Dienstag, 23. September 2014

Sommerpost - Sommertagebücher - Ausklang...


Sommerpost 2014 
Büchlein Nr. 1 unserer Gruppe 6 hat Heidi gemacht. 
Büchlein Nr. 2 war meins.
Heidi hat das von Bärbel (ohne Blog) gebundene Büchlein Nr. 3 fotografiert.
Büchlein Nr. 4 kam von Mareike.
Büchlein Nr. 5 von Annette.
Und mit Büchlein Nr. 6 schloss Uta den Reigen ab. 

Und was soll ich sagen: ich habe sie alle!!! sechs schon in Gebrauch bzw. dem jeweiligen Büchlein eine Funktion "zugeteilt". Eine Freude darin zu schreiben, zu kleben, zu gestalten, zu sammeln. An ganz müden Tagen, wenn ich keine zusammenhängenden Sätze mehr lesen kann, nehme ich davon eins mit zur Nachtlektüre: Erinnerungen auffrischen, Ideen an"träumen"... 

Fürs Präsentieren hab ich mal eben mein Mandala ein bisschen zerwuschelt...


(Büchlein liegen auf dem Tisch in der angegebenen Reihenfolge von oben nach unten und von links nach rechts) In den Büchern Nr. 1, 2 und 3 habe ich weitergemacht wie zur Monatscollage August schon einmal beschrieben. Das erste dient mir als Sammelsurium von Gedankenstützen fürs "Er"-Leben, vor allem enthält es sich nach und nach weiter füllende Seiten für möglichen Lesestoff zu verschiedenen Interessengebieten oder Sammlungen, wir hier die Doppelseite "Gesichter". So haben inzwischen alle 48 Seiten ein Thema bekommen und viele Seiten sind schon voll...


Das zweite Büchlein habe ich nach der durch die verschiedenen Papiere vorgegebenen Farbigkeit BlauViolettRotHellrot der unterschiedlichen Seiten weitergestaltet, mit passenden gefundenen und eigenen Bildern, Stoffen, Mustern, Papieren... (hier haben auch Schnipsel aus Bärbels Papierspende ein neues Zuhause gefunden). Hier eine Seite mit Assoziationen zu "Wetterstimmungen" (Pflanzenfarbenprobe, Batikstreifen, Ausschnitt eines Kalenderfotos einer Freundin)


Das dritte Büchlein avancierte dann tatsächlich zu meinem Sommertagebuch - hier eine Doppelseite meiner Harzer Arbeitsferien bei meiner Schwester. Heute habe ich die Eintragungen mit ein paar Zeilen zum gestrigen Tag beendet, denn nun ist Herbst ;-). Auf die wenigen letzten freien Seiten kommen noch übrige Fundstücke und Erinnerungsstücke aus diesem langen Sommer, den ich mir gegönnt habe. Die von Bärbel einigen Seiten zugeeignete Farbigkeit im Buch habe ich aufgenommen, an diesen Stellen ist quasi der "Sonder-Bildteil" zu finden, der nicht unbedingt mit den Tagebuchereignissen korrespondieren musste. Da ging klar vor, was ich farblich Passendes finde. Und das war mehr als ich Seiten dafür hatte... (natürlich alles nix neu Gekauftes...!)



Weiter geht es mit Büchlein Nr. 4. Da habe ich eine Weile herumgerätselt, obwohl mir gleich klar war, dass die Feder auf dem Titel auf etwas mit Natur hinwies. Nun werde ich es nutzen, um u. a. von den kleinformatigen Originalen meiner "Jahreszeitenbriefe" darin zu sammeln. Eine Minibatik und eine Farbstudie von neulich in meiner Werkwoche selbst gekochten Pflanzensaftfarben (Holunder, Geranie, Roiboos-Tee, Schöllkraut), sind nun zuerst eingezogen. 



Ob nun Zufall oder Absicht - Annettes Vorsatzpapier für Büchlein Nr. 5 ist alten Atlanten entnommen und zeigt bei mir Japan, China und fast bis nach Indien. Eins dieser drei Länder noch einmal "richtig" zu besuchen, auf eine geeignete Art am (bevorzugt künstlerisch-kreativen oder ländlichen) Leben dort teilzunehmen, ist ein noch unerfüllter Traum von mir. Gelegentlich fragt der beruflich weit und gelegentlich dorthin reisende Gefährte, wann ich denn mal mitkomme... Aber noch kann ich mich nicht entschließen. Für diesen Reichtum an Geschichte, Weisheit, Kultur, Kunst und Kunsthandwerk (Natur dann mal auch nicht zu vergessen...) fühle ich mich zz. noch schlecht vorbereitet. Kurzreisen oder "Hopping" von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit sind ohnehin nichts für mich, für solche Länder gleich gar nicht. Nun fange ich in Büchlein Nr. 5 ein bisschen an zu sammeln. Endlich ein Platz für das, was einem so über den Weg läuft, in Zeitschriften, Büchern, Blogs, bezogen auf Japan, China und Indien, und das bisher immer wieder weit hinten in den "Gehirnaktenschränken" versinkt...


Als ich Utas Büchlein Nr. 6 auspackte, hatte ich sofort die Assoziation, dass dort jemand draußen steht und hineinschaut in ein erleuchtetes Zimmer. So wie es jetzt wieder ist, wenn man abends nach Hause kommt. Der Fokus richtet sich nun mehr nach drinnen. Draußen wird es früher dunkel und morgens später hell. So wird es mein Herbsttagebuch werden. Heute gab es den ersten Eintrag, nebst Pilzbücherempfehlungen und einer kleinen Herbstfarben-Collage aus der Kiste mit den kleinen Papierresten...



Um all das tun zu können, sieht mein für die Werkwoche in den vergangenen Tagen so mustergültig leer geräumter Arbeitstisch (Samstag gibt's ein Foto...) ganz schnell wieder so chaotisch aus wie hier heute vormittag... Ich schöpfe gern aus dem Vollen (ohne dafür Großeinkäufe machen zu müssen, eine gute Sammlung ist Gold wert..., diesen Fundus wussten auch meine Teilnehmerinnen letzte Woche zu schätzen...) Ordnung und Chaos oder umgekehrt... - eins meiner Lebensthemen, ganz offensichtlich. Zwischen diesen Polen Gelassenheit und Ruhe und dennoch auch ein heißes Herz bewahren, immer besser wird das... Im Vordergrund eins meiner vor Jahren bei einem Buchbindekurs in Inzigkofen entstandenen Bücher. (Das alte Kloster Inzigkofen ist eines der besten Seminarhäuser, die ich kennengelernt habe, wundervolle Atmosphäre! Da ich gerade eine seltsame Anfrage bekam: der Link ist nicht "sponsored"..., ich finde das Haus und seinen Geist einfach unvergleichlich toll!) Nun ist das Heft mein Seminartagebuch, sowas endlich mal strukturierter begonnen, um einfach festzuhalten, an was man beim nächsten Mal noch denken könnte, sollte, was sich bewährt, was weniger, Tipps und Tricks, die man als Erfahrene so selbstverständlich anwendet, die Neulingen den (Neu-)Einstieg in ein kreativ tätiges Leben leichter machen können, usw... Bisher war das alles meist in verschiedenen Notizheften oder auf losen Zetteln verteilt und selten greifbar, wenn ich es brauche...


Zum Schluss noch ganz fix mein Urlaubsminibüchlein für eine Batikfreundin mit "Farben-Elfchen", weitgehend aus "Bärbel-Papier" (siehe oben...) und einem Abklatsch-Papier entstanden, auf der Insel. Dort hatte ich einen süßen kleinen, mit den mitreisenden Sommerpostbüchern 1 - 3 gedeckten Arbeitstisch unterm Dach...















Die Sommer-MailArt ist die wunderbare Erfindung von MüllerinArt und Tabea Heinicker, dieses Mal betreut und gesammelt von Frau Wien. Es war (und ist) eine schöne Zeit mit den Büchern... (und langsam steigen Neugier und Vorfreude auf ein nächstes MailArt-Projekt...) Und ich überlege: Was weniger machen, damit ich es schaffen kann, wieder teilzunehmen... Ein Intensiv-Vierteljahr liegt ab Oktober vor mir..., war eigentlich nicht so gedacht (ich dachte vor einigen Wochen noch eher an Winterruhe...), aber ich freue mich sehr darauf (und wie gut, dass ich mir einen langen Auftank-Sommer genommen hatte...)



Hierfür gilt das aber nicht... Nicht vergessen: am kommenden Sonntag ist wieder Mein Freund der Baum -Tag hier! Ich freue mich auf eure Beiträge, die ihr dann wieder einen Monat lang bei mir verlinken könnt.  

So, ich glaube, das ist doch tatsächlich mal wieder ein Post, der zum Creadienstag kann! Viel davon heute gewerkelt, geschnippelt, geklebt, geschrieben, fotografiert und "verbloggt", eben richtig Creadienstag! Aus dem was machen, was da ist... Hm, höchstens bisschen lang geraten... ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    ich bin sprachlos! Für jedes Buch hast du dir so viel Zeit genommen und einen so wunderbar passenden Zweck gefunden, da können sich all die Produzentin aber heftig freuen darüber, wie ihre Arbeit geschätzt wird!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du die Büchlein aber schon richtig schön nutzen können! Das war wirklich wieder eine wunderbare Aktion!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ...interessant, liebe Ghislana,
    dass die Sommerbüchlein alle einen blauen (bzw blaugrauen) Umschlag haben...der Sommerhimmel und das Sommermeer gespiegelt? oder war das vorgegeben? es sind sehr schöne und kreativ gestaltete Bücher...ich bewundere Jeden, der sowas erschaffen kann...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Was für schöne Sommerpost! Jedes einzelne Buch und Kunstwerk! Danke für's Vorstellen! Dem Thema Baum könnte ich mich eigentlich auch mal widmen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. toll!!! Ich liebe ja alles was mit Papier zu tun hat - ich kann mich nicht entscheiden welches das Schönste ist ;)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  6. ui, und ich wage die meinen noch nicht anzurühren – und finde das gerade ziemlich unsinnig :)
    danke fürs erinnern an den zweck!
    oh, und ja, solche tollen multifunktionshandgelenkwärmer strickt meine mama auch immer. sogar mit separat abnehmbarem daumen!

    AntwortenLöschen
  7. deine beiträge können mir gar nicht lang genug geraten!! was für wunderbare ideen darin stecken, wie liebevoll du die bücher mit deinen gedanken und kreationen füllst, wieviel freude du beim betrachen empfindest. ich bin wirklich berührt davon und besonders jetzt denke ich, dass es doch schade war, nicht an der sommerpost teilgenommen zu haben.
    sei herzlichst gegrüßt von mano

    AntwortenLöschen
  8. Dein Beitrag ist ganz wunderbar zu lesen. Und ganz wunderbar hast du deine Büchlein in Verwendung genommen und gefüllt. Da wird es dir bestimmt eine Freude sein, immer wieder mal darin zu blättern. Etwas Schöneres könnte man sich für die Hertellerinnen der Büchlein gar nicht wünschen.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    danke für deine Einblicke - darin könnte ich immer versinken. Ich habe diese Sommerpostaktion auch sehr genossen und benutze meine Bücher gern.
    Viele Grüße und hoffentlich nicht zuviel Druck im kommenden arbeitsreichen Herbst.
    Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana, unglaublich!!!
    Du bist soooo mutig! Ich nehme meine immer wieder zur Hand und überlege und traue mich dann doch nicht :( Gestern habe ich geschlagene 10 Blätter verschrieben um ein Rezept handschriftlich in einem der neuen Rezeptbüchlein (sommerpostinspiriert) festzuhalten, immer wieder verschrieben und dann doch ausgedruckt!!! Es wäre eine Katastrophe, wenn mir das in einem der Sommerbücher passiert wäre :o
    Toll Deine Ideen und ich hoffe, dass Deine Sammlung in meinem Buch, Dich doch irgendwann mal nach Asien führt :D
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  11. so schöne bücher! eine blaue gruppe - lustig. und wie fein und fleißig du schon gefüllt hast!
    immer eine sache weniger als du könntest - ein guter vorsatz, den einzuhalten ich im moment auch nicht schaffe. umso besser, dass die ferien dank wirbelwind wirkliche ferien waren. hier kämpfe ich um die erlaubnis, wälder mit gruppen betreten zu dürfen. wie seltsam schwierig sich das doch teilweise gestaltet. und wie fremd mir diese haftungsfragen in der natur vorkommen... wir leben in einer eigenartigen zeit.
    und so eilt die zeit mir im moment trotz selbstverordnetem immer wieder innehalten davon...
    umso schöner, bei dir so zeitlos schauen zu können!
    herzlichen gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    eben habe ich nach einer überfüllten und atemlosen Zeit Dein langes Post hier genossen.
    Ich finde einfach wunderbar, wie Du Dir Deine Zeit einteilst. Du scheinst alles zu tun, was Dir wichtig ist. Es gefällt mir, wie Du mit den Büchern umgehst. Bei mir ist erst eines wirklich in Gebrauch und ganz dick geworden.
    Ich freue mich sehr, in dieser blauen Gruppe gelandet zu sein.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Meine Liebe,
    ich finde es großartig, dass Du Deine Sommerpost schon im Gebrauch hast. Und ich finde es sehr witzig, dass Deine Sommerpost farblich perfekt zueinander passt! Danke schön für diesen zauberhaften Einblick und herzliche Grüße an Dich!!!
    Steffi von Ruetteltuettel :)

    AntwortenLöschen
  14. Die sind traumhaft schön geworden und sie passen so gut zu dir finde ich! Wahnsinn wie fleißig sie von dir gefüllt werden, ehrlich, das habe ich leider noch nicht geschafft, aber während ich hier so bei Dir durch den Blog streife merke ich, dass ich mir mal wieder Zeit nehmen sollte für Gedanken und eine Tasse Tee im Stillen ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.