Dienstag, 3. Dezember 2013

*. *.. . *. * Sternenzelt-Muster ...* .. . ..*. . *..

Als Michaela ihren Mustermittwoch-Dezember zum Thema Sterne ausrief, ahnte sie sicher nicht, dass mein Beitrag für diese Woche schon fertig war und so gar nichts mit Sternen zu tun hatte, gut, da kommt der erst mal "auf den Speicher"... Dieser Tage ist hier in klaren Nächten wieder die Milchstraße zu sehen, schon immer fasziniert mich diese so verdichtete Anhäufung von funkelnden SternenMillionen... Also ran an ein Sternenzelt-Muster.



Also Sterne... und Michaela selber brachte mir die Idee ins Haus, mit ihrer wundervoll außergewöhnlichen Adventspost-Briefmarke Nr. 1 (Nr. 2 kam heut' noch nicht an, der Postbote hat den Wald wohl wieder mal ausgespart, wie so oft montags...) kam ja auch ein wundervoller SternenFische-Briefumschlag und in einer Farbe, die für mich die Brücke zum Gold schlug, das einzusammeln ja diesen Monat auch noch dran ist im Bloggerland... (Alte Briefmarken übrigens bekommt eine Freundin, in einem Verein werden solche Briefmarken verpackt und an Sammler abgegeben, der Erlös für einen guten Zweck gespendet)



Gold verarbeite ich wenig, sehr wenig..., aber das eine oder andere an Resten für ein Upcycling findet sich an. Und so kamen der Briefumschlag, ein A4-Karton namens "Ich-weiß-nicht-woher", schön strukturiert und schon mit zarten silbernen und goldenen Tupfen und ein Rest von einem "Prickelleuchten"-Versuch vor ein paar Jahren auf den WerkWohnzimmertisch (der Werktisch ist belegt mit zwei anderen Vorhaben...). Dazu Schere, zwei Sternen-Stanzer, Kleberschälchen und Kleberpinsel und ein Gold-Gelstift (der mich bei meinen Adventspost-Briefmarken im Stich gelassen hatte...)




Vorgegangen bin ich, indem ich Sterne verschiedener Arten und Größen geschnitten, gestanzt und gezeichnet habe und wie folgt auf dem A4-Blatt verteilt und von Groß nach Klein verdichtet und aufgeklebt habe: 

1. aus dem Briefumschlag mit Sternenmuster soviele große Quadrate für Faltsterne (ca. 3 x 3 cm) schneiden, wie man herausbekommen kann. Faltsterne zurechtfalten und -schneiden und auf dem A4-Karton verteilen, hübsch "zufällig". Eine ungerade Zahl sieht bei so großen Teilen, deren Anzahl man auf Anhieb überblicken kann, sehr viel besser aus als eine gerade. Das ist wie beim Blumenstrauß: 4 oder 6 Rosen wirken irgendwie hölzern, 5 oder 7 ganz anders, "runder", 7 so wie hier. Festkleben.



2. Dazwischen die größeren Stanzsterne locker verteilen und festkleben. Ich habe zwei Sorten verwendet, die aus den Resten des Briefumschlags (auch das wurden 7 ;-)) und einige aus den Resten der Goldfolie.



3. Dazwischen nun erst mal 3er Gruppen kleinerer Stanzsterne, wieder aus Michaelas Briefumschlag und aus der Goldfolie. Später ein paar einzelne dieser Sterne auch noch. Langsam füllt sich das Blatt. Aber es geht noch mehr...

4. Jetzt tritt der Gelstift in Aktion und wirft einzelne kleine Sterne an den Himmel, dann Gruppen von kleineren und noch kleineren... Dauert 'ne Weile, kann aber so ein wenig meditativ sehr schön in eine ruhige Adventszeit passen ;-). Ich hab "im Flow" jedenfalls vergessen die Zwischenschritte fotografisch festzuhalten...



Das war's. Ein schöner "Header" für meine Advents-, (oder Weihnachts- oder Neujahrsbriefe...), glaub ich, könnte daraus werden... Spannend fand ich wieder, dass der Scanner mit den Goldfoliensternen nichts anfangen kann, golden sind sie jedenfalls nicht, die goldenen Gelstiftsternchen aber schon ;-)




Und jetzt müsst ihr auch noch meinen neuen Alltagshelden aushalten: 30 Jahre nach dem Schornsteinbau zog ein in einer anderen Wohnung nicht mehr benutzter und damit nicht mehr gebrauchter Kaminofen bei mir ein (also auch schon fast Upcycling...) - und eine Riesenfreude!!! So schön, wenn ein Scheit Holz vor sich hinflackert und knackt und - wärmt! Macht die Weihnachtswerkelei gleich noch mal soviel Spaß...



Da das Sternenzeltmuster ein kleines Upcyclingprojekt geworden ist, kommt es schon vorfristig zum Mustermittwoch und nimmt am Upcycling-Dienstag und am Creadienstag teil.

Mehr Upcycling bei Nina
Mehr Creadienstag-Projekte bei Anke
Mehr Muster bei Michaela
Mehr Alltagshelden bei Stephie
Mehr Gold bei Bine
EDIT (natürlich!): Mehr Adventspost 

Ein adventliches Extra-Dankeschön mal wieder ausdrücklich an die Organisatorinnen dieser Sammlungen. Immer wieder finde ich beim Verlinken und Überfliegen der Buttons zu den vielen Beiträgen Inspiration und auch kleine Schätze dort ;-)

Kommentare:

  1. Toll zu sehen, wozu alte Reste noch verwendet werden und was für schöne Dinge daraus entstehen können!

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    P.S. Ich wohne zwar nicht im Wald, aber auch bei uns macht der Postbote leider Montags öfter mal eine Pause. Umso größer ist die Vorfreude auf heute ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Sternenreigen.
    Grüßchen, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ein Kamin!!! Ich glaub es ja nicht... wie toll! Das Kaminbesteck kenne ich noch... Und dazu ein feiner Sternenhimmel - schön, dass der wunderschöne Umschlag gleich ein neues Leben fand. Sie sind ja doch zu schade für die Schublade. Der Postbote ist frech. Darf er das...? Hab einen schönen Tag, Marja

    AntwortenLöschen
  4. sterne in allen variationen…so eine wunderbare vielfalt bei dir!
    merci! liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  5. Sterne, Sterne, Sterne, davon kann ich nicht genug kriegen :-) Überhaupt in der Vorweihnachtszeit. Schön! (Könnt ich mir auch gut als Header für Deine Seite vorstellen!)

    Liebe Adventsgrüsse!

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön es funkelt bei dir! Ich freue mich riesig, dass du meinen Umschlag schon wiederverwendet hast, so soll es sein, bevor es verstaubt. Schön, dass ich Sternenfreude verbreiten konnte. Deine Post für heute habe ich mir noch aufgespart für einen ruhigen Augenblick heute nachmittag... dann öffne ich deinen Umschlag und freue mich schon drauf.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Superschön, Dein Sternenzauber!
    Danke für die Schritt-für-Schritt-Dokumentation... super zu sehen, wie der Sternenhimmel "wächst"!
    Und Gratulation zum "neuen" Ofen! Ein Traum...
    Herzlich,
    Britta

    AntwortenLöschen
  8. kaminfeuer unterm sternenzelt (kann man sich ja über den kopf halten, deine feine milchstraße) — herz, was willst du mehr! wundervoll. und ich bewundere deine sternenschnipselundaufklebausdauer.

    AntwortenLöschen
  9. wunderbarer sternenzauber! und ein kamin! freudehüpf! ja, der fehlt hier zwar, dafür bleibt dem wirbelwind und mir das brennholz zum werken ;)
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  10. Das stimmt, so ein Kaminfeuer sorgt für die richtige Atmosphäre bei solch schönen Bastelarbeiten. Dann noch etwas weihnachtliche Musik und die Seele fühlt sich eingekuschelt.

    Ein lieber Abendgruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kamin ist wunderbar, liebe Ghislana, und auch Dein Sternenzelt gefällt mir sehr. Wieder einmal strahlt Dein Werk Wärme und Freude aus, das macht es für mich immer besonders.
    Sei liebst gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  12. Oh, wie schön...ein Kamin! Ich kann deine Freude sehr gut nachempfinden! Deine Adventspost ist eingetroffen...lieben Dank! Geöffnet wird sie aber erste, wenn Tochterkind vom Geigenunterricht kommt...ich habe es ihr versprochen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Sterne, Sterne, Sterne! Kleinste, feinste Fummelarbeit!
    Du siehst die Milchstraße, Du wohnst sehr, sehr ländlich! Ich konnte die Milchstraße auch einmal sehr regelmäßig sehen, das vermisse ich ab und zu.
    Herzliche Grüße für Dich, Cora

    AntwortenLöschen
  14. Behaglichkeit pur… ein schönes Motto, das bereits um sich greift. Ich glaube, dieses Jahr fällt es mir viel leichter, in adventliche Stimmung zu kommen. Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein schöner Sternenhimmel! Ich könnte mich sofort hinsetzen und "lossterneln" :)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  16. Antworten
    1. ich auch!!! wunderschöne Mamapost heute... dankeschön!

      Löschen
  17. Da könnten wir uns ja heute wunderbar zusammentun, liebe Ghislana :-)
    Sternenglanz in deine Richtung und einen schönen Abend,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Wie schön, die Sterne...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  19. sterne sterne allüberall - ich bin ganz hin und weg von den deinen! und natürlich vom kaminofen. gibt es schöneres als an einem winterabend davorzusitzen und ins feuer zu schauen? ich möche unseren nicht mehr missen! schöne wärmende kuschelabende wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.