Sonntag, 8. Januar 2017

Soviel mehr als "Reste"...


Gern begrüße ich euch auch im neuen Jahr wieder hier bei mir und wünsche mir, ihr alle hattet schöne, entspannte Tage inzwischen und habt Lust auf ein weiteres Jahr mit mir!
Da war ich "dann mal weg", habe meine Erkältung erfolgreich abziehen lassen..., und versuche nun - im neuen Jahr - wieder anzuknüpfen... Wo war ich doch stehengeblieben? Baumfreunde gibt es inzwischen wieder. Doch das letzte Quartett der Adventspost fehlte noch. Überglücklich habe ich auch diese vier schönen Karten in die zwei Dutzend aufgenommen.



Dankeschön, liebe Christine, Saskia und Rima (beide ohne Blog) und - mit Instagram-Account - Katja



Auch dieses Jahr feierten wir wieder zu dritt Weihnachten in Freiberg unterm Dach. Mitgereist sind zwei meiner Bäumchen, die sich im Garten selber ausgesät hatten, praktischerweise gleich in den Topf, zwei Mini-Douglasien, wahrscheinlich Kinder der großen, die uns vor über dreißig Jahren beim Einzug als Weihnachtsbäumchen diente... Sie leuchteten wacker und beschirmten die Engelschar und die Weihnachtskrippe.


Für Lotta, verspätet zwar..., aber bunt ist die Welt ja immer noch.


Adventskalender von Tabea, u. a. mit Lektionen, wie man über den Winter kommt... ;-)












Meine zauberhaften Adventskalender sind auch alle mitgereist, zum Öffnen der letzten Türchen, und noch mal zum Schauen, Lesen, Freuen...








Unter den Augen zweier neuer Engelchen für mich verlebten wir schöne Stunden und - ganz traditionell - gab es Pute, Klöße, Grünkohl, Apfelmus und als Draufgabe Rotkohl, der kleine aus der Biokiste musste nämlich noch weg...










Dem Junior etwas von Freiberg zu zeigen, wenn er mit da ist, gehört zum Programm, außerdem war etwas Bewegung nach dem üppigen Mahl dringend vonnöten. Wir kamen sogar fast ohne Regentropfen durch die Stadt...




Blick auf den Freiberger Dom



Zu Hause baute der Sohn uns die neue Minikrippe aufs Teelicht, die von der Familie des Töchterleins zu uns kam, und wir tranken nach der Nasskälte draußen mit Freuden heißen Tee, wieder unter unserem warmen Dach...








Die Hälfte des zweiten Weihnachtsfeiertags verbrachten wir genau bei dieser Tochter und machten - vor dem köstlichen Feiertagsessen - einen Spaziergang an die Mulde. 






 

Ausgiebig war Gelegenheit, das jüngste Familienmitglied zu knuddeln, es verstand sich bestens mit dem Onkel, den es zu Weihnachten endlich kennenlernte.



Papierliebe - Sterne.



Von solch wundervollen handgemachten Fenstersternen durften wir uns einen Stoß mitnehmen ;-)... Schon auf der Fahrt begann das Auto mit Spirenzchen, der letzte Gang ließ sich nicht mehr einlegen... Beginn eines eigentlich ungeplanten, aber dienstlich notwendigen Intermezzos in Cottbus, nachdem wir den Sohn wieder in die Hauptstadt gebracht hatten.








Ich vertrieb mir die Zeit mit Lesen und schrieb ein paar Briefe. Auch ohne 6. Gang kam das Auto vorwärts und zurück nach Sachsen, versank aber dann mit einem Rad in einer Montagegrube... Glücklich von einem netten Abschleppdienst wieder befreit, gab's Frühstück und 7 Rosen extra. Teil zwei unserer ja eigentlich doch ohne zusätzliche Fahrten und Aufregungen geplanten Zeit zwischen den Jahren konnte beginnen, mit beruhigendem Bienenwachskerzenduft, vom Bruder geschickt.








Nachmittags nahmen wir den Zug nach Chemnitz. Die Verbindung ist so günstig und die Stadthalle so nah, dass wir das Auto lieber zu Hause stehen ließen, als Nerven bei der Weg- und Parkplatzsuche zu lassen. Auf dem Programm stand nach einem kleinen Stadtrundgang und einem heißen Süppchen dann "Das Phantom der Oper" (Sasson/Sautter). Wir haben es genossen, mal wieder nebeneinander Musik zu lauschen, ich besonders auch den Blick von Reihe 1 in den Orchestergraben ;-). Allerdings ist nun doch die Neugier entbrannt, auch mal eine Aufführung des Musicals von Andrew Lloyd Webber zu sehen...




In Chemnitz - es war urgemütlich..., und die Chemnitzer sind deutlich langsamer unterwegs als Berliner, angenehm... Nur den Küchenschluss nehmen sie allzu ernst, nur Sekunden nach 17.00 Uhr durften wir nicht mehr bestellen... Geöffnet war bis 18.00 Uhr...
 
Weihnachtssternschmuck im Foyer der Stadthalle.






Das Wetter war am Folgetag bestens, und so lernten wir auf einer zweistündigen Rundwanderung von Hohetanne aus ein neues Stück der Freiberger Mulde kennen. Es war einfach toll, und ich werde darauf noch hier im Blog zurückkommen...









An dieser Stelle hier mussten wir unfreiwillig zu "Klippenspringern" werden, den uferbegleitenden Wanderweg fanden wir durch herabgestürzte Felsen zerstört vor. Allein hätte ich mich niemals über diese Stelle hinweg gewagt, sondern wäre umgekehrt. Zu zweit gingen wir das Risiko ein, und ganz in Ruhe und in aller Langsamkeit schafften wir es über die schiefen Ebenen der kalten nassen Felsbrocken zu kriechen, ohne abzurutschen und ins Wasser zu fallen ;-).









Am Silvestermorgen gaukelte uns eine Reflektion vom Fenster aus einen Sonnenaufgang vor, den wir eigentlich gar nicht sehen können... Auch mal schön, vor allem just genau in diesen Momenten hingeguckt und dieses Spiel entdeckt zu haben...





Links spiegelt sich die Sonne in einem verglasten Gebäude. Dass das wirklich so sein muss, sieht man an den Schatten der Petrikirche... Schönes Verwirrfoto für Grundschüler ;-). Und "weekend reflection"



Diesen Tag verbrachten wir zumeist lesend und schreibend und sortierend... Irgendwie war ja die Monats-Collage dran, und ich habe aus dem vielen Schönen, was mir der Dezember brachte, einfach mal "Gold" herausgegriffen und aufs Bett arrangiert. Und mich ergriff Dankbarkeit, für so viele schöne Verbindungen rund um mich her und bis in ferne Länder...




5-Minuten-Collage - Gold.



Neben Post und kleinen "goldenen" Geschenken von Freundinnen und Familie (u. a. ein Wunschnuss-Kerzenschiffchen, das bald aufs Wasser gesetzt wird, ein Goldsternchen mit Sylter Sand, das Musical-Programmheft, einem Buch in Vorbereitung unserer Japanreise) ist hier auch Post von Doris und Karen und Manos Stern zu sehen. Dieses Jahr war mein Briefkasten manchmal fast überfordert mit der vielen wunderbaren Post... Besonders bei Regen musste ich mich beeilen, denn manchmal ging der Deckel vom Briefkasten nicht mehr zu...





In heaven.



Der Silvester-Abendhimmel war genauso schön wie der Morgenhimmel... Unsere kleine Tradition, vor Mitternacht die Silvestermusik im Dom zu besuchen, haben wir aufgegeben, Krach und Gestank der einem in der Stadt extrem auf die Pelle rückenden exzessiven Silvesterknallerei sind für uns zu abschreckend geworden... Wir lasen, hörten Musik (diesmal waren es Leonard Cohen, Bob Dylan und Simon & Garfunkel), speisten leckeren Käsetoast, öffneten ein Piccolo-Fläschchen, aßen Mitternachts-Pfannkuchen, memorierten über das vergangene Jahr und schauten in den bunten Himmel vom Dachfenster aus... Alles bestens. Da wir "aus Gründen" am Neujahrstag die Rückreise antreten mussten, war noch die Frage des Neujahrsspaziergangs zu klären. Denn kein Neujahr ohne Neujahrsspaziergang, nein, niemals nicht!







Da wir wegen des Rückreiseverkehrs weder zu spät losfahren wollten noch einen Spaziergang erst in der Dämmerung machen, entschieden wir uns zu einer Pause unterwegs. Wir besuchten das Wasserschloss Fürstlich Drehna und wanderten durch den Schlosspark (nach einem Plan von Peter Joseph Lenné entstanden) und um den mittendrin liegenden Teich. Bei herrlichstem Wetter, versteht sich... Auch auf diesen Spaziergang komme ich hier noch einmal zurück, denke ich. 




Weekend reflection (Innenhof des Schlosses). Rundes für "Bunt ist die Welt".






Jedenfalls waren wir glücklich mit unserer Wahl, nahmen das klare, sonnige Wetter als gutes Omen fürs neue Jahr und saßen pünktlich zum Kaffee zu Hause bei mir im Wald... Und da gab's schon wieder neue Post... Nach dem Fest... Die arrangierte ich dann noch mal, zusammen mit älterer Weihnachtspost..., in Kategorien: Sterne und Wald... So schön das alles... Und ich hoffe, die liebe Birgitt freut sich auch noch an meinen verspäteten Monats-Collagen. Termine einzuhalten fällt mir "im Alter" immer schwerer... Nicht dass ich es nicht könnte..., ich hab manchmal einfach keine Lust ;-). Aber irgendwann komme ich dann noch nach...










Extra-Adventspost-Sterne erreichten mich von Veronika und Eva. Und noch mehr Sterne von Susanne, Lisa, Tabea und Astrid... Ihr wisst ja, Sterne gehen immer. Habt ihr in den letzten klaren Tagen Orion am Himmel gesehen? Ich kann mich da kaum satt sehen und nur die Kälte treibt mich wieder hinein...



 





Auch wenn ich hier gleich im Wald wohne, es kann nicht genug davon geben... Für eine erklärte Baumfreundin ohnehin nicht. Und so freue ich mich - neben den schon weiter oben genannten - über Winterlandschaften, Bäume und Wälder von Erika, Heidi, Monique, Birgitt, Sigrun, Christine und Meike. (Edit: Das Vögelchen-Wunder ist von Taija...) Und ja, mögen wir und unsere Wälder und überhaupt alle Frieden haben und unsere Herzen freundlich bleiben... Danke Anneliese und Erika.
Meine tollen Kalender für 2017 sind dann schon wieder ein anderes Thema..., "coming soon"..., aber schon mal ein Dankeschön an die, die sie mir sandten...

Habt einen feinen Sonntag!




Samstagsplausch
Sonntagsfreude
Sonntagsglück


Kommentare:

  1. so schön deine weihnachts*neujahrs*zeit anzuschauen zu dürfen * die naturbilder an dem wasser könnten mich reizen heute eine tour in der winter*kälte zu machen.
    lieber Januar*gruss !

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen zurück, Ghislana! Viele (be)Eindrü/ucke aus den vergangenen Wochen ;o) So nah am Orchestergraben hätte es mir auch gefallen.
    Hier hat eine ordentliche Erkältung auch ordentlich gewütet, jetzt dürfte sie überstanden sein. Alles Liebe zu dir, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Du wieder da bist, Ghislana! Das sieht nach einem gemütlich schönem Miteinander aus.Ein frohgemütliches neues Jahr wünsch ich Dir, Taija

    AntwortenLöschen
  4. Das war ja ein ausgiebiger Ferienbericht, so dass ich im nebligen Köln erst einmal nicht aus den Federn gekommen bin😉
    Ereignisreiche Tage, aber auch voller Muße & Bewegung! Und wieder mit Orten, die ich nicht kenne!
    Wie ich dich einschätze, nimmst du viel davon mit in den Alltag der nächsten Wochen...
    Schön, dass es dich gibt und du nun an dieser Stelle wieder präsent bist!
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Überhaupt nicht langweilig bei Dir .... manches hat mich an meine frühere Heimat erinnert, eine Petrikirche hatten wir auch und die Chemnitzer haben sich scheinbar nicht verändert.
    Japan als Reiseziel steht seit 30 Jahren auf meiner Wunschliste... das wird auch noch. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana, so wie du Weihnachten und die Festlichkeiten beschreibst werde ich ganz wehmütig. Das ist ein Fest wie es sein sollte!
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana, da war ja einiges los bei dir. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  8. ich freue mich, auch hier wieder von dir zu lesen! dein bericht hat mir große freude gemacht. weihnachten und die zeit zwischen den jahren sollten immer so sein (bis auf autopannen...) - liebe menschen treffen, ruhe haben, schönes erleben, in der natur sein.
    die freiberger mulde sieht toll aus, auch das schloss fasziniert mich. hab natürlich gleich geguckt, wo das ist. aber leider viel zu weit weg von uns, schade! aber hier haben wir ja auch genug alte schlösser und burgen, die noch entdeckt werden wollen!
    einen schönen sonntag und viele grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  9. ...schön wieder von dir zu lesen, liebe Ghislana,
    und von deinen schönen Feiertagen...welch eine Fülle, so erfreulich...ergibt gleich mehrere Collagen, über die ich mich natürlich noch freue...

    hab einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Das Geschirr vom Festmahl kenne ich...;-). Viele schöne Eindrücke hast du und mitgebracht. Oh je, oh je...weder zwischen den Jahren noch im neuen Jahr bin ich wirklich dazu gekommen, irgendwelche Post auf Reisen zu schicken. Ganz herzlichen Dank noch für deine...ich habe mich sehr gefreut! Und ich verspreche...ich werde mich bessern...;-). Es muss doch mal werden...mit dem "wieder in der Spur...". Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Oh, da hattest du ja allerhand Abwechslung und Zeit zum Genießen - schön! Frohes Neues wünsche ich dir noch und alles Gute für 2017! Und danke noch für den Sternennachtrag. hatte gar nicht gesehen, dass ich aus Versehen die Verlinkung bis 31.12.2017 offen hatte. Das habe ich gleich mal geändert ;-)
    Schönen Restsonntag!
    Lg. SUsanne

    AntwortenLöschen
  12. So viel schöne Erlebnisse bringst du mit, und beim Anblick des Putenfestmahls steigt mir gleich der köstliche Duft in die Nase..
    Einen schönen Sonntag noch und ein gutes neues Jahr!
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana
    merci für deinen ausführlichen Bericht.
    ich wünsche dir ein gesundes und kreatives 2017.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana
    So viele schöne Bilder, soviel erlebtes, gefreutes, gehörtes, gegessenes.
    Du wurdest reich beschenkt.
    Liebe Grüsse und Danke für deinen Besuch
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,
    ich bin auch wieder da! Und hab mich so über Post von dir gefreut, so wie ich mich an deinen schönen Bildern und der familiären Wärme darin freue. Zwischendurch gespinxt? Heute geht es weiter, die Pause war nötig! Starten wir frisch ins neue Jahr. Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana, die Zeit vergeht hier so schnell und ich staune und wundere mich, über das Mass des Schönen, das in deine Zeit hineinpasst/e! (Ja, wenn Engel reisen :))
    Herzlieben Dank für diese schöne Sonntagspost und die reale und überhaupt so viel Lebensfreude, die ich hier finde.
    Alles Liebe
    deine Erika

    AntwortenLöschen
  17. jetzt weis ich warum du eine blogpause brauchtest!! die gefühlten 100 links in diesem post - und du hast ja IMMER ganz viele links zu ganz vielen aktionen etc. - machen mich schon beim lesen ganz atemlos! :-)
    ist irgendwie komisch bei jemand anderem über die stadt meiner kindheit, mit der ich so gar nix mehr zu tun hab, zu lesen......
    auf jedenfall klingen eure feiertage sehr beschaulich - trotz herumreisens im kranken automobil.
    auf ein glückliches 2017! xxxxx

    AntwortenLöschen
  18. Was für ein toller, aufwendiger Post. Vielen Dank fürs Teilen. Dir einen schönen Start in die neue Woche. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  19. Ach herrlich, was ihr so alles erlebt habt. Auch wenn euer Auto eine eigenen Willen zu haben scheint.
    Rundes hast du auch gefunden...dabei habe ich noch so viel mehr auf deinen Bildern gesehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe die Ferien auch soooo genossen und einfach die Seele baumeln lassen. Das tut einfach gut. Wunderschön deinen Bericht zu lesen. Dein Sonnenaufgangfoto muss ich unbedingt ausdrucken, um mit den AG Kindern auf Entdeckungsreise zu gehen ;-))). Ich freue mich ebenfalls auf ein neues Bloggerjahr und wünsche dir alles Liebe und weiterhin eine besonders kreative Zeit. Aus deinen Zeilen schwingt die Freude über die vielen Geschenke, Briefe und Freuden rund um Weihnachten so mit. Es ist herrlich zu lesen. LG Karin

    AntwortenLöschen
  21. das klingt nach ereignisreichen Tagen ;)

    und schöne Bilder hast du uns mitgebracht..
    da konntest du sicher deinen Akku wieder etwas aufladen..

    ich wünsche dir noch ein frohes und friedvolles neues Jahr
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Wenn ein Jahr so toll endet, kann man doch mit Power in ein neues gutes Jahr starten.

    AntwortenLöschen
  23. Da hast Du viel mitgenommen für einen neuen, schwungvollen, kreativen Start ins Neue Jahr.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Wie immer musste ich zweimal lesen :-) Schön, dass du gut ins neue Jahr gekommen bist und gleich wieder voll in Aktion. Von deiner Energie möchte ich ein wenig abhaben... Über das Auto musste ich schmunzeln, ich hatte noch nie einen 6. Gang :-). Möge 2017 wieder so prall gefüllt sein mit bunten und interessanten Erlebnissen und auch das Ausruhen nicht zu kurz kommen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Was für eine erfüllte und erlebenisreiche Zeit, die Du mit uns teilst. Ich wollte auch ganz viel notieren über meine Erlebnisse in der Nachweihnachtszeit, habe es aber dann doch wieder nicht getan. Mein 6. Gang ist wohl auch out of order. ;-) Dankeschön für die schönen Fotos und das Miterlebenlassen. Wie schön, dass meine Weihnachtskarte es in Deine Collage geschafft hat. :-)
    Herzliche Grüße!
    Doris

    AntwortenLöschen
  26. Your decorations are just beautiful and the town looks like something from a book! Great photos.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.