Montag, 6. Februar 2017

Montags-Mandala (116)



Montags mit einem selbst gestalteten Mandala die neue Woche achtsam beginnen und sich auf die kommenden Tage einstimmen, auf dass sie möglichst "rund" werden, ist mir seit über zwei Jahren zur Gewohnheit, zum lieb gewordenen Ritual geworden. Am liebsten mache ich das draußen, im Garten, im Wald. Oder drinnen, kreativ, wie diese im Januar entstandene Wachsbatik-Spirale.









 

Seit Ende Januar 2016, heute zum 43. Mal, verbinde ich mit jedem meiner Montags-Mandala-Beiträge eine "Spur des Gelingens" im Zusammenleben mit Geflüchteten und bei ihrer Integration, einen Schimmer Zuversicht..., Ermutigung... Solcherlei Spuren des Gelingens, die Pfade, Wege, Straßen werden können, gibt es viele. Mir stehen sie viel zu wenig im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Deshalb mache ich hier wöchentlich auf eine aufmerksam und freue mich, wenn auch ihr solche Spuren entdeckt und von ihnen erzählt. 












Gestern im Kino, in einem Kino in Sachsen. Wir sehen eine Doku über die Orte heute entlang der legendären Seidenstraße, die Orte in Usbekistan. Das Publikum überwiegend älteren Jahrgangs (ups, wir auch...). Die märchenhaft schöne Architektur von Samarkand oder Buchara wäre ohne die jahrhunderte Lange Prägung des Landes vom Islam nicht denkbar. Muslimische Gelehrte waren große Mathematiker und Astronomen, erfanden z. B. die 0 und wussten schon, dass die Erde keine Scheibe ist, als das in unseren Breiten noch heftig umstritten war. Die Mehrheit der Usbeken sind sunnitische Muslime. Angehörige zahlreicher Ethnien leben in dem Land zusammen. Als der Film zu Ende ist, sagte eine Frau im Aufstehen zu ihrem Mann. "Hab'sch dir doch imma gesocht, Islom geht auch friedlisch." Differenzieren statt Pauschalisieren. Eine gute Voraussetzung das Zusammenleben zu lernen.



Habt eine gute Woche.


Montagsfreuden


Kommentare:

  1. Welche Erkenntnis! Die kommt, wenn man Tür an Tür mit Muslimen lebt, automatisch....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. ...so unterschiedlich die Menschen auch sind, liebe Ghislana,
    es ist möglich, friedlich miteinander zu leben...schön, deine Spirale,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein freundlicher Drachenkopf im Zentrum! Was für eine wunderschöne Batik...
    Lieben Gruß
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana,
    diese Wachsbatikspirale ist wunderschön!
    Die Worte der Frau am Ende sind wahr, es geht auch friedlich ...
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Gestern, am Montag habe ich tatsächlich auch eine Spirale im Kopf gehabt... es ist dann aber anders gekommen.
    Wie schön, eine Batikspirale bei dir zu finden!
    ... siehste, dazu bin ich auch noch nicht gekommen. Die Tage sind immer zu kurz für alle Vorhaben im Kopf.
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. der film klingt so gut, ich achte aufs kinoprogramm!!
    deine wunderschöne spirale macht freude, ich habe lust bekommen, auch einmal welche zu malen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Ich roll mich: Islom geht auch friedlisch. No, dös weeß isch ja schon lange. Ist doch schön, wenn die Erkenntnis kommt. Deine Spirale ist so licht und hell und leicht! Lichte helle Grüße zu Deinen wunderschönen Baumfreunden auch! Liebgruß, Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.