Mittwoch, 19. Oktober 2016

Gummi, Kork und Mark making













Unsere Urlaubsrundreise über Freiberg, Eisenach und Zingst, die Packlogistik, unsere Quartierausstattung auf Zingst und auch das Wetter haben mich ein bisschen behindert aus dem Vollen zu schöpfen bei diesem tollen Thema... Aber angefangen hatte ich gleich... Schon lange hatte ich überlegt, was man mit den Stempelschnitzresten anfangen könnte.









Für die ersten beiden runden Stempel hatte ich die Fläche zum Bekleben mit Klebstoff eingestrichen, das Rundholz ganz mutig mit dem Kleber in den Haufen Gummispäne gedrückt. Dadurch gab es viel "Übereinander- und Überkreuz-Liegen", hält nicht besonders gut, immer wieder fallen Schnitzelchen ab... (Rechts im Bild die Spur eines Stifts auf der Gellidruckplatte)
















Den quadratischen Stempel habe ich gestern gemacht, wieder Klebstoff aufgestrichen, diesmal aber die Gummischnitzelchen von oben in den Kleber gestreuselt, ging besser. Aber optimal ist es noch nicht. Ich stelle mir so was in der Art einer "Müllpresse" vor, aber wie hält man das Zeug dann zusammen?










Während der ersten Woche in Freiberg und Eisenach blieb die Tasche mit der kreativen Reiseapotheke im Auto, wir wollten ja viel draußen sein..., dass wir in einen wie noch nie verregneten Urlaub aufbrechen sollten, war uns da noch nicht klar... So haben wir gelesen, gelesen, gelesen... Und ich habe die Schwarztee-Filtertüte nach dem Teeabgießen statt in den Kompost vorher noch auf ein Blatt Papier gelegt und nun Ton in Ton mit dem runden Gummischnitzelstempel bedruckt. Hier sieht man übrigens deutlich, dass gegen Ende der diagonale Schnitz verlorengegangen ist..., abgefallen. Sieht aber auch gut aus.









Ein bisschen hatte ich an der Ostsee mit Markmaking am Strand geliebäugelt, ich bin nun wirklich nicht wetterempfindlich, aber das war zuviel an Nässe und Kälte, um Linien in den nassen Sand zu pulen oder Muschelwerfen zu spielen ;-). Also doch lieber am Schreibtisch... Schreibtisch? - der wunde Punkt in unserem Quartier, es gab keinen, nur ein minikleines rundes niedriges Tischchen. Da wir nicht wie sonst in einer Ferienwohnung, sondern im Hotel gebucht hatten, gab's auch keinen Esstisch, den man mal eben zweckentfremden kann. Aber auf dem Sofa konnte ich dann wenigstens Stück für Stück meine Probebüchlein koptisch binden, acht Stück sind fertig geworden... Und zwei dicke Bücher zu lesen habe ich auch geschafft.
 






Seit Sonntagabend wieder zu Hause, war mir gestern dringend nach Farbe, denn auch hier ist es grau draußen. Mir schwebte sowas wie "Murmelbilder" mit Korken vor. Papiere und Batikfarbenreste habe ich immer im Haus. Papier und eingefärbte Korken in ein wasserdichtes Tablett mit Rand und ein bisschen herumgeschüttelt, so dass die Korken ins Rollen kommen.







Nach dem Trocknen der Spuren kam dann der quadratische Gummireste-Stempel zum Einsatz. Ich denke mal, das werden wieder mal Vorsatz-Papiere. Oder dunkle ich sie mit einem transparenten Farbauftrag noch etwas ab?







So wild sollte der Tag dann aber doch nicht zu Ende gehen... In meinen flachen (Krawatten)-Schachteln, in denen ich meine Stempelkissen aufbewahre, fanden sich noch zwei zarte Seidenpapiere. Die habe ich nun bestempelt, Stück für Stück, dauert ja ne Weile... Eins sogar mit einem Silberstreifen... Zarte dünne Kostbarkeiten. Welches Geschenk und vor allem für wen wickele ich nun damit ein?







Ich freue mich auf eure Mark making - Ideen. Habe die letzten zwei Wochen schon immer wieder mal kurz geschaut bei euch... Das lahme Internet war noch so ein wunder Punkt in unserem Quartier... - aber unser Urlaub war fein! Zum Glück können wir uns auf ziemlich viele Situationen gut einstellen und hatten eine reiche Zeit miteinander. Aber nun bin ich froh wieder zu Hause zu sein und viel Platz zum Ausbreiten zu haben... Das mag ich nämlich sehr.



Muster-Mittwoch
MMI


Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    Deine Ideen sind immer wieder bewundernswert! Toll, welche herrlichen Muster so wieder entstanden sind! Feinste und einzigartige Motivpapiere!
    Danke fürs zeigen :O)
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll - das sind ganz feine Spuren, die sich da gezeigt haben und auch in der Kombination ist das natürlich ein echter Hingucker.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. da hast du ja viel gemustert. ich mag die wilde kombi aus schnitzresten und rollmustern besonders gern! :) vg doro

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, Dir zuschauen zu dürfen im kreativen Mark Making Prozess!
    Man kann sich ja fast freuen über Euer schlechtes Urlaubswetter..:-)
    Die Seidenpapierbearbeitungen sind ein Traum. Erinnern mich ein bisschen an diese ganz dünnen grafischen Weihnachtseinwickelpapiere aus den 60gern.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  5. Deine Schnipselstempelbilder finde ich ich heute besonders schön. Die haben etwas von handgeschöpftem Papier mit gröberen Pflanzenfasern. Gut, dass das Wetter schlecht war ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  6. Wow, soviel Kreativität, ich wüsste gar nicht wo ich anfangen
    sollte.
    Jedes Blatt ist eine Rarität, das macht es so spannend.
    Lg und einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  7. ich hatte gerade so viel spaß an deiner experimentierfreude unter widrigen bedingungen - herrlich was dabei herausgekommen ist! ich finde die gummischnipselbilder klasse, auch als unterlage für weiteres. am allerschönsten von allem gefallen mir aber deine seidenpapierdruckereien. so zart und flauschig sieht das aus! gerne mehr davon, vielleicht mit einem verbesserten "müllpressestempel"!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  8. Rollkorken, hi,hi, gefällt mir, gerade auch in der Kombination mit den so zarten Schnipseln. Die letzen Seidenpapiere sehen so wertvoll aus, wirklich tolle Experimente, denen man deinen Spaß dabei ansehen kann. Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Deine Ideen strotzen immer vor Kreativität und Einfallsreichtum!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du aber das Optimum aus der Urlaubssituation herausgeholt. Und statt wie ich mit Kaffeesatz mit Tee gemustert. Das Ergebnis ist sehr schön, auch ohne weitere Bemusterung. Und die rot-türkisfarbenen Blätter sind ganz phantastisch!
    Liebe Grüße und ein bisschen besseres Wetter
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie fein, dass du unterwegs unter widrigen Umständen mitgemustert hast. Manchmal ist ja auch bereichernd, wenn man nur wenig und wenig Platz zur Verfügung hat. Entschuldige bitte, dass ich dir zwischendurch schon die Gummischnipsel-Idee geklaut habe, aber du hast es viel konsequenter durchgezogen, ich war mit meinen Drucken gar nicht zufrieden, finde deine aber wunderzart und ganz besonders. Dass sich diese Stempel mit der Zeit auflösen ist ja auch Mark-Making: Zufall. Schön, dass du wieder da bist und in der letzten Mark-Making-Woche aus dem vollen schöpfen kannst.
    Musterdank und Grüße aus dem Regen
    Michaela

    AntwortenLöschen
  12. Ich mußte gleich lachen, als ich die Korken sah und dann las ich es auch, die gleiche Grundidee. Ich finde ja toll, wie vielfältig du gearbeitest hast und welche wunderbare Ergebnisse entstanden sind, trotz der nicht so üppigen Möglichkeiten.
    Das zarte Papier mit dem Hauch Silberschnitzchen ist sehr besonders geworden und wird ein edles Geschenkpapier werden.
    Viel gelesen zu haben ist auch etwas Wunderbares im Urlaub.Der Herbst scheint sehr nass werden zu wollen.Besten Dank für die Post und ich komme sehr gern nach F.
    Viele grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  13. Schön, liebe Ghislana, dass Du wieder da bist.
    Mach's Dir kuschelig. Langeweile kann bei Dir bei keinem Wetter aufkommen. Und das ist auch gut so.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Die letzten drei und das dritte von oben finde ich besonders schön, zurückhaltend und richtig edel wirkt das Muster. Kann mir vorstellen, dass du deinen großen Werkeltisch vermisst hast.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Die Muster von den Gummischnipselstempeln sind super! Das bestempelte Seidenpapier sieht total edel aus. Hoffentlich wissen die irgendwann damit Beschenkten die viele Arbeit, die Du damit hattest, zu würdigen.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. ....da kommen ja die "alten Egyptener" mit den "Rollstempeln" wieder zum Zug !!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  17. schade wäre es damit geschenke einzupacken (wobei man weiss wohin dieses papier oft gleich weitergeht)... und wenn nur für ganz kleine ;) es könnte sehr gut für collage usw. guten dienst leisten und solche feine motive gibt es nicht 2 x !
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  18. Toll! am liebsten mag ich das rot-blau auf dem mintgrünen Papier, irgendwie so japanisch (und ganz und gar unherbstlich!)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ghislana,
    ich staune mal wieder über Deinen Output, trotz Urlaub schaffst Du es so viele verschiedene Sachen zu machen. Ich bin derzeit ganz viel draußen und kaum online, in meinem Hirn sortiert sich ganz viel.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  20. Wunderbare Farbenmuster. Gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen
  21. Oh schön, Du wutzelst unter beengten Bedingungen trotzdem... Das zarte Schnipseldruckmuster sieht edel aus, wie geschöpftes Papier. Tolle Ideen, wilde Farben, dann wieder zart und vorsichtig - hach macht das Spaß Dir zuzugucken! Lieben Gruß aus einem total verregneten Tag. Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.