Sonntag, 10. April 2016

Osterspaziergang







Ein paar Bilder vom Osterspaziergang, für den wir die Räder aus dem Keller geholt haben, waren bisher nur hier zu sehen und beim feinen Kaffeeplausch, zu dem sich Lotta und ich getroffen haben. Es sind immer noch ein paar Bilder übrig... Und nicht nur welche mit "Müll", das Thema heute in Bunt ist die Welt. 









Dann mal los, begleitet mich doch noch einmal am Ufer des Wolziger Sees in Kolberg. Zuerst zu einer alten Weide. Vor ein oder zwei Jahren habe ich sie mal voller Pilze gezeigt, glaubt ihr das? Ich finde den Post nicht... So langsam scheint ihr Leben zu Ende zu gehen. Vor allem wenn nachgeholfen und das eine odere andere Feuerchen zu ihren Füßen angezündet wird. Ein paar Hinterlassenschaften gibt's dann auch.





Ich werde immer mal wieder nach ihr sehen. Mal schauen, wie lange sie noch steht. Heute sahen wir auf einer anderen Radtour auch umgebrochene Weiden, aus denen es jung sprießt. Sie haben also sehr ausdauernde Lebenskräfte.






Sonnenhungrig war ich in diesen Tagen besonders und den Blick in die Baumkronen konnte ich mir nicht verkneifen, als die Sonne hindurchschien...






Allgenwärtig war das Geschnatter der Wildgänse, die - meist auch zu zweit, wie wir - Luftspaziergänge machten, während wir zu Fuß und mit dem Rad unterwegs waren...



   
Hier am Ufer lag dann dieses vergessene oder verlorene Sandförmchen. 



 


Ein paar Schritte weiter lugte im Schilf eine blaue Plastikflasche hervor. Vermutlich ist sie von einem Boot absichtlich oder unabsichtlich über Bord gegangen und hier angetrieben.


 




Da lenken wir den Blick doch noch schnell mal auf die erfreulichen Ansichten hier gleich in der Nähe.



 



Spiegelungen im Wasser waren an diesem Tag besonders gut zu beobachten, denn das Wasser lag ziemlich ruhig und kräuselte sich nur. Da kommen die Schilfhalme ins Zittern und die Bäume scheinen im Wasser weiterzuwachsen, der Sonne entgegen, die auch sehr gern einen Abstecher ins Wasser macht.



 

Nun machen wir uns auf den Rückweg zum Strand. Ganz allein sind wir nicht, vereinzelt sind auch andere Spaziergänger unterwegs.



 


Am Strand angekommen, geht's an einem Lieblingsbaum vorbei, einer frei gewachsenen und deshalb sehr imposant aussehenden Erle. (Ich bin mir sicher, die hatte auch schon einen Baumfreunde-Post, aber auch den finde ich nicht. Ich sollte dringend meinen Blog sortieren...).





Obwohl die Badewiese von den Gemeindearbeitern gepflegt wird und Papierkörbe vorhanden sind. Dennoch findet man auch das eine oder andere immer mal auf dem Rasen, ob fallen gelassen, verloren oder von Krähen, Elstern oder Waschbären auf der Suche nach einem Extrabissen aus dem Papierkorb geangelt... Das kommt nämlich auch vor...












Alles in allem aber gibt es an der Sauberkeit hier aber wenig zu beanstanden, eher daran, dass schon wieder zwei Birken am Weg zum Strand gefällt wurden. In den Wäldern sieht es z. T. schlimmer aus, da wird oft regelrecht "entsorgt", auch Sondermüll. Vor meiner Haustür bin ich manchmal mit einem Müllbeutel unterwegs und sammle leere Saftpackungen, Taschentücher, Plastiktüten und leere Zigarettenschachteln ein. Sie gehören nicht in den Wald und in den, in dem ich soviel Zeit zubringe und an dem ich mich so freue, schon gar nicht. Schade, dass man die, die was fallen lassen oder abladen, so selten erwischt...







So, nun sammle ich meinen Gefährten wieder ein, den lasse ich nämlich auch nicht so einfach irgendwo liegen, und wir fahren nach Haus, Kaffee trinken. Die Räder hatten wir übrigens schon vor Christianes Weckruf in Betrieb... - Einen schönen Sonntag euch!


Bunt ist die Welt
Mein Freund, der Baum
Sonntagsfreuden


Kommentare:

  1. Das Wildgansbild gefällt mir besonders. Mitflattern, das wäre es jetzt :). Lieben Sonntagsgruß, Taija

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir überwiegen die schönen Baumbilder. Und dennoch, so ganz von Müll verschont war auch eure Osterfahrt nicht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana,
    nun musste ich erstmal schauen, wo dieser See liegt, von dem du so imposante, wundervolle Fotos zeigst. Deine Baumfotos begeistern mich unendlich, es ist dieses liebende Auge, das sie aufs Foto bringt. Das Thema Müll grassiert überall denke ich mir. Mit den Schulkindern gehen wir einmal im Jahr zur Seeuferräumung und da findet sich auch so einiges an Müll...
    Lieben Dank für diesen herrlichen Spaziergang, den ich mit dir geniessen durfte.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt habe ich gerade Lust bekommen mit dem Velo eine Blustfahrt zu machen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. wundrbar, ich kann die Ruhe direkt spüten. Das hätte mir auch gefallen.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Ach Mensch Ghislana, wenn wir radeln, dann immer auf Zeit und Kilometer, da habe ich selten Zeit, die Landschaft zu knipsen.
    Aber ich werde das demnächst mal nachholen und dann gibt es auch Radelbilder.
    Dabei hätte ich soviel zu zeigen, was wir beim Radeln alles erleben.
    Aber am Abfall kommst du auch nicht vorbei. :-))
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Deine Bilder vom See sind sooo schön und wohltuend! So ganz langsam fängt es hier an, an den Spitzen der Bäume grün zu werden...Ich freue mich auf das satte Grün in den nächsten Wochen...Ganz lieben Dank für deine Post...ich melde mich noch. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Servus Ghislana,
    ein erfreulicher Osterspaziergang - schöne Landschaft und wenig Müll!!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Das sind wirklich alles wunderschöne Bilder vom See. Wir haben auch einen in der Nähe und der Strand ist eigentlich sehr gepflegt. Müll sieht man selten. Ich finde es unverantwortlich, wenn Mist einfach weggeworfen wird oder Getränkeflaschen einfach wo stehen gelassen werden.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Schön, bei deinem Osterspaziergang oder besser Osterspazierfahrt dabei zu sein...:-) Das vergessene Sandförmchen könnte ja noch ein Kind nutzen. Wir haben von diesen Dingen nie viel dabei gehabt, wenn wir unterwegs waren. Meine Söhne buddelten viel lieber mit der Hand Höhlen am Stand und bauten oft Schwimmbäder....also tiefe Löcher, die man fluten konnte....:-)
    Liebe Sonntagsgrüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. ...so eine Ruhe da am See, liebe Ghislana,
    schön...das Sandförmchen wird sicher wieder genutzt, wenn bald die Kinder zum Baden und Buddeln kommen...ich habe auch allen Müll nach dem fotografieren mitgenommen ;-)...wenn ich Jemand beim Wegwerfen beobachte, hebe ich das gerne auf und gebe es mit den Worten: sie haben das verloren, bisher haben alle es genommen, so weit ich mich erinnere...aber oft sieht man das ja nicht,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Das es immer wieder vorkommt, das die Leute alles einfach liegen lassen. Ich kanns immer nicht verstehen.
    Trotzdem ein schöner Spaziergang.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Fein, dich begleiten zu dürfen. Wieviel eigentlich herum liegt, ist mir vor Jahren aufgefallen, am wir unseren ersten Welpen hatten. Der fand nämlich alles. Echt gruselig...
    Lieben Dank für deine schöne Karte mit gerade den richtigen Farben!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt noch ein Ade zur guten Nacht, denn wir haben uns heute einen Ausflug gegönnt, sozusagen eine Wallfahrt. Aber wieder was städtisches, solch schöne Seen haben wir halt nicht...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. der Spaziergang hat Spaß gemacht..
    ich liebe Bäume auch.. und eigentlich besonders im Herbst und Winter wenn man ihre Struktur sieht
    die Silluetten gegen den Himmel..
    gestern hab ich auch auf einem kurzen Stück am Rhein Müll aufgesammelt :(
    was man voll mit hinbringt kann man doch leer wieder mit heim nehmen..
    wiegt ja auch viel weniger..
    aber so kam ich immerhin in den Besitz einer Pfandflasche..:D
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.