Donnerstag, 30. Juli 2015

Monats-Collage - Juli






Mit der Ankunft der Enkelmädchen am Montag vor einer Woche war der Juli sowas von abgeschlossen (für mich), dass ich die Collage fast schon am vergangenen Donnerstag gepostet hätte... Und tatsächlich, seitdem war Enkelzeit, voll und ganz..., an der Collage wäre (fast) nichts zu verändern... Die Enkelzeit hat ihre eigenen Blogbeiträge... (bisher hier und hier)...

Meine Juli-Collage ist im Garten arrangiert worden, auf einem neuen Leinenshirt in einem meiner Lieblingsschnitte, das mir die Mama des jüngeren Enkelmädchens mitbrachte.













Liebe "Handmade"-Post gab es von Lucia, Mano, und - noch nicht in die Collage geschafft - von Birgitt, die erste Frühlingspost kam (die die zweite war, die erste wird noch vermisst...), poetische Lektüre für den nächsten Monat von Lotta, andere liebe Post kam von Freundinnen, Bekannten und Verwandten. Wie schön, wenn im Briefkasten nicht nur Behördenpost steckt! Die Karte mit der geklebten Blume machte meine jüngste Enkelin an ihrem ersten Morgen hier, der zusammen mit der älteren Cousine gleich heimlich bastelnd begonnen wurde, bevor ich aufgestanden war... (EDIT: Davon zeugen die "Strippen" auf der Collage - Kordeln drehen, flechten und mit den Fingern häkeln standen hoch im Kurs und meine unendlichen Garnvorräte haben mal etwas abgenommen)


Lektüre waren mir in diesem Monat - allesamt auf hohem Niveau in verschiedenen Anteilen anregend, irritierend, inspirierend, erhellend, erschütternd, klärend...
- der frisch erschienene 4. Band der Reihe Eberswalder Beiträge zu Bildung und Nachhaltigkeit mit Beiträgen zum Thema: Natur, Emotion, Bildung - vergessene Leidenschaft?
- Clemens G. Arvay: Der Biophilia-Effekt. Heilung aus dem Wald - meine aktuelle Bettlektüre..., manchmal möchte ich wieder aufstehen und in den Wald gehen ;-)
- Lebendigkeit sei! Für eine Politik des Lebens. Ein Manifest für das Anthropozän. (Andreas Weber und Hildegard Kurth) - Lebendigkeit (nicht nur der Menschen...) als Schlüssel für Zukunftsfähigkeit betrachtet
- die aktuelle Romero-Zeitung der Christlichen Initiative Romero, benannt nach dem 1980 ermordeten und inzwischen (endlich) selig gesprochenen Erzbischof Oscar A. Romero (El Salvador) und in seinem Sinne tätig, sein Credo lässt sich umschreiben: So leben wollen, dass alle leben können... 
- und zum kreatien Vergnügen von der Textilkünstlerin Gisela Hafer: Textile Poesie. Stoffgeschichten. 




Bei Frau Nahtlust habe ich (m)einen Faltring gewonnen... und in dem Zusammenhang fiel mir noch etwas für ihre Papierliebe am Montag ein: ein während eines Kurses aus japanischem Papier gefalteter Anhänger für eine Kette... (Jahre her...) War gar nicht so schwer diese Faltung, dennoch habe ich Faltmuffel sie vergessen... Nebenbei - die Kette könnte doch der nette Herr aus dem Bilderping-Pong seiner Angebeteten (vielleicht ist es ja eine neue Liebe?) geschenkt haben? Die nächtlichen Farben passen jedenfalls...


Diese Woche war ich mit Sommerpost in meiner Gruppe 5 dran. Am Dienstag wanderte sie in den Briefkasten und schafft so hoffentlich pünktlich den Weg zu meinen Gruppenfrauen. Mir hat es großen Spaß gemacht, hier sind nur noch die Reste... 














Ein sehr lebendiger Juli war das... Heute Abend wird es dann wieder ruhiger in Haus und Garten, die Enkelmädchen werden abgeholt, die 10 Tage sind um, und sie gehen nun auf Familienurlaubsreisen ;-). So, genug geschwatzt, während die Enkelmädchen die Regenbogenstückchen im Zimmer verfolgen, die die Sonne durchs Prisma im Fenster schickt und noch eine Runde malen.... Wie schnell diese 10 Tage verflogen sind... Ich weiß jetzt schon, dass ich sie sofort wieder vermissen werde...

Monats-Collage bei Birgitt.
Papierliebe am Montag bei Susanne.
Sommer-MailArt-Sammlung, auch bei Susanne.

Kommentare:

  1. Oh...schon wieder 10 Tage rum...? Wie weit ist denn der Budenzauber gediehen? Kann ich jetzt einziehen? Ein sehr erfüllter Juli...ich bin beeindruckt! Komm gut in den August! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine reiche Collage und so schön die vielen Einzelheiten, die es dabei zu entdecken gibt. Ich staune und versinke in den Bildern. Der Anhänger der Kette ist wunderschön! Und fein, dass du damit noch bei der Papierliebe am Montag bist! Und auch die Sommerpost ist herrlich und erfrischend. So lässt sich gut sein!
    Alles Liebe. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ...die Collage im Garten, liebe Ghislana,
    das ist ja schön und zeigt, wie schön der Juli zum draußen sein war...die Bücher, die du gerade liest könnte ich nicht alle auf einmal lesen, ich brauche auch mal was leichtes zwischendurch...die Papierreste deiner Sommerpost machen mich neugierig, welche Frucht du wohl genommen hast? die Farbe deutet auf Aprikose, Mango oder Pfirsich, aber das glaube ich eigentlich nicht...bin gespannt...so schnell gingen die Tage mit den Enkelinnen vorbei, aber dir bleiben ja viele schöne Erinnerungen...wenn du sie vermisst, gehst du einfach in eure Hütte...

    danke für deine schöne Collage,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß gar nicht, warum ich immer nur gelesen & gestaunt habe bei dir, ohne zu kommentieren... Dieses reiche Leben um dich herum im verborgenen, verzauberten Garten! Schön, dass M. für dich Passendes genäht hat! Und die Ping-Pong-Bilder in Gemeinschaftsarbeit erst!
    Bin gespannt, was folgt, wenn du Zeit für dich hast.
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. So ein schöner bunter Sommer mit Kindern, und Büchern und Karten und Kreativität.
    Einfach wundervoll !
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine reichhaltige Zeit! Da bin ich aber gespannt auf Dein sommeröbstliches Werk.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. so viele schöne details - es macht große freude, alles zu betrachten und zu lesen, wie es zustande gekommen ist!
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana, Dein Monatsrückblick auf Shirt im Garten ist wieder herrlich unkonventionell. Und herrlich schön :) Ich finde es immer wieder erstaunlich,dass die Farben eines Monats immer miteinander in Bezug stehen. Sich ergänzen, miteinander rund sind.
    Textile Poesie ... ein sinnlicher Titel, der mich neugierig macht. Werde gleich mal recherchieren.

    Ich wünsche Dir ein feines Wochenende, mit viel Freude und Kreativität
    Deine Erika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    alles ist so wunderbar anzusehen - so ein Leinenshirt hätte ich gern. Und die Augustgedichte - toll. Und überhaupt. Herzliche Grüße zu Dir rüber - möge die Ruhe im Haus auch ihre schönen Seiten haben...
    Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana
    Vielen herzlichen Dank für deine tolle "Birnenpost"! Ganz wundervoll fand ich das Birnengedicht!
    Ich hab mir deinen Blog und dein Profil etwas genauer angesehen. Du arbeitest als Natur- und Umweltpädagogin? Toll! Ich arbeite als Kindergärtnerin in einer Basisstufe und wir gehen jeden Montag Nachmittag mit den Kindern in den Wald, bei Wind und Wetter. Auch habe ich in der Schule mit den älteren SchülerInnen einen Schulgarten versucht zu bepflanzen. Leider haben uns die Schnecken einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt müssen wir umdenken. Eventuell werden wir Hochbeete aufstellen, Insektenhäuser werkeln, Magerwiesen anlegen und und und... Du siehst, ich sprühe vor Ideen, aber das sehe ich auch auf deinem Blog: Auch du sprühst vor Ideen :-).
    Liebste Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Da sind sie noch, die Enkelkinder und schon sind sie wieder weg! Sommerloch!
    Du hast den Faltring gewonnen, ich olle mir auch einen falten, schön sind sie!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja eine wunderbare Idee, deinen Rückblick auf dem Shirt zu arrangieren!
    Und die Schnipsel deiner Sommerpost machen neugierig.
    Ich wünsche dir noch einen schönen, sonnigen Sonntag. Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.