Montag, 18. Juli 2016

Montags-Mandala (96)
























Wenn der Gefährte montags früh um 6.00 Uhr in seine Dienstwoche fährt, lasse ich mich von ihm seit ein paar Wochen beim Schulgarten absetzen. Die frühe stille Morgenstunde dort ist etwas ganz Besonderes. Meist beginne ich mit einem Fotorundgang, meine ersten Mandalas heute... 





 


Danach habe ich ein paar passende Pflänzchen in unserem Magerrasen ergänzt und im Naschgarten Gründüngung zur Bodenverbesserung eingesät. Irgendwann kommen dann die Kinder und es wird nach dem fröhlichem Lärm wieder ruhig, wenn es zur ersten Stunde klingelt. Dann weiß ich, es sind zwei Stunden um, und mir winkt der Weg zurück nach Hause zu Fuß durch den Wald (sonst fahre ich meist mit dem Rad zum Schulgarten, es ist immer was zu transportieren...). Heute also ein Spaziergang.










Obwohl es nun vergangene Woche zwei Tage lang geregnet hat, ist der Wald extrem trocken. In dem sandigen Boden verschwindet das Wasser sofort... Bei der Kiefernschonung sind bei einem der letzten Stürme wieder ein paar der verbliebenen älteren Kiefern abgeknickt oder entwurzelt. Ein Baum, der im Wald aufgewachsen ist und plötzlich allein steht, hat oft nicht genug ankernde Wurzeln ausgebildet - brauchte er ja bisher nicht. Nun reicht die Kraft nicht, um sich dem Sturm zu widersetzen.







Kaum zu sehen ist auf dem trockenen Boden der Zug der Kiefern-Prozessionsspinner (Achtung, die Brennhaare der Raupen sind ähnlich wie beim Eichen-Prozessionsspinner giftig und können Allergien auslösen). Der zweite Zug dieser Art, der mir binnen weniger Tage begegnet ist.

 

 

An der vor über dreißig Jahren abgedeckten ehemaligen Abfallkippe entdeckte ich dann wieder die Blumen, die der Trockenheit Paroli bieten können, in Hülle und Fülle. Da habe ich mich getraut, aus den Blüten ein Mandala an den Waldrand zu legen... 




 

Verwendet habe ich Wilde Möhre, Königskerze, Staudenwicke und Gräser.





 


Eine der seit Ende Januar hier beim Montags-Mandala aufgenommenen "Spuren des Gelingens" im Zusammenleben mit Geflüchteten und bei ihrer Integration habe ich dieser Tage auf einem Blog gefunden, bei Karen: Zusammen mit einer Kollegin gestaltete sie an der Cranach-Malschule in Wittenberg eine kreative Woche mit kurdischen, syrischen und afghanischen Kinder und Jugendliche, ein herausforderndes und beide Seiten bereicherndes Projekt. Schaut mal rein!































































Ich wünsche euch eine gute Woche!


Hexengarten.
Montagsfreuden.
Bunt ist die Welt - Sommer.

Kommentare:

  1. Wenn ich im Wald mal ein Mandala finden sollte, dann weiß ich, Du warst da 😄
    Liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    ich freue mich, dass Dir der von mir vorgestellte Garten vom Tag der offenen Gartentür im Saarland so gut gefallen hat.
    Du nimmst einen nachdenkenswerten Spruch von meinem Blog mit und ich nehme von Deinem Blog die Mandanla-Idee mit.
    Ich helfe auch an Ganztagsschulen so ein klein wenig mit, einmal um unseren vielen Flüchtlingskindern beim Eingewöhnen zu helfen, und um allen Kinder unsere Natur ein Stückchen näher zu bringen. Da ist die Idee mit dem Mandala legen sehr passend, denn ich bin sicher, das macht Freude u n d das ist wieder so eine Sache bei der Sprachprobleme keinerlei Rolle spielen. Ich danke Dir!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ghislana,
    Magerrasen und Kiefernbestände, Königskerzen und Wicken, das kommt mir alles sehr bekannt vor! Unsere Gegenden ähneln sich in vielen Dingen sehr! Einem Kiefern-Prozessionsspinner bin ich bisher noch nicht begegnet, ich hätte ihn auch nicht auf dem Waldboden vermutet?
    Schön anzusehen ist dein Mandala, mit den wilden Möhrenblüten, sehr hübsch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Was für wunderbare Fotos! Du erlebst und beschreibst die Natur so intensiv, das ist einfach schön anzusehen und zu lesen.
    Herzlichen Dank für deine Kommentare zu meinen Posts und meiner Post:-)
    Hier im Urlaub geht es bei mir blogmäßig eher ruhig zu, obwohl ich so viel Spaß an meinen Fotos habe und meist abends gemütlich an meinem Tablet sitze.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße von der Kurischen Nehrung, wo wir gleich den Elchwanderweg durch den Kiefernwald bis an einen langen Sandstrand laufen wollen und wo ich Ausschau nach Mandalas halten werde!
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. ...so eine erfreuliche Mandalavielfalt, liebe Ghislana,
    direkt in der Natur und von dir zusammen getragen...schön anzuschauen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes Mandala! Und Karens Bericht habe ich auch schon freudig wahrgenommen...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Das Mandala ist wirklich schön, die Spinnerprozession allerdings höchst gruselig.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. dein mandala ist ganz bezaubernd und gibt dem trockenen boden ein kleines stück frische! bei karen schrieb ich schon, dass ihr kurs eine deiner "spurens des gelingens" sei.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Auch bei dir, die Königskerzen, wie schön. Ach, Blumen sind etwas so dermaßen Guttuendes, Beruhigendes... Da kann man den Blick wenigstens für kurze Zeit auf das Schöne im Leben fokussieren... Einen wunderbar bunten Blumensommer wünsche ich dir (und musste bei deinen Raupen ein wenig an den uralten Film "Die lustige Welt der Tiere" denken, auch wenn es vermutlich nicht ganz so lustig ist, dermaßen viele von ihnen zu sehen)... LG mila

    AntwortenLöschen
  10. Deine Mandala sind wieder sehr fein. Ein Kunstprojekt mit Flüchtlingen? Eine schöne Idee. Den Post habe ich glatt übersehen. Hier ist es auch sehr trocken...fast herbstlich...überall vertrocknete Blätter am Boden. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Ein Kunstwerk im Wald, was für eine schöne Idee. Solche Ideen tun richtig gut. Hab eine gute Zeit!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe sie auch, die stille morgendlichen ruhigen Stunden. Sie geben Kraft für den Tag.
    Meine Güte, das ist ja entsetzlich - Der Kiefern-Prozessionsspinner.
    Schönes Mandala, mit dem Schneckenhaus in der Mitte.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  13. Dank des vielen Regens und der Sonne blüht bei uns alles üppiger denn je. Viel viel Mandala-Material gibt es da zu zupfen, liebe Ghislana.
    Ich erfreu mich immer sehr an deinen Meisterwerken.

    Noch viele schöne Sommertage wünsche ich Dir und deinen Projekten!

    Liebe Grüße aus der Wiese

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana,
    dein Mandala ist wieder ganz toll.
    Ja, mit dem Kiefern-Prozessionsspinner, da ist gar nicht schön.

    Lieben Gruß Eva
    allerdings ist die Prozession, die die Tierlein veranstalten,
    schon sehenswert.

    AntwortenLöschen
  15. Dein Mandala hat etwas magisches, Ghislana, wie es so "unvermutet" Mutter Natur schmückt. Herrlich!!

    AntwortenLöschen
  16. Wow, liebe Ghislana, da hast Du Dich ja richtig ins Zeug gelegt mit diesem wunderschönen Mandala! Mit der Völkerwanderung der Raupen habe ich - Natur hin, Natur her - so meine Probleme. Ich bin froh, wenn mir sowas nicht begegnet. Es ist so, leider.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schön! Diese Raupen sind erstaunlich. So viele. Wahnsinn! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.