Dienstag, 10. Mai 2016

Im Lindenpark in Rostock














Vom Hauptbahnhof aus wollte ich neulich in die Kröpeliner-Tor-Vorstadt, in Rostock kurz KTV genannt, da führt der Weg zu Fuß durch den geliebten Lindenpark, den ich vor 42 Jahren als junge Theologiestudentin kennenlernte. Oft waren wir dort spazieren, lag er doch in der Nähe unseres damaligen Studentenheims. Im November 2013 war der Lindenpark schon einmal Teil der Baumfreunde-Reihe und ich habe ein wenig über seine Geschichte erzählt. Wenn es irgendwie geht, gehört für mich ein Lindenpark-Spaziergang zu einem Rostockbesuch dazu. Diesmal legte ich dort auch ein kleines Mandala.






 

Auch wenn die Bäume noch erst in Anfängen belaubt sind, bot das Frühlingsgrün schon einen herrlich frischen, belebenden Anblick.... Vom ehemaligen Friedhof sind die Alleenwege noch übriggeblieben und teilen den Park. Von den Wegekreuzungen aus ergeben sich immer wieder neue Perspektiven.



 

Am übernächsten Morgen brachte ich die Enkelin zur Schule und machte mich wieder auf den Rückweg, durch den Park zum Bahnhof. Diesmal fielen mir wieder die riesigen Wacholder, Eiben und Rhododendren auf. Die Rhododendronblüte habe ich einmal in den 70ern erlebt, so beeindruckend... Ein Blütenleuchten ging über den verfallenden Friedhof, der dann ein Park wurde. Dieses Mal war ich dafür zu früh im Jahr. Noch keine Rhododendron-Blüten.




Dafür habe ich mir dieses Mal noch etwas Zeit für den alten Jüdischen Friedhof genommen, der als solcher erhalten geblieben und in Ordnung gebracht worden ist. Auch hier geben eine Lindenallee und alte Rhododendren die Struktur.





Mit einem Blick zurück in den Park habe ich für diesmal Abschied von den Linden genommen. Ende Juli kommen das große Enkelkind und die kleinere Enkel-Cousine aus verschiedenen Richtungen zu mir, aber für den Herbst haben wir schon wieder eine Runde "Oma in Rostock" geplant.






Mein Freund, der Baum

Kommentare:

  1. So eine schöne grüne Oase. Da kann man fein lustwandeln.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Fotos auds dem Wald.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. Halloo Ghislana,
    nun gehts ja wieder. Alles schreibe ich jezt nimmer, aber klasse sind deine Bilder.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein wundervoller Park! Alte Friedhöfe mit schönem Baumbestand waren schon immer Herzensorte für mich, ich studiere dann auch gerne die Inschriften auf den Grabsteinen und stelle mir die Menschen dazu vor - manchmal erzählen die Jahreszahlen Geschichten...
    Und der Blick in den wohlgepflegten jüdischen Friedhof tut auch gut.
    Alles Liebe in dieser Woche auf Pfingsten zu,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Das vorletzte Bild hat es mir ganz besonders angetan. Wie schön, dass es so eine herrliche grüne Oase in Stadtnähe dort gibt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. ...so schön grüne Oasen in der Stadt, liebe Ghislana,
    da bin ich jetzt gerne mit dir durch "gelaufen"...hier möchte ich heute nicht raus, denn es regnet, was auch durchaus notwendig ist,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Ich mag das helle junge Laub der Linden im Mai und später den Duft der Lindenblüten!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderschöner Park mit alten Bäumen..
    eine grüne Lunge für die Stadt..
    wenn die Linden blühen muss es herrlich duften..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbare Ruhe strahlen die Fotos aus. Das zarte Grün und die verschiedenen Bäume und Büsche geben ein schönes Bild. Parks in der Stadt - sooo wichtig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Im Frühjahr sind die Linden besonders schön, vor allem wenn sie dann blühen. Wir hatte im letzten Garten eine stehen, auch wenn das wirklich kein Gartenbaum ist...es werden ja Riesen, wie man in deinem schönen Park sieht....:-) Dann hast du ja schon mal die Vorfreude auf den Herbst. In Dresden haben wir letztens an der Elbe unter alten Linden gesessen....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Das ist aber sehr nett dort! Wir haben in Leipzig auch einen jüdischen Friedhof...ich muss doch direkt mal schauen, was der so macht...schon seit vielen Jahren nicht mehr dort gewesen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. verstehe vollkommen dass es dir da so gut gefällt! diese mischung aus ein wenig menschgemachten und viel natur ist wunderbar! höre förmlich die vögel singen! xxxxx

    AntwortenLöschen
  13. Oh, welch herrliche Bäume, liebe Ghislana. Da gerate ich ins Schwärmen.
    Es muss ein Genuss sein, durch diesen Park zu wandeln. Danke, dass du uns so tolle Impressionen mitgebracht hast.

    Liebe Abendgrüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Wundervolle Baumbilder!Ein Genuss.
    VG Karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.