Dienstag, 15. März 2016

12 von 12 - im März 2016 in Speyer

Auf meinem morgendlichen 20 Minuten-Gang vom Hotel zum Industriehof, bei Sonne eine Wonne, trotz frostiger Frühtemperaturen.






Ja..., man darf noch verlinken. Da hab ich doch mal schnell fix 3 nach meinen Bildern vom 12.3. aus Speyer geschaut... Alles fühlt sich noch so frisch und voller Freude an...




















Gegenüber dem Industriehof, wo unser Pflanzenbilder-Seminar stattfand, liegt der Rhein. Flugs auf den Damm geklettert und ein sonniges Morgenglitzern samt Frachtschiff erwischt.









"Eis am Rhein" ist eine Institution. Hier am 12. noch im Morgenschlaf, aber dann, bald... Von ihrem Rheinspaziergang oder der Radtour biegen die Leute mal eben in den Industriehof ab und kaufen sich ein vorzügliches Eis. Auch Autos parken nicht zu knapp... Ich dachte, ich hätte in Sienna das beste Schokoladeneis der Welt gegessen, nach Speyer bin ich mir da nicht mehr so sicher...










Gleich bin ich da, noch mal rechts und dann die erste Tür links und ich bin bei Brunhilde und Fritz im Textilstudio. Nachdem alle eingetrudelt sind, geht der 2. Seminartag los. Am Vortag hatten wir einen Eco-Print auf Papier gemacht, indem wir eine Rolle mit den erforderlichen "Zutaten" (Papier, Beize, Naturmaterialien) gewickelt haben. Am 12. galt es nun Ecoprints "im Stapel" zu fabrizieren... Hier liegt er, fast fertig vorbereitet










Zusammengeklammert, eingewickelt in Backpapier, mit Schleife und Namenskennzeichen versehen, kommt er nun in den verschlossenen Kessel, um runde drei Stunden lang über Dampf zu köcheln... Währenddessen ist Zeit noch einmal Blueprints vorzubereiten. Ein Wiedersehen mit dem Gänseblümchenmandala von gestern. Die Blueprints (Pflanzen auf mit einer speziellen Salzlösung getränktem Papier) entwickeln gerade und schwitzen ganz schön unter Glas im Sonnenschein.



 

Nach der leckeren Mittagssuppe mit Flädle und Grießklößchen, Nudelsalat und Couscous geht's ans Auspacken unserer Stapelpäckchen.










Auspacken und sich überraschen lassen, ist hier die Devise ;-). Technikanleitung und Grundrezepturen sind nur das Handwerkszeug für ein Riesenexperimentierfeld, auf dem man immer wieder andere Erfahrungen machen kann. Naturmaterial hat keine DIN, es ist Wachstum, Wetter und Jahreszeiten unterworfen und kann immer wieder anders reagieren, niemals ist ein Ecoprint wiederholbar. Auch Papierqualität und Art und Stärke der Beize beeinflussen das Ergebnis. Das macht es wahnsinnig spannend und ist eine prima Schule gelassenen Loslassens... Aus dem Stapel kam u. a. das hier, noch nass und deshalb später noch einmal Veränderungen (Verfärbungen, Aufhellungen) im Trocknungsprozess unterworfen.



 

Eukalyptusblätter-Abdruck auf einem vorher mit Pflanzensud (= Tee) eingefärbten Büttenpapier. Fächerahorn und Schatten bzw. Durchschläge von anderen Blättern und Zwiebelschalen (Gelbtöne)






Blatt der Esskastanie.








Der Seminartag ging mit Sprüh- und Druckexperimenten zu Ende. Über Nacht trocknen die Blätter unserer Stapel und sehen am nächsten Tag wieder anders aus. Zeige ich euch später... Ein voller, erfüllter Tag, dieser 12.3. in Speyer. Ich wandere "nach Hause" zu meinem Hotel. Auf dem Weg esse ich meine Lieblingsnudeln, Gnocchi...






 
Unter dem Torbogen hindurch über den Hof geht es zum Eingang des Nebengebäudes mit meinem Zimmer und hinter diesem Fenster mit dem großen Baum davor lege ich mich später zur Ruhe. Die letzte Nacht vor dem letzten Seminartag und der Heimfahrt von meiner kreativen Auszeit... Vorfreude aufs Zuhause und Wehmut, dass die schöne Zeit nun vorbei ist, mischen sich...





Hier bei Caro gibt's zu sehen und zu lesen, wie andere Blogger/innen den 12.03. verbracht haben. 

Heute ist übrigens auch unser Bilder-Pingpong-Tag. Ich hatte leider vergessen das Foto mit auf Reisen zu nehmen... Nun liegt es ausgedruckt hier und ich warte auf den Kuss der Bilder-Pingpong-Muse. Aber bestimmt sind heute schon tolle Interpretationen zu sehen, bei Lucia.

Creadienstag  -  HOT  -  Dienstagsdinge  -  Meertjes Stuff

 
 

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    da wäre ich gerne dabei gewesen, das ist ja total spannend und interessant gewesen. Die Resultate sind faszinierend. Vor Jahren habe ich mit Kinder ein Atelier mit Papierschöpfen gemacht, da wollten wir auch Blumen einbringen, was uns aber nur in kleiner Form mit Blättchen gelungen ist, deswegen bin ich so sehr fasziniert von deinem Kurs nun... Tolle Fotos mit dem Sonnenglitzer.
    Dir einen sonnigen und schönen Tag.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Pflanzenbilder hast du gemacht! Ich wollte das schon längst einmal auf Stoff probieren - vielleicht ergibt es sich ja heuer im Sommer einmal.
    Ganz liebe Grüße von der Spinne

    AntwortenLöschen
  3. Einen schönen Einblick habe ich gewonnen in deinen Tag, vor allem in euer Tun! Dass Speyer am Rhein liegt, muss ich mir immer erst klar machen ( ich verwechsel es auch immer mit Worms ).und jetzt bin ich neugierig auf die Drucke.
    Einen guten Tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie herrlich...der Blick auf den Rhein...sooo schön! Und sehr kreativ bist du gewesen...!
    Oh ja...wie ich sehe bin ich nun zweimal da...besser als gar nicht...;-)...die liebe Technik ist gar nicht so einfach...ich habe offensichtlich jetzt eine Einstellung gefunden, wie ich auch so wieder auf dem Dashboard auftauche...fragt sich nur, ob es Bestand hat...;-)...Hab einen schönen Tag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Speyer ist schön. Und Deine Drucke wunderbar! Ich bin gespannt, wie sie getrocknet aussehen. Und ob sie lichtecht sind. Und und und....
    Im Dom zu Speyer haben wir vor 4, 5 Jahren zum Domjubiläum ein Figurentheater entwickelt und für insgesamt über 2000 Kinder gespielt. Mit lebensgroßen Figuren. Es ist mein allerliebstes Theaterprojekt gewesen. Ich liebe diesen Dom, und ich finde die Menschen dort sehr liebenswert.
    Wenn ich mal wieder da bin, werde ich ein Eis essen...und einen Blick in die Werkstatt werfen, wenn ich darf.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  6. diese naturprints werde ich diesen sommer mal auf stoff versuchen - habe da noch meterweise weiss rumliegen von einem theaterprojekt.....
    xxxx

    AntwortenLöschen
  7. Eco-Prints sind eine spannende Sache. Dass das auch auf Papier funktioniert, wusste ich gar nicht. Schön sind sie geworden, Deine Arbeiten.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  8. ...auf die Blueprints bin ich sehr gespannt, liebe Ghislana,
    das sieht schon so schön unter der Glasscheibe aus...bisher habe ich nur Blüten und Blätter gepresst, spannend sieht dein Tun da aus,

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Am 12. haben wir also beide ganz kreative und ähnliche Dinge hergestellt...nur bei mir war der Kurs eher wollebezogen. Ich habe versucht, mit hübschen Blättern und Gummibärchenleim auf Aquarellpapier zu drucken....leider ohne Erfolg. Dabei hatte ich schon die wunderschönen bedruckten Karten vor meinem Auge, die ich dann verschenken kann...:-) Muss noch mal lesen, wie das besser funktionieren könnte.
    Ich hab übrigens ein Zaubermandala gemalt auf vorher mit Rotkrautsaft (?) getränktem Papier.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Soooo wunderbare Einblicke, ganz fantastisch. Das hört sich nach einem sehr intensiven Kreativwochenende an. Spannend, welche Farben sich entwickeln und spannend wie deine Ergebnisse wohl aussehen werden. LG Karin

    AntwortenLöschen
  11. Ein spannender Prozess, den du da kennen gelernt hast. Und ich warte auf die Umsetzung des ganzen Inputs, den du dir geholt hast... LG mila

    AntwortenLöschen
  12. Da hast du ja einen sehr weiten Weg auf dich genommen.
    Speyer kenne ich und es ist ein sehr schönes kleines Städtchen.
    Deine kulinarischen Beschreibungen bringen viele Erinnerungen. Die Süddeutsche Küche ist sehr lecker und es gibt ja auch besonders guten Wein in der Region.
    So gestärkt macht diese Kreativwoche bestimmt viel Freude. Deine Ergebnisse sind jedenfalls sehr beeindruckend. Wunderschön!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Gestern erst habe ich zufällig Deinen tollen Bericht über den Kurs in Speyer entdeckt. Danke dafür! Wir haben uns alle sehr darüber gefreut! Damit ich nichts mehr verpasse, bist Du jetzt auf meiner Blogroll.
    Was für schöne Bilder Du gemacht hast!
    Viele liebe Grüße von Sabine, Brunhilde und Fritz

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.