Dienstag, 19. Januar 2016

Bilder-Pingpong - Mein Weg mit dem Weg





Das Januar-Impulsfoto von Lucia legte das Thema Weg so sehr nahe, dass ich mich dem Thema Weg ganz einfach überlassen habe... 




.


Als ich das Foto ein paarmal ausdruckte, wählte ich spontan eine erdnahe Farbe und mein Recycling-Farbpapier, das ich mir vor einiger Zeit leistete. Denn ab und an will etwas ausgedruckt sein. Recyclingpapier ist auf den ersten Blick teurer als konventionell hergestelltes Druckerpapier. Doch das konventionelle ist im Herstellungsprozess sehr viel giftiger und sehr viel holzhaltiger. Holz kommt von Bäumen, wie wir wissen. Was durch die Herstellungsprozesse von Papier und unseren enormen Papierverbrauch an Wasser und Wald geschädigt und verloren geht, dafür zahlen wir nicht beim Papiereinkauf, die Hersteller oft auch nicht, wenn die Produktion in Ländern passiert, wo die Umweltauflagen noch nicht so hoch sind wie in Europa. Dann wiederum ist Recyclingpapier gar nicht so teuer... Der weltgrößte Papierproduzent ist zz. China. Und schaut mal in eure Bücher, die ihr lest. Auch da - soviele werden in China gedruckt... Wieso eigentlich?

Übrigens, wo mir bei Lotta gestern eine Tänzerin erschien, sah ich bei mir nun ein Herz. 
Das Herz der Erde?









Ich machte mich auf den Weg und schnitt die Wege aus, mein Gedanke war, Wege aus verschiedenen Richtungen irgendwie zu ordnen, zusammenzuführen. 









Dazu musste ein passender Untergrund her. Ich wählte wie so oft altes Papier für meine Zwecke, eins meiner alten Makulaturpapiere, offenbar riesige alte Werbeplakate, die ich vor ein paar Jahren mal aus einer im Schließen befindlichen Ausbildungswerkstatt mitnehmen durfte, als ich dort für Mädchen aus Polen und Deutschland einen Batikkurs gab. 







Seitdem lagen die Riesenpapiere schützend auf meinem Werktisch und wurden zusammengepackt, als der Gefährte mir vor Weihnachten noch meine neue Arbeitsbeleuchtung installierte. Dicke Wachs- und Farbschichten erzählen davon, wie bunt dann doch hier in diesem eher stillen Haus manchmal die Welt ist....





Auf das Papier passten 7 der 8 ausgeschnittenen Wege. Zufall? Die magische 7... Dazu kam wieder die Spirale, ausgeschnitten aus dem herausgetrennten Papierkreis. Sie brachte das Grün zurück.





Wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus. 

Hermann Hesse (1877 - 1962)

Dieser Hesse-Spruch begleitet mich seit Jahrzehnten. Er taucht ja auch immer wieder auf Postkartengestaltungen auf. Er hat so etwas Warmherziges und löst jedes Mal, wenn mein Blick auf ihn fällt, ein solches Gefühl in mir aus, ein warmherziges, seit gestern tanzt es auch.





Alles Gute für eure Wege, mögen sie Herzenswege sein dürfen.


Bei Lucia findet ihr, was in diesem Monat an Bearbeitungen herausgekommen ist. 
Auch bei Lucia gibt's alles zum Bilder-Pingpong, was ihr wissen solltet, wenn ihr mitmachen wollt. Am 1. Dienstag im Monat gibt es immer ein Impulsfoto. Im Februar bin ich damit dran.

Bilder-Pingpong
Achtsamkeit - Nachhaltigkeit - Lebensqualität
Creadienstag
Dienstagsdinge


Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    Dein Weg mit dem Weg erinnert mich an meinen, den ich morgen zeige. Das Hesse-Zitat kannte ich noch nicht - aber jetzt werde ich es nicht mehr loslassen. Vielen Dank für die vielen Einblicke und Papiergeschichten.
    Herzliche Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    aus deinem Weg ist ein Platz geworden. Ein Treffpunkt für die, die aus allen Richtungen kommen. Ein Versammlungsort mir offenem Herz.
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Die zusammenführenden Wege sind ein wunderbares ermutigendes Bild, passend zum Zitat!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Deine Wege haben ein Ziel bekommen und der Weg verläuft sich jetzt nicht mehr im Ungewissen...:-). Bei Lotta habe ich erst ähnliches gesehen...auf jeden Fall eine Frau mit Kleid...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Foto-Collage Experimente mit dem Pingpong-Bild. Ich habe etwas gezeichnet und es Lucia geschickt ... ist aber nicht so doll gelungen. Ja, mit dem Foto zu arbeiten, das war eine gute Idee!

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Weg, den du da geschaffen hast! In sich gekehrt und zugleich herausgehend!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  7. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel Deiner sieben Wege, liebe Ghislana, ist die Mitte. Dieses Bild löst bei mir den Gedanken aus, wie schön es wäre, wenn alle Länder dieser Erde ihren Fokus auf ein und dasselbe Ziel, nämlich auf die Mitte, auf den Weltfrieden, richten würden. Dann würde unsere Erde nicht nur für eine Stunde aussehen wie eine Heimat. Sie wäre dann Heimat und Paradies zugleich für alle Menschen, die auf diesem wunderschönen Planeten wohnen. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  8. Das Herz der Erde - gefällt mir sehr gut . Wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus. Ich bin in der Heimatstadt von Hesse aufgewachsen. :)
    Tolle Collagen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bearbeitungen . Das Bild mit dem Herz gefällt mir besonders gut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein schöner Treffpunkt! Man könnte so ein Pflaster vorstellen, unter Bäumen, auf Bänken sitzen....da wird die ganze Welt zur Heimat.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  11. "Das Herz der Erde"...wunderbar...Das Hesse-Zitat ist sehr schön! Mein "Tagesweg" ist zur Zeit fast unendlich lang...da verliere ich schnell mal den Überblick...kann nur besser werden...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. ...wie schön, auch hier eine Spirale von dir, liebe Ghislana,
    ich mag die gerade sehr gerne...wie schön haben deine Wege zusammen gefunden,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Etwas auseinandernehmen, neu zusammen setzen, ganz andere Formen finden. Was für ein toller kreativer Prozess. LG mila

    AntwortenLöschen
  14. Ich freue mich immer sehr zu sehen, welche Prozesse zu den Ergebnissen geführt haben! Für meine Arbeiten meistens wichtiger als das Ergebnis.
    Beim Betrachten fremder Bilder achte ich immer auf meinen ersten Impuls. Hier war es: Heimat hat für mich nicht nur positive Aspekte. Damit ist z.B. auch Leid und Ungeklärtes verbunden. Und die Spirale hat immer 2 Richtungen, nach oben oder nach unten. Beides kann aber sowohl positiv wie auch negativ sein. Manchmal wünscht sich hinein, und dass alles so weitergeht, manchmal weiß man nicht, wie man wieder heraus kommen kann...Spannend!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Wie faszinierend... Ich muss zugeben, dass ich beim Vorschaubild erst an eine Computerbearbeitung dachte, aber dann habe ich hier gesehen, dass Du es geschnitten, gelegt... hast. Großartig. Welch ein Anblick und welch ein Zusammenspiel der verschiedenen Ebenen und Formen zu einem Ganzen. Und vielen Dank für die einzelnen Schritte. Herzlichst, Doreen

    ps: Herzlichen Dank für Deine Sicht auf meine Collage. Die interessanten Bilder wirken in mir und ich habe die Idee aus den unterschiedlichen Sichtweisen in den Kommentaren einen Text zu schreiben, etwas buntes, kreatives, vielleicht ein Gedicht... Mal schauen...

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana, die Schönheit Deiner Spiralwege verzaubert. Als Kinder des "geraden Wegs" sollten wir dankbar sein für Umwege und Kreiswege und suchen doch so oft die schnellste Variante.
    Kein Zufall, dass es ein Mandalaweg wurde. Diese Form, die so sehr zu Dir und Deiner Arbeit gehört. Wunderschön!
    Ich grüße Dich herzlich!
    Erika

    AntwortenLöschen
  17. kein wunder : im kreise dreht sich doch die erde *

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.