Montag, 21. Dezember 2015

Dies und das mit Montags-Mandalas (69)

Schulhimmel morgens.



Zwei Posts haben mir in den letzten Tagen deutlich gemacht, dass ich eigentlich auch schon auf dem Weg in den Rückzugsmodus bin, in die stille Zeit zwischen den Jahren... Dass ich mir (mehr) Zeit und Ruhe nehmen möchte für das, was ich tue. Danke Jana und danke Andrea, für eure Gedanken und für eure Impulse dank der verlinkten Texte und Filme. Nicht immer klicke ich alle Verlinkungen in Posts an..., aber bei diesen beiden habe ich gespürt, dass ich näher hinschauen, hinlesen, hinhören möchte...



Schulhimmel morgens.

Ich weiß, es ist nicht jedermanns Sache den Weg zur Arbeit als "Spaziergang" zu bezeichnen... Aber da ich nur noch "für besondere Fälle" und vertretungsweise in der Schule arbeite und die Schule nur 10 Gehminuten von mir entfernt liegt und der Weg durch den Wald führt, ist es für mich eine irgendwie geartete Weise des Spazierengehens geworden (gut, manchmal bin ich auch per Rad unterwegs, wenn ich viel transportieren muss...). Am Morgen auf dem Weg ein Sich-Sammeln für das, was mich erwartet, mittags ein Auftanken und Atemholen... So viel Himmel wie von der Schule aus sehe ich sonst nie, hier im Wald...


Schulhimmel morgens, mit Schulhof und Turnhalle. Hinten rechts liegt "mein" Schulgarten.


An diesem Morgen war der Himmel so großartig, dass wir auch mit den Kindern zusammen rausgeschaut haben. Wie wir auf die Sonne warteten. Doch es gab "nur" dieses atemberaubende Morgenrot und später wieder graue Wolken.




Vom Adventsspaziergang am 3. Adventssonntag habe ich hier schon erzählt... Das folgende Foto stammt auch noch davon.



Nicht nur am Wochenende bin ich zz. ganz schön mit Winterwald-Weihnachtsdruckerei und 

Weihnachtspost beschäftigt. Da hat der Gefährte mal schnell draufgehalten und diesen Schnappschuss geschafft. Eigentlich stehe ich bei Kleidung nicht sonderlich auf Karos, aber dieses Arbeitshemd habe ich mir aus einem alten Flanellhemd meines Vaters gemacht. Kragen ab, Manschetten ab und umgenäht. (in dem Falle von einer lieben Chorfreundin umnähen lassen...) Man sieht auf dem Hemd einfach nichts, mauschelt sich alles schön ein in den weichen Stoff mit den Streifen... Klebefinger, Wasserfarben... Was man aber auf dem Foto sieht, dass ich imstande bin, in kürzester Zeit einen Tisch in ein Chaos zu verwandeln. Besonders lustig wurde es, wenn ich Post eingetütet und zugeklebt hatte, aber beim Adressenschreiben plötzlich nicht mehr wusste, an wen dieser Brief nun eigentlich war.
Es waren viele Briefe, die Bäumchen von neulich haben nicht gereicht und ich hab nachgedruckt. Tannen im Schnee, auf sonnige "Winterwald"-Gelatinedruck-Reste...










Am Wochenende gehen wir immer - es sei denn das Wetter ist wirklich zu arg... - eine unserer kleineren oder größeren Standard-Runden. Dieses Jahr - wegen des 12tel Blicks - besonders oft die "kleine" Runde zum Langen See, im Dezember am 2. und 4. Adventswochenende... Diesmal mit einem parkenden Gefährt am Strand, einem sogenannten "Wave Runner", eine Art Motorrad auf dem Wasser!? Um diese Jahreszeit, hm.




Eigentlich sollte der Adventsspaziergang gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Cottbus stattfinden, wir waren zu einer Familienfeier eingeladen. Aber der Gefährte kämpfte so sehr mit einer Erkältung, dass wir die Fahrt haben ausfallen lassen und lieber hier um die Ecke spazieren waren... Am Badestrand reckten kleine Gänseblümchen-Mandalas ihre Kreise in die Höhe... Hier wird durchgeblüht und ich hoffe immer noch, dass der Winter noch kommt und die Wärme eine Ausnahme ist. Die Natur gerät ganz schön durcheinander, im Dorf sah ich heute Elstern beim Nestbau, viele Kraniche überwintern gleich hier, auch Graugänse...




Ein typisches erfrischendes Winterrohkostessen bei uns so zwischendurch oder als Vorspeise oder zum Weiternaschen nach dem Essen, wird auch meist zum Mandala auf den Teller gelegt: Rettichscheiben mit Apfelspalten...





In meiner Weihnachtsdruckerei fiel dieses Mandala ab (Monotypie)..., ein Papiergeschenk an mich... Ich liebe dieses uralte Symbol der Spirale, verwende es oft in meiner Naturerfahrungsarbeit oder bei der kreativen Selbsterfahrung und habe mich sehr gefreut, über Jana dieses tolle Spiralen-Lied von und mit Iria gefunden zu haben. "... ich gehe die Pfade der großen Spirale und singe das uralte Lied..." Wunderbar geeignet, um aus unserem unmäßigen Lebenstempo auszusteigen. Spirale oder ein Labyrinth zu begehen, braucht Zeit. Zeit, die gut tut.




Auch im Garten, nach der Rückkehr von der Fahrt zum Postkasten, habe ich heute noch einen kleinen Spaziergang gemacht und ein Mandala gelegt, in den Farben unseres Winters hier, auch wenn kein Schnee liegt... Fürs Weiß kamen die Knallerbsen am Pfad zum See gerade Recht... Grünweiß hätte ich dieses Jahr gern meinen Weihnachts(baum)strauß...



Ich danke euch sehr für eure Post. Jeden Tag fische ich Katzenkarten, liebe Gedanken und kleine Päckchen aus dem Briefkasten... Ich freue mich schon auf die Dezembercollage..., vorher aber auf Donnerstag...




Hier wird es jetzt ruhiger, in gemäßigtem Takt zugehen.... Habt eine gute Zeit!





In heaven - Samstagsplausch - Sonntagsfreude - Bunt ist die Welt - Papierliebe


 

Kommentare:

  1. Deine Himmelsbilder Nrn. 2, 3 und 4, liebe Ghislana, könnte ich mir stundenlang anschauen und das Knallerbsenmandala ist mit schönen Enkel-Erinnerungen verbunden, als er gerade mal laufen konnte und mit nicht enden wollender Begeisterung die Knallerbsen zertreten hat. Und jetzt schaue ich mal bei Jana und Andrea. Du hast mich neugierig gemacht. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir mal ein bisschen Luft geschnappt zwischen dem Nähen von Kissen eins und Kissen zwei. In der Etage über mir tönt das Saxophon "Heidewitzka, Herr Kapitän" - nicht nur die Natur ist aus dem Takt geraten, wir hier auch in diesem Jahr. Und noch immer tun wir alles, was für das Fest notwendig ist, aber die innere Anteilnahme ist noch nicht da... Seltsam, das alles.
    Danke für deine umfangreiche Post! Das Jahrbuch werde ich mir am 1. Feiertag vornehmen, wenn wir hier alleine sein werden. Darauf freue ich mich schon.
    Übrigens konnte man an meiner Letzten Schule den weiten Horizont genießen ( das war aber das einzige...). Toll, deine Fotos vom Morgenrot!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. ...die Schneebeeren sind dieses Jahr besonders groß, liebe Ghislana,
    und so ein schöner Blickfang als Mandala...toll...wie deine Himmelsbilder auch...und die Post in meinem Briefkasten heute sowieso...ich freue mich aufs Aufmachen in einer ruhigen Stunde an Weihnachten...

    dir einen guten Start in eine entspannte Weihnachtswoche,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, liebe Ghislana, für Dein Montagsmandala und dass ich heute einen Brief aus dem Briefkasten holen durfte...
    Ich bin leider immer noch im Energiesparmodus, aber irgendwann...
    werde ich wieder aufwachen.
    Bis dahin...
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin noch ganz betört von deinen Himmelsbildern. Wenn man tagelang nur im kalten Nebelgrau am See sitzt, dürstet einem nach Farbe.
    Viel Spaß beim kreativen Schaffen und vor allem beim Entspannen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Himmel-sgeschenk! Und schön, Dich zu sehen!
    Um "Deinen" See beneide ich Dich immer wieder. Und das Geblüht hier geht mir auch ein wenig auf den Geist. Zu viele Rosen im Dezember...
    schöne Zeit Dir!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  7. Na, da grüßen heute gleich mehrere Foto-Highlights aus deinem Blogpost! Ich wünsche dir ganz viel ruhige Tage und ein in dich gehen, was so eine Spirale ja auch immer ist. LIeben Gruß. Susanne

    AntwortenLöschen
  8. um den "Spaziergang" beneide ich Dich! da gibt es bestimmt immer Überraschungen… wie den unglaublichen Himmel.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Himmel, liebe Ghislana...ob er Hoffnung bringt...Zuversicht? Hier ist von weihnachtlicher Ruhe und Besinnlichkeit noch nicht viel zu spüren...aber was nicht ist, kann ja noch werden...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Das sind also Knallerbsen?
    Jetzt endlich weiß ich auch, was ich am Waldesrand an einigen kleinen Sträuchern hängen sah!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    auch hier ist Post von dir angekommen - die haben wir uns für den heiligen Abend auf. Die Vorfreude haben wir schon jetzt. Gesegnete Tage für euch. Wir sind auch auf dem Weg in die Stille und Zurückgezogenheit.
    Herzliche Grüße aus der Oberlausitz nach Prieros.
    Deine Lucia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    das ist ein wunderbarer Post, der mich sehr berührt. Die Einstimmung mit den Himmelsbildern, das Bild der Schule, Dein wunderbares Arbeitshemd ... Man spürt schon etwas von der stillen Zeit, auf die Du Dich freust. Irgendwie hast Du es geschafft, einen Jahreskreislauf in Deine Gedanken zu packen (ich rätsele noch :)) Das wiederkehrende der Spirale vielleicht, die ich auch so liebe oder sind es die Mandalas ...
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit und alles Liebe - werde jetzt erst mal Deine Links anklicken.

    Deine Erika

    AntwortenLöschen
  13. jetzt hab ich deinen post gelesen und fühle die ruhe aus deinen worten und bilder heraus. schön. bei mir ist es nämlich grade weniger ruhig, leider. aber so ist das wohl manchmal. ich wünsche dir schöne und ruhige weihnachtstage und auch gleich schon mal ein gutes jahresende! :) vg doro

    AntwortenLöschen
  14. Gute Besserung an den Gefährten...das Foto war eine gute Idee...ich bin ja froh, dass hier bei mir keiner das Chaos auf dem Küchentisch fotografiert hat. Die Lage deiner Schule ist ja traumhaft...ganz anders, als hier in der Stadt.
    Eine schöne Weihnachtszeit,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,
    wie gut es doch immer tut, bei dir zu lesen und zu schauen! In letzter Zeit hab ich deine wunderbaren Posts meist still genossen, Ruhe mitgenommen und Gedanken, die gut tun. Danke!
    Ganz herzlichen Dank auch für die feine Tanne! Ich hab mich wirklich sehr gefreut.
    Dir wünsche ich entspannte und friedvolle Tage, im "menschengemäßen" Tempo. (Ich liebe dieses Wort und zitiere dich gern.)
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,

    dir und deiner Familie wünsche ich von Herzen frohe Feiertage.

    Leider schaffe ich keine regelmäßigen Blogrunden mehr bzw. fehlt mir einfach die Zeit, überall zu kommentieren. Aber sei gewiss, dass ich immer gern bei dir vorbeischaue und mich an deinen schönen Bildern und Gedanke erfreue.

    Alles Liebe für dich und eine lichtvolle Zeit
    wünscht dir
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    wieder ein Post, in dem du so anschaulich deine Sichtweise der Dinge beschreibst. Einen noch genaueren Blick konnte ich durch die beiden Artikel in deinem Buch darauf werfen - ganz lieben Dank für dein wunderbares Weihnachtspäckchen!
    Schön, dich in deinem Chaos zu sehen in deinem Arbeitszimmer. Und soweit ich es erkennen konnte, sieht es bei mir ziemlich ähnlich aus.
    Hab eine ruhige Zeit mit deinen Lieben, so wie du es dir wünscht.
    Herzlichst
    Christine

    AntwortenLöschen
  18. Was für ein schönes Bild von dir bei der kreativen Arbeit! Hab Dank für deine wundervolle Karte. Ich wünsche dir ein tolles, wildes, ruhiges, natürliches Fest... LG mila

    AntwortenLöschen
  19. Der Schnappschuss von Dir gefällt mir sehr gut, denn es ist schön, die Künstlerin aktiv bei der Arbeit sehen zu können. :-) Auch bei uns hat sich eine Erkältung eingeschlichen, die den strahlenden Weihnachtstag ein wenig trübt, aber ich war heute schon im Wald und habe im Garten einen kleinen Kranz für eine liebe Freundin gewunden - ein guter Tag.
    Herzliche Weihnachtsgrüße!
    Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.