Dienstag, 21. Juni 2016

Bilder-Pingpong - eure Juni-Schöpfungen

Ihr Lieben Pingpong-Spieler/innen, das Ausgangsbild hatte ich von einer Wald-Morgenrunde mitgebracht, es war dieses hier:







Es stammt vom 26. Mai dieses Jahres, und nein, es ist nicht etwa Schnee drauf zu sehen. Ich ahne, dass - wenn ihr solche Landschaft nicht gerade vor der Haustür habt - nicht nur Edith gerätselt hat, was wohl die weiße Fläche ist... Es sind Flechten, diese faszinierenden Wesen, die aus einer Lebensgemeinschaft von Pilz und Alge bestehen. Es gibt eine riesige Farben- und Formenvielfalt von ihnen, dennoch werden sie, als eher unscheinbare Teilnehmer der Lebensvielfalt, oft übersehen. Dabei lohnt es sich ganz nah heranzugehen an diese wie verzaubert wirkende Welt...








Dieses Jahr war ich bei zwei Batikseminaren dabei, einmal als Teilnehmerin, einmal als Färbemeisterin. Das Thema lautete "Form und Struktur". Es hat mich über die Seminare hinaus beschäftigt und ich habe in Collagen versucht mich von den Formen und Strukturen des Bildes anregen zu lassen und sie zu transferieren ohne sie 1:1 nachzubilden. Als ich diesen Post vor mehr als einer Woche schrieb, war ich noch nicht fertig damit... Doch da ich um den Ping-Pong-Tag herum eine Weile gar nicht online sein kann, habe ich vorgeplant, damit ihr euch nicht wundert und damit eure Neugier auf die Ergebnisse heute genug Futter bekommt.


Unten könnt ihr eure Beiträge wieder verlinken. Und noch etwas: Wir gehen jetzt in eine Sommerpause. Am ersten Septemberdienstag setzt Lucia unser Pingpong-Spiel mit einem neuen Impulsfoto fort. Bis dahin wünschen wir zwei euch einen schönen Sommer.

Und ich hab zz. WEB-PAUSE.



 

Kommentare:

  1. ...das hätte ich nicht gedacht, liebe Ghislana,
    und ich habe auch noch nie so viele Flechten auf einer Fläche gesehen...ich bin noch im Urlaubsmodus, aber meine Vögel werden sicher noch ihren Auftritt bekommen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    auch ich habe gerätselt, dachte aber dann, dass es vielleich Schotter ist. Auf Flechten wäre ich nun nicht gekommen.

    Freu, die Sonne kommt gerade raus, während ich den Post schreibe, nachdem ich nun ein Stunde im Nieselregel gelaufen bin.

    Mir hat das Bild sehr gut gefallen und ich mochte es nicht verändern.

    Ich muß immer lachen, wenn ich "Ping" höre, denke ich da an meinen fast Lieblingsfilm "Jagd auf Roter Oktober" mit meinem heimlichen Ehemann Sean Connery ja er ist sowas wie mein Traummann. Doch!

    In dem Film sagt er als U-Boot Kommandant: "Vasili ein Ping" ein legendäres Zitat.

    Ich wünsche dir viele viele Pings in der Sommerpause, damit wir am ersten Septemberdienstag viele Pongs haben.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. One Ping Only

      https://www.youtube.com/watch?v=jr0JaXfKj68

      Löschen
  3. Natürlich kenne ich Flechten von St. Peter Ording. Dort im Kiefernwald am Meer gab es viele davon. Sie sind faszinierend schön. Meine Fantasie suggerierte mir auch, dass dort die Tiere des Waldes alle abgefallenen Blüten der Wildrosen für eine Vogelhochzeit zusammengetragen haben könnten. Wie ersichtlich, entschied ich mich gegen die Vogelhochzeit. Also gönne ich meiner Fantasie jetzt erst mal eine Sommer- und Dir, liebe Ghislana, eine WEB-Pause.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche euch beiden einen schönen, erholsamen Sommer! Man kann nur hoffen, dass er wirklich jetzt mal in Fahrt kommt, aber heute ist ja auch erst Sommeranfang... :-)

    Ich freue mich, wenn es im September weiter geht!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ghislana,
    ich dachte das wäre Sand, auf die Idee es könnten Flechten sein, bin ich nicht gekommen! Bestimmt ist das eine Rentierflechte?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Sand, genau, dafür habe ich das auch gehalten. Wieder etwas gelernt.
    Vielen Dank und viele Grüße
    von Lucia

    AntwortenLöschen
  7. So einen großen Teppich aus Flechten habe ich noch nie gesehen. Ein außergewöhnliches Naturwunder.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. wow
    Flechten auf dem Boden habe ich noch nie gesehen..
    aber ein Zeichen dafür dass die Luft immer besser wird..
    ein schönes Bild
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Werke, ich kriege das leider technisch noch nicht hin. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. genauso wunderbar habe ich sie gerade in den dünen- und wäldchen nordütlands angetroffen - wunderschönste flechten! mein beitrag kommt erst nächsten mittwoch...
    herzliche grüße von mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.