Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August 2016


Nachdem ich hier gestern versehentlich (aber dann in voller Absicht) schon vorfristig den "12." zelebriert hatte, kommt heute nun der richtige...






Im Vergleich zu gestern zeigte sich der Himmel zwar grau, das Thermometer mit 14°C aber morgens schon um 6 Grad gnädiger... Hab mir meine eigene kleine Sonne aufgehen lassen...




weekend reflections - the pines in front of the house


Gestern beim Telefonieren mit der Freundin fiel mir ein, dass mein neuer Reisepass wartet abgeholt zu werden. Da ich im Moment das Auto einer Tochter hier habe, war der Weg "zum Amt", der mit "öffentlichen" 2 Stunden dauern würde, leicht (15 Minuten), und ich habe das gleich mit dem Wochenendeinkauf verbunden.








Scheußlich kahl und ungemütlich der Parkplatz, mit Motorsensengeräuschen, aber ein toller Supermarkt mit viel Frischem und Regionalem... Dank Auto wurde es ein Großeinkauf, denn ich vertrage Schlepperei nicht gut, und so Manches gibt es in meinem "Dorf"-Supermarkt leider gar nicht, dabei handelt es sich nicht mal um sonderlich anspruchsvolle Dinge... Aber z. B. um meine Lieblings-"Traditions"margarine und meinen Lieblingsfrischkäse mit Pfefferkörnern...




weekend reflections - sky (and me) in the window of the car on the parking place
 


Sieh da, auch ein paar echte Sonnenstrahlen lassen sich mal kurz erhaschen...








Auf der Rückfahrt Pause gemacht, um einigen "meiner" Lieblingsbäume am Wegesrand zu begegnen. Erschreckende Entdeckung gemacht, eine alte mächtige Blutbuche steht unbelaubt da. Mich da lieber dem See zugewandt und einen Freitagsfisch mitgebracht. Er erinnert mich immer an den Butt aus "Der Fischer und seine Frau", obwohl der ja nie an Land war... Aber so ungefähr habe ich ihn mir wohl vorgestellt, wenn ich das Märchen hörte (unvergessen: die DDR-Schallplatte mit Rolf Hoppe)







Weitere Pause unter Ebereschen mit reifen Früchten. Einen Zweig mitgenommen für einen kleinen Freitagsstrauß.







Zu Hause über eine Lieferung gefreut. Seit Jahren versuche ich hier draußen eine Bio-Obst-Gemüse-Kiste zu abonnieren. Funktioniert nicht, geht alles nach Berlin, das Rumfahren hier draußen lohnt sich für die meisten (der offenbar noch zu wenigen Anbauer) nicht. Und ich bin ohne Auto zu unbeweglich, um Läden abgelegener Höfe aufzusuchen. Was ich hier vor Ort bekomme, ist unregelmäßig und eher zufällig... und das aus dem Garten einfach zu wenig... Aber nun gibt es das deutschlandweit tätige Unternehmen "Etepetete", das überall hin versendet. Ziel ist es, nicht "EU-normgerechtes" Bio-Gemüse vor dem Abfall zu retten. (oh Auswüchse der Regulierungswut...)








Je mehr regionale Anbauer für dieses Konzept gewonnen werden können, desto dichter wird das Netz und mein Gemüse kommt bald vielleicht doch von hier und der Transport erfolgt nicht mehr über allzu weite Strecken. Fürs erste bin ich begeistert und habe beim Auspacken mehrmals vor mich hingeschmunzelt. Da merkt man doch, dass Gemüse auch lebendig ist..., kein Vergleich mit den allzugleichen geradeaus und transportkistengerecht gewachsenen... Ich werde berichten, vorerst habe ich alle drei Wochen (Lieferung ist freitags) eine Kiste bestellt, 5 kg wären mir allein (und manchmal zu zweit) in dichterem Rhythmus wohl zu viel.








Alles verstaut, die Küchenarbeit erledigt und für einen Nachmittagsimbiss draußen gedeckt. 18°C sind doch nun ok, und heute Abend will der Gefährte ohnehin draußen essen, garantiert..., falls es nicht doch noch regnet. Tisch mit Postfreuden und Freitagsblumen. Den gepflückten Ebereschenzweig habe ich mit Mädchenauge und Wilder Möhre ergänzt, in eine wohl so ungefähr 60 Jahre alte Vase aus der Sammlung meiner Mutter gestellt. 






Eine überraschende und somit ganz besondere Freude waren mir heute Andreas handgemalte Blumen-Sommergrüße... Dankeschön!







Neulich las ich bei einer Kollegin auf Facebook diese Worte von Hubert Feurstein:
Ich habe mich für ein Leben
in Luxus entschieden.
Wann immer ich will,
lasse ich mich
ganz einfach
vom Boden tragen
oder nehme ein Bad
in der Stille.

Das fühlte sich so passend an zu meiner Lebensart und so habe ich mir sein Buch bestellt, das war auch in der Post... Natürlich habe ich mich gleich eine Stunde lang festgelesen... Der Einstieg erinnert mich an Anfänge meiner Naturerfahrungs-Arbeit: "Alle Sinne beieinander haben" hieß da eine Reihe.






Und jetzt gehe ich noch in den Garten... (bei Heidi fand ich gestern übrigens eine so herrlich ermutigende Gartengeschichte zum Gärtnern mit alten Menschen!), ich will draußen noch schnippeln, topfen, gießen..., vielleicht auch noch in den Schulgarten..., oh, im Haus müsste ich eigentlich auch noch was... Wie war euer Tag?



12 von 12 von allen Teilnehmern und hier auch noch meine "12 von 11" von gestern...
Freutag
Fisch am Freitag
Freitags-Grün
Freitags-Blumen
Weekend reflections  The twelfth of the month - my day... (12 von 12)

Kommentare:

  1. Hi,
    da kann es ja Wochenende werden mit dem Pfefferfrischkäse hat du ja nun genügend Pfeffer um neue Dinge anzugehen. :-))))))

    Ein Obst- und Gemüsekistle bekomme ich jede Woche von meiner Gärtnerei ab 20 Euro bin ich dabei.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Great refletion shots in the car windows. Have a wonderful weekend.

    AntwortenLöschen
  3. Du mit Auto - eine herzerfrischende Erkenntnis! Aber jetzt scheinst du ja gut versorgt, was leibliches & geistiges Wohl anbelangt!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Mich wundert das sehr, dass außer in Frankreich und Italien überall noch Lebensmittel hemmungslos weggeworfen werden dürfen, wenn sie nicht irgendwelchen "Normen" entsprechen. Tut wirklich not, das endlich per Gesetz zu ändern.
    Der Fisch am Ufer ist schön!
    Da hast du heute auch so einen feinen alten Krug für die Blumen :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. So herrlich verzwirbeltes Gemüse in Lieblingsfarbe und von einem Unternehmen mit solch hübschem Namen... :-)

    Ich lasse Dir schnelle Grüße da! Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  6. Das Etepetete ist genial, ich möchte es auch mal ausprobieren.
    Und auch das Buchzitat, ein Feines.liebe Grüße und schön, dass Du einen so sommerbunten 12. hattest, trotz grauwetterstichs...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  7. Ein schönes Wochenende, Ghislana! Ich musste schmunzeln über Deine Bildergeschichte, sie ist so schön entspannt und entspannend. :-)

    AntwortenLöschen
  8. The reflections are great and the hand painted flowers are beautiful!

    AntwortenLöschen
  9. ...also doch eher draußen Tag, liebe Ghislana,
    und nun soll es ja noch wärmer werden...sehr schön, dein Gartenstrauß...wünsche dir ein schönes Wochenende,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Diese Kisten wollte ich längst mal bestellen. Ausprobieren. Vielleicht sollte ich mal deine probieren.
    Schön, das du dich über die Karte gefreut hast. Ich fand es auch schön sie zu malen.
    Auto kann manchmal schon echt gut sein. Aber ich fahre lieber mit dem Rad.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. ich werd gleich mal schauen, ob ich hier auch "nicht-normgemäßes" gemüse bekommen kann! mich ärgern diese ewig gleichgroßen zucchini und co schon sehr lange!
    ein schöner post, liebe ghislana, den ich mit freude noch vor dem frühstück gelesen habe!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. Da bin ich froh, dass hier auf dem Markt auch Gemüse verkauft wird, das nicht nur schön anzusehen ist. Klar, dass vielen beim Thema EU gleich diese Reglementierungswütigkeit in den Sinn kommt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei bin ich so aus vollem Herzen Europäerin......

      Löschen
  13. How wonderfully green everything looks, even for late Sumer! Lovey photos.
    Thank you for joining the Friday Greens meme, I look forward to your next contribution.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.