Samstag, 4. März 2017

Meine Woche 2017 - 9




Meine 8. Woche war ja schon mit dem Mittwoch zu Ende gegangen... Seitdem befinde ich mich in einer seltsamen Zwischenzeit. Vorbereitungen und noch einmal mehrere Stationen, bevor es am Sonntag auf unsere große Reise nach Japan geht...












Am Donnerstag unterbrach ich die Fahrt nach Freiberg für eineinhalb Stunden in Dresden, um mir auf dem Neumarkt gegenüber der Frauenkirche das "Monoment", eine Installation des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni, in der er Dresden und Aleppo aufeinander bezieht, anzuschauen, es auf mich wirken zu lassen. Mit offenem Herzen.











Ich bin froh darüber das getan zu haben, mich berühren zu lassen von den unterschiedlichen Perspektiven, aus denen man das Kunstwerk betrachten kann, von den Assoziationen, die es in mir ausgelöst hat, von den Menschen, die um es herumgehen, es betrachten, lesen, miteinander leise sprechen oder still sind. Auch der Künstler selber ist öfter da. Hier ein Interview.













Am Freitag hatte der Gefährte eine Kette von Terminen abzuarbeiten, zu denen ich ihn zum Teil begleitete. Gegen Nachmittag machten wir unseren Wochenendeinkauf, währenddessen kam mal wieder eine Schicht Schneegriesel vom Himmel unten an.









Am Wochenende habe ich gelesen, ich hatte absichtlich kein Notebook mitgenommen. Was denken eigentlich Studenten von heute über die Zeit der 60er Aktivisten? Viel hat sich seitdem verändert, Vieles aber auch gar nicht. Und mancher mag sich nicht nur hinter Glas, sondern lieber gleich hinter Mauern verstecken vor den Dingen, die uns ja doch alle angehen.








Der Nachmittagsspaziergang führte uns auf den Obermarkt in Freiberg. Sonnenbaden auf den Stufen des Brunnens auf dem Obermarkt.








Am Sonntag wieder - diesmal durch den Albert-Park hindurch - ein Stadtspaziergang, mit Kaffeetrinken, in aller Ruhe. Drumherum Lesen für mich, Arbeiten für den Gefährten.










Montag chauffierte ich den Gefährten nach Cottbus an den Arbeitsplatz, ich selbst fuhr weiter nach Hause. Die letzten Reisevorbereitungen, Arztbesuch, Apotheke, "Heim-Büro"...







Das Wetter war wenig einladend für ein Montags-Mandala draußen, so ließ ich es bei ein paar Tulpenblütenblättern in einer Schale aus Jeans-"Papier" der Freundin.








Gästebetten abziehen, Wäsche waschen, Kalender weiterblättern, Post erledigen, Sachen zurecht legen für den Reisekoffer... So vergingen die Tage. Mit wunderbaren Zwischendurchfreuden auch.








Winterferienpost meiner Mädchen und Paper-Swap-Sendungen von Franca und Melissa...








Aus den Gelb- und Orange-Anteilen dieser schönen Papier-Post habe ich dann gleich mal die 5-Minuten-Collage gelegt, so früh war ich noch nie... 
Am Mittwoch dann erreichte mich ein wundervolles Päckchen von Heidi. Mit ihr hatte ich einen Tausch ausgemacht. Batikstoffe von mir für sie, eine Mandala-Schale für mich. Es wurden gleich zwei Schalen, zauberhaft schöne Schalen, je nach Lichteinfall sehen sie immer wieder anders aus. Und diese schönen Blütenränder. Eine herrliche Frühlingsblütenpost gab's obendrauf. Ich freue mich so an dem Anblick und bin sowas von glücklich!








Abends besuchte ich mit Freunden eine Andacht zum Beginn der Fastenzeit. Eine sehr schöne Einstimmung in der kleinen turmlosen Hallenkirche im Nachbarort Gräbendorf.









Seit dem Donnerstagmorgen, als es zunächst noch ganz freundlich am Himmel aussah, stürmt und regnet es und ich werde und werde mit meinem Laub nicht fertig... Da wird sich wieder das eine oder andere Pflänzchen mächtig durchpieken müssen, um ans Frühlingslicht zu kommen. Denn nun macht die Gartenarbeit, gerade mit heilender Schulter vorsichtig wieder begonnen, ja schon wieder drei Wochen Pause.









Mittags zog ich aus dem Briefkasten einen Freitagsfisch an Land.









Beim Ordnen des Werktischs und Sortieren einer "Papier-Sammel-Gabe" einer Freundin fand ich gestern diesen Seneca (1 - 65) zugeschriebenen Ausspruch. So sehe ich das ja auch, und Seneca schon vor so vielen Jahren. Die Welt zur Heimat machen? heißt ein Buch meiner Masterbetreuerin zur globalen Perspektive im Sachunterricht. 









In diesem Sinne packe ich nun die letzten Sachen, hole den Gefährten ab und wir machen uns auf nach Japan. Inzwischen bin ich ganz bereit mich einzulassen auf dieses ferne Land. Für die Lektüre auf dem langen Flug habe ich mir noch Florian Coulmas' "Die Kultur Japans" mitgenommen... Internetfasten ist beschlossen. Ein Fastenkalender ist im Gepäck. Verschiedene Ziele in Tokio und bei Nagano sind anvisiert, auch mit Petras Unterstützung, aber wir werden uns (auch) sanft treiben lassen. Auch einfach still sein. Uns von Stille und Leere füllen lassen. Wir sind gespannt. Auch hier wird es nun ganz still bis zum letzten Sonntag im März zu "Mein Freund, der Baum". 

Habt eine gute Zeit inzwischen.



5-Minuten-Collage
Freitagsfisch
In heaven
Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana, ich wünsche dir eine wunderbare Reise nach Japan. Eines Tages werde ich das auch tun. Alles Liebe, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Reise wünsche ich Dir und Deinem Gefährten und ein frohes Wiedersehen. Maren

    AntwortenLöschen
  3. Wünsche eine schöne Reise ins Land der aufgehenden Sonne.
    Unser Asienurlaub ist gerade zu Ende und ich bin noch am Jetlag überwinden.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. nach einer bunten heimatlichen woche wünsche ich dir jetzt eine farbenfrohe zeit in neuen, alten welten. es wird aufregend und ich freu mich jetzt schon, was du alles mit deiner kreativen reiseapotheke anstellen wirst! fröhliches offlinen und komm inspiriert und gesund wieder!
    ganz liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Reise mit vielen Erlebnissen wünsche ich Dir.
    Viele tolle und schöne Eindrücke.
    Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Mir scheint, du bist gut gewappnet für die große Reise mit all den neuen Blicken und Erfahrungen, die auf dich warten. Viel Freude und Energie und eine gute Reise.
    Die Schalen sind wunderschön!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Urlaub! Die Fotos sind toll. Mir gefällt besonders der Löwe.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche dir eine ganz ganz schöne Reise zu den wunderbaren Textilien und und und.....

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana, da wünsche ich Euch eine traumhafte Reise! Mich würde Japan auch sehr locken, weniger die Städte, mehr das Land, die Natur, die Kultur... Ich bin mir sicher, Du wirst uns danach mit Fotos, Reiseeindrücken und vielem anderen mehr versorgen. Darauf freue ich mich schon.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Möge der Wind in Eurem Rücken sein und der Regen sanft fallen für fruchtbare Zeiten, und warm die Sonne Eure Gesichter wärmen. Bis zur Wiederkehr halte der große Schöpfer Euch zärtlich in seinen Händen.
    Also: Glück und Segen!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  11. Die Entwicklung der Busgeschichte seit Aufstellung ist wirklich bemerkenswert, ich schicke dir mal was, aber vielleicht hattet ihr in Freiberg die SZ? In Cottbus war das fast mein Schulweg.Die Jeanschale bemerenkenswert, da ich eine zeitlang in Pappmaché gearbeitet habe.Die Verknüpfung hier von Papier und Stoff spricht mich besonders an.
    Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit!
    Lieben Gruß Karen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    ich wünsche Euch eine traumhafte Reise mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Reist gut!
    Ganz herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Da, liebe Ghislana, wartet ja etwas ganz Wunderbares auf Dich und Deinen Gefährten. Ich wünsche Euch von Herzen eine traumhaft schöne Zeit mit tausend tollen Eindrücken und ganz vielen herrlichen Erinnerungsfotos, an denen wir dann hoffentlich auch ein wenig Anteil nehmen können an dieser Reise in ein fernes so ganz anderes Land, das allein schon wegen der großartigen Flora eine Reise wert ist.
    Habt eine gute Zeit. Kommt gesund und mit einem riesigen Koffer voller unvergesslicher Erinnerungen zurück, Erinnerungen, die Euch niemand mehr nehmen kann.
    Übrigens: die beiden Schalen sind ganz zauberhaft, ein Mandala außen und eine Spirale innen, was braucht man mehr?
    Eine gute Reise und eine glückliche Heimkehr wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  15. Gute Reisevorbereitungen wünsche ich dir! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  16. .....genieße eure zeit,kommt gesund wieder.....seid behütet
    lg
    annette

    AntwortenLöschen
  17. ...das klingt wirklich spannend, liebe Ghislana,
    so eine weite Reise...ich wünsche euch alles Gute und eine gute Wiederkehr...und ich bin gespannt auf deine Berichte,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Ich wünsche dir eine schöne Zeit und viel Stille und Erholung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. ❤️ Alles Gute, wünscht Annette

    AntwortenLöschen
  20. Oh..wie aufregend. Ich qünsce dir eine wunderschöne Reise und binn gespannt auf all die Eindrücke die du mitbringst.LG susa

    AntwortenLöschen
  21. Gute Reise!!!Wie ich ich schon auf Deine Reiseeindrücke freue :-). Lese gerade ein japanisches Buch. "Das Museum der Stille" von Yoko Ogawa.
    Viel Spaß in Japan und kom gut wieder zurück, Taija

    AntwortenLöschen
  22. eine wunderbaren Zeit, wünsche ich euch.
    Liebe Grüsse
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Mit der Bereitschaft, sich einzulassen ist eine Tür schon geöffnet. Diese Tage werden sicherlich voll gefüllt mit anregenden Eindrücken, besonders von Stoff, Papier, Farben und Drucken. Ich freue mich auf deine Rückkehr und auf deinen mit all diesen Eindrücken gefüllten Koffer.
    Gute Reise, Birgit

    AntwortenLöschen
  24. ich wünsche dir eine wunderbare reise!!!
    deine "jeans"schale mit der einzelnen blüte hat ja schon etwas sehr japanisches.......
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  25. Die Jeansschale! Ich habe gerade so viele Reste! Die muss ich mir merken! Gute Reise!

    AntwortenLöschen
  26. Ich wünsche Dir eine tolle Reise, Ghislana, was für ein Erlebnis! Habt eine gute Zeit, und ich freue mich schon sehr auf Deine Reiseeindrücke und -bilder.
    Liebe Grüße!
    Doris

    AntwortenLöschen
  27. Du bist sicher schon unterwegs ... - eine wunderwundervolle Zeit wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  28. Du liest das hier zwar vermutlich nicht mehr, aber dennoch: Eine wunderschöne Reise voller spannender Eindrücke wünsche ich dir!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  29. A busy and interesting week, and now off to Japan! Enjoy.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Ghislana, eine gute Reise Euch, behütet und getragen - und wunderbare Zeiten! Danke für Deine Spaziergänge. Lieben Abendgruß. Eva

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Ghislana,
    mittlerweile hast du schon eine ganz Menge erlebt, da bin ich sicher...Ich wünsche für Dich, dass es zumindest überwiegend schöne, nette und interessante Dinge und Menschen waren, die Dir begegnet sind und die dich bereichert haben...
    Bis bald und hab noch eine Zeit voller Wunder!
    Heidi

    AntwortenLöschen
  32. Ein randvoller Post von dir und ein wunderbarer Farbverlauf dazu.
    Merci und herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.