Samstag, 24. Juni 2017

Meine Woche 2017 (25)

























Eine intensive Woche wieder. Da war der Samstagabend mit einem Gartenkonzert bei Lieblingsnachbars mit schottischer Livemusik sehr entspannend. Auch dem Bübchen gefiel es sehr.









Sonntagsfrühstück draußen, das hausgemachte Apfelgelee kam mit ein bisschen Geflunker beim Bübchen gut an. Ich verkaufte es erfolgreich als gelbe Erdbeermarmelade... Die richtige war doch schon aufgegessen...












Der Bub war mir sonntags beim Umtopfen, Gießen und Saatbeetvorbereiten für die Zweijährigen eine große Hilfe, tatsächlich. Ein Fünfjähriger kann schon richtig losmachen, wenn er will. Und er wollte ;-)





Glück für Bunt ist die Welt.







Die Regenbogenstückchen an der Wand lösten beim Bübchen große Begeisterung aus... Solche strahlenden Augen... Da muss ich jetzt immer dran denken, wenn ich sie nachmittags sehe, sobald die Sonne durch den Kristall scheint...










Am Montag war Posttag, Post an die Mama (mit Schokoladenblume!) und an ein Geburtstagskind. Da ich mehr Zeit brauchte als der Bub, ließ er sich von meinen 15fünfzehn-Collagen auf dem Tisch anstecken und machte mit ein paar Griffen und Schnitten aus der Paper-Swap-Kiste mal eben seine Collage... Ich schaffte es diese Woche nämlich nicht... Zuviel Achtgeben, Aufregung und Hinundher und Emotionen.





15fünfzehn-Collage von H. L., 5 Jahre




Am Wochenende bin ich wieder zum Seminar, da kam mir das kleine auf dem Werktisch wiedergefundene Textchen gerade recht. Ich nehme eine Tasse mit und versuche vor allem, sie auf der Fahrt wieder leer zu bekommen, damit Neues hineinpasst...










Noch ein paar Sommerpostkarten geschrieben und mit dem Bübchen zum Briefkasten gebracht.










Zur Belohnung für den weiten Weg durch die Hitze gab's Eis und Baustellengucken bei der Feuerwehr. Und Schaukeln auf dem Spielplatz, während Oma im Schulgarten nach dem Rechten sah.








Am nächsten Tag ackerten wir noch einmal im eigenen Garten, und ich entdeckte an meiner "Regenwasserkaskade" einen Frosch. Der war wohl dankbar, dass ich die Fässer und Becken mangels Regen aus dem Schlauch aufgefüllt hatte... Es gab ein paar Wolken, aber Regenwolken nicht.










Mittwoch brachte ich nach fünf Nächten bei mir das Bübchen per Bus und Bahn zur Übergabe nach Norden zurück. Mit zweimal Umsteigen, "Ich sehe was..." und allerhand Geplauder über das, was da am Fenster vorbeiflog, vertrieben wir uns die vierstündige Fahrt und ich mir mit Rosenduft und einem Kaffee die verbleibende halbe Stunde Aufenthalt in Waren vor der Rückfahrt nach Hause.





 



Heute ist erst Donnerstag, doch ab abends bin ich ja schon wieder unterwegs, da schiebe ich schon mal einen Samstagplausch ins Netz..., alles andere dann später in der kommenden Woche. Erdbeerfrühstück aus eigener Ernte gab es heute morgen.




Glück für Bunt ist die Welt




Nach dem Packen und Hausaufräumen (haha, das klappte mit dem Bübchen eher weniger......) war heute noch mal Schulgarten-AG. Leider wegen der ungeplanten anderen Vorhaben der meisten Kinder etwas chaotisch diesmal, da war mir das Grüne Heupferdchen eine Freude... Und noch mehr, dass es hier seit einer halben Stunde endlich mal wieder regnet!









Und morgen, am Sonntag, heißt es hier wieder "Mein Freund, der Baum"

Samstagsplausch
In heaven
15fünfzehn 
Bunt ist die Welt

Kommentare:

  1. Das war gewisse eine feine Woche mit dem kleinen Bub an der Seite!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das schönste Bild, liebe Ghislana, ist für mich der kleine Junge bei der 'Arbeit' inmitten der ganzen Töpfe. Oh ja, die Fünfjährigen können schon richtig mit anpacken. Und es macht Freude zu sehen, wie emsig sie bei der Sache sind. Und das Eis spendiert man doch gerne.
    Mein fünfjähriger Enkel entspannt nach dem Kindergarten gerne mal am Computer. Aber wenn draußen etwas anliegt - egal, ob zu Hause, bei meiner Tochter oder bei mir - , ist seine erste Frage: 'Kann ich helfen?' Er ist groß genug, aber superschlank und man staunt, wieviel Kraft er in seinen Ärmchen hat.
    Ein entspanntes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. so manche freude kommen "fast" von alleine ... "enfant" und auch "grenouille" "sauterelle" * extra auf franz. :) und "fraises" (bei mir waren die fleissige "limaces et escargots" schnell bei kurze regenguss um sie wegzufressen oder waren es die "merles" ? sehr schöner beitrag zum samstag !

    AntwortenLöschen
  4. ....eine gut "gefüllte" Woche - da kannst du das Wochenende schön genießen!!
    Schöne Gruß dazu,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.