Samstag, 23. Januar 2016

Winterhimmel und Winterbäume





Für Katjas Himmels- und Lottas Winterbaumsammlung habe ich diesmal Freiberger Stimmungen ausgesucht. Schließlich war ich ab dem 2. Weihnachtsfeiertag zwei Wochen lang dort. Und da sind noch Bilder!






 

Ich bin ja nicht so sehr ein Stadtkind... Und so ist es schön, dass wir auch Baumblicke haben, wenn wir in Freiberg aus dem Dachfenster schauen. Alle Fotos sind jahreszeitlich im Winter gemacht, wenn dieser auch nur zögernd kam, als wir in Sachsen waren... Inzwischen sieht der Winter in Freiberg sehr viel üppiger und weißer aus. Ich bin immer fasziniert, wie unterschiedlich die Stimmungen je nach Tageszeit und Wetterlage werden... Es sind doch immer dieselben Bäume... Die Wolken ändern sich immer wieder und irgendwann viel aus ihnen Schnee...







Der "normale" Blick aus dem Küchen-Dachfenster holt die Petrikirche im Morgenlicht nicht ganz so weit heran, wie es jetzt scheint. Das war mein Teleobjektiv und es bedeutet die Rettung für meinen Fotoapparat. Ich wähnte ihn ja "hinüber" nach meinen Stürzen am Gardasee... Aber der Sohn stellte Weihnachten fest, dass es nur Blitzlicht (das ich ohnehin ungern benutze) und das Normalobjektiv "zerschossen" hat (die Verschluss-Lamellen flattern munter im Gehäuse umher...). So wurden die Weihnachtsferien zum Probelauf und ich habe das Tele immer wieder mal draufgesetzt und siehe da, damit funktioniert der Fotoapparat bestens. Also werde ich nun doch noch mal in ein neues Normalobjektiv investieren und keine neue Kamera kaufen... Puh!



 


In unmittelbarer Nähe unseres Domizils stehen diese Birken, straßenbildprägende Bäume, die hoffentlich noch eine Weile bei guter Gesundheit stehen bleiben dürfen, nachdem sie sich mit Hilfe baumfreundlicher Menschen stark machen konnten, um nicht sinnlos Bauherrenängsten zum Opfer fallen zu müssen. 






Geht man nicht über die Anton-Günther-Straße an der alten Weide vorbei Richtung Altstadt-Zentrum, sondern den Forstweg abwärts, kommt man an dieser Eiche vorbei. Sie steht auf einem Parkplatz, ganz am Rand und zum Glück nicht im Weg. Möge es so bleiben. Jedes Mal, wenn ich den Weg hinunter gehe, fällt sie mir auf und auf dem Weg zurück auch. Die Bilder habe ich gemacht, als ich im Saubachtal meine Schneespirale lief, auch unter alten Bäumen.


 


Ein weiterer Spaziergang führte mich unter dieser noch so üppig tragenden Eberesche hindurch in den Feldschlößchenweg. Hinter so einem Straßennamen muss sich doch eine Geschichte verbergen... Die Bäume nahm ich jedenfalls gerne schon mal mit.







Auf einem meiner Wege zur Post kam ich noch mal an den Bäumen des hier schon vorgestellten Hirtenplatzes vorbei. Was mir da noch ganz entgangen war, lag jetzt in voller Sonne vor mir: Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es offensichtlich noch ein großes Stück Fortsetzung der ehemaligen "Bürgerweide", auch bewachsen mit alten Bäumen, umgeben von einem Bauzaun. Zwei offenbar leer stehende und von hinten "verrammelt" wirkende Häuser stehen dort auch, hoffentlich keine "Lost Places" und hoffentlich auch kein Spekulationsobjekt, bei dem jemand drauf wartet auf der Fläche eines Tages soviel Gewinn bringend zu bauen, wie es geht, sondern der Baumbestand in die Planungen mit einbezogen und Freifläche erhalten wird.





Die letzten Winterbäume für heute sind eher Bäumchen und stehen vor dem Schloss in Freiberg, eins von mehreren dieser Formschnittgehölze. Und ich bin gespannt, ob ich die auch mal blühend sehe und dann herausbekomme, was das eigentlich ist, was da so feuerrrot im Winter daher kommt. Ein herrlicher Anblick allemal.





Habt's warm und gut an diesem Wochenende. Ich ruhe mich ein bisschen aus..., die Woche hat Kraft gekostet. Ein Kinobesuch ist geplant, Spazierengehen, Lesen, Schnippeln, Kochen, eine kleine Reise planen...

Vielleicht habt ihr Lust, am nächsten Sonntag wieder eure Bäume bei "Mein Freund, der Baum" zu zeigen. Eine neue Runde beginnt und jedes Mal besteht ab dem letzten Sonntag im Monat zwei Wochen lang Gelegenheit Beiträge mit Baumbildern und eure Geschichten dazu hier bei mir zu verlinken. Ich habe dafür schon ein paar Bäume in den Startlöchern stehen, Prieroser Winterbäume. Aber dieses Wochenende sind am Sonntag erst mal Lottas Winterbäume dran.


In heaven.
Bunt ist die Welt.
Samstagsplausch.
Sonntagsfreuden.

Kommentare:

  1. Wieder sehr schöne Baumbilder!
    Hier wird die Baumphobie auch immer schlimmer. Waldabschnitte und stattliche Alleebäume werden abgeholzt und wir müssen auch immer wieder mit Anfeindungen unserer Nachbarn kämpfen - wegen der vielen Bäume in unserem Garten...Traurig.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wenn der erste Baum mal nicht wie ein Weihnachtsbaum daherkommt mit all seiner Pracht. So alte, große Bäume sind einfach ein Wunderwerk und müssten dringend unter absolutem Prioritäten-Schutz stehen... LG mila

    AntwortenLöschen
  3. Hach...bei so einem traumhaft schönen Himmel macht das Baumfotografieren richtig Spaß ;-)! Hier war es oft nur grau...und selbst heute Früh, als nach dem Schneefall heute Nacht "echte" Winterbäume zu sehen waren, machte das Fotografieren nicht wirklich Freude...Das Licht ist eben entscheidend...Dir ein erholsames Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. So viele Bäume, die sich dem Himmelsblau und der Sonne entgegen strecken.
    Ein wunderschönes himmelblaues Wochenende wünscht Dir
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. auch im winter haben so alte bäume eine besondere schönheit, und die letzten mit kleine äpfel ? sind glaube ich *des pommiers d'ornement de l'Himalaya* einige sorten: Malus sargentii Malus coronaria, Malus spectabilis, Malus yunnanensis : http://www.aujardin.info/plantes/pommier-fleurs.php
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschöner Spaziergang! Besonders gefällt mir als Stadtkind☺ die "zwei-stimmige" Kirche. Aber auch die einzelnen Baumkronen gen Himmel fotografiert sind einfach toll anzusehen.
    Aus dem auch Tropfen Assen Rheinland herzliche Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. ...diese Aussicht auf die Kirche ist grandios, liebe Ghislana,
    und mit dem Tele kommst du gut zu Rande...schöne Bilder...die Berichte von dir, Sigrun und Lotta machen mich richtig neugierig auf Freiberg und ich hoffe, in diesem Jahr mal hin zu kommen...das Haus bei den Birken sieht dem ähnlich, in dem ich in Dresden gelebt habe, da freue ich mich gerade über die Erinnerung...dieses Jahr komme ich wohl wieder mal hin, wenn das Leben nicht wieder anders plant als ich,

    wünsche dir ein erholsames Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt
    PS nochmal die Frage nach meiner Mail vom Montag, hast du mal im Spam geschaut? vielleicht maile ich einfach nochmal?

    AntwortenLöschen
  8. Deine Baumfreunde bereiten auch mir Freude, liebe Ghislana! Und abgesehen von den hübsch rot geschmückten Exemplaren auf dem letzten Foto sind sie auch alle prachtvoll und groß und dürfen hoffentlich noch lange stehen bleiben!
    Auch für deine verlinkten Beiträge bei ANL möchte ich dir herzlich danken, die Spielereien mit den Wegen fand ich wunderschön und poetisch - und natürlich habe auch ich Herzen gesehen! Und dein Quittenmandala mit und ohne Schnee ... ebenfalls auf schöne Weise verspielt, liebevoll und liebenswert. Bei uns kam übrigens erst heute "so richtig" Schnee... und morgen soll es wieder tauen, laut Wetterbericht. Ich bin neugierig, ob das stimmt...
    Ich freu mich schon auf deine weiteren ANL-Ideen im heurigen Jahr!
    Ganz herzliche Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/neues-ubers-lipodem-und-mein.html

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Spaziergang.
    Die Bäume sind so üppig.
    Nur gut, das es nur das kleine Objektiv ist, das kaputt ist. Gleich eine neue Kamera, puhh. So ist's glaube ich besser.
    Ob ich es wohl dieses Mal schaffe, an deiner Linkparty teilzunehmen?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,
    die 'Lost Places'-Häuser habe ich schon gesichtet....gleich bei der neuen Arbeitsagentur stehen diese hübschen Villen leer. Vielleicht gehören sie noch jemandem...das kommt hier oft vor.
    Die Bäumchen vor dem Schloss hätte ich jetzt als Zierapfelbäume eingestuft....ist ein ganz beliebtes Motiv von mir. Sie leuchten so schön gegen den blauen Himmel und noch besser mit Schnee. Bei mir ist nach einem Sturz letzten Sommer leider das Tele-Objektiv kaputt und das normale noch o.k. ...ist jetzt aber zur Reparatur und ich hoffe, ich habe es bald wieder.
    Hier war heute noch mal ganz viel Winter....mit neuem Schnee.
    Liebe Grüße,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Ich war zuerstvetwas verwirrt, weil ich meinen Baumpost doch für den nächsten Sonntag geplant hatte... Aber wer lesen kann, ist im Vorteil und so habe ich mich über den Spaziergang durch Freiberg gefreut. Und darüber, dass deine Kamera doch weiterhin zu gebrauchen ist...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrud

    AntwortenLöschen
  12. So viele und knallrote Beeren sind tolle Farbtupfer im Schwarz-Weiss des Winters!
    Herzlicher Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen
  13. diese zierbäume mit den roten "beeren" stehen hier auf einem supermarktparkplatz. ich war auch ganz fasziniert davon, weiß aber auch nicht, was für welche es sind. zieräpfel oder eine ebereschenart?? ich werde sie beoabachten!
    wunderschön der dachfensterblick auf die kirche, tolle fotos sind dabei entstanden! und die birken sind natürlich ein schatz der natur und stehen hoffentlich noch viele jahre dort!
    noch einen schönen sonntag! hier hat es seit gestern mächtig getaut und es ist überall nur noch matschepampe vom schönen schnee übrig.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  14. Du hast auch schöne Bilder von Bäumen gemacht und ich finde auch,daß Laubbäume im Winter auch ihren Reiz haben.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Ein schönes Ritual, sich Bäume in ihrer unterschiedlichen Schönheit einmal fotografisch anzunähern :-) Besonders die Bäume mit den roten Früchten gefallen mir gut.
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Die Ebereschenbeeren gegen den blauen Himmel sehen ganz toll aus, ein außergewöhnliches Motiv. Es ist wirklich erstaunlich, wie unterschiedlich das gleiche Motiv zu verschiedenen Jahreszeiten und Wolkenformationen aussehen kann. Manchmal erkennt man die Bäume fast gar nicht wieder.

    AntwortenLöschen
  17. Bei den Winterbäumen ohne Schnee fallen mir vor allem die wunderschönen filigranen Linien auf. Bäume sind eben zu jeder Jahreszeit ein schönes Motiv.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  18. Wunderschöne Bäume, die sehr viel Freude schenken...
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  19. Viele wunderschöne Fotos enthält dieser Post, liebe Ghislana, meine Favoriten sind die Nrn. 6 und 7. Und die weißen Birkenstämme mit dem blauen Himmel als Hintergrund sind ein Traum. Eine gute Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  20. Das Bild mit den Türmen ist wunderschön - in beiden Lichtstimmungen.
    Beeindruckend auch die skurril gestutzen städtischen Beerenbäume - sowas habe ich noch nie gesehen. Was für eine Zierde für einen Stadtraum.

    LG, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.