Samstag, 10. März 2018

Meine Woche 2018 - 10

Eisig...















Bei eisigen Temperaturen war am letzten Samstag die Tochterfamilie zu Besuch und wir hatten eine wunderschöne Zeit zusammen... Ein Spaziergang zum Tierpark tat uns allen auch gut.








Wellensittich-Voliere
Sieben-Meilen-Stiefel.
 




Der Sonntag gehörte uns zu zweit, aber nur halb, der Gefährte musste früh zu einer weiten Dienstreise aufbrechen. Dem kleinen Mädchen hatte ich am Vortag ein Kistchen mit Hölzchen und Knöpfen zum Spielen gegeben, und wir fanden am Sonntag noch an verschiedenen Stellen Knopfspuren. Zauberhaft... 











Am Montag wurde das Wetter wärmer und ich machte noch einmal einen Spaziergang in den Tierpark, saß sogar eine Weile auf einer Bank unter einer Eiche und entdeckte anschließend noch den Ludwig-Renn-Park in der Nähe...










Neulich hatte ich eine alte "Zettelwirtschaft" von mir gefunden, so um die Jahrtausendwende herum entstanden. Manchmal blättere ich nun darin und entdecke, was mich damals interessiert, fasziniert oder inspiriert hat. Und staune, dass es mir auch heute noch so geht.











Am Dienstag zogen dunkle Wolken auf... Die Sonne schimmerte nur noch ein bisschen. Da ich diesmal als allererste in meiner Gruppe Frühlingspost "liefern" muss, habe ich, um mich etwas sicherer zu fühlen, einen ersten Walzenversuch gemacht und ihn anschließend für den Mustermittwoch noch mit Tulpen-Schablonenstempeln verziert. Ja, da geht was.











Aber dann wurde es Zeit den Werktisch abzuräumen, denn am Mittwoch erwartete ich lieben Besuch. In der Nacht zum Mittwoch schneite es noch einmal und die Stadt sah wunderschön aus, als ich mich auf dem Weg zum Bahnhof machte, um Lucia und Karen abzuholen. Wir hatten so einen schönen Tag miteinander... Und unser Kreativraum bestand seine erste Probe. Die Veranda-Baustelle am Haus bekamen wir gar nicht mit...






Eingeschneite Linden, Bahnhof Freiberg und Milchsonne.
Hier ist der Tisch noch fast leer... Schon bald sah es ganz anders aus...






Am Donnerstag habe ich den kreativen Flow genutzt, um endlich und damit noch vor der Frühlingspost die Adventspost zu binden und das hübsche Faltbriefchen, das uns Karen am Vortag beigebracht hat, noch ein paarmal zu üben... Zur Zeit kann ich es ;-)






Die Buchdeckel sind mit einer Streifen-Wachsbatik auf Baumwollbatist bezogen.
Aus meinem ersten Walzendruckversuch wurde der Einbandspiegel.
Gebunden mit Ringen.
Ein opulentes Werk ;-)
Nach Karens Anleitung gefaltet (und das rote und grüne aus Karens handgemachtem Papier)





Am Freitagmorgen habe ich einen kleinen Einkaufsrundgang gemacht, bei herrlichem Wetter. Im Park sah ich einen Grünspecht auf Baumhöhlensuche. Und auf dem Rückweg St. Johannis vor unglaublich blauem Himmel...




Der Grünspecht sitzt am Fuß des dicken Baumes, oben ist im Baum das Eingangsloch zu einer Höhle zu sehen. Der Baum liegt zwischen Spielplatz und Straße, also Ruhe hat die Vogelfamilie da nicht... ;-) Aber Wohnraum für Vögel ist knapp...

Katholische Kirche St. Johannis Freiberg.






Eine Woche im Fluss... Nun liegt ein ruhiges Wochenende zu zweit vor uns... Auch euch ein schönes Wochenende!


Samstagsplausch
Adventspost

Kommentare:

  1. Die Augen auf dem Kirchendach..... ( ja, ich weiß, es sind Fledermausgauben. Aber irgendwie unheimlich ). Wettermäßig ist ja alles dabei gewesen und Einsamkeit hat dich auch nicht geplagt. Wie fleißig du bist, schreib ich ja fast jede Woche...
    Bleibt mir, euch Zweien ein feines WE zu wünschen!
    ❤️ lich
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-))))...man fühlt sich tatsächlich sehr begutachtet....

      Löschen
  2. Dein Einband ist ein Traum!!!

    Ich hab richtig aufgeatmet, dass ich erst gegen Ende der Frühlingspost drankomme - der Start kommt immer recht rasch. Ich brauch immer ein bissl zeit um mir klar zu werden was ich will.

    In den Fußstapfen der Großen - alle Kinder lieben das!

    AntwortenLöschen
  3. Wozu du immer die Zeit findest. Hast du irgendwo noch eine Reserve?
    Schönes Büchlein hast du wieder gebunden.
    Ob ich jemals zu neuen Ufern aufbreche? Ich sehe keine Ufer, das macht mir die größeren Sorgen, als dass ich ins Wasser springen könnte.
    Genießt das Wochenende zu zweit
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Finale, mit dem blauen Himmel und dem sechsäugigen Kirchendach!
    Liebe Grossstadtgrüsse!

    AntwortenLöschen
  5. Bei euch sah es diese Woche ja noch sehr winterlich aus. Das Foto mit den Sieben-Meilen-Stiefeln ist klasse :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Das Foto mit den Sieben-Meilen-Stiefeln finde ich total herzig.
    So ein ähnlihes habe ich auch von meinem ersten Enkelkind.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. ....eine schön kreative Woche, liebe Ghislana,
    und der Übergang vom eisigen Winter zum sonnigen Frühling...ist ganz schön schnell wieder gegangen, hier mit fast 20°C Temperaturunterschied innerhalb kurzer Zeit...herrlich, die Kleine in den großen Stiefeln,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Oha, Wohnraumknappheit auch bei den Spechten... Winter und Frühling ringen noch, aber du hast schon schöne Frühlingsfarben beim kreativen Schaffen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. eine erholsam schöne woche! ich mag siebenmeilenstiefel, werktische mit netten bloggerinnen, lustige kirchendächer (huch, da guckt ja was!), batikeinbände, gefundene knöpfe und schneehäubchen. und mutige spechte! vielleicht kann er ja mietminderung wg zu hoher dezibel-zahlen beantragen ;)! ich würde ihm aber auch asyl in unserer alten esche anbieten!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. So viel Schnee, so viel blauer Himmel, so viel Kreativität - SCHÖÖÖN! Danke für deine bewegten Wochenimpressinen, liebe Ghislana!
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude (die vor ein paar Tagen erst wieder von einer Reise heimgekehrt ist... und dabei gleich mal ein tolles Bloggertreffen erlebt hat ;-))
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/03/blaugrunes-wunder-oder-asiatisches.html

    AntwortenLöschen
  11. So eine bewegte Woche. Die Siebenmeilenstiefel sind so herzig, das ist ein wunderbares Erinnerungsfoto. Wie schnell wachsen die Kleinen in die Stiefel hinein. Das Zitat von Albert Schweitzer berührt mich sehr und beschäftigt mich, aus vielerlei Gründen. Ich habe es mit notiert und in meinen Monatsrückblick in meinen Kalender geklebt.
    Herzliche Montagsgrüße!
    Doris

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass du es schaffst deine Woche so zu dokumentieren, war schön dich zu bgeleiten , hier und in echt ein wenig.Ich bringe was Neues zum falten mit.
    Liebeb Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana,

    gerne bin ich deiner Woche gefolgt. Auch wenn es kalt ist, raus in die Natur bzw in den Tierpark. Daran haben Kinder immer Freude.
    Habs vergessen; deine Zicklein vom DND sind echt süß.
    Mit basteln habe ich nichts mehr am Hut, schaue aber gerne anderen zu. Freue mich über Menschen die so kreativ sind.

    Wünsche dir noch eine feine Woche
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  14. So eine schöne Beschreibung dieser Übergangstage, bevor der Frühling kommt :-). Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.