Samstag, 10. Februar 2018

Meine Woche 2018 - 06

Samstagstee.
Zu zweit. Lesen.








Nach einem gemütlichen Samstag zu zweit habe mich am Sonntag in aller Frühe nach Norden aufgemacht, die "große" dorthin umgezogene Tochterfamilie besuchen. Eine lange Strecke mit Bahn und Bus lag vor mir.






Sonnenaufgang im Süden Berlins.









Nach der glücklichen und pünktlichen Ankunft am frühen Nachmittag bin ich ins Zimmer der ältesten Enkelin eingezogen, die gerade Skiferien macht, und habe dann erst mal die kleinen Kinder gehütet... Zu schön, bei den Spielen zuzuschauen... Spielen, das geht auch zwischen Umzugskartons...









































































Am nächsten Morgen einen Freitagsfisch gefunden... Einen Ostseefisch.





Freitagsfisch




Dann ging's mit dem Buben raus, die neue Wohngegend erkunden, zu Fuß natürlich, zwei Stunden waren wir draußen, bei herrlichem Wetter, kamen an der alten Windmühle vorbei, durchstreiften den Amtsgarten mit dem tollen Spielplatz und das Gelände der alten Wassermühle zwischen Hellbach und Mühlgraben, spannend und schön. Da werde ich noch mal weiter berichten.











Nachmittags fuhren wir von Neubukow nach Rerik, dem neuen Wirkungsort des Schwiegersohns. Wir umrundeten die Kirche, guckten in den großen Pfarrgarten, spazierten am Meer, tranken Geburtstagskaffee in der besten Käsekuchenbäckerei und liefen schließlich noch eine Runde durch den Ort und beendeten sie mit dem Sonnenuntergang über dem Salzhaff. Herrlich frische Luft, wunderbares Licht, kaum Wind, so liebe ich Ostsee ja sehr.





St. Johannes - Kirche in Rerik.
Schneeglöckchen im Pfarrgarten.
Spaziergang am Meer.
Geburtstagskaffee.
Sonnenuntergangsspaziergang am Salzhaff.



An den nächsten beiden Tagen habe ich nach Kräften versucht dabei zu helfen, die Wohnung zum Funktionieren zu bringen, Möbel zusammenzuschrauben, Löcher in Betonwände zu bohren, Kisten auszupacken... Oh je, es ist noch soooooooo viel zu tun... Aber manchmal hilft es schon ein bisschen, wenn Oma das kleine Geistlein ausfährt und die Mama Ruhe im Baumarkt hat, die richtigen Schrauben und Dübel zu suchen... So kam ich noch einmal zu zwei Stunden Sonne zu Fuß...





Noch so viele Kisten...
Mühlenteich in Neubukow.




Mittwochnachmittag bin ich dann wieder aufgebrochen, mit Bus und Bahn zurück, trotz 5 Umstiegen pünktlich nach Mitternacht angekommen. In Schwerin hatte ich noch mal eine gute halbe Stunde Zeit und bin am Pfaffenteich gewesen. Wieder bei herrlichem Licht... Also diese Woche hat mich für den Freiberger grauen Januar ja sowas von entschädigt... Und Leipziger Bahnhofsbögen samt alter Dampflok habe ich hundemüde auch noch registriert.






Pfaffenteich in Schwerin.





Zu Hause erwartete mich ein voller Briefkasten, u. a. mit Post von Mano und Andiva. Welche Freude, mit den schönen Inhalten und lieben Zeilen kam ich dann gegen 1.00 Uhr zur Ruhe... 






Bei Andiva hatte ich Gelb bestellt. Und noch herrliches Flechtengelb dazubekommen... Und Fische...
Eine der schönen Karten von Mano kam mit erdendem Tee und lieben Zeilen zu mir...




Den Donnerstag habe ich schlicht verfaulenzt und gelesen, die vielen Eindrücke mussten sich erst mal setzen. Und Freitag bin ich nach dem kleinen Hausputz voller Freude daran gegangen, mich auch mal wieder kreativ zu betätigen und mich um den Muster- und Papierliebemonat Februar zu kümmern... Den Einkauf machte diesmal der Mann, so kann ich entspannt warten, was Freitagabend aus dem Korb kommt... Habt ein frohes Wochenende.


Samstagsplausch
Weekend Green
Freitagsfisch
In heaven
Tell a story - Unterwegs. Zu Fuß
Bunt ist die Welt - Bögen

Kommentare:

  1. auch wenn der weg dorthin weit ist - toll, dass die tochterfamilie so nah am meer wohnt und es jetzt dort so viel neues zu erkunden gibt. und besonders schön mit blauem himmel und sonnenuntergang!
    ich wünsche dir ein kreatives, anregendes und auch erholsames wochenende und schicke liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine sehr schöne Woche mit vielen Eindrücken. Ich mag die Ostsee auch. Gerade im Winter hat sie ihren besonderen Reiz. Ich war mal vor sehr vielen Jahren im Sommer da.
    Den Kindern stört es nicht, zwischen Umzugskartons zu spielen, das ist doch sehr spannend und abenteuerlich.
    Meine Güte, in Freiberg waren wir noch nie. Das muss ich dieses Jahr aber mal ändern. Ist doch nicht aus der Welt und in Sachsen.

    Wünsche dir ein feines Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  3. in rerik hab ich mal "rekonvaleszenz"-urlaub gemacht - im herbst nach der knie.op. - lange (strand)spaziergänge waren da zwar nicht drin - dafür habe ich gesessen und gemalt.....
    schöne bilder hast du mitgebracht - besonderen dank für die dampflok!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  4. Die kinder freuen sich über Hilfe, die Enkel darüber mit Oma spazieren zu gehen und Oma erfreut sich am schönen wetter und der neuem Umgebung - so hatte selbst eine stressige Umzugswoche auch für alle viel schönes zu bieten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. So ein Ausflug an die Ostsee ist ja wirklich toll! Dazu hast Du ja jetzt öfter Gelegenheit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mal sagen, liebe Ghislana, Du hattest eindeutig den besseren Part bei diesem Umzug. Spazierengehen mit den Enkel ist bestimmt eine Freude. Das Wetter hat gepasst und so hast Du auch noch schöne Bilder mitbringen können. Nun wünsche ich Dir ein schönes kreatives Wochenende und sende Grüße aus Andalusien, Angelika

    AntwortenLöschen
  7. ...eine schöne und vollgepackte Woche bei dir wieder, liebe Ghislana,
    schön, dass du ein bisschen Ostseeluft schnuppern konntest, da wäre ich jetzt auch lieber...viel lieber als bei der Stimmungsmusik hier auf der Straße, heute ist der alljährliche Fasnachtsumzug...möge die Tochterfamilie gut ankommen und sich einleben...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwie hab ich grad diese Woche an Rerik denken müssen und mich nach der Ostsee gesehnt (in 35 Jahren EINmal gesehn)... nun kann ich Deine Stimmungsbilder bewundern und ein wenig spazieregehn, so ganz für mich allein...
    FrühlinsluftundAmselliedgrüsze sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    was für eine aufregende, vielleicht manchmal auch strapaziöse, aber insgesamt gesehen wunderbar Woche!
    Angenehmen Samstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  10. Eine helfende Omahand... ein Vergnügen für alle Beteiligten. Fein schaut die Gegend aus!

    AntwortenLöschen
  11. Eine helfende Omahand... ein Vergnügen für alle Beteiligten. Fein schaut die Gegend aus!

    AntwortenLöschen
  12. Schön zu lesen und zu schauen! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Oh, war es jetzt also so weit! Da hast du ja ein feines neues Ziel! ( Und wir erfahren wieder etwas über eine andere Gegend...) In Köln sind die Faschingsflüchtlinge angekommen, ein sehr intensiver Tag. M. hat einer Mitschülerin, die sie wohl mit Angebeteien nervt, gesagt sie fahre zur Oma in ein Kunst -Camp. Und heute haben wir beschlossen, dass sie mit mir im nächsten Jahr ihr Kostüm selber macht. Ich bin froh, dass die Kinder um mich herum sind.. Ich weiß, du kannst es verstehen.
    Ein schönes WE zu zuweist!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. dank der familie kann man reisen und immer etwas neues sehen ! schöner ort am meer und frische himmbeere im Februar miam !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  15. Ostsee. Mein Herz geht auf. Eine schöne Gegend zum Leben hat die Familie gefunden! Und Du hattest eine volle Familienwoche, ach wie schön zu lesen und schauen. Ein geruhsames WE wünsch ich Euch. Lieben Gruß, Eva - ich geh jetzt Kräppel backen.

    AntwortenLöschen
  16. Oh...was für ein schöner neuer Wirkungsort des Schwiegersohnes...Da bekomme ich gleich Sehnsucht...nach dieser wunderbaren Landschaft....Noch einen schönen Sonntagabend. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. Da sind deine Kinder auch ganz schön weit verstreut, aber wenn Oma mal flott vorbeihuscht, kann alles etwas einfacher werden. Umzug mit kleinen Geistern ist nicht so einfach.
    liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  18. Ein sehr erfreulicher Wochenrückblick. So schöne Fotos aus dem Norden - eine wirklich bezaubernde Gegend, Rerik kenne ich auch ganz gut.
    Und die Farben der Natur, vom Beerendessert, der Keramik und der Collagen tun einfach gut.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Was für eine bewegte Woche. So viel gesehen und so so schöne Bilder. Danke fürs Zeigen.. Liebe Grüße emma

    AntwortenLöschen
  20. Das ist schon weit! Aber dafür hast du jetzt ein schönes Reiseziel :) Schön sieht es aus, am neuen Wohnort deiner Lieben! Das Licht auf den Fotos ist so toll!
    Das Flechtengelb ist übrigens wunderschön - ich liebe diese Flechten sowieso, auch ihre Struktur. Und dein Frühstück am ersten Foto sieht einfach köstlich aus!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön sonnige Momente, wörtlich wie im übertragenen Sinne. Falls in Leipzig mal mehr Zeit ist als für Dampflokblick oder Buchladenkaffee, kann ich gern mal den Stadtführer spielen. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  22. Eine Adresse zum Besuchen am Meer- so fein!

    AntwortenLöschen
  23. eine wunderschöne Gegend in der deine Tochter jetzt angekommen ist
    schön dass du ihnen etwas beistehen konntest
    gerade Kinder hüten hilft sehr
    (hatte heute meinen kranken Enkel da)
    aber eine weite Fahrt ist es schon
    da wirst du wohl noch öfter unterwegs sein ;)
    sehr schöne Bilder hast du mitgebracht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.