Donnerstag, 5. Mai 2016

Reise nach Osten






Neuzelle liegt in Brandenburg bei Eisenhüttenstadt nahe der deutsch-polnischen Grenze am Oder-Neiße-Radweg und ist beliebter Ausflugs- und Wallfahrtsort: wegen der barocken Stiftskirche St. Marien mit Klostergarten, Museum und der Klosterbrauerei. Es lohnt sich wirklich dorthin einmal aufzubrechen. Es lässt sich auch gut logieren dort. Seit nun bald 750 Jahren gibt es hier klösterliche Spuren (Zisterzienser), die z. T. gut erhalten bzw. rekonstruiert sind. Tragend für die heutige äußere und innere Gestalt
von Kirche und Garten ist deren spätere barocke Ausformung .





Zu unserem Teamtag hatten wir nach den kalten Apriltagen sagenhaft gutes Wetter erwischt... Vom Hotel aus waren es nur ein paar Schritte am von alten Bäumen umstandenen Klosterteich vorbei bis in den wunderschönen Klostergarten. Auch wenn ich die "wilde" Natur noch lieber hab, dem Charme des wiederhergestellten alten terrassierten Gartens kann man sich wirklich nicht entziehen, schon gar nicht im Abendsonnenschein.








































































































Die Orangerie (mit Kulturcafé Barocco) hat um diese Jahreszeit noch nicht geöffnet, aber man kann ahnen, wie schön es sich ab Mai hier sitzen wird und wie auch die Topfpflanzen nach dem langen Winter ihre Freiheit in der Sonne genießen werden.




Der Garten geht am Rand in Streuobstwiesen über, von denen aus formale, von alten Hainbuchenhecken gesäumte Wege zurück zur Gartenanlage und zur Stiftskirche führen. 





Wieder zurück von unserem Gartenrundgang blicken wir noch einmal hinunter und auf die (heute evangelische) Kreuzkirche. Das Kloster ist Anfang des 19. Jh.s aufgelöst worden. Immer - auch zu DDR-Zeiten (Institut für Lehrerbildung) - blieben die Gebäude seitdem Bildungsorte. Heute ist ein privates Internatsgymnasium mit Schülern aus über 15 Ländern in den Stiftsgebäuden untergebracht.




Wir sind dann noch eine Runde um den Klosterteich spaziert. Aber davon erzähle ich euch vielleicht ein anderes Mal...




Naturdonnerstag
Mein Freund, der Baum

Kommentare:

  1. Zmichbfaszinieren solche Anlagen immer wieder. Was wird aus der unserer Zeit in dieser wohl aufeinander abgestimmten Form von Architektur & Gartenlandschaft bleiben? Das frage ich mich manchmal...das Bürohaus der RheinEnergie?
    Der Himmel über Kölle ist knallblauem, bei mir im Blog gibt es einen besonderen Engel und ich werde melancholisch....
    Einen schönen Feiertag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. IPad -Mist...:" Mich faszinieren" muss das heißen...

      Löschen
  2. Hallo Ghislana,
    schöne Bilder und schöne Parks. Aber ich muß nun sagen, dass wir auch schöne Parks und Anlagen haben in Schwaben zum Beispiel und auch eine sehr interessante Geschichte. Aber das kommt noch, alles zu seiner Zeit. Ich finde es immer wieder interessant, wieviele schöne Orte in Deutschland es gibt und die Leute eher in die Ferne schweifen, als ihr Land kennenzulernen.

    Lieben Gruß Eva
    die sich für den Schmetterling bedankt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es immer wieder schön, auf diese Art und Weise ein mir bislang unbekanntes Eckchen kennenzulernen. Ein wirklich wunderbarer Ort, auch für ein Internat.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Kloster Neuzelle hab ich schon zweimal besucht. Einmal noch zu DDR-Zeiten und das zweite Mal auf unserer Radtour entlang der Neiße. Der Klostergarten ist mir völlig entgangen. Kann mich nicht erinnern oder ist der neu? Das Kloster war damals in Renovierung.
    Weißt du, das wir im Schlaubetal geheiratet haben? Eine wunderschöne Gegend mit sehr sandigem Boden.
    Einen schönen Feiertag heute,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. In diesen großzügigen, weiträumigen Gartenanlagen, liebe Ghislana, mit dem Klosterteich läßt es sich gut spazierengehen. Schöne Fotos, tolle Gebäude und schöne Frühjahrsblüher! Bei Foto Nr. 10 mit den Tulpen im Vordergrund irritiert mich der gelbe Blattaustrieb an dem alten Baum im Hintergrund. Es sieht aus, als hätte sich das junge Laub der Farbe des Gebäudes angepaßt.
    Schöne sonnige Tage und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen, davon hatte ich noch nichts gehört. Es gefällt mir sehr sehr gut, in der Ecke hätte ich das gar nicht vermutet, bei Eisenhüttenstadt denkt man immer an andere Dinge. Freue mich immer besonders über Brandenburger Impressionen. Anfang der Ferien möchte ich wieder unbedingt ein paar Tage dort verbringen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das war aber ein netter Spaziergang...und mir geht es wie Gretel...noch nie davon gehört...;-). Brandenburg muss ich noch für mich erschließen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. ...gehört habe ich von Neuzelle schon öfter, liebe Ghislana,
    meine Ausbildungsstätte hatte Kontakte zum Priesterseminar...aber ich war noch nicht dort...es gefällt mir gut, was du zeigst und ich gehe auch gerne noch mit dir um den Klosterteich,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Ein sehr schöner Gartenrundgang! Ich war gern dabei!
    LG ( kurz vom Smartphone..) von mano

    AntwortenLöschen
  10. Vor vielen Jahren bin ich mal da gewesen und war sehr beeindruckt. Da hat sich aber eine Menge getan. Das ist wunderbar.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.