Donnerstag, 2. Juni 2016

Schmetterling - Butterfly - Papillon




















Heute nehme ich euch (nicht zum letzten Mal...) mit nach Wien. Im Hofburggarten ist im Palmenhaus ein Schmetterlingshaus, und da es draußen recht kühl war, nahmen wir das Angebot zu einem kleinen Tropenspaziergang gerne an... Es war aber auch zu schön... So warm und so bunt. Und alle Menschen lächelten...






Denn Schmetterlinge und das Lächeln der Menschen, sie gehören zusammen... Als Gott Vater die Schmetterlinge schuf, hatte er bei der Verteilung der Schmetterlingskleider einen Schmetterling vergessen. Der blieb nun unsichtbar... Zuerst merkte er es nicht und es störte ihn nicht, aber als ihn andere Schmetterlinge im Flug anrempelten, fiel ihm auf, dass er wohl gar nicht zu sehen war. Er flog zu Gott Vater und klagte ihm sein Leid. Der konnte ihm aber nicht helfen, er hatte ja keine Schmetterlingskleider mehr. Der unsichtbare Schmetterling flog davon und versuchte sich in sein Schicksal zu fügen. Aber irgendwann hielt er es nicht mehr aus. Die anderen Schmetterlinge wurden bestaunt und überall, wo sie hinflogen, verbreiteten sie Farbenfreuden. Der unsichtbare Schmetterling wurde so traurig, dass es ihm weh tat. Noch einmal versuchte er es bei Gott Vater: "So unsichtbar kann ich niemandem eine Freude machen... Das macht mich so traurig, dass ich gar nicht mehr leben möchte..." Darüber erschrak Gott Vater sehr und sann nach, wie er dem Schmetterling helfen könne: "Ich kann dir kein Kleid geben, ich habe keins mehr, aber wenn es dir so wichtig ist, etwas Gutes zu tun, dann tu dies: Flieg zu den Menschen und sei ihr Lächeln." Seit ich diese Geschichte vor vielen Jahren in Frankreich las - angeschlagen an ein verfallenes Haus am Rand eines gefluteten Tals - weiß ich: Wenn wir lächeln, ist ein Schmetterling bei uns... Und wenn wir einen Schmetterling sehen, lächeln wir.




Auf zwei Ebenen ist im Schmetterlingshaus eine Welt voller zauberhafter Pflanzen - und Schmetterlinge. Allerdings sind sie so flink, dass man große Geduld haben muss... 





Immer wieder sahen wir von oben große unsagbar blaue Schmetterlinge fliegen. Ihn im Flug zu erwischen, war fast nicht möglich, wenn er sich irgendwo setzte, verwandelte er sich sofort in einen unscheinbaren Falter und klappte die Flügel zusammen...





Hier sind die Puppen, aus denen die Falter schlüpfen, darunter auch die Morphos, die "Blauen Sonnen".





Immer wieder versuchte ich einen im Flug zu erwischen..., ahnen kann man ihn immerhin auf den folgenden Bildern, die unscharf sind, die ich aber trotzdem zeige. Diese großen blauen Falter immer wieder an sich vorbei fliegen zu sehen, war ein großartiges Erlebnis...





Wieder zu Hause bekam ich dann überraschend Hilfe: Mano hatte ihrem Geburtstagspäckchen für mich das bezaubernde Schmetterlings-Inselbüchlein mit Zeichnungen von Maria Sybilla Merian beigelegt, ich wusste sofort, hier finde ich ihn und kann ihn euch "richtig" zeigen...





Ich bin so begeistert von dieser Zeichnung... Als hätte man das Tier vor sich... Wer mehr über die Naturforscherin und Künstlerin Maria Sybilla Merian (1647 - 1717) erfahren möchte: Von Barbara gab es einen "Great Women" - Post und Astrid hat ein Buch vorgestellt: "Maria Sybilla Merians Reise zu den Schmetterlingen". Wenn das nicht passt... Ich lernte Maria Sybilla Merian in meinem Elternhaus kennen. Ich erinnere mich an einen Kalender mit ihren Bildern und an Briefkartensortimente, die meine Mutter zu Geburtstagen beschrieb und verschickte. Vor ein paar Jahren habe ich mir dann dieses Buch gekauft und begeistert gelesen. Was für eine Frau.





Ich muss zugeben, dass ich das erste Mal in einem Schmetterlingshaus war. Aber bestimmt nicht zum letzten Mal. Es hat mich wirklich sehr angerührt, diesen Faltern so nahe zu kommen, ohne in die Tropen reisen zu müssen. Im Schmetterlingshaus werden Obst und Honiglösung zugefüttert, neben dem Nektar, den die Schmetterlinge aus Blüten saugen, Äpfel auf Tellern und mit der Honiglösung werden Seidenblumensträuße eingesprüht. 






Irgendwann war es Zeit diese paradiesische Welt wieder zu verlassen. Irgendwie ein ganz eigener Kosmos, fremd und doch vertraut und schön. Dass ich dem ausgerechnet in Wien begegne....





Bunt ist die Welt - Krabbeltiere
Naturdonnerstag

Kommentare:

  1. Was für eine wundervolle Geschichte, kannte ich noch nicht, aber nun werde ich wohl immer daran denken wenn ich einen Schmetterling sehe. Den Titel gelesen musste ich auch gleich bei dir gucken kommen. So bin ich ja auch so froh dass das Mariposario bei uns wieder geöffnet hat. Ist einfach fantastisch wenn soviele verschieden Schmetterlinge einen um den Kopf fliegen, gelle.

    Tolle Aufnahmen mitgebracht hat sich der Besuch dort bestimmt gelohnt.

    Dir noch einen schönen Tag wünschend sende ich herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Für mich eine Premiere, denn immer wenn wir in Wien an dieser Stelle waren, war es schöner, draußen zu weilen, Kapuziner, Bäume, Flaneure zu genießen. Und das als Züchterin des Wiener Nachtpfauenauges ! Ein andermal...
    Dank dir!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön! Deine Bilder erinnern mich an `Burger´s Zoo´ in Arnhem, den wir besuchten, als die Kinder noch klein waren. Die Schmetterlinge einfach so um sich herum flattern zu spüren war ein bleibendes Erlebnis.
    Heut früh sah ich im Garten dagegen noch kein einziges Insekt, vermutlich müssen sie nach dem Starkregen noch ihre Flügel trocknen.
    Ales Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. schmetterlinge aus aller welt sind einfach faszinierend * im tropische Vietnam*Cambodge hatten wir sehr grosse Schmetterlinge gesehen und konnte sie nicht richtig fotografieren denn ihr flug war sehr merkwürdig aber es war schon ein grosses erlebnis sie wirklich in ihrem natÜrlichen biotop zu erleben. in Wien in diesem sehr grosse glasshaus hast du bestimmt es genossen diese wunderschöne Pflanze mit buntegeschmückte schmetterlinge zu sehen und ich notiere diese adresse... falls mein weg dorthin kommt *
    und dein paradies fisch muster ist sehr schön * so erfreulich fische die lachen zu sehen *

    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. ein schönes schmetterlingsparadies! ich finde ja die puppen immer so skuril anzusehen. aber die hübschen falter bringen mir wirklich immer ein lächeln, da ist wohl was dran, an dem unsichtbaren schmetterling ;)

    AntwortenLöschen
  6. Dann gratulier ich erstmal herzlich nachträglich zum Geburtstag! Viel Glück und viel Segen! Die Geschichte vom Schmetterling des Lächelns ist sehr schön. Es stimmt, man lächelt, wenn man eine dieser fliegenden Blüten sieht( ich liebe auch sehr das Bilderbuch von Wolf Erlbruch "Die Werkstatt der Schmetterlinge")
    Dein letztes unscharfes Foto von dem kleinen blauen Wunder finde ich ganz besonders schön. So sind sie, die Schmetterlinge, streifen unser Auge wie unser Herz. Ein Wimpernschlag, ein Augenblick, ein Flattergeist.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  7. oh, war ich schon lang nicht mehr dort! so wunderschön!
    liebste geburtstagsgrüße nachträglich! (und ich bin gespannt, wie das eiertrennen läuft — ich kann mich erinnern, dass es ein richtig großer moment für mich war, als ich als kleines mädchen erstmalig diese verantwortungsvolle aufgabe übernehmen durfte.)

    AntwortenLöschen
  8. oh ja! der bahnwärter bestand darauf dass wir das schmetterlingshaus in wien besuchen - der alte romantiker :-)
    http://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.de/2015/11/pferdchen-und-schmetterlinge-und.html
    und weil ich an dem tag ganz schön "unpässlich" war und das oktoberwetter garstig, fand ich diese mini-tropen dann doch sehr schön. und ja, schmetterlinge bringen einen immer zum lächeln - selbst ein simpler kohlweissling (wenn man nicht grad grünkohlbauer ist ;-) )
    weist du warum der stille flieger schmetterling heist?
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  9. Hach...ist das schön. Ich mag Schmetterlingshäuser auch sehr...und natürlich ist man dort nur am Lächeln...;-). Danke fürs Zeigen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Die Geschichte vom Schmetterling und dem Lächeln gefällt mir sehr.
    Schade, dass nicht alle Menschen die Schmetterlinge sehen können!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. I enjoy butterfly houses but it's pretty hard to get good photos as they flitter around! These are some great shots.

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön! Schon das Haus ist so ein großartiger Bau.
    Besonders begeistert hat mich das Foto mit den Schmetterlingen vor den Apfelstückchen. Hätte ich nicht gewusst, dass sie auch Obst essen :-)
    Es gibt ja mittlerweile schon so einige Schmetterlingshäuser, aber ich war noch nie in einem drin, immer nur kurz davor. Meine Tochter würde es lieben und wir setzen das jetzt auf die Liste.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Danke für diesen schönen Ausflug nach Wien in dieses schöne Schmetterlingshaus,
    dort war ich noch nicht und das hat mich nun besonders gefreut, dies nachträglich
    von Wien sehen zu dürfen!!
    Herzliche Grüße
    Monika*

    AntwortenLöschen
  14. wie wunderschön..
    deine Geschichte und die Bilder..
    da möchte man mit eintauchen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. DANKE für diese wundervollen Bilder! Das ist ein Ort, den ich unbedingt noch besuchen möchte! Ich finde diese Veilfalt von Schmetterlingen so faszinierend!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Your post with these lovely photos and beautiful, beautidul butterflies was a real treasure! Thank you so much for sharing!
    LG riitta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    oh wie schön, da war ich vor vielen Jahren auch schon mal. Ist in dem Hofburg-Palmenhaus auch noch immer eine Art Restaurant oder Veranstaltungsort drin? Mein Mann und ich waren in dieses prächtige Jugendstil-Glashaus nämlich zu einem beruflichen Event geladen und im Zuge dessen haben wir uns auch die Schmetterlinge angesehen. Faszinierend - ich glaube, da "muss" ich auch mal wieder hin!
    Die Geschichte vom Lächeln und genauso die Illustrationen in dem Büchlein finde ich wunderschön!
    Dank dir sehr fürs Verlinken deines Beitrages von neulich und deine lieben, klugen Zeilen dazu - ja, es stimmt, auch wenn manches für einen selbst schon zum Alltag gehört, ist es für andere ANL... und kann Anregung sein ...
    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Restaurant "Palmenhaus" gibt es noch, wir wollten aber weiter ;-) LG Ghislana

      Löschen
  18. Dass der Besuch im Schmetterlingshaus ein tolles Erlebnis war, liebe Ghislana, glaube ich sofort. Am witzigsten finde ich das Foto mit den Puppen, die aussehen wie Wäsche auf der Leine. Und die Schmetterlingsgeschichte ist sehr schön. In Hamm in Westfalen war ich vor Jahren in einem Schmetterlingshaus im Maximilianpark. Ich glaube, ich muß da unbedingt mal wieder hin. Ja, das Fotografieren ist schwierig. Vielleicht sollte man die lächelnden Gesichter der Besucher im Bild festhalten und mit nach Hause nehmen...
    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  19. Das Lächeln ist ein Schmetterling - vielleicht denke ich beim Anblick des nächsten Schmetterlings, an diese schöne Geschichte!
    Die blaue Farbe dieser Falter ist wirklich besonders hübsch und irgendwie "Paradiesisch!"
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  20. diese kleine, zauberhafte geschichte werde ich sicher nicht mehr vergessen! einfach nur lächeln, wie wunderbar!!
    ich war auch noch nie in einem schmetterlingshaus, immer wenn wir am steinhuder meer waren, wo es eines gibt, war zu schönes wetter, um in die tropen zu "reisen". jetzt will ich aber unbedingt!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ghislana,
    eine wundervolle Collage. Der Besuch im Schmetterlingshaus denke ich, war schon ein Erlebnis. Das macht mich nun wieder an, die Wilhelma in Stuttgart wieder zu besuchen, ich hoffe ich schaffe es diesen Monat noch. Die Wilhelma hat genauso ein Schmetterlingshaus und ich war schon oft drin. Es ist schon gewaltig, was da los ist.
    Ich denke, dass meine Speicherkarten gar nicht ausreichen werden, was es da alles zu sehen gibt.

    Einsam? Ne, das glaube ich auch nicht, dass du da draußen einsam bist.
    Ich werde das auch immer oft gefragt, wenn ich so alleine durch die Gegend trudele mit dem Fahrrad. Ich finde es unheimlich erholsam, inspirierend und wenn man etwas mit sich anfangen kann, ist das doch kein Problem.

    Das ging mir übrigens so, als ich in Rente ging. Die Kollegen meinten, "was machst du den dann den ganzen Tag, du bist doch meist 12 Stunden außer Haus.
    Manchmal hätte ich die 12 Stunden gerne. Ich bin jetzt 4 Jahre zuhause und Pensionistin und mir war noch kein Tag langweilig. Manchmal wünschte ich mir, es wäre mir langweilig. :-))

    Lieben Gruß Eva
    ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  22. Vielen Dank für die schönen Bilder und vor allem auch für den Tipp. Mein Mann und ich werden demnächst einige Tage in Wien verbringen. Je nach Wetter, wäre dieses Schmetterlingshaus bestimmt einen Besuch wert.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  23. Das ist wirklich nicht leicht, die Falter so zu fotografieren, dass man die hübsche Seite sieht...ich hatte meinen letzten Versuch im Schmetterlingshaus auf der Mainau...da fällt mir ein, dass ich noch Fotos habe, die ich zeigen wollte...:-) Der Blaue ist ja sehr hübsch und so eine schön erzählte Geschichte..ich lächele garantiert immer, wenn ich einen Schmetterling sehe.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.