Mittwoch, 16. März 2016

Mustermittwoch - Muster aus Bergisch Gladbach




Im so passenden Ambiente der Papiermühle Alte Dombach mit Michaela höchstpersönlich einen Stempel-, Druck- und Buchbindekurs zu machen, war ein Traum von mir, seit ich auf ihren Blog und den Mustermittwoch gestoßen war. Und dieses Jahr passte endlich alles zusammen und der tolle Kurs in Bergisch Gladbach war der Beginn einer sehr, sehr schönen Kreativzeit... Anregung gab's ohne Ende mit Michaelas Musterpapieren und Büchern...


Oben, auf dem ehemaligen Heuboden, war unsere Werkstatt.

Der Musterpapier-Tisch - Inspiration pur.
  

Also das Handwerkszeug ausgepackt und schon ging es los mit Entwerfen, Zeichnen, Übertragen, Schnitzen, Stempeln... Mein Musterentwurfsbuch, das ich immer zum Mustermittwoch benutze, hatte ich mit und auch mein allerallererstes Buch mit Kursnotizen, seit sich in den 90ern der Kreativvirus bei mir einnistete. Inzwischen habe ich auch schon weitere Büchlein in Betrieb genommen, aber das hier beherbergte schon einmal Mitschriften zum Buchbinden vor 10 Jahren, so passte Michaelas Kurs bestens, um diese Notizen zu ergänzen (und mir wieder besser verständlich zu machen).







Nach und nach entstanden die ersten Papiere, mit denen am nächsten Tag Hefte und Bücher bezogen werden sollten. Eins meiner Lieblingsmotive, die Spirale, kam auch unter den Geißfuß, und - oh Wunder - sie wurde rund. Im Gegensatz zu vielen anderen hatte ich an der Schule nie Linolschnitt und habe mich nun endlich drangewagt, mit diesen Schnitzmessern umzugehen... In dem blauen Gummimaterial macht sich das viel besser als befürchtet, sogar richtig gut... Da werde ich wohl noch weitere Stempel schnitzen...







Unter meine frisch geschnitzten Stempel nahm ich auch einen farblich passenden alten etwas matten Druck (von einem Druckstock aus gerissenen Pappschichten), der nach Jahren des Wartens in einer Mappe nun zu seinem Auftritt kam. (Das Buch dazu zeige ich am kommenden Freitag.)






Nächsten Mittwoch gibt's dann Scheren-Geschnippeltes, auch hierfür bot der Kurs einige Anregung..., weil ich ja kaum Schnipsel wegschmeißen kann... Nun will ich aber erst mal schauen, was sich so alles angesammelt hat beim Mustermittwoch. Da ist mir so ohne Web unterwegs doch eine Menge durchgeflutscht...              

Kommentare:

  1. Tolle Muster. In der Schule hatte ich Linolschnitt und irgendwo hier liegt bestimmt auch noch das Werkzeug dazu. Du hast mir Lust gemacht, es auch mal wieder auszuprobieren.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  2. schon allein deine muster- und kreativbücher machen gute laune! die stempelei auf dem schon eingefärbten druck gefällt mir ganz besonders gut. jetzt bin ich gespannt auf deine bücher und scherenschnippeleien!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. da werde ich doch ein bisschen neidisch....Toll, man spürt die kreative Lust. Das letzte Muster ist wunderbar, so warm, leicht verwaschen, wie eine edel und in Würde gealterte Gardine in Omas Küche. Muster mit Geschichte.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  4. Es war so schön zu sehen mit welcher Konzentration und Ruhe du geschnitzt, gestempelt und notierst hat und dann deine ganz eingenen Muster gemacht hast. Schön, dass du dabei warst, kann ich nur wiederholen. Vielen Dank für den schönen Post und
    liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  5. das gute alte linolschnittset!!!
    wunderschöne drucke! gefallen mir richtig gut! :-)
    hab dir ´ne mail geschrieben wg. gelbem rock - an die g.mail.adresse.
    *freu*
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  6. Die Kartönchen mit den Schnitzwerkzeugen kenne ich noch gut, gab es sie doch zuhauf in meiner alten Schule. Doch kaum einer hat sich da herangetraut... ( Ich trage stolz meine narben an der linken Hand vom Linolschnitzen als Jugendliche :-D ).
    Ich finde deine Muster aus den einfachen Formen sehr beeindruckend. Und klar: Die Spirale - dein Ideogramm!
    Viel Freude am Weiterprobieren!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Da ist gute "Frucht" aufgegangen - sehr sehenswerte Ergebnisse!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    das sind wundervolle Drucke. Ich mag es Stempel selbst herzustellen, aber bislang tat ich das nur mit Radiergummis, eine tolle Idee mit einem Linolschnitt.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  9. Auch von mir große Begeisterung für deine Druckmuster - und eine Anmerkung: Du hast eine schöne Handschrift!!!
    Liebe Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  10. Ach großartig...da wäre ich gern dabei gewesen...In inspirierender Gesellschaft werkelt es sich doch nochmal so gut...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. schöne musterkombinationen & farben * und mit selbstgeb. stempeln ist einfach mehr zauber dabei !

    AntwortenLöschen
  12. Das war ein ertragreicher und bestimmt herrlicher kreativer Kurs.
    Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. ...schöne Stempel, liebe Ghislana,
    mit denen du sehr kreativ gemustert hast...herrlich,

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Linolschnitt habe ich noch nie gemacht, auch noch keinen Stempel geschnitzt... mein erstes Buch habe ich kürzlich gebunden - stümperhaft dafür mit ganz viel Herzblut.. Staunend lese ich, dass Deine kreative Phase erst in den 90igern begann.
    Das letzte Muster ist klasse, erinnert mich an die Tapete, die ich in meiner "Zwischenwohnung" als Eyecather kleben hatte.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ghislana, das gemusterte Papier gefiel mir sofort, als ich es in der Werkstatt sah! Wunderbar! Liebe Grüße,
    eva (die du nun ja auch mal gesehen hast)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.