Dienstag, 12. Februar 2013

(M)ein Alltagsheld

Es gibt Dinge, die mag ich nicht. Brauch(t)e ich auch nicht. Dazu gehörten "Tischmülleimer", bis mich jemand entdecken ließ, dass sie ganz nützlich sein können und dass es sie nicht nur in der mir bis dahin bekannten (und für mich) scheußlich-hässlichen Plastikausführung gibt (in welchen Speiseräumen hatte ich mich herumgetrieben...). 
Von einer Reise bekam ich diese handschmeichelglatt geschliffene Kokosnussschalenhälfte mitgebracht, ich flog geradezu auf sie..., doch vom Reisenden war sie als mein Tischmülleimer vorgesehen. Viel zu schade, gab ich zu bedenken, guck, die ist sooo schön, sooo glatt und fasst sich sooo gut an... Eben, kam die Antwort, stell sie auf den Tisch und benutze sie und du wirst sie immer wieder anfassen können... 

Ich nutze die Kokosnussschale zu gern und die Größe ist genau so, dass man bei dem übersichtlich bleibenden Inhalt das an die Mahlzeit anschließende "Mülltrennen" in Kompostschüssel und gelben Sack auch noch hinbekommt. Dann ein feuchtes Wischen und die Schale wartet geduldig in der Küche auf ihren nächsten Einsatz. Und der kommt bestimmt.


Stünde sie irgendwo im Regal, würde ich sie nicht halb so oft berühren, zum Staubwischen am Ende nur... So ist diese formschöne Kokosnussschale heute mein Alltagsheld, seit rund 5 Jahren nun schon bei mir, fürs mahlzeitliche Einsammeln von allerhand Schalen und Deckeln, aber auch als liebenswerte Handschmeichlerin.
Wie jede Woche findet ihr hier bei Roboti liebt noch manch andere der liebenswerten Helden des Alltags.

Kommentare:

  1. Die ist wirklich schön! Und die Ermunterung, sie als Mülleimer zu benutzen ist lustig, aber wahr! Wahrscheinlich wäre ich von selber auch nicht drauf gekommen, da ich sie zu schade fände, aber eigentlich ist es so viel besser, gerade weil sie so ein Handschmeichler ist! Toll :-)

    AntwortenLöschen
  2. ... ich muß zugeben, ich mag Tischmülleimer noch immer nicht. Egal in welcher Form. ABER: ein ebensolches schönes Exemplar war bei uns lange ein beliebtes Babyspielzeug. So glatt. So rund. ... Leider hat es dann mal einen Sturz nicht überlebt. Aber wir haben es auch jeden Tag mit unseren Händen gestreichelt! LG, Marja (heute frei - heute geht der Papa)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte bisher auch noch keine Tischmülleimer, aber mit den Gedanken habe ich schon öfter gespielt eine zu besorgen. Nur wie du schon sagtest, die meisten sind einfach nicht unbedingt eine Augenweide.
    Deine ist wunderschön und ich werde die Idee gerne übernehmen. Der gedeckte Tisch sieht am Ende der Mahlzeit, wo man noch gerne etwas sitzen möchte viel schöner aus, wenn der ganzen Reste nicht rumliegt. Eine so schöne aus Kokosschale habe ich zwar nicht, aber ich werde nach eine schöne Alternative schauen.
    Lieben Dank für die schöne Idee, Éva

    AntwortenLöschen
  4. Tischmülleimer - ich wusste gar nicht, dass es sowas noch gibt :-). Deiner ist auf alle Fälle wesentlich schöner als die altbekannten Plastikteile!

    AntwortenLöschen
  5. wunderschön. tischmülleimer waren mir bislang nicht bekannt; deine kokosnussschale macht mir schwuppdiwupp selber lust auf einen (aber einen genau solchen).
    liebe grüße °°°u., die gerade denkt: so toll, wie die zwergenmützen die zwergenohren warmhalten, sind sie im grunde auch helden des alltags; aber zu spät *zwinker*

    AntwortenLöschen

  6. Ein Abfallsammler, ein Handschmeichler, eine Augenweide ...
    ... ein Multi-tasking-Gegenstand also! Meine Bewunderung für Deinen Alltagshelden.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Also mit einem Tischmülleimer kann ich mich immer noch nicht anfreunden. Denn die Vorstellung aus einem Gefäß wieder in drei Entsorgungseinheiten sortieren zu müssen, fände ich wenig erbaulich. Da würde mir auch ein Handschmeichler die Arbeit nicht versüßen. Aber ich würde sicherlich eine andere Nutzung für das schöne Gefäß finden.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Oh, so eine schöne Schale hätte ich auch gerne. Warum ist mir nie die Idee eines Tischabfalleimers gekommen? Mittlerweile sind zwar die Hälfte meiner Kinder studienmäßig ausgeflogen, trotzdem gibt es täglich noch genug Müll am Tisch.

    Herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.