Montag, 23. Januar 2017

Montags-Mandala (114)




Montags mit einem selbst gestalteten Mandala die neue Woche achtsam beginnen und sich auf die kommenden Tage einstimmen, auf dass sie möglichst "rund" werden, ist mir seit über zwei Jahren zur Gewohnheit, zum lieb gewordenen Ritual geworden. Am liebsten mache ich das draußen, im Garten, im Wald. Oder drinnen, kreativ. Heute zeige ich einige während meiner "Winterwoche" in den vergangenen Tagen entstandenen Mandalas.



Winter-Mandala auf dem Tisch, zu meinem Winterabend letzte Woche. (Arrangement mit Wachsbatik, Papierschüssel, Glaskugel, Silberfäden, Weinrebenzweigen und Schneckenhäusern. Den unter der Schale liegenden transparent-weißen Faltstern sieht man von oben leider gar nicht...)




















Seit Ende Januar 2016, heute zum 41. Mal, verbinde ich mit jedem meiner Montags-Mandala-Beiträge eine "Spur des Gelingens" im Zusammenleben mit Geflüchteten und bei ihrer Integration, einen Schimmer Zuversicht..., Ermutigung... Solcherlei Spuren des Gelingens, die Pfade, Wege, Straßen werden können, gibt es viele. Mir stehen sie viel zu wenig im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Deshalb mache ich hier wöchentlich auf eine aufmerksam und freue mich, wenn auch ihr solche Spuren entdeckt und von ihnen erzählt.






Spirale, gelaufen während meiner Winterwanderung mit Frauen.











Heute verlinke ich einen aktuellen Beitrag unserer Regionalzeitung, auf den ich durch eine Freundin aufmerksam wurde, die ihn auf Facebook verlinkte. Beschäftigung von Geflüchteten im Brandenburgischen Handwerk. Nicht so einfach, wenn Sprachbarrieren, noch fehlendes Bleiberecht und Arbeitserlaubnis und andere bürokratische Hindernisse im Wege stehen. Doch drei sind auf dem besten Wege und haben bei Praktika ihre künftigen Arbeitgeber und Lehrmeister überzeugt: Saber Hajo aus Syrien wird bei
Monika Nowotny, Friseurmeisterin aus Brandenburg an der Havel, in die Lehre gehen. Der Syrer Shadi Alabd Alrahim, Elektriker aus Syrien, wird bei Hell-Gebäudetechnik GmbH aus Schenkenberg eine Lehre aufnehmen. Er und sein Ausbildungsbetrieb hoffen, dass seine schon vorhandene Qualifikation zumindest in Teilen auf die Lehrzeit angerechnet werden kann. Und der 26-jährige Syrer Alaa Al Salhi wird sogar gleich als vollwertiger Monteur angestellt, bei Thomas Mohr, Treppenbauer aus Butzow mit einem Vier-Mann-Betrieb, sobald der Syrer seinen Sprach- und Integrationskurs beendet hat. Seine künftige Firma kam über den Flüchtlingslotsen der Handwerkskammer mit dem jungen Mann in Kontakt.





Mein am Folgetag beendetes Mandala aus dem Batikpapier-Workshop letzten Freitag. (Wachsbatik auf Papier)








Ich wünsche euch eine gute Woche.





Kommentare:

  1. Arbeit ist einfach die Anschlussgarantie!!!

    Dein erstes Mandala ist so vielschichtig. Ich musste lange schauen was du das verwendet hast.

    AntwortenLöschen
  2. ...eine schöne Winterwoche krönt in einem Mandala, liebe Ghislana,
    das gefällt mir und wird dir Erinnerung sein...diese Spur gefällt mir auch sehr...und allen ist dabei geholfen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hatte den Beitrag heute schon vermisst, werde jetzt aber durch zwei schöne, mich ansprechende "Kreise" fürs Warten entschädigt! Und auch deine kleiner Bericht hinterlässt ein gutes Gefühl.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Was für schöne Spiralen und Kreise, Ghislana. Das Runde hat als Form einfach immer das Magische - ob als Spuren im Schnee, auf Papier, in gelegten Ästen... Schön! Ich wünsche eine herrliche Winterwoche!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana, Deine Spur-des-Gelingens-Beiträge machen Hoffnung. Wenn auch jegliche Versuche unserer syrischen Freunde hier in irgendeiner Form beruflich Fuß zu fassen ins leere gehen. Sie absolvieren einen Sprachkurs nach dem anderen, mit Bravour sogar. Ansonsten gibt es für sie leider nicht das Geringste zu tun. So schade ist das.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    wie gewohnt sind Deine Beiträge Balsam für die Seele. Menschlichkeit wird nicht verloren gehen ein einziger reicht um alle anderen daran zu erinnern. Mein "Lied" zum Thema Vertrauen derzeit: "Von guten Mächten wunderbar geborgen " ... in diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne weitere Winterzeit! Es gibt viele Wege zu helfen, jeder darf sich einen aussuchen :-).

    AntwortenLöschen
  7. das erste ist für mich eins der schönsten, vielfältigsten mandalas von dir. so verschiednartige, reichhaltige ebenen. farblich sanft und doch auch kräftig erdverbunden. weitverzweigt, aber mit einem starken, geschütztem mittelpunkt. eine wunderbare inspiration! ich werde es lange in mir bewahren.
    wie gut, dass es diese flüchtlingslotsen gibt und wie einfach es doch dann manchmal mit der integration gehen kann! ein gutes beispiel für deine spur des gelingens!
    viele liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. mandala in spirale geben die hoffnung auf eine offene tür *


    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    ich bin immer wieder won Deinen wunderschönen MAndalas begeistert!
    Auch das Bild mit den Spuren im Schnee gefällt mir sehr gut!
    Hoffen wir, daß es auch weiterhin viele Spuren des Gelingens geben wird!
    Hab einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Heute sind die Mandalas Kunstwerke, ich musste ganz genau hinschauen. Wunderschön, obwohl mir die "schnellen" Naturmandalas fast noch mehr ans Herz gehen.
    Auch bei dir wird meine Theorie immer wieder bestätigt. Integration geht leichter im kleinstädtischen Zusammenleben, als in der Großstadt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Wie wunderschön eindringlich und außergewöhnlich ist dieses Batik-Mandala, Flügel für die Fantasie! Jetzt hast du mich tatsächlich angesteckt, Ghislana, denn gestern hab ich ein weiteres Mandala gelegt, unter Wunschgedanken im Kopf. Es tut wirklich gut.
    Ganz großartig, dass einige eurer jungen Männer eine Perspektive bekommen!
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen
  12. deine spur des gelingens dieser woche stimmt mich froh!
    so schön auch dein mandala - interessant wie die 3-dimensionalität verschwindet bei dem foto direkt von oben........ voll die metapher :-)
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  13. Schön, liebe Ghislana, sind Deine beiden Mandalas und die 'gelaufene' Spirale. Die Spur des Gelingens macht Hoffnung. Man kann den jungen Menschen nur wünschen, dass sie das Durchhaltevermögen besitzen, die Ausbildung zu einem guten Ende zu bringen.
    Eine gute Woche und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Very interesting mandalas! I love the snow photo with the giant swirl.

    AntwortenLöschen
  15. Die Mandalas sind so schön. Mir gefallen besonders die Farben Deines Wintermandalas. Die Spur des Gelingens macht Hoffnung. Danke für dein Spuren aufzeigen. Liebe Abendgrüße, Eva

    AntwortenLöschen
  16. Ein Wintermandala ist etwas besonderes, finde ich. So verhalten die Farben sind, so kraftvoll wirken sie. Irgendwie beständig ...? Klar ...? Ein ganz eigener Zauber!
    Alles Liebe
    Erika

    AntwortenLöschen
  17. Das erste Mandala hat mich sehr berührt, ich kann gar nicht mal sagen warum genau... und die Schneespirale ist auch toll. Bewundernswert was du schaffst ♥ Liebe Grüße Joya

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.