Samstag, 14. Mai 2016

Botanischer Garten Rostock




Hinter dem Verkehr, der Lotta leider abhanden gekommen ist, grüßt schon der Garten...



Dass ich meinen Garten liebe, ja überhaupt Gärten liebe, ist ja kein Geheimnis, auch nicht, dass ich Botanische Gärten liebe... Vor gefühlten zwei Jahrzehnten war ich das letzte Mal im Botanischen Garten in Rostock, seitdem kenne ich Angelica und Agastache, und ich habe das Gefühl, es hat sich sooooviel verändert. Und wie! Das kann nicht nur am Wachstum der Bäume liegen.





 


Ich war so begeistert, dass ich da drei Stunden lang herumgewandert bin. Obwohl ja erst früher Frühling ist im Norden, die Hauptblüte vieler Pflanzen steht erst bevor. Aber schon die Struktur des Gartens allein wirkt, und genau die macht einen guten Garten aus. Der ist nie langweilig, auch im Winter nicht. Was allein ein bisschen Bodennivellierung für Wirkung hat... Eigentlich bin ich zu Beginn gar nicht vorwärts gekommen. Diese Blüten..., die aber auch gar nichts für die Insektenwelt bereit halten..., dennoch: mehr rosa Schönheit geht nicht...




Mit ... unterpflanzt. Fällt mir doch der Name nicht ein...


Ich schwärme, wirklich. Und weil ich viele schöne Bilder gemacht habe, gibt es noch weitere Beiträge. Morgen zum Beispiel, zu Lottas Wiesenthema bei Bunt ist die Welt. Und die Bäume, die haben auch was extra verdient... Und überhaupt: das Alpinum! Das größte, schönste und gepflegteste, das ich je sah. Hier der Gartenplan.






Und hier habe ich mich erst mal zur Ruhe gesetzt, aufs Wasser geschaut, das Faltblatt studiert... Es war noch früh am Morgen, gleich nachdem ich das Enkelkind zur Schule gebracht hatte, war ich hergelaufen. Seht ihr die Sonne in den Weiden? Und die Bank darunter? Da muss man sich doch einfach hinsetzen... Und staunen und genießen...


 

Doch dann bin ich weitergezogen, in den Staudengarten, ein sanft nivelliertes Gelände mit unterschiedlich hohen Stauden, Gräsern und einem Rasenweg, vor in der Höhe gestaffelten dichten Gehölzen. Die Spatzen waren in heiße Dispute verwickelt. Es wird herrlich aussehen, wenn jetzt nach und nach alles erblüht...





Ein bisschen träumen kann man ja mal schon, und was eignet sich da besser als eine Baumelbank... Gern ließ ich Beine und Seele baumeln... Musste ich auch, denn selbst für meine langen Beine ist eine Baumelbank zu hoch ;-)





Schleifenblume aus dem Staudengarten und Adonisröschen aus dem Heilpflanzen-Quartier zeige ich euch noch... Ein anderes Mal geht es weiter.







Jetzt geht es wieder raus in den Verkehr, immerhin unter rosa Blütenschäumen hindurch. "Hier blüht Ihnen immer etwas! Auf bald!" steht da. Genau. Bald bin ich wieder hier.








Samstagsplausch 
In heaven 
Mein Freund, der Baum

PS: Das ist ein vorgeplanter Kurs. Ich kann erst später wieder auf Kommentare und Fragen reagieren. 

Kommentare:

  1. in diesem garten scheint die stadt ganz weit * und so in dem frühling mit sonne ! ein reines vergnügen * wäre auch gerne da gewesen * unter den bäumen bergenia ? die *saules pleureurs* mit ihren hellgrünen blätter sehr schön !
    liebe grüsse *

    AntwortenLöschen
  2. woe...das ist wirklich ein schöner Garten. Da wäre ich auch gern spaziert.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Solche Gärten sind immer wieder eine Bereicherung.
    Ich setze mich mal zu dir auf die Baumelbank. Wir Erwachsene lassen viel zu selten baumeln.
    Schöne Pfingsten wünsche ich dir,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, ich wäre im Rosarausch hängen geblieben!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Schon an der Art, liebe Ghislana, wie Du den Spaziergang im Botanischen Garten Rostock fotografiert hast, kann ich sehen, wie Du alles genossen und aufgesaugt hast. Allein das Anschauen der Fotos macht mich euphorisch.
    'Unterpflanzt mit...', das sieht nach Bergenien aus.
    Und unter dieser wunderschönen Weide hätte ich nicht nur auf der Bank sitzen, sondern mein Bett aufschlagen mögen.
    Überhaupt, für ein Lieblingsbild kann ich mich nicht entscheiden. Es sind zu viele. Wie gut kann ich Deine Schwärmerei verstehen! Ich denke oft, welch ein Riesenglück ich mit meinem Stück Land am Haus habe und wie toll es ist, rund um meine Stadt jederzeit Natur erleben zu können. Ich werde nie Menschen verstehen, die den ganzen Tag im Haus verbringen.
    Irritiert hat mich Deine Aussage, dass die rosa Blüten gar nichts für die Insektenwelt bereit halten(?). Das hätte ich jetzt nicht gedacht.
    Frohe Pfingsten und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Hoffentlich wurde das Enkelkind nicht vergessen bei dieser intensiven Ablenkung! Ganz schöne Aufnahmen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. ...wow, diese rosa Allee, liebe Ghislana,
    wie schön...aber die Bank unter der Weide mit Blick aufs Wasser gefällt mir noch besser...vorhin mit Sigrun im Dresdner Botanischen Garten und jetzt mit dir in Rostock, da muß ich mich doch gleich mal kundig machen, wo denn hier der nächste ist...müßte wohl Karlsruhe sein, da war ich auch noch nicht,

    dir schöne Reisetage,
    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das sieht nach einem perfekten Tag aus und ich geniesze den Rosarausch mit, hier am grau-verrregneten kalten Eisheiligen...
    Bergenien habe ich auch im Garten, die kommen mit wenig Licht aus - nur Wasser wollen sie viel...
    Ich wünschte, ich könnte reisen und diesen Ort selbst einmal sehn!
    Im Park der Roseburg bei Rieder (kennst Du vermutl.), wohin ich aller paar Jahre mal das riesige Glück habe, hingebracht zu werden... habe ich jedes Mal den Gedanken, mich irgendwo gut zu verstecken und abends mit einschlieszen zu lassen um dort die Nacht zu genieszen - - -
    Grüsze von den Wernigeröder Chaos-Tagen ;-)
    und einer Katze, die mir grad über die Tastatur läuft...
    Mascha

    AntwortenLöschen
  9. Schön! Geniess den Sonntag, Regula

    AntwortenLöschen
  10. Die Baumelbank ist ja herrlich! Sowas sollte jeder haben. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.