Donnerstag, 17. März 2016

Winter adé...?








Fast hätte ich mich gar nicht mehr getraut noch ein paar Februarbilder aus Leipzig zu zeigen, aber dann las ich doch gestern schon wieder oder noch immer von Schneefällen und ja, richtig frühlingswarm ist es noch nicht und die Erinnerung ans Draußen-Teetrinken in Speyer am vergangenen Donnerstag kommt mir vor wie aus einer anderen Zeit... Immer noch ist Winter.








Dabei empfing mich Leipzig, wo ich eine kleine Enkelinnen-Zeit hatte, hinter der Oper mit dem alten Herrn Wagner höchstpersönlich im Blütenmeer zu seinen Füßen recht frühlingshaft und auch Tandem-Konzerte im Gewandhaus, die Litfaß-Säule "Grassi-Talks: now!" stimmten mich - wie schon einige Wochen vorher das Montagscafé im kleinen (Schauspiel)haus in Dresden - eher hoffnungsvoll, eben grün. Räume für Begegnungen und Gespräch ermöglichen - ich wüsste nichts Besseres auf dem Weg, der vor uns liegt. Die Sorge um Menschen, die wenig Gutes im Leben erfahren, ist auch für mich unteilbar, erst recht, wenn es um Kinder geht.



 

Doch das Wetter in Leipzig blieb kalt, windig und am Morgen, als ich losging, um mich im Café Grundmann mit Lotta zum Kaffee zu treffen, fing es an dicke Flocken zu schneien. Aber Naturpädagogen wissen ja mit Wetter umzugehen, und so wurde es der erhoffte erfrischende Spaziergang über 5 km quer durch Leipzigs grüne Zonen im Clara-Zetkin-Park. Beschirmt gegen die Nässe mit nur einer freien Hand holte ich den Fotoapparat nicht ganz so oft hervor wie sonst... Doch diesem Puderzucker auf den Parkwiesen und dem gelegentlichen Sonnenleuchten in den Bäumen konnte ich nicht widerstehen...






So landete ich im zum Clara-Zetkin-Park gehörenden Palmengarten, der mich mit überzuckerten Quittenblpten und dem Blick aufs Wasser (Elsterbecken) und die hellgelbgrünen Trauerweiden verzauberte...





Über die Brücke am Elsterwehr ging es auf die andere Seite des Wassers und über den Elsterflutgraben entlang dem Elsterflutbecken weiter hinein in den Johanna-Park im
Clara-Zetkin-Park.






Als ich am Wasser entlang mit Karte in der Hand und dem Fotoapparat immer wieder stehen blieb, wurde ich von einem jungen Radfahrer angesprochen. Ob ich was Bestimmtes suche... Eigentlich nicht, nur eben diese Blicke zwischen den Bäumen hindurch aufs Wasser, zur Sonne hin...





Wie sich herausstellte, war der junge Mann schon frühmorgens unterwegs, leidenschaftlicher Naturfotograf... Vögel sind seine Spezialität, und hier gäbe es Eisvögel. Zwei hätte er morgens wieder vor die Linse bekommen... Na, da war er doch an die Richtige geraten und freute sich sichtlich über mein Interesse... Ich solle immer in die übers Wasser hängenden Zweige schauen.







Nun, einen Eisvogel habe ich nicht entdeckt, aber das freundliche Gespräch und der Gedanke, dass es hier Eisvögel gibt, waren genauso schön und herzerwärmend. Bald war ich in der Nähe unseres Treffpunkts angekommen... Nur noch einmal diese imposanten Bäume anschauen...






Oh, ihr Leipziger, euer Stadtgrün ist was Tolles, möge das so bleiben. Ich geh jetzt in Gedanken noch mal im Café Grundmann einen der feinen Yogi-Tees trinken und diesen herrlichen Baiser-Stachelbeerkuchen essen. Das war doch der Kuchen, den wir vernascht haben, liebe Lotta, oder? 

Übrigens: wieder Nachtfrost, sogar die Wassertonnen haben wieder Eishäute... Winter adé, bitte jetzt...



Naturdonnerstag    
Mein Freund, der Baum     

Kommentare:

  1. es ist immer wieder so erfreulich, von solch netten begegnungen zu lesen, wie du sie mit dem jungen vogelfreund hattest. deine bilder dazu sind wunderschön und ich hab sie mit freude betrachtet!
    sonnige grüße, mano
    ... hier soll heute der frühling eintreffen (wurde gemunkelt..)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist immer wieder schön, Dich bei "flanieren" zu begleiten. Die mit Eis bestückten Blüten sind zauberhaft!Herzliche Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  3. ein erfrischender Spaziergang mit Dir am Morgen! Und ich habe es immer noch nicht zum Tochterbesuch nach Leipzig geschafft. Wird Zeit. Auch dafür, dass der Winter sich verzieht. Heute haben wir einen strahlenden Morgen. Die Vögel wissen es schon- das Licht ist da.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  4. Ich schicke dir strahlendblauen Frühlingshimmel ( und dem Gefährten Geburtstagsgrüße - er teilt den Ehrentag mit dem Schwesterherz ) vom Westen nach dem Osten, von dem du mir wieder wundervolle Eindrücke beschert hast! Von Leipzig kenne ich halt nur die Innenstadt..
    Der Herr K. Ist schon im Garten und ich muss endlich frühstücken...
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. ...ach wie schön doch meine Heimatstadt ist, liebe Ghislana,
    nach deinem Bericht und diesen Bildern mag ich das so schreiben...und freue mich darauf, mal wieder dort zu sein...wobei ich deine Strecke nur in Teilstücken kenne, gerne aber mal nachlaufen würde...könnte jetzt sogar klappen, denn Gartenarbeit wartet dort ja nun nicht mehr auf uns...nach Ostern werde ich allerdings nur einen halben Tag(auf der Rückreise vom Osterurlaub in Pirna) in Leipzig sein und der reicht dann auch wieder nicht...
    heute haben wir hier richtig Frühling, so schön sonnig und warm, ich schicke dir eine Prise davon,

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Puderzuckriges ist immer noch fotogen, aber mir ist so nach Frühlingssonne...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hach ja...mein Leipzig...ist es nicht schön! Wenn man auf das Völkerschlachtdenkmal klettert, dann schaut man auf ganz viel Grün (im Sommer...;-))) und bekommt so mit, wie herrlich viele Bäume und Grünflächen Leipzig doch hat.
    Das Treffen im Café Grundmann sollten wir wiederholen...war sehr, sehr schön! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bilder sehen noch ganz eisig aus und den Vogel selben Namens sehe ich auch hier manchmal!Habe die Papierfaser Abacca,Musa textilis.Faserbanane,früher Manilahanf auf dem Foto abgebildet.LGKatja

    AntwortenLöschen
  9. liebe Ghislana
    Herzlichen Dank für diesen Spaziergang durch Leipzig!
    Herzlicher Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen
  10. Früher habe ich Leipzig nie mit so viel Grün und Wasser verbunden. Aber es gibt so tolle Möglichkeiten für schöne Spaziergänge.
    Ich sag's ja immer bloggen bildet und erweitert...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ghislana,
    Hilfe, eine Schneeglöckchen-Invasion, war mein erster Gedanke beim Erblicken des ersten Fotos! Sind das aber viele Blümchen!
    In Leipzig sieht es wirklich noch sehr nach Winter aus, aber die Fotos haben ihren Reiz. Das Foto mit dem Blick von Brücke zu Brücke gefällt mir besonders gut.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Oh, lecker....Baiser-Stachelbeerkuchen, sooooo lecker! Da krieg ich augenblicklich Appetit!
    Bei uns gibt es auch Eisvögel, wir haben sie auch schon gesehen, aber sie sind so flink, so schnell hatte ich die Kamera nicht parat.....schade! Aber die Hauptsache ist, dass es sie überhaupt noch gibt....Allein das Anschauen ist schon fantastisch!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  13. Ich denke, es hat nicht das letzte Mal geschneit. Leider. lg Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.