Montag, 28. November 2016

Montags-Mandala (108)



1. Advent. In diesem Jahr habe ich zu einem kleinen Strauß ein Keramikkränzlein aus den Beständen  unserer vor sieben Jahren verstorbenen Mutter aufgestellt, Sand in die Mulden für die Kerzen gefüllt, ich habe unendlich viele Baumkerzen, die ich nicht mehr benutze. Mein Strauß ist aus Eibe und Kletterspindel, darin die Bienenwachs-Hänger, vier Jahre lang Beigabe zur jährlichen Weihnachtskarte einer alten Freundin. Darunter zwei Häuschen aus den Bauklötzen meiner Kinder. Ich habe den Eimer mit den Klötzen aufgeräumt, ich brauchte welche als Stempelunterlage. Nun sind alle Kleinteile draußen und auch das vierte, das Mini-Enkelchen, kann im kommenden Jahr mit den Bauklötzen spielen, wenn es dann hier über den Fußboden krabbelt... 







Drei Adventskalender begleiten mich dieses Jahr, der Andere Zeiten - Adventskalender, ein Kalendergeschenk von Tabea und ein Postkartenkalender meiner Tochter, mit 24 Kerzen aus Papierresten der Sterneproduktion, von denen ich jeden Tag eine Kerze - malend - hell anzünden kann. Was für Freuden. Was für Licht. Und Erinnern und Aneinanderdenken. Verbundensein. Verbundensein macht stark.





















Seit Ende Januar, heute zum 35. Mal, verbinde ich mit jedem meiner Montags-Mandala-Beiträge eine "Spur des Gelingens" im Zusammenleben mit Geflüchteten und bei ihrer Integration, einen Schimmer Zuversicht..., Ermutigung... Solcherlei Spuren des Gelingens, die Pfade, Wege, Straßen werden können, gibt es viele. Mir stehen sie viel zu wenig im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Deshalb mache ich hier wöchentlich auf eine aufmerksam und freue mich, wenn auch ihr solche Spuren wahrnehmt und von solchen Spuren erzählt.





Adventskranz im Dorf.









Anke erzählte neulich Aktuelles über die Aktivitäten der Flüchtlingsinitiative in Gransee, die Begegnungsfeste, den Tanzkreis und die Schwierigkeiten, die sich für die Integration aus oft nur schwer oder nicht nachvollziehbarem Behördenhandeln ergeben. 




 
Kirche im Dorf. Nicht zu hören die Mittagsglocken, die bei unserem Spaziergang gerade läuteten.



Am 7.12. leitet Anke in Zehdenick wieder einen Workshop für Flüchtlingshelfer: "Das Wichtigste über Trauma. Erkennen, Hilfreich sein und Selbstfürsorge nicht vergessen"

Letzten Montag stellte ich euch Mohammed vor. Leider funktioniert der Link zur Geschichte nur für Dropbox-Nutzer. Ich kann es momentan nicht verändern. Aktuell kann man aber auch noch bei Don Bosco direkt lesen: Hier das angegebene PDF "Fremde beherbergen" anklicken.

Mit einem gefundenen Wald-Mandala und Worten von Mascha Kaléko schicke ich euch in die neue Woche. Alles Gute für euch und das, was ihr vorhabt. 









Nachts 


Die Nacht
In der 
Das Fürchten
Wohnt
Hat auch
Die Sterne
Und den
Mond

Mascha Kaléko 
(Im Adventskalender "Der andere Advent" 2016 von Andere Zeiten)  


Montagsfreuden
Bunt ist die Welt
 

Kommentare:

  1. Deine Spuren des Gelingens sind helle Sterne. In ziemlich dunkler Nacht.
    Nicht nachzuvollziehendes Behördenhandeln kenne ich in diesem Zusammenhang mehr als genug. Wir leben leider schon lange in einer Bürokratie. Und was politisch wirklich gewollt ist, das ist genau hier ablesbar.

    Trotzdem: wosonst möchte ich heute leben, als Frau gar? Nirgends sonst, als in Mittel oder Nordeuropa. Machen wir das Beste draus.
    Hab eine schöne Woche, Du Liebe. Ich versuche weiter gesund zu werden. Dauert immer länger, je älter.....:-)
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  2. ...ein schöner Kerzenteller, liebe Ghislana,
    den du da aus dem Familienerbe hast...sicher auch mit Erinnerungen verbunden...der Adventskranz im Dorf gefällt mir auch sehr gut...der andere Zeiten Adventskalender begleitet mich auch schon jahrelang durch den Advent...schöne Verbundenheit...

    einen guten Tag dir,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderbares kleines gedicht, das mich besonders heute sehr anrührt. dazu das zauberhafte wilde mandala, das die natur "einfach so" geschaffen hat. mohammeds geschichte konnte ich jetzt lesen und hab mich sehr gefreut, dass er nach seinen schrecklichen erlebnissen schutz und so eine liebevolle aufnahme gefunden hat.
    dir eine schöne adventszeit und ganz liebe grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass du so durch die Adventszeit getragen wirst, liebe Ghislana! Und das Gedicht ist wirklich ein Traum, danke fürs Teilen!
    Schönen Woche.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. So viel Nachdenkliches in deinem Post. Auch das Gedicht schwingt lange nach...
    Heute hat es in Köln den ersten Frost gegeben...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Der Keramikkranz ist ein besonders schönes Mandala.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Der Adventskalender von "Andere Zeiten" begleitet uns nun auch das erste Mal, ich hab ihn auch gleich doppelt bestellt und einen an eine liebe Freundin verschenkt.
    Das Gedicht von Kaleko berührt mich sehr.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ein kleines, feines Gedicht, liebe Ghislana, das nach 'Mehr' verlangt und immer wieder lesenswert 'die Spur des Gelingens'. Eine gute Woche und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    ein schönes Montagsmandala, ein so hübscher Adventskranz im Dorf und ein ganz zauberhaftes kleines Gedicht, für das ich Dir Danke sage!
    Hab einen wundervollen Abend und eine schöne Adventswoche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. * Danke Ghislana für diesen schönen Post * Liebe Grüße,Taija

    AntwortenLöschen
  11. Gut, dass Du uns alle teilhaben lässt an den guten Aktivitäten. Deine Bilder sind sehr anschaulich.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Danke für Deine gleichermaßen liebevollen Worte wie Bilder. Hab eine schöne Adventswoche. Lieben Gruß, Eva

    AntwortenLöschen
  13. Ein nachdenklicher Vers! Aber auch schön. Und auch der Rest lädt zum grübeln und helfen.
    Dein Adventsgesteck gefällt mir. Es ist schon so weihnachtlich.
    Liebes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich sollte da jetzt noch ein lieber Gruß drunter stehen...
      Andrea

      Löschen
  14. Ein schöner und in allen Belangen gut zur Adventzeit passender Post! Und ich finde deine Adventdeko mit dem Keramikkranz und den Bienenwachshängern so wunderbar natürlich!!!
    Alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/11/namibia-teil-1-aufbruch-nach-afrika-und.html

    AntwortenLöschen
  15. So reich wie das Leben - dein Post.Zuerst dachte ich du hättest dir einen Brotadventskranz gebacken.Der Kartenkalender der Tochter eine sehr hübsche Idee.Muß ich mir merken.
    Ja, es wird viel zu wenig von den Fortschritten und den postiven Dingen berichtet, dabei gibt es viele. Schön, dass du es hier tust.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  16. Dein Adventskranz gefällt mir sehr! Schön schlicht...die Kerzen stehen im Mittelpunkt...und er hat eine Geschichte...Ich mag Dinge mit Geschichte. Hab eine schöne und besinnliche Adventszeit! Langsam komme ich da auch an...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    dieses Jahr habe ich noch keinen Andere Zeiten Kalender.
    Spur des Gelingens - großartig.
    herzlich Margot
    P.S. Jetzt mache ich mich auf nach Braunschweig zu Mano.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.