Donnerstag, 28. August 2014

Monats-Collage: August



























Dass die Monats-Collage plötzlich in Orange-Rot-Braun getönt daherkommt, hat mit zwei Umständen zu tun: Erstens war ich seit dem 10. August gar nicht zu Hause zum Sammeln. Und als ich wieder hier war, kamen wir aus so unterkühlt feuchtem Wetter, dass die Sehnsucht nach Wärme und wärmenden Farben einfach übergroß war...

Meine Freuden im August

- ...nach dem ersten im Juli nun im August auch das zweite Enkelkind (4) eine Woche lang mit Garten- und Waldferien beglückt zu haben, zum Abschied bekam ich ein süßes Türschild-Herz aus Papier mit meinem von H. selbst geschriebenen Namen.

- Liebe Post ist angekommen, neben Sommergrüßen auch das feine Sommerpost-Buch Nr. 4 unserer "blauen" Gruppe, von Mareike, noch einmal schön fotografiert von Heidi.


- Ich habe ein paar Briefe und Karten gewerkelt und geschrieben, viel nachgedacht, viel gelesen, kein Buch, dafür viel Zeitung und Zeitschriften (weniger Freude, viel Beunruhigendes, aber doch auch Hoffnungsschimmer und Klärendes und wenn Freude, dann die, sich mit einigen Themen mal intensiver beschäftigen zu können als nur Schlagzeilen zu lesen...).

- Einen weiteren Monat lang habe ich nichts eingekauft außer "WTB" (alte und wohl heute auch in den östlichen Bundesländern nicht mehr gebräuchliche Abkürzung für "Waren des täglichen Bedarfs", also Lebensmittel, Seife und so), ich staune, was man alles und wieviel man von allem hat und wenn nicht, was man alles nicht braucht... Etwas hatte ich aber schon jahrzehntelang nicht und habe nach Joker Nr. 1 für ein Buch nun Joker Nr. 2 eingesetzt und in einen neuen Badeanzug investiert (gebraucht kaufen, leihen oder tauschen fielen bei diesem Kleidungsstück für mich von vornherein aus, vermutlich reicht "der Neue" aber jetzt bis ins Greisinnenalter). In den letzten Jahren habe ich mich oft geärgert, dass bei Wanderungen und Radfahrten auf Sylt passendes Badewetter mit gerade Kilometer weit entferntem FKK-Strand kollidierten (und dann dies: dieses Jahr waren Brandung so hoch, Strömung so stark, Wasser und Wetter so wenig einladend, dass ich das gute Stück nun gar nicht gebraucht habe... Ich sollte ihn nun immer dabei haben, dann stünde zumindest Spontanbädern in Brandenburger Seen und in den Pools bei gelegentlichen Hotel-Übernachtungen nichts mehr im Wege...)

- Ich hatte einen wunderbaren letzten Batikkurs auf Sylt; zum Schluss musste leider alle Farbe weg, da die Werkstatt aufgelöst (und in Brandenburg wieder entstehen) wird..., da haben wir dann nach der Wachstechnik  doch auch mal wieder aufs schnöde Schnüren zurückgegriffen und alte Laken zu herrlichen Garten-Tischtüchern verarbeitet (Sommer, du musst noch mal wieder kommen!). Meins lag in Orange und ist heute die Unterlage der Collage, mit den Glücksmomenten-Steinchen drauf. Denn Batik bringt mir Glücksmomente, immer wieder, das wird nicht aufhören. 

- Auch wenn sich die Sonne rar machte - auf der Insel herumzustreifen, die wenigen Sonnenstrahlen nutzen, Salz zu schmecken und die sandige Brise zu spüren, all das auch ein paar Tage zu zweit, ist einfach wohltuend, mein Samstagshimmel wird's zeigen.

- Unsere Batikgruppe war tanzen, bei ihr - einfach schön und beglückend und befreiend und Verstopftes auflösend..., abends eine Stunde lang, mit Blick aufs Meer und einen riesigen Regenbogen

- Orange auch das August-Kalendeblatt von ihr, wie das passte, schön!

Und nun kommen doch wieder Bücher ins Spiel, erst mal eins, das mir nach den Ferien zu Hause in die Hände fiel. Gefunden hatte ich es mal hier. Keri Smith: Wie man sich die Welt erlebt. Hier seht ihr im Bild unten links einen Ausschnitt von S. 114 aus Erkundung # 43: Gefundenes Papier.


Was ich da dann dort las, war das hier:

GEFUNDENES PAPIER
Eines der am einfachsten zu findenden Dinge in der Welt ist weggeworfenes Papier. Während ein einzelnes Teil vielleicht nicht so wahnsinnig interessant erscheint, kann es extrem beglückend sein, eine Sammlung zusammenzutragen, sie zu betrachten und in verschiedenen Kombinationen zusammenzustellen. (Keri Smith: Wie man sich die Welt erlebt, S. 115)

Und nun bin ich mir sicher, dass nicht nur ich keine Meise habe, wenn ich die reine Freude daran habe, Farben und Formen zu sortieren, zu arrangieren, zusammenzufügen, was zwar nicht zusammen gehören mag, was aber zusammen passt (und dann wohl doch auch zusammen gehören darf), sondern dass das alles so Ordnung ist, denn es stimmt: "es ist extrem beglückend" ;-) ;-) ;-).
So habe ich in meinen Sommerpostbüchlein vor allem "gefunden, geschnippelt und geklebt" und manchmal auch geschrieben, denn Nr. 3 wurde zum Urlaubstagebuch... Ermuntert auch von Bärbel (Sommerpostbuch Nr. 3, leider hat sie keinen Blog), die mir - nachdem sie auf meinem Blog herumspaziert war - mir nichts dir nichts zwei Umschläge voller geheimnisvoll strukturierter Papiere geschickt hatte... DANKESCHÖN!  

Farbklänge in braun und rot in Sommerpostbuch Nr. 1 und Nr. 2. In den Brauntönen sind Restschnippel aus der Collage für Christianes Blogger-Poesiealbum enthalten, in den Rottönen u. a. Papiere von Bärbel. Hier hatte ich schon mal Ähnliches gezeigt.


























Hier habe ich eine der von Bärbel eingefärbten Seiten in ihrem Büchlein in ähnlichen Farbklängen aufgegriffen, mit den von gerissenen Stoffbahnen beim Batiken immer herausfallenden gefärbten Baumwoll- oder Seidenfäden und einem Ausschnitt von einem Abdruck mit Fäden, die aus der nassen Farbe kamen. Dazu passte Emil Noldes Spruch über Farben, herausgeschnitten aus einem Faltblatt aus Seebüll (weitere Ausschnitte davon wanderten auch in Büchlein, oder auf Postkarten...).

























Die kleinen Bücher mit ihren Papierstückchen-Collagen sind für mich so etwas wie "Bilderbücher", in denen die Erinnerungen und Assoziationen spazieren gehen können und neue Ideen sprießen. Ich schaue sie mir gerne an...

Alle Monats-Collagen sammelt wie immer Birgit auf ihrem Blog Erfreulichkeiten.
Die Collagen den Sommerpost-Büchern schicke ich auch zu Ninas Upcycling-Dienstag.

Kommentare:

  1. Blau und Orange...eine schöne Kombination...ein bisschen Sommerblau...ein bisschen Herbstorange...genau richtig für diese Zeit...Schön ist sie wieder, deine Collage! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du wieder da bist, liebe Ghislana! Und schön auch Dein Bericht über die letzten Wochen. Deine Monatscollage ist ein Traum und spricht schon die Sprache, des leise kommenden Herbstes. So voller Leben und Farben erinnert sie mich an "Erntedank" :)
    Ich wünsche Dir schöne Tage und hoffentlich Gelegenheit, den neuen Badeanzug zu gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  3. Extrem anregend, Ghislana! Solche Schätze sollte ich auch wieder sortieren... Aber die Schränke mit meinen Schulsachen sind noch nicht dran gewesen...
    in deinen Farbbüchern würde ich gerne schmökern...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. ...das hat sich alles sehr interessant gelesen und viel ist passiert...
    lG Geli

    AntwortenLöschen
  5. wärmende, wohltuende farben und wärmend-wohltuende worte und eindrücke.
    hab dank, liebe ghislana, und schöne spätsommertage!
    lieben gruß

    AntwortenLöschen
  6. So schön zu lesen und zu sehen - das waren erfüllte Wochen.
    Und du hast Recht: es erstaunt immer wieder, wie wenig man wirklich braucht. Haben wir auf unserer Tour auch einmal mehr ganz bewusst wahrgenommen. Ich bin ja sogar überzeugt, dass man mit wenig Zeugs alles andere viel intensiver wahrnehmen kann.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Hurra, ich habe also auch keine Meise (was das Sammeln von Papieren angeht, gerne auch in Miniaturgröße und in Fetzen). Ein schöner Bericht ist das mit schönen Bildern und einigen nachdenkenswerten Sätzen!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. ...wie schön, liebe Ghislana,
    dass du so ausführlich von deinem August zeigst und erzählst...und dass er so warm orange ist ist wunderbar...heute kann ich das auch wieder nachvollziehen, die anderen Tage dieser Woche waren so grau kalt...bisher habe ich meine Bücher immer mit Fotos gemacht, so langsam bekomme ich Lust, auch mal wieder eines zu werkeln mit Papieren und Erinnerungen...mit Gefundenem und Bekommenen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ghislana,
    da war ja eine Menge los und mit Enkelkindbesuch war diese Woche ganz bestimmt sehr schnell herum. Ein ganz dickes Lob, dass Du den Versuch mit "weniger kaufen" so gut ausführst. Man besitzt wirklich sehr viele Dinge und ist sich dessen gar nicht so bewusst. Ich war sehr erstaunt, als ich mir am Jahresanfang vornahm den Gefrierschrank abzutauen, wie lange es dauerte bis er leer war! Und nun bin ich etwas achtsamer mit den Lebensmitteln, denn es ist immer genug zu Essen im Haus und nicht jede Lieblingsspeise oder Zutat muss hier gebunkert werden.
    LG zu Dir und vielleicht hast Du ja Lust Dein tolles Batiktuch in ganzer Größe zu zeigen.
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,

    mir gefällt Deine Collage sehr und auch, wie Du über das schreibst, was Du im August so alles erlebt hast. Vielleicht nehme ich das ein bisschen mal in meine September-Collage mit rüber.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. das hat was von indian summer mit ein bisschen himmelblau, liebe ghislana. genieß den start in den frühen herbst....hoffentlich wird er genau so schön wie deine collage.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  12. ein monat prallgefüllt mit kreativität!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.