier also.







Aber wir waren ja eigentlich noch beim April... Mein Büchertisch ist immer voll - u. a. habe ich die Beschäftigung mit dem Erbe von Kriegstraumata fortgesetzt (schwere Kost, doch weder Ignoranz noch Verdrängung wären eine bessere Wahl, im Innern von uns allen brodelt es doch, auch wenn wir es nicht wissen, sondern nur ahnen oder selbst das nicht...), habe der facettenreichen Beziehung von Vätern und Töchtern nachgespürt, mein in den letzen Jahren wieder erwachtes Interesse an Maria mit Bekanntem und Unbekanntem gefüttert, zur Nachtlektüre die kleinen feinen Geschichten gelesen, die aus dem Blauen Haus zu mir fanden, zusammen mit wunderschönen blauen Fischen... und zwischendurch viel zu wenig im Wien-Büchlein geblättert, aber noch manchmal im Roman, um die "Ghislana"-Seiten zu zeigen...







Unterwegssein und Kultur gab's eine Menge auch wieder im April: Samen von Sigrun, aus dem wunderbaren Garten Antana und noch anderen Gärten wurden verteilt und Zwiebeln gelegt, wenn auch noch nicht alle in die Erde. Wilde Rezepte ausgetauscht. Oper aus der Met im Freiberger Kino. Zwei bei Andrea gewonnene Biosphären-Karten für Potsdam sind zum Glück bis September 2017 gültig, denn das Treffen mit der alten Freundin musste ich verschieben, sie wurde zur Krankenpflege gerufen und die Gute ist sofort weit weg gereist. Der Teamtag in Neuzelle ist in bester Erinnerung. Etwas zusammen erleben, zusammen finden und Kräfte sammeln für die aktuellen Herausforderungen. Wiedergefunden habe ich die Kartensammlung aus den letzten Tagen meiner Berufstätigkeit in Berlin vor zwei Jahren. Das Motto der Karte mit der stürmischen See, die ich damals gezogen hatte, gilt gerade wieder: "Neue Realitäten." Ihr wisst, das mit dem roten Faden...







Auch der Postteller ist wieder reichlich gefüllt, obwohl ich selber im April gar nicht so viel schreiben konnte wie geplant. Familie, Freundinnen und Bloggerinnen sandten mir Grüße, über die ich mich immer herzlich freue... - Frauen "hinter" den Blogs näher zu kommen - spannend, inspirierend, wohltuend. Die Frauen der Blogs Holunder, MüllerinArt, Schreibtischwelten, Buntpapierfabrik, Das blaue Haus, Stroh zu Gold 
  und Maschas Buch  schickten mir Grüße und gute Gedanken und zauberhafte Karten, Fotos und Briefe. (Und auch im Mai ist schon wieder zweimal Post eingetrudelt, von Heute macht der Himmel blau und von Erfreulichkeiten!). Allen DANKE und natürlich antworte ich wieder, wenn die Zeit dafür kommt. Das kann aber diesmal "aus Gründen" bis Ende Mai dauern...





Eine Freude ist das bei der Tochter abgestaubte Regal, ein Teil meiner Gartenbibliothek (ohne ein paar große Bildbände, die passen nicht rein...), steht an der Terrassentür bereit und ich träume von einer sonnigen Woche im Garten, in der ich außer Gießen und Gartenpoesie und -kulturgeschichte lesen nichts zu tun brauche. 










Rund läuft es mit diesen neuen Tellern (Keramikmarkt Freiberg), wenn wir damit und der neuen Batiktischdecke am Wochenende unten im Garten sitzen und ganz einfach unser Dasein genießen können, geht es uns gut, richtig gut...










Alles Liebe euch für einen schönen Sonntag!


Monatscollage
(Der April hat leider bei Birgitt schon geschlossen..., aber ich lasse es mir ja nicht nehmen, 
auch noch im Mai über den April nachzudenken ;-))
Monatsrückblick
Shelfie
Kleine Alltagsfreuden (die eigentlich ziemlich große sind...)

Sonntagsfreude 

Sonntagsglück

Kommentare:

  1. Mit Sabine Bodes Büchern habe ich mich auch beschäftigt...um zu verstehen...ein schwieriges Thema...auch interfamiliär. Schwierig auch, weil "verstehen" letztendlich nicht ausreicht...und darauf hatte ich eigentlich gehofft. Eine schöne bunte Collage ist da wieder bei dir zusammengekommen. Ich wünsche dir einen wunderbaren und bunten Sonntag! Liebe Grüße, Lotta.
    P. S. Das Café Grundmann war so leer, weil es erst gegen 14.30 Uhr war und wegen des schönen Wetters alle draußen saßen...aber da war kein Platz mehr...;-).

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Sammlung der schönsten Dinge. Die batikdecke würde ich gerne mal im Ganzen sehen.
    Sabine Bode hält übrigens im Herbst hier Köln ein Seminar zusammen mit einem norwegischen Meditationslehrer. Falls es dich interessiert:
    www.acem-deutschland.de
    Liebe Grüße und entspannte Stunden im Garten
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön.
    Danke.
    Viele Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ghislana,
      ich bin noch so müde, keine Ahnung warum, deshalb habe ich den Kommentar gelöscht nun auf ein neues.

      Dein Regal gefällt mir gut, schöne Dinge sind da drauf, ich mags nicht, wenn es so viel ist. Aber ist interessant zu sehen.
      Das Buch Kriegsenkel habe ich auch gelesen, fands ganz gut.
      Ich bin zwar die Tochter eines Mannes, der in dieser Zeit den Mund nicht halten konnte und als Bürgermeister des Amtes enthoben wurden, nach Torgau gebraucht und bei Fort Zinna in Torgau erschossen werden sollte. Die Wachmannschaft ist vor den nahenden Amerikanern geflohen und mein Vater wurde befreit.
      Was ihm hier in dem Gefängnis alles widerfahren ist, darüber hat er nie gesprochen. Aber ich konnte es in seinen Akten lesen, das macht einen wirklich auch ziemlich fertig. Zumal es ja auch hier Leute gab, die einem nicht wohlgesonnen waren.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. So schöne Keramikteller die würden mir auch gefallen.
    Geht es nach Wien, diese Stadt ist immer eine Reise wert.
    Wünsche frohes schaffen im Garten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    einen wunderschönen Eindruck des April hast du vermittelt. Eine Freude dabei sein zu dürfen. Dein erstandener blauer Teller ist traumhaft schön, ebenso die Decke, auf der er liegt. Ich wünsche dir einen schönen und sonnigen Sonntag.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  7. Hier gibt es ja viel zu sehen! Ganz wunderbare Einblicke! Die Briefe und Karten sind toll, gerne würde ich Dir auch mal was schicken;)
    Ganz liebs Grüessli und geniess den schönen Tag, herzlich, Rita

    AntwortenLöschen
  8. Da schauen aus allen Ecken herrliche Inspirationen heraus!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ich hoffe, der leidige Papierkram lässt sich bei wohltemperiertem Gartenaufenthalt leichter erledigen! Zumal ich jetzt weiß, wo es demnächst hingeht ;-)( Grüß mir......)
    Übrigens war die Sabine Bode viele Jahre Nippeserin & hat neben uns gewohnt. Vielleicht sollte ich mal wieder in ihre Bücher schauen. Sie ist eine wahnsinnig nette Person und Mitbegründerin der "Emma" gewesen - bewegte Zeiten waren das damals. Mir kommt das alles hoch, nachdem das so schlecht gemacht wird. Na ja.
    Natürlich steht die Haustür auch im Frühling hier offen. Momentan ist es ganz besonders schön. Das tröstet über das Angebundensein hinweg...
    Allerliebste Frühlingsgrüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Ein reicher Monat. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  11. ...wie schön, dass du noch dabei bist, liebe Ghislana,
    und deine Erlebnisse, dein Tun und Denken mit uns teilst...eine ganze Woche nur in Büchern blättern, welch eine berauschende Vorstellung...vielleicht gibts einen verregneten Urlaub? ach nein, ich glaube, dann verzichte ich lieber darauf...nach Wien möchte ich auch irgendwann mal noch reisen...nun warte ich mal, was du so berichten wirst,

    liebe Sonntagsgrüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein ausgefüllter Monat. Besonders die Keramikteller haben es mir angetan. Ich hoffe, Du kannst den Garten genießen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  13. Auf dem Keramikmarkt habe ich mir auch einige wunderschöne Stücke mitgenommen....das Wetter dagegen war absolut scheußlich. Kaum zu glauben, was wir jetzt für Kaiserwetter haben.
    Ich staune über dein Gartenbuchregal...bei mir sind zwei mal 65 cm belegt. Wenn ich die Bücher übereinander stellen würde...da würde vielleicht auch fast ein ganzes Regal zusammenkommen.
    Eine sonnige Gartenwoche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Feinste Seelenschätze hast Du angerichtet, Ghislana. Die herrlichen Teller, Dein Shelfie mit den Bücherthemen aus z.B. dem vergangenen Krieg in D. Ja, ich glaube auch, dass wir damit noch nicht "durch" sind. Und es schien soviel einfacher, aus der sicheren Distanz heraus darüber zu denken und mehr.

    Dein Gartenbuchregal weckt in mir den Wunsch, auch ein solches zu gestalten. Bisher sind meine Garten- und Pflanzenschätze zwar gemeinsam, aber doch im Regal nicht in der Belle Etage. Wie passend, sie neben die Terrassentür zu platzieren.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  15. So reichhaltig, dass es wohl für ein halbes Jahr dauern würde alle Inspiration, die du uns reichst, zu nutzen.Da braucht es sicher auch die Natur, um alles Erlebte sich setzen zu lassen.Schöne Post, tolle Teller, feines Bord und und..Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  16. Drei Tage war ich offline, konnte nicht ins Internet und habe so viel versäumt. Ich komme wieder und lese alles ganz in Ruhe. Jetzt ist es schon zu spät. Gute Nacht und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  17. Schöne Monatsimpressionen ;-). Danke fürs Verlinken bei den Fredissimas!

    AntwortenLöschen
  18. Über das Monat IM NACHHINEIN nachzudenken, ist sowieso besser, da kann man alles so gut ordnen -> wie man bestens bei Dir sehen kann.
    Dein April war ja äußerst vielseitig und interessant.
    Zum Thema Wien: zufälligerweise war vorletztes Wochenende eine deutsche Freundin in meinem (österreichischen) Gartenpflänzchenreich zu Besuch - wir haben uns selbstverständlich auch Wien angeschaut. An einem Tag hatten wir das Thema "Jugendstil", an einem die innere Stadt für Individualisten. Es war wirklich toll!
    Wien ist immer einen Besuch wert.

    Hab einen schönen Mai :-)

    AntwortenLöschen
  19. Wie vielseitig schon alleine das erste Foto ist, toll! Und Wien steht Ende Juni auch auf meinem Programm, viel Spaß dort!

    Schöne Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  20. Ein so pralles Aprilerleben! Toll! Und die Teller sind großartig

    AntwortenLöschen
  21. Schön ist, was an die Natur erinnert,
    also das Gefühl der unendlichen Lebensfülle in uns erweckt.

    Friedrich von Schlegel
    (1772 - 1829)

    *✿...wünscheaucheinenlebenserfülltenMAI*

    AntwortenLöschen
  22. Ein vielseitiger und bunter Monatsrückblick und feine kleine Erinnerungen auf dem Shelfie ;-)
    Lieben Gruß,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ghislana,
    jetzt habe ich mich durch Deine ganzen Posts gelesen. Aus Gründen war ich in vergangenen Wochen mehr oder weniger offline.
    Verspätet aber dennoch von Herzen gratuliere ich Dir zu Deinem Geburtstag und wünsche Dir für Dein neues Lebensjahr ganz viel Gesundheit und viele kleine und große Momente in denen Du spürst, dass Du mit den richtigen Menschen zur richtigen Zeit am richtigen Ort bis.
    herzlich Margot
    P.S. Ich weiß jetzt dass bei mir alles Gut wird und schaue nur noch nach voren.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.