Donnerstag, 25. Mai 2017

Der Natur-Donnerstag (78 + 3)


























Heute nehme ich euch mit ins Muldental bei Grimma in Sachsen. Als ich in der vergangenen Woche dort war, ging ich viel mit dem kleinen Enkelmädchen spazieren. Vormittags- und Nachmittagsschlafspaziergänge. Der erste Spaziergang führte uns an der Mulde entlang durch die Sonne in ein Wäldchen auf den Weg der Steine.

















Am Eingang zum schattigen Wäldchen überraschte mich an den Felsen ein üppiger Bestand von Pechnelken. 




















































Im Schatten des Wäldchens schlummerte das kleine Mädchen ein... Ich lauschte dem Vogelkonzert und schaute mich ein wenig weiter um. Dabei entdeckte ich noch Hornkraut und Rote Lichtnelken. 









Nach einer guten Stunde wachte das Mädchen wieder auf und wir machten uns auf den Rückweg nach Hause. Am Flussufer hatte inzwischen das kleine Schifflein gehalten, das Passagiere von Grimma aus flussaufwärts und zurück schippert. Rechts im Bild das Museum "Schiffmühle".











Ein Stückchen weiter entdeckten wir die Treppe in den Juttapark, aber das war dann schon der dritte Spaziergang, von dem ich ein anderes Mal erzähle. Aber auch hier leuchtende Pechnelkenbestände. Noch nie bekam ich so viele auf einmal zu sehen wie auf diesem Spaziergang. Ein gekauftes Pechnelken-Pflänzchen versuche ich seit vergangenem Jahr an meinen Garten zu gewöhnen, es blüht gerade und ich beobachtete daran schon viele kleine zarte Wildbienen.














Am Fuß der Treppe steht eine imposante Eiche. Diese und andere Bäume aus dem Muldental werden am Sonntag hier einen Auftritt bekommen, wenn es wieder heißt - wie jeden Monat am letzten Sonntag: "Mein Freund, der Baum". Meinen neuen Lesern und Naturdonnerstag-Fans zu Kenntnis: Auch zu diesem Naturthema könnt ihr dann bei mir verlinken, eure Beiträge über Bäume und eure Beziehung zu ihnen mit uns teilen. Fotos, Geschichten und auch Kunstwerke zum Thema "Mein Freund, der Baum" sind dann willkommen. Verlinkt werden kann drei Wochen lang.











Aber nun erwarte ich mit Freuden eure Beiträge zum Natur-Donnerstag. Und wie ihr an meinem heutigen Beitrag seht, konnte ich eure Posts von letzter Woche noch gar nicht lesen, ich war ja weg, spazieren, ohne Web... Aber ich komme noch gucken, bestimmt... Ich freue mich über jeden einzelnen Beitrag sehr, weil ich die Natur sehr liebe und die Verbindung zu ihr auf allen Wegen suche... Wer das Verlinken bis zum Freitagabend nicht schafft, bringt den Beitrag einfach nächsten Donnerstag mit!



Mittwoch, 24. Mai 2017

Mustermittwoch - Schnüre und Bänder

Auch wenn ihr es nicht glaubt, um diesen Monat "geordnet" und mit Überlegung zu mustern, fehlt mir gerade doch mal die Zeit... (Ich lese und kommentiere auch kaum, merkt ihr ja ;-(...., ab Juni könnte es wieder besser werden.........., gerade ist mir aber noch mal eine Anfrage zum Korrekturlesen in die Mailbox geflattert und nächste Woche - ja - fahre ich doch schon wieder für ein paar Tage weg... Dann diese Trockenheit hier wieder..., die Gärten lechzen nach Wasser... Glücklicherweise sind meine Frühlings-Mailart-Minibücher gestern pünktlich in die Post gegangen... Ich habe die Stunden am Werktisch und im Garten nicht gezählt...) 
























Habe ich also nur weiter ein wenig mit meinen Strippen gespielt, mit denen von neulich, die nun auf dem Teller liegen... (wer aufgepasst hat, kann oben im Bild links die tolle Verpackung von Astrids Päckchen erkennen, wie machst du die eigentlich, mit dem Cutter? Jedenfalls steckt sie nun im Muster. Ich wollte sie mal abdrucken, habe ich aber noch nicht probiert.)












Dann habe ich noch ein paar Strippen von den Geburtstagspäckchen dazugelegt und vermustert.... Die Farben wurden bleich und trocken, so ähnlich, wie ich neulich meinen Garten nach der Kiefernblüte vorfand...











Natürlich entstanden dann auch Drucke, frei improvisierte Geburtstagsstrippendrucke... Die Gelliplate liegt immer noch von den Tagen der offenen Ateliers hier, und einmal am Tag muss ich eben mal drucken, jedenfalls wenn ich zu Hause bin...











Beim Trocknen gab's dann gerade ein Regenbogenstückchen zu sehen. Her mit den unerwarteten Freuden und ein neues sommerlich-leichtes Tischdecken- oder Bettwäsche-Muster entworfen ;-), auch wenn es vielleicht ein bisschen "altmodisch" daherkommt... Ich könnte es wäschemäßig mögen. Blöderweise habe ich genug Wäsche und Tischdecken...











Einen schönen Mustermittwoch euch! 


Mustermittwoch
MMI meine Strippen


Sonntag, 21. Mai 2017

Meine Woche 2017 (20)

Nach dem tollen Tag in Köln ruhiges Sonntagmorgenfrühstück zu zweit im Garten











Am Montag ausgeschlafen, allerhand gearbeitet und an der Frühlingsmailart weiter gebaut und gar nicht fotografiert... Am Dienstagmorgen für ein paar Tage den Garten allein gelassen.








Im Lieblingsrestaurant in der Buchhandlung Ludwig auf dem Leipziger Bahnhof Tee getrunken.




 



In Grimma auf den Bus gewartet und ein skurriles Fahrrad entdeckt...






 



Auf dem Dorfe von Fliederduft begrüßt worden...










Dem kleinen Gärtnerinnen-Nachwuchs zugeschaut und spazieren gegangen...










Am nächsten Morgen von der Tochterfamilie einen schönen Geburtstagstisch gedeckt bekommen, Astrids Geschenkpäckchen passte wunderbar dazu. Danke ;-)




 


Lecker gegessen, viel spazieren gegangen mit dem kleinen Mädchen und seinen Schlaf bewacht, währenddessen nähte mir die Tochter was Neues, so schön..., im Garten gespielt.









Am nächsten Morgen hinauf über die Mulde gewandert.








Und nachmittags mit der Tochter Baumperlen suchen gegangen und mit dem großen Enkelmädchen gedruckt, auch die Briefumschläge für die Frühlings-Mailart.









Abends beim Wein noch einmal die Sonne hinterm Garten untergehen gesehen und noch einmal spazieren gewesen, das kleine Mädchen wollte ja nicht einschlafen.








Freitagmorgen mit dem großen Mädchen in den Schulbus gestiegen und dann weiter nach Hause gefahren.








Der Garten empfing mich trocken, grau und gelb. Kiefernblütenstaub in Mengen... Der Postsack empfing mich voller Geburtstagspost, auch von Bloggerinnen war was dabei, so von Michaela, Mano, Birgitt und Andie... Dankeschön, ihr Lieben, es ist so eine Freude...








Stundenlang den Garten gegossen und die Laudatio für eine Ausstellung fertig geschrieben und am Samstag gehalten. Eine Ära geht zu Ende. Mit 70 Jahren hört Thekla Krenz als Kursleiterin für kreatives (textiles) Gestalten nach über 20 Jahren Tätigkeit auf. Zu einer Ausstellung mit Werken ihrer Kursteilnehmerinnen gab es ein schönes Abschlussfest. Ich werde euch noch davon erzählen.









Noch bis in den Abend hinein den Garten gespritzt und den graugelben Staub von den Blättern gewaschen, zum Geburtstagskaffee sollte es etwas grüner sein... Heute morgen sonniges Frühstück.









Dann Kuchen gebacken und zwischendurch mit den Strippen der Geburtstagspäckchen auf der Gelliplate gespielt... Die Frühlingspost-Minibüchlein füllen sich... Schade, der Regenbogen ist zu flüchtig, den bekomme ich nicht hinein... Morgen brauche ich noch fürs "Finish", und dann gehen die Minis in die Post.









Mit liebsten Freunden beschwingt und heiter übers Älterwerden philosophiert und einen schönen Nachmittag gehabt... 









Eine schöne Woche war das, deren Freuden noch weit in die neue Woche hineinreichen werden... Mit dem Mandala auf dem Kaffeetisch schicke ich euch in die neue Woche. Möge es eine gute werden.



Samstagsplausch
Montagsfreuden
Frühlingspost

Freitag, 19. Mai 2017

Freutag am Samstag in Köln...

Morgenhimmel überm Kölner Hauptbahnhof







Am letzten Samstag war ich beim Collage(n)-Treffen mit einem runden Dutzend Bloggerinnen in Köln. Toll war's. Freitagnacht bin ich losgefahren und am frühen Samstagmorgen angekommen... Nach einem kleinen Bahnhofsfrühstück ging's zum Dom, wo ich eine ganze Weile in der frühen Morgensonne saß, noch ein weiteres Stück immer mehr erblauenden Kölner Himmels mitgenommen habe und dann noch eine Weile in einer Bank im Dom in den Morgen sann. Immer wieder wohltuend für mich.






 



Nach einem Tee mit Domblick in herrlichem Sonnenschein ging's auf den Bahnsteig 11 hinein in die S 11, die mich zur Kleinen Fabrik in Köln Nippes bringen sollte. Vom Bahnsteig aus sah ich eine tolle Spiegelung, die ich natürlich nicht einfach so da lassen konnte. Sind doch wieder Weekend reflections gefragt. Da steuere ich doch auch gern mal eine Kölner bei.





Weekend reflection - Colonia/Germany - view from main station.





Auf einem kurzen Fußweg zur Kleinen Fabrik entdeckte ich meine erste blühende Rose dieses Jahr und kurz darauf den Eingang zum Ort des Geschehens. Das sah schon mal sehr einladend aus...








Gemeinsam verbrachten wir einen ge- und erfüllten Tag, wühlten uns lustvoll durch die mitgebrachten Papiere, schnippelten, rissen und klebten, das war so spannend... Und naschten am Buffet... In Köln dabei waren Katrin, Michaela, Tabea, Annette, Sabine, Christine, Elvira, Lisa, Eva, Anne (?) und Petra (und auch Astrid kam zu einem netten Plauderstündchen um die Ecke). 








Was da am Schluss an Collagen zur "Fußboden-Vernissage" zusammen kam, konnte sich wirklich sehen lassen... Das macht richtig Lust, an der Collage als Technik dran zu bleiben. Mal schauen. Ich pflege dann mal schon meine Vorfreude auf ein nächstes Mal in so geballter Kreativität..., aber erst ging's nun durchs Grün wieder hinaus aus der kleinen Farbrik...














Eine Weile saßen wir noch im Biergarten Aida, der kleinen Fabrik gegenüber, noch ein bisschen schwatzen... Herrje, wieviel Kommunikation auf einmal für so eine einsam auf dem Lande Lebende wie mich, ungewohnt... Elvira und ich erkämpften uns noch ein Eis auf dem Kölner Hauptbahnhof, bevor wir in oder durch die Nacht wieder nach Hause fuhren. Da hatte ich dann helle Freude meine Collagen auszupacken... Ich mag sie gern...









Die mit den drei Blumen könnte ja nun doch mal zur Papierliebe, da ist doch Scherenschnitt das Thema diesen Monat...






 



Inzwischen war ich schon wieder "davon", erzähle ich noch später, sehr sehr sehr schön, doch ohne Netz, also Blog lesend und kommentierend wieder total raus... Da ich am Wochenende arbeite und feiere, kann sich die Lesestunde noch ein bisschen hinziehen... Habt's gut am Wochenende!

Freutag
Papierliebe
In heaven
Weekend reflection