Donnerstag, 31. März 2016

Monats-Collage (März 2016)




Ein reicher, erfüllter Monat, trotz aller Erschütterungen, nah und fern... Ich hätte noch viel dazu zu bloggen, merke aber, dass ich im Moment nicht recht hinterherkomme... Aber erst mal, wenigstens wieder, die Monats-Collage. Denn im Februar fehlte sie, weshalb ein bisschen Februar-Post jetzt auch noch mit hineingewandert ist...








































Diesen Monat war ich viel unterwegs: Bergisch Gladbach, Köln, Bochum, Speyer, Freiberg, Cottbus, Chemnitz... Viel Kreatives, viel Kunst, viele Bäume, tolle Begegnungen mit lieben Menschen.

In den Zwischenzeiten, im Zug, im Bett, zu Hause - da die Gesundheit etwas meckerte, das Wetter noch kaum zur Gartenarbeit lockte und einige vorgenommene Räumarbeiten bisher dann doch der Prokrastination zum Opfer fielen - habe ich auch viel gelesen, es sind ja schließlich Ferien. Zeit ist da auch, sich in Hintergrundinformationen zu unserer gesellschaftlichen Gegenwart, Geschichte und Entwicklung zu vertiefen, über gewaltfreie Handlungsmöglichkeiten und -alternativen zu erfahren, jenseits verkürzter Nachrichten und pauschalisierender Schwarzweißmalerei und Feindbildern.

Eher zum Amusement habe ich das Buch "Der Kardinal" im Online-Antiquariat gekauft, und endlich schwarz auf weiß die Herkunft meines Vornamens bestätigt gefunden. Mein Vater hatte das Buch wohl Anfang der 50er gelesen und es in Bezug auf meinen Vornamen einige Male erwähnt. Nun habe ich es und bin fast hindurch..., durch über 800 Seiten Roman rund um das Leben eines talentierten amerikanischen katholischen Priesters in der ersten Hälfte des 20. Jh.s zwischen Boston und Rom. Ghislana war seine Versuchung. Bisher - dreimal kreuzten sich schon ihre Wege - hat er ihr widerstehen können ;-). (EDIT: Zu Ende gelesen, standhaft geblieben die beiden, inzwischen schon Älteren, auch bei ihrer vierten Begegnung.) Etwas - sicher auch romanhaft verzerrte - Kirchen-, Kapitalismus- und Einwanderungsgeschichte inklusive. Jedenfalls - aus der Perspektive des 21. Jh.s - schon auch interessant zu lesen.

Das März-Blatt des Enkelinnen-Kalenders "zum Weitermalen" hat diesmal der Gefährte mit einer wuchtigen Eiche gestaltet. Ähnliche sah ich gestern, auf einem langen Spaziergang mit der Freundin, in den Radebergen. Der Spaziergang vom Hotel entlang der Strunde zur Papiermühle Alte Dombach und abends zurück ist mir auch noch lebhaft in Erinnerung, ebenso der rund um den Dom in Speyer, die Spaziergänge mit der Cousine durchs Bochumer Grün, der Gang durch Chemnitz-Schönau zur Beerdigung der alten Freundin, unsere Ostersonntags-Radfahrt zum See im Nachbarort, die täglichen kleinen Runden hier in den Wald...

Zu einer solchen breche ich nachher auch noch auf. Auch wenn es wieder nur grau ist am Himmel. Ich wünsche euch einen bunten, friedlichen April.

Birgitt sammelt unsere Monats-Collagen.

Kommentare:

  1. Ganz spannend fand ich deine Erzählung, wie du zu deinem Namen gekommen bist!
    Herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hatte der Herr Vater auch die "Versuchung" im Hinterkopf...;-)? Für deine Collage braucht man Zeit, um alles zu durchforsten...was schön ist, denn "innehalten"...wer tut das heutzutage bewusst noch...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Die Geschichte zu deinem Namen finde ich auch sehr besonders und spannend. Ein prall gefüllter bunter Monat!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mich neugierig gemacht, liebe Ghislana. Wenn Du das Buch fertig gelesen hast, verrate uns doch bitte das Ende. Blieb der Priester standhaft oder wurde er schwach? Ich denke an 'Dornenvögel'. Gab es vielleicht sogar ein happy end?
    Ich finde Deinen Namen schön, konnte ihn mir von Anfang an gut merken.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Deine ersten Sätze sprechen mir aus dem Herzen, es gäbe noch so viel zu sagen - die Tage aber füllen sich und zwischen dem Gefüllten braucht es einfach auch Raum. Diesmal daher auch kein Monats-Rückblick. Du warst in Bochum, die Stadt, in der ich aufgewachsen bin. Ich bin gerne dort, auch wenn es anders ist als hier. Eine Wald/Baum-Geschichte noch nicht niedergeschrieben, aber in Gedanken...Danke für den blauen Fisch, Antwort von Hand braucht auch noch ein wenig...

    AntwortenLöschen
  6. Witzig, wenn man so die Geschichte seines Namens erfährt. Da habe ich für unsere Töchter auch welche auf Lager...
    Ja, bunt und friedlich soll er werden, der April!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. So ein vielseitiger und kunstvoller Monat...ich fürchte, ich komme auch nicht mehr hinterher...nun wächst gerade die Bilderflut wieder, weil die Natur am Bodensee gerade so herrlich frühlingshaft ist...:-) Meinen Möhrenhasen hab ich sofort entdeckt...er stammt aus einem kleinen Buchladen in der Kochstraße Leipzig:-) LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. ...so ein voller Monat, liebe Ghislana,
    voll Freude und Begegnungen...und interessant, wo dein Name her kommt, den ich vor dir noch nicht gehört hatte...und anfangs dachte ich auch, den hättest du dir für deinen Blog ausgedacht ;-)...

    lieber Gruß
    Birgitt
    danke für deine Mail, bin jetzt in Leipzig und ab Samstag wieder zu Hause

    AntwortenLöschen
  9. für dich war das ja ein sehr kreativer reisemonat - da kannst du bestimmt noch lange von zehren!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,
    ein spannender, bewegter und überaus kreativer Monat den du uns zeigst. Es liest sich total interessant, wie du zu deinem Namen gekommen bist.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ghislana,
    den "Der Kardinal" kannte ich aber nur als Film auf dem Jahr 1963, da warst du noch nicht auf der Welt, denke ich. ;-)))
    Der Name Ghislana war mir schon geläufig, weil eine Bekannte meiner Mutter damals ihre Tochter so getauft hatte. Das war schon eine Sensation und der Name ja absolut nicht geläufig.
    Schöner Reisemonat, wobei ich absolut nicht mehr gerne verreise, ja tageweise hier in der Gegend aber ganz weg von Zuhause. Ich bin wahrscheinlich schon zu alt. Alte Bäume sollte man nicht verpflanzen.

    Lieben Gruß Eva
    bin gespannt aufs Bilder pingpong

    AntwortenLöschen
  12. sehr romantische art zu seinem namen zu kommen :-)
    die postkarte rechte mitte unten kommt mir so bekannt vor......
    schönes weekend! xxxx

    AntwortenLöschen
  13. viele Bäume, schmucke Eier und ein Hase von Wolf Erlbruch mit grosser Karotte. Sehr viel Material, dass bei dir im März zusammengekommen ist.
    Zeit zum Lesen...das wäre wiedermal schön!
    Herzlicher Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen
  14. Ein übervoller kreativer Monat.Die Geschichte deines Namens fand ich auch sehr spannend. Einen Leseurlaub möchte ich mal wieder machen, am Meer.bunte grüße von K.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,

    mir hat dein Name schon immer gut gefallen. Ich mag seltene Namen! Als Kind hat es mich wahnsinnig aufgeregt, als ich ein Mädchen traf, die so hieß wie ich. Mein Name war quasi Ich - den wollte ich nicht teilen! Eine interessante Geschichte!
    Und eine schöne Collage - voll schöner Worte und Bilder.

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab mir diesen Monat auch ein Buch von Sabine Bode zugelegt. Über German Angst, das passt gerade mehr als gut. Und wie lustig zu wissen, dass du die Versuchung bist... LG mila

    AntwortenLöschen
  17. Ich freue mich so, dich in diesem auch für gut gefülltem Monat persönlich kennengelernt zu haben...und die Geschichte deines Namens. Gerade eben kommen wir zurück von einer Radtour zur Alten Dombach, die an diesem warmen Frühlingswochenende so ganz anders wirkt als im trüben Nieselregen Anfang März.... ich komme auch gerade nicht hinterher und bin noch mit einem Fuß in Holland. Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  18. Das war ja wirklich ein reich gefüllter Monat, und die Geschichte zu Deinem ungewöhnlichen Vornamen ist natürlich besonders schön. Das Buch von Sabine Bode ist mir auch ins Auge gesprungen. Ich fange erst an, mich mit dem Thema zu befassen (und wünschte, ich hätte das schon mehr getan, als meine Eltern noch gelebt haben). Das Buch über die "German Angst" habe ich gestern auch gesehen und dachte mir, das könnte auch interessant sein. Ich wünsche Dir eine gute Restwoche!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.